301

Trennung, Zweifel und Auszug

Zweizelgänger

Zweizelgänger


2363
11
2275
Hallo Natalie,
schön dass du den Schritt inzwischen gewagt hast und deine Angst überwunden hast.

Deine Gefühle kann ich gut verstehen. Noch hat sich bei dir keine Ruhe einstellen können, aber auch das wird kommen.
Für mich war es nach der Trennung auch so, dass ich irgendwie hauptsächlich die guten Seiten von ihr im Kopf hatte. Teilweise dachte ich wirklich irre zu werden, weil mir völlig klar war, dass das Bild das ich im Kopf hatte und das sie gerne nach außen verkauft hat und ich auch noch so blöd war das nach außen zu stützen, nichts mit dem Menschen zu tun hatte, den ich zuhause erlebte.

Leider glaube ich auch, dass es Menschen gibt, die nur sich selbst sehen und ihre Trauer auch ihnen selbst gilt.
Für den Partner und Außenstehende wirkt das erstmal aber wie wirkliche Trauer. Das ist es ja im Prinzip auch, aber eben in erster Linie Trauer um sich selbst, alleine zu sein, Annehmlichkeiten nicht mehr zu haben oder geliebt zu werden. Alles andere, was normalerweise in solchen Situationen da ist, ist eigentlich gar nicht da.
Klar, die Trauer nach einer Trennung ist immer irgendwie egoistisch, aber dabei spielt auch die andere Person als ganzes eine Rolle. Bei manchen Menschen aber nur die eigene Person.

Ich würde dir, so wie dir zuvor schon einige geraten haben, empfehlen, mit deinen Kindern eine Therapie zu machen. Vielleicht kannst du ja auch noch deine Mutter-Kind-Kur machen.
Versuche erstmal zur Ruhe zu kommen und langsam Strukturen aufzubauen, um Stück für Stück in einen Alltag mit deinen Kindern zu finden.
Alles andere wird sich langsam ergeben.

Nimm dir selbst den Druck raus.
Sollte deine Beziehung zu deinem Mann tatsächlich irgendwann wieder eine Rolle spielen, außer als Vater für die Kinder natürlich und auch da wird er sich erst beweisen müssen, dann brauchst vor einem Jahr sowieso gar nicht darüber nachdenken. Diese Zeit werdet ihr mindestens brauchen, um nur halbwegs zu verarbeiten und kleinste Veränderungen zu erreichen.
Das klingt jetzt vielleicht erstmal lang, aber überlege mal wie schnell immer so ein Jahr durch ist.

Also genieße deine neue Ruhe und die Möglichkeit, dass du entscheidest was du wann und wie in deinem Leben haben möchtest.

18.09.2020 06:48 • x 4 #181


HierUndJetzt


Liebe Natalie,

herzlichen Glückwunsch zum Auszug!

Ich las eben deinen Thread und war fassungslos,
niemand hat es verdient, bespuckt und begrabscht zu werden.
Und ständig abgewertet mit Worten.
Es ist unglaublich, wie respektlos dein Mann sich dir gegenüber verhält.
Das ist einfach keine Liebe.

Ich finde, du bist auf einem guten Weg, zu sagen, was
du fühlst und brauchst, und wenn dein Gegenüber das nicht respektiert,
trotzdem dazu zu stehen.
Du bist ja nicht seine Spielzeugpuppe.

Ich weiß aber auch, dass es für die Betroffenen schwer ist,
sich zu lösen. Vielleicht könnte dir eine Beratungsstelle für Frauen,
die von Gewalt betroffen sind, helfen? Sie kennen dort die Probleme
der betroffenen Frauen zum eigenen Selbstwertgefühl zurückzufinden,
nachdem ihnen jahrelang der übergriffige Partner etwas anderes eingeredet hat.
Diese Beratung gibt es bestimmt auch telefonisch.

Von Herzen alles Gute für dich und deine Kinder.
Pass bitte gut auf euch auf.

18.09.2020 06:56 • x 5 #182



Trennung, Zweifel und Auszug

x 3


Acht

Acht


1410
1869
Erstmal, Glückwunsch zum Umzug

Zitat von Natalie82:
Seit ich weg bin ist er nur am weinen. Die ganzen Jahre hatte er nie geweint..niemals und jetzt.....es tut mir trotz allem Leid. Es ist ein richtiger Schmerz......er hatte mir heute ins Auto ein Päckchen gelegt mit neuen Kopfhörer da er meine im Streit kaputt gemacht hatte. Er sagte eine kleine Entschuldigung. Er sagte auch das ihm alles Leid tut und was er nur für ein Ar. war. Ich merke wirklich das es ihm Leid tut...

Die erste Nacht war ich so fertig das ich sehr schnell eingeschlafen bin. Ansonsten bin ich sehr viel am weinen und vermisse ihn total. Vielleicht hört sich das sehr komisch für euch an aber weiß selbst nicht wie ich das einordnen soll. Dann denke ich hätte man dies nicht doch irgendwie hinbekommen.
Mich macht es schon fertig. Ich verspüre eine Erleichterung aber wiederum fehlt er mir. Oder ich denke was macht er jetzt? Dann würde ich am liebsten wieder alles packen und zurück ....
Oder war es ein Fehler?
Sind diese Gedanken normal? Ich verstehe mich selbst nicht


Es mag sein, dass bei ihm jetzt einiges bricht, aber liebe Nathalie aus Erfahrung kann ich sagen, dass das, was du da die letzten Jahre in deiner Ehe getragen und erlebt hast, noch gar nicht ansatzweise bei dir angekommen ist. Die Streitigkeiten und den Druck unter dem du gestanden hast, zu verarbeiten, braucht sehr viel Zeit. Meist sind das schon ein paar Monate bis der Körper und die Seele erst einmal wieder richtig zur Ruhe kommen und man die ganzen schmerzlichen Situationen noch einmal mit Abstand durchgegangen ist und auch neutraler betrachten kann. Gib dir diese Zeit auf jeden Fall, unabhängig davon, was dein Mann jetzt mit sich selbst erleben und ausmachen muss, denn es ist eine sehr heilsame und kostbare Zeit.

Alles Liebe!

18.09.2020 08:53 • x 5 #183


Cathlyn

Cathlyn


1479
11
1671
Zitat von Natalie82:
Erstmal sorry das ich mich jetzt erst melde aber es war alles nicht so einfach.


Erstmal Hut ab, du hast es geschafft, jetzt kannst du dich ganz um dich und deinen Großen kümmern...klar auch die anderen zwei, aber dein großer hat ja leider sehr unter seinem Stiefvater gelitten.

Zitat von Natalie82:
Mein Mann hat mir geholfen und wir hatten noch Zeit zum reden. Es war wirklich ein richtig beschissenes Gefühl. Es ist natürlich sehr viel passiert zwischen uns aber 12 Jahre zusammen ist auch sehr lange.

Zitat von Natalie82:
Dann am Montag morgen hatte ich nur geweint.



Das ist völlig normal. So eben lange Zeit vergisst man nicht einfach. Führe dir einfach vor Augen, wie beschissen er dich und deinen ältesten behandelt hat.

Zitat von Natalie82:
Er schickte mir ein Bild von seinem Ehering da ich dachte er hätte ihn vor Jahren weggeschmissen


Was ist das denn für me miese Manipulation? Bloß nicht drauf eingehen und denken er würde sentimental werden.
Ein billiger Versuch den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Zu spät.


Zitat von Natalie82:
und ich sagte ja und er war fassungslos. Er dachte wirklich das ich nicht gehe.


Ja, sein Pech. Nun hast du dich aus seinen Fängen befreit und er sieht seine Fälle davon schwimmen.

Zitat von Natalie82:
Seit ich weg bin ist er nur am weinen. Die ganzen Jahre hatte er nie geweint..niemals und jetzt.....es tut mir trotz allem Leid. Es ist ein richtiger Schmerz......er hatte mir heute ins Auto ein Päckchen gelegt mit neuen Kopfhörer da er meine im Streit kaputt gemacht hatte. Er sagte eine kleine Entschuldigung. Er sagte auch das ihm alles Leid tut und was er nur für ein Ar. war. Ich merke wirklich das es ihm Leid tut...




Er will Mitleid erregen, nichts davon ist annähernd echt. Hat ja auch die Aktion mit dem Ehering gezeigt...pure Manipulation, weil er merkt er hat nicht mehr die Kontrolle über dich.

Und das mit den Kopfhörern ist ja wohl ein schlechter Witz.

Für all das Leid was er dir und deinem Sohn angetan hat, müsste er normalerweise Schmerzensgeld zahlen. Ich meine das voll ernst.

Zitat von Natalie82:
Ich verspüre eine Erleichterung aber wiederum fehlt er mir


Die Erleichterung wird irgendwann überwiegen, normal nach 12 Jahren Manipulation.

Zitat von Natalie82:
Sind diese Gedanken normal?



Ja, geb dir Zeit.

18.09.2020 09:28 • x 2 #184


Cathlyn

Cathlyn


1479
11
1671
Zitat von Zweizelgänger:
Für mich war es nach der Trennung auch so, dass ich irgendwie hauptsächlich die guten Seiten von ihr im Kopf hatte. Teilweise dachte ich wirklich irre zu werden, weil mir völlig klar war, dass das Bild das ich im Kopf hatte und das sie gerne nach außen verkauft hat und ich auch noch so blöd war das nach außen zu stützen, nichts mit dem Menschen zu tun hatte, den ich zuhause erlebte.



@Natalie82

Ganz wichtig, schiebe ihn Stück für Stück weiter von seinem Podest, auf das du ihn fälschlicherweise gesetzt hast.
Er ist schon nicht mehr ganz in der Mitte des Podests...ein Anfang ist getan.

Zitat von Zweizelgänger:
Ich würde dir, so wie dir zuvor schon einige geraten haben, empfehlen, mit deinen Kindern eine Therapie zu machen. Vielleicht kannst du ja auch noch deine Mutter-Kind-Kur machen.
Versuche erstmal zur Ruhe zu kommen und langsam Strukturen aufzubauen, um Stück für Stück in einen Alltag mit deinen Kindern zu finden.
Alles andere wird sich langsam ergeben.



Ja, stimme ich vollkommen zu.

Mach das wirklich Natalie.

18.09.2020 09:39 • x 1 #185


Tee-Freundin

Tee-Freundin


158
227
@Natalie

Zerstörte Kopfhörer ersetzen = Selbstverständlichkeit / Schadensersatz.

Du verdienst weit mehr an Schmerzensgeld in bar & Gegenständen.

Den Ehering trug er nicht mal?!?
Hallo? Geht's noch?
Und jetzt, wo er ihn brauchen kann kriegst Du 'n Bild davon. Super. Große Leistung. *Sarkasmus*
Und x-jahrelang das offizielle Zeichen vor der Welt für Ich-bin-verheiratet nicht tragen können?
Was sagt das bitteschön aus?

Ich stimme meinen Vorrednern zu, die Tränen galten der Veränderung, "oh Sch...ße meinen schönes Leben ist vorbei, jetzt muss ich allein klarkommen"
Nicht dem Menschen Natalie.

Offenbar wurdest Du nicht mal Ernst genommen trotz Wohnungssuche und allem anderen bis jetzt.
Das sagt uns:
Du Natalie wirst von der anderen Seite nicht respektiert.
Ohne Respekt geht nichts im zwischenmenschlichen Kontakt.
Nicht mal beim Bäcker.

Ausziehen ist vollkommen richtig.
Klar, wenn Du Zeit brauchst Dich umzugewöhnen.
Denk' an die Vorteile: Du bist die Herrin des Hauses. Musst nur deins aufräumen.
Kannst Dich einrichten wie Du magst...

Es wird besser werden und sich eintakten.
Auf zu neuen Ufern.

19.09.2020 15:19 • x 3 #186


T4U

T4U


10655
13985
Juhu guten Morgen,

Wie geht es dir und den Kindern, wie läuft ein Leben in Ruhe und ohne ihn? Lass dich mal wieder blicken

24.09.2020 07:36 • x 3 #187


Tee-Freundin

Tee-Freundin


158
227
Haaaaallo Natalie82 meld' Dich ma' wieder.
Alles gut bei Dir?
Schon ein wenig aklimatisiert in der neuen Wohnung?
Wie macht sich dein großer?

27.09.2020 19:34 • x 2 #188


Natalie82


47
21
Guten morgen.

Erstmal möchte ich mich bei euch entschuldigen das ich mich nicht gemeldet habe. Aber ich hatte viel zu tun und keine Nerven.

Seit meinem Auszug sind es jetzt fast 6 Wochen her und eigentlich geht's mir soweit gut.

Die ersten Wochen waren schrecklich weil ich ihn extrem vermisst habe und oft dachte das uch meine Sachen wieder packe und zurück gehe. Wir sahen uns auch noch täglich weil ich noch vieles abholen musste usw.
Er weinte sogar und es hat mich sehr mitgenommen alles. Doch jetzt ich würde sagen von heute auf morgen war dieses Gefühl weg und ich merkte das ich garnicht mehr zurück will. Weil es mir eigentlich gut geht ohne ihn bzw besser .

Er war auch schon auf der Bank wegen dem Haus usw.......
Seit Tagen haben wir per WhatsApp Kontakt und er ist fix und fertig.
Er sagte das er mich verstehen kann....er weint was er die ganzen Ehe nicht gemacht hat. Er bereut sein Verhalten usw. Er tut mir echt leid und das schlimme daran ist. Auch wenn er jetzt für alles sagen würde mach wie du denkst ich schränke dich nicht mehr ein.
Sogar wenn er das machen würde ......weiß jch fest im inneren das ich nicht mehr zu ihm möchte. Trotzdem ist das alles nicht einfach. Er sagt auch......das ich es vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt bereuen werde.....in einem Jahr oder so.

Dazu kommt das ich heute Abend....den ersten Abend frei habe ohne Kinder. Seine Eltern nehmen sie bis morgen.
Das weiß er und fragte ob ich vielleicht noch ein letztes Gespräch möchte ohne Kinder in Ruhe. Weil wir am Montag schon den Notartermin haben wegen dem Haus.
Eigentlich sah mein Tag heute so aus....ich fahre die Kids zu Oma und Opa. Danach wollte ich mein Tattoo vervollständigen lassen in Gedanken an meinen jüngeren Bruder. Und abends wollte uch mich mit einem damaligen Schulfreund treffen und was trinken gfhn. Bitte nicht falsch verstehen das uch mich jetzt schon mit einem Mann treffeIch möchte keine Beziehung und jetzt auch nicht gleich sechs. Aber das hat sich so entwickelt das msn sich einfach trifft.

Jetzt denke uch das mein Mann weiß das ich frei habe und deswegen möchte das ich reden komme und nichts machen kann. Er hat Mitrsgschicht und kann nur abends ab halb elf. Und jetztvgehrs mir such so das ich mich irgendwie richtig schlecht fühle wenn ich mich mit jemandem anderes treffeFühle mich so falsch........

Mein noch Mann will reden weil er es auch nicht versteht warum ich jetzt nicht auf ihn eingehen kann obwohl er mir entgegen kommt. Oder weil bzwywarum ich auch zu ihm gesagt habe das wir was trinken gehn könnten im zu reden.

Wie gesagt er tut mir sehr leid. Er weint er sagtcer vermisst mich und die Kinder. Er hat extrem abgenommen. Das geht ja auch nicht so an mir vorbei.

Und doch stelle ich mir vor wenn ich zurück gehen würde. Ich stelle mir vor Kisten zu packen usw. Und dann merke ich das ich mich nicht freuen würde sondern eher aus Mitleid zurück zu gehn.
Gerne würde ich anders denken gerade weil er mit fast allem entgegen kommt.

Aber ich bin nur noch kalt..

Danke nochmal an euch das ihr für mich da?wart bzw seit

Vor 2 Stunden • x 3 #189


T4U

T4U


10655
13985
Zitat von Natalie82:
Fühle mich so falsch

So geht es dir doch schon so lange - tu dir Gutes, vermindere den Kontakt zu ihm. Er redet bisher nur. Er hat noch nichts eingesehen. Rate ihm zu einer Therapie, damit er seine gemauerten Muster selbst aufbrechen kann.

schön das du das mit dem Tattoo machst und noch viel schöner, wieder von Dir zu lesen

Vor 2 Stunden • x 1 #190


Natalie82


47
21
Danke für deine Antwort.

Doch er sieht es ein ....er sagt er versteht mich und würdexes auch ändern.
Dich meine Angst zurück zu gehn ist größer weil jch nicht mehr glauben kann das er sich ändern wird.

Außerdem hab ich ...glaube jch keine Liebe mehr zu ihm

Ja ich freue mich sehr daraufaufs Tattoo.
Und vielleicht auf heute Abend

Vor 2 Stunden • #191


T4U

T4U


10655
13985
Zitat von Natalie82:
Dich meine Angst zurück zu gehn ist größer weil jch nicht mehr glauben kann das er sich ändern wird.

Außerdem hab ich ...glaube jch keine Liebe mehr zu ihm

Ich glaube auch nicht, das er sich je ändert, zu fest verankert ist dieses Verhalten in ihm. Und die Liebe hat er nachdrücklich zerstört. Und aus Mitleid zurück gehen - hilft nur ihm, Dir würde es mehr schaden als nutzen.

Wie geht dein Großer mit dem allem um?

Vor 2 Stunden • #192


unbel Leberwurs.


9015
1
9002
Zitat von Natalie82:

Mein noch Mann will reden weil er es auch nicht versteht warum ich jetzt nicht auf ihn eingehen kann obwohl er mir entgegen kommt. Oder weil bzwywarum ich auch zu ihm gesagt habe das wir was trinken gehn könnten im zu reden.

Wie gesagt er tut mir sehr leid. Er weint er sagtcer vermisst mich und die Kinder. Er hat extrem abgenommen. Das geht ja auch nicht so an mir vorbei.



Er versteht ernsthaft nicht, das Du nicht mehr kannst?
Er kann auch mit tausend Entschuldigungen sein früheres Verhalten nicht ungeschehen machen.

Ich könnte eine Affäre glaube ich eher verzeihen als massive Beschimpfungen.
Die zeigen doch noch viel mehr, das man nicht respektiert wird.
Mit einem Menschen, der mich nicht respektiert, will ich nichts zu tun haben.

Verstehe ich das richtig, dass er die Kinder nicht zu sich nimmt?

Vor 1 Stunde • #193


Zweizelgänger

Zweizelgänger


2363
11
2275
Zitat von Natalie82:
Mein noch Mann will reden weil er es auch nicht versteht warum ich jetzt nicht auf ihn eingehen kann obwohl er mir entgegen kommt.

Sorry wenn ich das jetzt so hart sage, aber er will genau heute reden, weil er weiter Kontrolle will und du nicht die Möglichkeit haben sollst, dass du etwas für Dich machen kannst!

Treffe dich heute Abend und genieße die Ruhe.
Lass dir das nicht zerstören!

Vor 1 Stunde • x 1 #194


Butterblume63


1913
1
4227
Natalie,warum in aller Welt lässt du ihm noch soviel Raum in deinem Leben? Kontakt auf das Nötigste beschränken um zur Ruhe zu kommen. Du erlaubt deinem Noch-Mann in vielen Punkten auf dein Leben Einfluss zu nehmen. Tut dir nicht gut Wenn du in der Mitleidsfalle landest führe dir immer schnell vor Augen wie er dich behandelt hat und nach einem Rückgang zu ihm höchstwahrscheinlich in wenigen Wochen wieder behandeln würde.Willst du das Risiko eingehen? Freue dich auf das Tattoo und auf das Treffen mit dem alten Schulfreund. Und falls daraus eine Liebesnacht wird,genieße sie ohne schlechtes Gewissen. Du bist keinem Rechenschaft schuldig. Weder deinem Noch-Ehemann oder uns Schreiberlinge hier.

Vor 1 Stunde • x 1 #195



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag