19673

Trennungsschmerz Skala 0-10

Ben67

Ben67


381
640
Zitat von Sternchen43:
mit dem antworten zeigst du doch irgendwie noch Hoffnung und ihm das er dich noch warm halten könnte. finde ich.....das manche Typen sich immer mal wieder melden ist glaube ich ein vorsichtiges abklopfen wie die ex Holde noch zu einem steht

Sehe ich genau so - manchmal sagt Schweigen mehr als Reden.

26.03.2020 08:46 • x 1 #9301


Sternchen43

Sternchen43


172
349
https://www.google.com/amp/s/institut-f...auf/%3famp

finde ich ein bisschen überzogen aber interessant

26.03.2020 09:06 • #9302



Hallo Johanna15,

Trennungsschmerz Skala 0-10

x 3#3


EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


887
2
2204
Danke, jetzt weiß ich ich bin kein Mann.....

So ein.....

26.03.2020 09:08 • x 2 #9303


W_30


45
1
63
@Herzschmerzen Alles, was du gerade denkst und fühlst ist ganz normal. Bei meinem Ex-Mann damals hat mich der Gedanke kaputt gemacht, dass er so viel aus unserer Ehe gelernt hat, dass er es bei der nächsten besser macht und ich vor einem einzigen aussichtslosen Trümmerfeld stehe. Warum konnte er seine Erkenntnis nicht in unsere Ehe investieren? Aber weißt du was? Das ist mir heute völlig egal. Ich hab irgendwann damit abgeschlossen. Dass ich jetzt schon wieder mit einer Trennung zu kämpfen habe ist natürlich nicht so aufbauend, aber damals war ich davon überzeugt diesen Schmerz nie loszuwerden, aber er ging weg und das wird er auch bei dir. Ich drück dich ganz fest.

Zum Thema Kontakt mit dem Ex: Egal, was er/sie schreibt, man schafft es immer sich Hoffnung zu machen. Auch wenn uns nur noch negatives entgegen schlägt. Immerhin hat er sich ja gemeldet, nicht wahr?
Mein Ex hatte mir ja vorgestern geschrieben, dass ich meine Sachen holen kann sobald die Ausgangsbeschränkung aufgehoben ist und dass ich ihm sehr fehle, aber es so besser ist. Im weiteren Verlauf folgten nur noch Schuldzuweisungen "wenn du dich so und so verhalten/nicht verhalten hättest wäre alles anders gelaufen. Weil du mich immer wieder völlig zu Unrecht mit demselben Zeug genervt hast, hast du mich dazu getrieben so zu reagieren". Ich hab nicht reagiert und gestern schreibt er mir plötzlich, dass ich nächste Woche meine Sachen holen soll, sonst räumt er sie weg. Ich ihm nur geantwortet, dass ich morgen (sprich heute) alles abholen werde. Dann hat er mir noch eine Zeitspanne vorgegeben. Und plötzlich hat er gefragt, was ich gerade mache. Und ich dumme Kuh hab natürlich geantwortet. Er dann auch nochmal, aber darauf hab ich dann nichts mehr geschrieben. Also ich werde heute Nachmittag meine Sachen holen. Da ist Erleichterung, aber auch Verzweiflung, weil er dann keinen Grund mehr hat sich zu melden. Ja der Kopf sagt "gut so". Aber irgendwas in mir hat sich einfach an dieser letzten Verbindung festgekrallt und gehofft, dass er dann doch immer wieder zurück fällt und sich meldet, wenn er mit seinen Emotionen nicht zurecht kommt und die Sehnsucht nach Nähe irgendwann so groß wird, dass er mich wieder so stark vermisst... Und gleichzeitig weiß ich natürlich, dass durch seine emotionale Achterbahnfahrt am Ende immer ich die Leid tragende gewesen wäre. Er sieht ja kein bisschen ein, dass ich ihn unmöglich innerhalb von ein paar Monaten so beeinflussen konnte, dass er solche Wutausbrüche hatte und nie wusste, was er will. Er schiebt alles auf mich...

26.03.2020 09:11 • x 5 #9304


Herzschmerzen


132
2
187
Danke für eure Antworten. Ich wünsche euch allen einen halbwegs guten Tag!
Kaum Schlaf gefunden heute Nacht war es besonders schlimm, habe geträumt ich spreche mit seiner Mutter über ihn und ob es noch Hoffnung gibt. Es hat sich alle so real angefühlt und er so nah. Die schmerzen beim aufwachen sind heute wieder extrem und kaum auszuhalten. Wie lange dauert das noch, ich kann langsam nicht mehr:( ohne die Medikamente wüsste ich gar nicht was mir passieren würde

26.03.2020 09:36 • x 3 #9305


Chrissi26

Chrissi26


1143
2
2187
Sternchen, du hast völlig recht.
Hab gestern auch nur kurz und knapp geantwortet und hoffe einfach, es kommt nix mehr.

Ich versteh es einfach nicht, was dieses "Abklopfen" soll, er weiss ja schon, wie ich fühle oder kann sich zumindest denken, dass das nicht in knapp sechs Wochen nach dem letzten Kontakt vorbei ist...

Aber ich will und werde nicht mehr drauf eingehen und auf keinen Fall wieder in die Schleife kommen. Er will mich nicht als Beziehung und ich kann und will keine Freundschaft.

26.03.2020 10:35 • #9306


Ben67

Ben67


381
640
Zitat von Chrissi26:
Aber ich will und werde nicht mehr drauf eingehen und auf keinen Fall wieder in die Schleife kommen. Er will mich nicht als Beziehung und ich kann und will keine Freundschaft.

Sehr gut - stark sein!

26.03.2020 10:42 • #9307


Spiegel

Spiegel


567
3
493
hallo leute

ja es ist extrem krass - die schmerzen und demütigung, die man erfährt .
ich glaube, ich habe nun auch angst mich nochmal auf sowas einzulassen.
ich lese 'das kind muss heimat finden', kann ich jedem empfehlen, der probleme hat mit dem geerdet sein oder probleme mit dem sich selbst beruhigen hat, um zu lernen beruhigung in sich selbst zu finden und zu sich zu stehen.

hemschemeier sagt (nur) 20% sollte eine beziehung im eigenen lebensglück ausmachen.

ich habe wirklich das gefühl, dass ich sowas nicht nochmal mitmachen kann - die depressionen, die sinnlosigkeit danach, der schmerz. das hatte ich schon letztes jahr mal gesagt und dann kam er und hat mich gänzlich zerstört.

ich denke weiter m a l an ihn, bin misstrauisch geworden dem bild gegenüber, das ich von ihm habe, glaube er hat mich öfter mal angelogen. und vor allem und das geht @herzschmerz: sehe ich immer mehr, wie falsch er war und kann nur sagen, kein wunder, dass ich auch mal geheult habe, ausser mir war - es war ja alles eine verdammt große lüge. danach hat er dann schluss gemacht.

wenn diese lüge auch unbewusst sein sollte (obwohl sie brodelte ja schon in ihm)- war sie dennoch so verdammt groß und er falsch.

er war doch der beste, der perfekte, einfühlsamste - das hatte er perfekt beherrscht. der korrekteste.
-er war so falsch - bis zum bitteren ende. keiner schuldbewusst, er sei auch nur ein mensch. aber hatte selbst so hohe ansprüche an mich / eine beziehung. (doppelmoral)

was tat ich? ich hab ihn auf das höchste podest gehieft, des vertrauensvollen, lieben, zuverlässigen besten jungen mannes auf diesem planeten.

ich sag euch was, ich hoffe, er lernt so sehr noch seine so verdammt schmerzhafte und hoch verzweifelnde lektion, und dass karma zurückschlägt, wie er es nur verdient hat.

und immer wieder ist da in mir diese "sperre", der gedanke, was ist, wenn ich ihn wiedertreffe?
dass ich dann nur nett sein kann, neutral, fair- ja eigentlich leer. auf jedenfall gut.
dieses weitere offensein von meiner seite, um im möglicherweise zu helfen, etwas da zu sein für ihn.

ich bin halt schon ein fairer mensch, der aber auch vor allem in beziehungen viel auf sich rumtrampeln und gefallen lässt, jemand, der immer frieden haben will. dem anderen einräumt, vielleicht war es gar nicht so gemeint.

lg


viel kraft an die leidenden, ich trinke jetzt einen kaffee und setz mich in den sonnenschein. strukturiert euren tag, tut euch unbedingt was gutes und schönes. auf dass wir alle noch 'schöner', stärker und gefestigter werden.

26.03.2020 10:42 • x 2 #9308


W_30


45
1
63
@Spiegel Das könnte ja fast von mir sein. Ich hab mir auch alles gefallen lassen und bin dann auch noch angekrochen und hab ihm sein Selbstbild noch bestätigt, dass er alles richtig macht und ein ganz besonderer Mensch für mich ist. Das und vieles andere hat er auch so oft gelobt und gesagt wie froh und glücklich er darüber ist. Nur um es mir irgendwann vorzuwerfen, indem er behauptet hat ich würde ihm ständig sagen was er zu tun hat. Ständig war etwas falsch an mir und das hat mich verunsichert und dadurch hab ich immer öfter das Gespräch gesucht und ihm immer wieder das Gleiche gesagt. Ich wollte es damit bestärken, um seine Meinung zu festigen. Geführt hat es dazu, dass er immer häufiger Wutausbrüche hatte und alles infrage gestellt hat. Und jetzt bin ich für ihn diejenige, die an allem schuld ist und die ihn dazu gebracht hat so zu sein. Er hat nichts als Hass und Verachtung für mich übrig. Er ist froh, wenn ich heute meine Sachen geholt hab und er nie wieder etwas mit mir zu tun haben muss. Vielleicht spürt er ja irgendwann wieder diese Zerrissenheit und weiß nicht wohin damit und merkt dann doch noch, dass ihm auch viel gegeben hab...

26.03.2020 11:05 • x 1 #9309


Ben67

Ben67


381
640
Zitat von Spiegel:
ich denke weiter m a l an ihn, bin misstrauisch geworden dem bild gegenüber, das ich von ihm habe, glaube er hat mich öfter mal angelogen.

Dieses Gefühl keimt in mir in Bezug auf "sie" auch auf.

26.03.2020 11:31 • x 1 #9310


Herzschmerzen


132
2
187
Wie lange braucht man zum akzeptieren und loslassen? :(
Diese verdammte Hoffnung, dieses nicht loslassen können, diese Gedanken rund um den Verlust, um eine neue bei ihm, um alles was ich hätte anders machen sollen dann wäre er noch bei mir.. ich denke ständig wenn ich ihm einfach nur ein bisschen mehr Zeit für sich gegeben hätte, ein bisschen weniger eifersüchtig, alles kleine Dinge die ich doch locker hätte umsetzen können.. dann wäre er noch bei mir.. :( wie bloß loslassen ...

26.03.2020 12:04 • x 1 #9311


Celinew_e

Celinew_e


365
5
886
Guten Morgen ihr süßen, wie gehts euch allen?
Ich bin momentan andauernd hin und her gerissen zwischen ICH WILL DICH WIEDER und ES WÜRDE NIEWIEDER FUNKTIONIEREN, LASS ES!
Und es macht mich wirklich fertig. Ein auf und ab was alle 5 Minuten kommt und geht. Das nervt und zerrt an den Nerven. Mein Herz will ihn definitiv zurück, glaubt aber jetzt nach 7 Wochen nicht mehr dran dass da jemals nochmal was kommt. Und mein Kopf weiß dass es falsch wäre. Rosenkrieg, krieg, Kampf. Es soll aufhören!

26.03.2020 12:06 • #9312


Nero266


56
85
Zitat von Celinew_e:
Guten Morgen ihr süßen, wie gehts euch allen?
Ich bin momentan andauernd hin und her gerissen zwischen ICH WILL DICH WIEDER und ES WÜRDE NIEWIEDER FUNKTIONIEREN, LASS ES!
Und es macht mich wirklich fertig. Ein auf und ab was alle 5 Minuten kommt und geht. Das nervt und zerrt an den Nerven. Mein Herz will ihn definitiv zurück, glaubt aber jetzt nach 7 Wochen nicht mehr dran dass da jemals nochmal was kommt. Und mein Kopf weiß dass es falsch wäre. Rosenkrieg, krieg, Kampf. Es soll aufhören!


Liebe @Celinew_e auch wenn es jetzt vielleicht etwas seltsam klingt ich glaube du bist genau auf dem richtigen Weg. Dein Kopf wird sich nach und nach durchsetzen je mehr Abstand du gewinnst. Trotzdem ist es natürlich schwer wenn das Herz noch will und der Kopf eigentlich weiß das es nicht richtig wäre

26.03.2020 12:14 • x 1 #9313


W_30


45
1
63
@Herzschmerzen Leider gibt es dafür kein Patentrezept. Das ist ein innerer Prozess. Man kann zwar bestimmt etwas dafür tun, dass es einem Stück für Stück besser geht, indem man etwas für sich selbst macht. Aber die ganzen Gedanken und Gefühle gehören auch zu diesem Prozess. Das alles muss verarbeitet werden. Es ist eine Lebenskrise, die sich leider nicht einfach wegwischen lässt. Es helfen meist genau die Dinge, die man eigentlich gar nicht will wie z.B. sich nicht melden, aufhören sich zu fragen, was er wohl macht und fühlt und denkt. Das hängt bestimmt auch mit der Leere zusammen, die durch die Trennung entstanden ist. Das ganze Leben hat sich um den Partner gedreht, er hat die meiste Zeit zugeschrieben bekommen, man war mit ihm beschäftigt. Während der gemeinsamen Zeit und auch gedanklich. Das fällt von jetzt auf gleich einfach weg. Was jetzt also machen mit der ganzen Zeit, die man jetzt hat? Es gibt gerade nichts, das uns gleichwertig erscheint... Zumindest geht es mir so...

@Celinew_e Ich finde auch, dass du auf einem guten Weg bist. Immerhin setzt sich der Kopf schon mal zeitweise durch. Und ja dieses hin und her ist mega anstrengend! Vielleicht schreibst du mal auf, was dein Kopf dir sagt, wenn er sich gerade durchsetzt und liest dir das dann durch, wenn dein Herz wieder die Oberhand hat?

26.03.2020 12:18 • x 2 #9314


Karlson


220
2
474
Hallo zusammen,
ich wollte mich auch mal wieder melden und mal ein update über mich machen.
Wenn ich darüber nachdenke, wie hoffnungslos und tief traurig ich noch im Juli 2019 war, meine Güte war das
schrecklich, ist jetzt alles wieder herrlich und schön. Naja, fast alles.
Ich bin wieder zufrieden mit mir selbst und kann auch sehr gut alleine mit mir sein, aaaaaber das muss
ich ja garnicht mehr, denn ich habe wieder eine Freundin.
Zur Zeit läuft alles ganz gut und die Zeit wird es zeigen, ob es weiterhin gut klappt.
Ich möchte damit auch den leidenden Leuten sagen, dass es auch ein schönes Leben danach geben kann.
Alles braucht seine Zeit und dann kommt auch wieder eine schöne Zeit.

Ganz viele Grüße auch an meine Ex-Leidensgenossen, ich hoffe, euch geht es gut @Meridian @muss_weiter @Johanna15 @Schnubbilein und an alle anderen.

Ich würde euch ja mal gerne in RL kennen lernen, aber ist ja leider nicht so einfach.

26.03.2020 12:30 • x 8 #9315




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag