55781

Trennungsschmerz Skala 0-10

MaKu

MaKu


682
1
1435
Zitat von Trennend:
Feierabend 4/10

wow, innerhalb von 2 Tage von 15/10 auf 4/10.. wir machst Du das?
Vielleicht sollte man diese Scala nicht überbewerten... es gibt sicher gute und schlechte Tage... Hauptsache man kann den mittel- bis langfristigen Trend erkennen.

Einen kleinen Schritt, dann den nächsten und immer weiter...

Gestern 13:18 • x 1 #29371


Stromer68

Stromer68


570
3
556
@MaKu

Ja, ist auch eher subjektiv.
Wie mit Schmerz allgemein. Was für den einen eine 3 ist, wird ein anderer schon ohnmächtig

Gestern 13:33 • x 3 #29372



Trennungsschmerz Skala 0-10

x 3


Trennend


252
1
160
Zitat von MaKu:
wow, innerhalb von 2 Tage von 15/10 auf 4/10.. wir machst Du das? Vielleicht sollte man diese Scala nicht überbewerten... es gibt sicher gute und ...

Naja,

Aktuell bin ich damit beschäftigt die "Leere" auszuhalten. Habe noch keine Idee wie ich die Stopfen kann. Diese "Leere" existiert aber auch schon seit Jahren. Ich wüsste sofort wie ich Abhilfe schaffen kann, temporär, aber Alk. und Canna. soll ich ja sein lassen, wurde mir zumindest zu geraten.

Mit neuen Hobbys tu ich mich noch schwer. Neue Menschen, keine Ahnung bin ich noch nicht der Typ für, habe auch keine Lust auf Smalltalk.

Habe das vorhin erst gemerkt als ich ein Paket beim Nachbarn abholte, die Leute interessieren mich einfach nicht. Null, überhaupt nicht. "Hallo, Paket?, Ciao".

Auf der Arbeit das selbe, im Idealfall einfach schweigen.

Nun sitze ich auf dem Sofa gucke stundenlang aus dem Fenster und überlege mir was ich ich mit meinem Leben noch anstellen soll.

Schwierige Aufgabe … da kommt nichts.

Das was ich mal hatte war ganz gut, Rückblickend.

Gestern 15:09 • #29373


Tabi


6
1
9
Zitat von Trennend:
Naja, Aktuell bin ich damit beschäftigt die Leere auszuhalten. Habe noch keine Idee wie ich die Stopfen kann. Diese Leere existiert aber auch ...


Natürlich ist das schwierig, neue Hobbies auszuprobieren und sich zu überwinden an neue Orte zu gehen. Aber das das Leben einfach ist hat ja niemand gesagt und gerade wenn man es dann geschafft hat, fühlt man sich schon besser. Und dann geht es darum sich einfach immer und imer wieder in unkomfortable Situationen zu bringen bis es einem irgendwann gar keine Angst mehr macht (und auch wenn es nur darum geht mal einem neuen Sportclub beizutreten oder allein neue Orte kennen zu lernen). Aber ich bin mir sicher dass auch du Hobbies und Interessen hast, die du noch nicht entdeckt hast!
Und was das fehlende Interesse an Leuten angeht, daran solltest du glaub ich arbeiten, weil würdest du einen Partner wollen, der sich überhaupt nicht für andere interessiert?
Du schreibst ja auch in diesem Forum, das zeigt ja schon dass ein gewisses Interesse an Kommunikation da ist...
Es ist ein langer und schwieriger Weg aus solchen Situationen rauszukommen aber ich hoffe du findest die nötige Kraft, die Sache selbst in die Hand zu nehmen!

Gestern 15:16 • x 2 #29374


Femira

Femira


4500
6
6883
Zitat von Trennend:
Aktuell bin ich damit beschäftigt die Leere auszuhalten

Leere kommt immer erstmal nach dem Schmerz. Ist eigentlich die Phase der Neuorientierung. Jetzt wäre es besonders gut, wenn du dich trauen würdest, Neues auszuprobieren.


Zitat von Trennend:
überlege mir was ich ich mit meinem Leben noch anstellen soll.

Schwierige Aufgabe … da kommt nichts.

Nicht nachdenken. Einfach was machen. Etwas, das du noch nie getan hast. Vielleicht sowas wie Pubquiz? Da kannst du ein Team finden und die Gespräche drehen sich vor allem um die Quizfragen. In Hamburg wird es da doch sicherlich was geben. Nimmst n Kollegen mit und suchst dir ein Team.


Zitat von Trennend:
Das was ich mal hatte war ganz gut, Rückblickend.


Was könntest du tun, damit die nächste Beziehung halten kann?

Gestern 16:05 • x 1 #29375


Stromer68

Stromer68


570
3
556
@Trennend

Wenn auch offtopic, das mit Bumble war ne witzige Idee, direkt heute das erste Match. Und cool, die Frau hat 24 Std. Zeit. Mal schauen wie viele vor ihrer eigenen Courage fliehen

Gestern 19:42 • #29376


SRAM_12


550
1
1184
0/10:

1 Jahr seit der Trennung. Das war ein mega harter Weg. Danke ans Forum, danke an die vielen Zusprüche+Tipps Besonderen Dank an @Funkelstern ... Du hast mich auf den richtigen Weg geschickt ...

Was soll ich sagen? Bin dankbar aus dem Gröbsten raus zu sein. Ich fühle mich gut, es wird. Meine Denkweise über meine Gefühle hat sich grundlegend geändert... puuhh ... harte Zeit, mit vielen neuen Eindrücken...

Alles Gute euch!

Heute 00:04 • x 6 #29377


Trennend


252
1
160
Samstags Morgens 15/10

Ohne Hilfsmittel relativ früh ins Bett.
Gegen 04:00 von alleine aufwachen.
Natürlich wieder direkt diese Gedanken:
Du brauchst sie zurück
Kämpf um sie
Zeig ihr das du dich änderst
Schreib ihr
Fahr zu ihr hin
Alles war so schön …
Warum hast du nicht eher angefangen …
sie wäre jetzt noch da …
Warum bist du ausgerastet und hast sie quasi rausgeworfen …

An weiter schlafen ist nicht zu denken, Kaffe kochen, alles in dieses Forum schreiben. Eine Zig. nach der anderen. Weinerlich, nervös, unruhig, Sinnlosigkeit macht sich breit, Einsam, traurig.

Ich werde sie nochmal kontaktieren. Ich habe doch eh nichts zu verlieren. Sie soll mir nochmal zuhören. Verdammt ich werde wahnsinnig langsam. Mal sehen was die Therapeutin dazu sagt.

@Tabi heute Abend soll es wohl mit einem Kollegen unter Menschen gehen

@Femira ich würde einiges anders machen, Vor allem die negativen Gefühle nicht mehr am Abend betäuben. Deswegen sitze ich hier seit Monaten ohne jegliche Ablenkung/Betäubung wie im Knast. Um die Gefühle / Depression aushalten zu lernen.
@Stromer68 viel Erfolg

@SRAM_12 Glückwunsch

Heute 05:21 • #29378


Meridian


43
3
41
@SRAM_12
Welchen Weg hat dir Funkelstern aufgezeigt?
Vielleicht hilft es uns/mir auch.
Ich komme tagsüber mittlerweile einigermaßen klar aber nachts und morgens ist es schrecklich.

6/10

Vor 11 Stunden • #29379


Tabi


6
1
9
Zitat von Trennend:
Samstags Morgens 15/10 Ohne Hilfsmittel relativ früh ins Bett. Gegen 04:00 von alleine aufwachen. Natürlich wieder direkt diese Gedanken: Du ...


Das tut mir leid für dich, ich schlafe gerade auch extrem schlecht. Aber ich habe mittlerweile akzeptiert, dass die Trennung eine Chance für mich ist, daran zu wachsen.

Und super, dass du mit einem Kollegen unter Menschen gehst! Das lenkt vielleicht ab! Vielleicht kannst du ja auch auf bumble die Freundschaftsoption mal ausprobieren.
Aber ich würde dir davon deine Ex zu kontaktieren. Ich glaube du machst es nur schlimmer...
Was glaub ich für jeden hier wichtig ist, ist, dass man jetzt erstmal versucht sein Glück nicht von einer anderen Person abhängig zu machen sondern erstmal an sich selbst arbeitet, so dass man sich irgendwann auch selbst genug ist und sich wertschätzt!
Nur dann kann man eine gesunde Beziehung eingehen.
Was mir hilft, ist ganz viele Talks auf Youtube zu schauen, wo auch manche erzählen, dass eine Trennung für sie das beste war, was ihnen je passiert ist, weil ihnen die Augen geöffnet wurden und sie die Zeit genutzt haben, um sich selbst kennen zu lernen.
Ich hab mir vorgenommen, jetzt in mich selbst zu investieren und mich zu verwöhnen und vor allem, dass ich mich in der nächsten Beziehung mindestens so viel um mich selbst kümmere als um den anderen.
Wünsche noch einen schönen Samstag und es gibt Hoffnung, glaub mir!

Vor 9 Stunden • x 3 #29380


Trennend


252
1
160
Zitat von Tabi:
Das tut mir leid für dich, ich schlafe gerade auch extrem schlecht. Aber ich habe mittlerweile akzeptiert, dass die Trennung eine Chance für mich ...

Tabi … bei wiederholt sich grad alles. Hatte das hier schonmal erzählt, kannst du aber nicht wissen. Hatte vorausgegangen das was ich jetzt durchlebe bereits schonmal hinter mir.

- Trennung
- Weg von Canna. / Alk
- Körper auf Idealgewicht bringen (früher noch im Studio)
- Psychotherapie

Alles sollte wieder gut werden, war ja auch mehr oder weniger gut, lernte dann die jetzige Ex kennen, 2 Jahre alles schick. Und dann ging alles von vorne los. 1-2-3 Schicksalsschläge, Corona, Sinnlosigkeit, alles hinterfragen, fett werden, *beep* und saufen um abends schlafen zu können und als Belohnung, nicht merken wie alles mehr und mehr den Bach runter geht, die Depression mich einnimmt. Und jetzt wieder auf 0.

Vielleicht gibt mir das Leben ja noch eine 3. Chance den Partner fürs Leben zu finden. Ich wäre in diesem Moment dankbar.

Gerade im strömenden Regen meine tägliche Runde gedreht mit Zwischenstopp im Supermarkt um Frühstück zu besorgen.

3/10 Kummer
6/10 Depression
5/10 Sich nochmal melden wollen, was ja nichts bringt, aufgeben auch nicht irgendwie. Ja sie ist nicht zuständig, soll trotzdem wissen das ich mich zurück kämpfe. Hat sich ja schon ein wenig was getan. Mir ist dabei egal ob sie einen neuen Max hat oder ob das sonst welche Konsequenzen hat. ‚War‘ halt tatsächlich die Liebe meines Lebens. Könnte wohl gestört wirken. Ist dann halt so. Werde das bei der Therapeutin ansprechen.

Vor 8 Stunden • x 1 #29381


Stromer68

Stromer68


570
3
556
@Trennend

Alles verständlich, aber hake das mit einem Partner ab. Der ist überhaupt nicht wichtig jetzt. Gilt auch für mich. Wichtig ist man nur selbst. Für mich ist ein Partner ein reiner Zugewinn, aber nicht die Drehachse meines Lebens. Habe das in der letzten Beziehung auch aus dem Auge verloren.

Vor 8 Stunden • x 6 #29382


SRAM_12


550
1
1184
Zitat von Meridian:
Welchen Weg hat dir Funkelstern aufgezeigt?


Es sind Tipps wie Ablenkung, das Geschehene annehmen, kein Kontakt, sich Gutes tun und beginnen den neuen Weg zu gehen. Vor allem oder gerade wenn es schwer fällt, man Rückschläge erleidet, immer weiter gehen und sich selbst vertrauen, dass es besser wird.

Vor 5 Stunden • x 2 #29383


Oktoberr


2
1
Ich führe mittlerweile ein Gefühlstagebuch mit Schulnoten von 1-6, wobei die Skala von 0-10 auch eine sehr gute Idee ist.

Von 0-10 geht es mir in Bezug auf die Trennung gerade 6 schlecht

Vor 5 Stunden • x 1 #29384


SRAM_12


550
1
1184
Zitat von Oktoberr:
Ich führe mittlerweile ein Gefühlstagebuch mit Schulnoten von 1-6, wobei die Skala von 0-10 auch eine sehr gute Idee ist. Von 0-10 geht es mir in ...


Das ist eine sehr gute Idee. Habe sowas auch gemacht, über 3 Monate hinweg.
- wie traurig fühle ich mich? Skala 0-10, Eintrag jeweils morgens und abends. Mir kurz Zeit genommen und in mich hinein gehört... ist zudem eine gute Achtsamkeits Übung.

Und über die 3 Monate hinweg, sind die Kurven weiter runter gegangen, also die Traurigkeit wurde weniger. Und die Kurve zeigte eben auch, dass ich eben nicht permanent traurig bin. Man übergewichtet das Gefühl sehr gern. Das bildet jedoch nicht die Realität ab. Sehr interessant...

Vor 4 Stunden • x 2 #29385



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag