1037

Trotz Affäre Ehe retten

S
@ElGatoRojo

Auch das sieht wahrscheinlich jeder anders, für mich persönlich wäre die Antwort, wenn ich es nicht für die endgültige Entscheidung halten würde, würde ich mir die Mühe nicht machen.
Oder um das andere Bild zu nutzen:
wenn ich schon freiwillig übers Hochseil laufe, dann nur, wenn ich realistisch davon ausgehe, dass meine Chancen sehr gut sind, NICHT runterzufallen

02.04.2024 22:34 • x 2 #556


S
Zitat von Martin123:
Ich könnte jetzt auch darüber schreiben, wie sehr sich meine Frau bemüht mittlerweile.

Das hast du schon öfter. Aber was genau ändert das?

Du bist doch nicht verpflichtet ihr gegenüber, nur weil sie sich jetzt, egal wie sehr, bemüht.

02.04.2024 22:36 • x 5 #557


A


Trotz Affäre Ehe retten

x 3


F
@Martin123
Bei mir war es auch so. Die wirkliche Verarbeitung des Betruges beginnt erst viel später. Zuerst hat bei mir nur gezählt, dass mein Partner die Affäre beendet und für mich wieder Gefühle entwickelt. Da war ich in einem Funktionsmodus. Streit gab es aber natürlich auch extrem. Danach hatten wir eine Phase wie frisch verliebt und erst ca. ein halbes Jahr später begann bei mir so richtig die Verarbeitung mit Alpträumen, Grübeleien usw.

Auch jetzt passiert es noch, dass ich sehr gute Wochen habe und dann aber wieder ein Tag kommt, wo ich am liebsten alles hinwerfen würde. Da kommen dann wieder Zweifel hoch, obwohl sich mein Mann stetig sehr um mich bemüht und es wirklich nichts zu beschweren gibt.

Ich bin selber gespannt, wie lange das noch andauert. Hätte es auch lieber anders.

02.04.2024 22:45 • x 6 #558


L
Zitat von Martin123:
Ich kann es dir echt nicht besser erklären.

Es ist nicht so, dass ich es nicht verstehe oder nachvollziehen kann. Es ging mir ja einige Zeit genauso. Es hat sich erst geändert, als ich mich getrennt und mich neu aufgestellt habe.

Am Ende würde ich sagen, habe ich ca 2 Jahre gebraucht.

02.04.2024 23:36 • #559


B
Bei uns war es noch anders.
Das erste halbe Jahr, war es so eine Mischung aus Angst, Restverbundendenheit., Hoffnung, hinnahme, das beste aus zwei Welten. Ein wilder Mix aus Emotionen.
Das war würde ich sagen ein langsamer Tod der ehe.
Dann eine Phase einer Trennung und dann die Entscheidung zurück auf los, ziehen sie keine 5000 Euro ein.
Hier ist der Punkt Ehe 2.0
Da folgte eine Phase der Verliebtheit und der Start in den 3 Jahreskurs
Mit vielen Höhen, aber mit unbarmherzigen aufdecken unserer wunden Punkte.
Meine persönliche Aufarbeitung begann langsam. Durch die Streitigkeiten -hauptsachlich der weiterhin bestehende Kontakt in Form einer emotionalen Affäre - wuchs der Widerstand in mir.
Durch meine Trennung war mein Selbstbewusstsein wieder da, hey, ich könnte auch ohne diese Frau.
Alpträume hatte ich nie, bloß Kopfkino.
Und das verblasste.
Zweifel über meinen Weg hatte ich während der Trennung danach eigentlich nicht mehr. Und heute bin ich stolz auf das was wir geschafft haben.

03.04.2024 06:41 • x 2 #560


M
Zitat von Flower1:
@Martin123 Bei mir war es auch so. Die wirkliche Verarbeitung des Betruges beginnt erst viel später. Zuerst hat bei mir nur gezählt, dass mein Partner die Affäre beendet und für mich wieder Gefühle entwickelt. Da war ich in einem Funktionsmodus. Streit gab es aber natürlich auch extrem. Danach hatten wir eine ...

Jede einzelne der Phasen die du beschreibst habe ich auch durch.

Wahrscheinlich machen wir genau dasselbe durch und sind auch an einem ähnlichen Punkt.

Ich bin sehr hin- und hergerissen, das gebe ich auch offen zu. Ich hatte gehofft, das legt sich mit der Zeit. Das ist aber leider bisher nicht passiert. Auf der anderen Seite wüsste ich auch nicht, warum ich meine Frau jetzt verlassen sollte.

Es ist ja nicht so, dass ich keine Gefühle mehr für meine Frau hätte.

Momentan bin ich eher in einem Tief.

Was aber nicht an meiner Frau lag, sondern an der Tatsache, dass der damalige Affärenmann auf einem Frühlingsfest in unserer Nachbarschaft aufgetaucht ist (er ist aus einer anderen Stadt und kennt hier eigentlich niemanden), wo er überhaupt nichts verloren hat und eindeutig nur damit zu erklären war, dass er in Kontakt mit meiner Frau kommen wollte (sie hat ihn auf allen social media Kanälen gesperrt und das glaube ich ihr auch). Sie war da früher immer ohne mich mit ihren Freundinnnen da, ich habe sie dieses Jahr gefragt ob wir zusammen hingehen. Sie wollte nicht (wahrscheinlich hat sie geahnt, dass er da ist) und wollte auch nicht, dass ich hingehe. Ich bin dann mit meinen Jungs hin (nichts ahnend wäre jetzt falsch ausgedrückt, aber dass er wirklich die Frechheit hat, hier aufzutauchen, hätte ich nicht gedacht), als ich den Affärenmann gesehen habe, kam es dann fast zu Handgreiflichkeiten. Er ist dann gegangen.

Einfach schei55e.

03.04.2024 08:30 • x 2 #561


M
Zitat von BernhardQXY:
Durch die Streitigkeiten -hauptsachlich der weiterhin bestehende Kontakt in Form einer emotionalen Affäre - wuchs der Widerstand in mir.

Hätte sie weiterhin Kontakt mit dem Affärenmann gehabt, gäbe es für mich keine Ehe 2.0 mehr. Meine Frau meint, dass es nie wirklich emotional war und sie sofort nach Ende der Affäre mit ihm abgeschlossen hat.

Klar, kann man glauben oder auch nicht. Aber nach den letzten Monaten glaube ich ihr das. Sie hat keinerlei Anzeichen gezeigt, dass sie ihn vermisst oder dass es Kontaktversuche ihrerseits gab. Im Gegenteil, sie hat alles was von ihm kommt, konsequent geblockt.

03.04.2024 08:34 • x 1 #562


F
So wie jeder Mensch verschieden ist, ist auch die Verarbeitung von Krisen. Was bei mir noch sehr entscheidend ist, ob für den Partner noch Gefühle vorhanden sind.

Ich weiß, dass ich auch bei einer Trennung von meinem Mann grübeln würde, Kopfkino hätte und noch unglücklicher wäre. Wenn mein Sohn dann auch noch unter der Trennung leiden würde, kämen bei mir auch noch Schuldgefühle dazu. Das ist aber nur so, weil ich noch sehr starke Gefühle für meinen Mann habe.

Ich habe mich auch schon mal von einem langjährigen Partner getrennt und danach fühlte ich mich wie befreit. Ich grübelte eher, warum ich nicht viel eher aus der Beziehung ging. Da waren keine Zweifel im Nachhinein mehr vorhanden. Trotzdem nahm ich in dieser Zeit sehr ab, obwohl ich das gar nicht vor hatte. Das Unterbewusstsein hatte trotzdem daran zu knabbern, dass ich mich getrennt hatte, obwohl ich das bewusst nie so empfand.

Wahrscheinlich muss jeder seinen Weg finden und sich wirklich eingestehen, ob noch Gefühle vorhanden sind oder nicht. Auch wenn es für viele vielleicht absurd ist, dass man nach so einem großen Betrug immer noch Liebe für den Partner empfindet. Ich denke, da spielt auch die lange Zeit der Beziehung eine große Rolle, in der ich sehr viele positive Erfahrungen mit meinem Mann machen durfte. Dagegen wirkt die schlechte Zeit eher klein für mich.

Das alles ist aber sehr individuell. Für den einen ist es besser, er trennt sich sofort nach so einem Ereignis und für den anderen ist es besser bei seinem Partner zu bleiben.

03.04.2024 08:40 • x 2 #563


F
@Martin123
Das tut mir sehr leid, dass du dem AM nichtsahnend über den Weg gelaufen bist. Ist mir ja auch so ergangen und das war gar nicht gut.

Du wurdest dadurch wieder an den Betrug erinnert und schon kommen dann wieder Zweifel hoch. Ich werde oft getriggert. Wenn ich z. B. ein Auto sehe, dass auch die AF fährt usw. Da gibt es viele Dinge, die mich dann wieder an den Betrug erinnern.

Wenn an einem Tag sehr viele Trigger waren, dann würde ich am liebsten wegrennen. Ganz weit weg, wie ein kleines Kind. Weil ich mir denke, diese Trigger dann nie mehr zu haben. Ich weiß aber, dass das unsinnig ist, da ich immer grübeln werde (ist ja auch krankhaft bei mir), egal wo ich sein werde.

Versuche das Erlebnis mit dem AM abzuhaken. Deshalb haben sich die Gefühle zu deiner Frau ja nicht verändert. Dir wurde nur noch mal ganz bewusst der Betrug vor Augen geführt.

Ich weiß, dass die Verarbeitung bei mir noch lange dauern wird, weil ich immer lange brauche um negative Ereignisse zu verdauen und dieser Betrug ist ja nochmals viel schlimmer für mich gewesen.

Die Zeit hilft dir, auch wenn du es gerade nicht so sehen kannst.

03.04.2024 08:56 • x 2 #564


F
@Martin123
Ist bei meinem Mann auch so. Er sagt, er hat sich eingeredet, Gefühle für die AF zu haben.

Seit wir wieder liebevoll miteinander umgehen, kann er sich im
Nachhinein null verstehen, warum er die Affäre überhaupt hatte.

Im Nachhinein ist man aber immer schlauer. Während der Affärenzeit waren wir auch nicht liebevoll miteinander. Dieses Gefühl wollte er sich dann von der AF holen.

03.04.2024 09:02 • x 1 #565


M
Zitat von Flower1:
Ich weiß, dass ich auch bei einer Trennung von meinem Mann grübeln würde, Kopfkino hätte und noch unglücklicher wäre.

Eben. Daher habe ich auch in einem anderen Thread schon geschrieben, für mich kommt es auf die Person an. Der Betrug kann ja nicht rückgängig gemacht werden, auch eine Trennung nicht.

Wenn ich konsequent wäre und nur die Person anschauen würde, hätte ich momentan überhaupt keinen Grund für eine Trennung.

Aber die Emotionen sind nicht konsequent. Ich befinde mich tatsächlich in einem ständigen inneren Kampf.

Daher ist meine Frage hier an das Forum gar nicht mehr, was ich tun sollte. Weil es hier zwei Fraktionen zu geben scheint, diejenigen, die sagen, man soll sich trennen und diejenigen, die sagen, dass die Ehe 2.0 funktionieren kann.

Ich fühle mich gerade keiner Gruppe wirklich zugehörig. Ich glaube, dass es funktionieren kann, sogar (viel) besser als zuvor, weil ich es gerade so erlebe. Ich weiß aber auch wie unglaublich schwer es ist. Und ob es sich lohnt, das weiß ich momentan leider (noch) nicht.

Sicher widerspreche ich mir selbst in einigen Beiträgen. Das liegt daran, dass ich Momente habe, wo ich mit meiner Frau schöne Dinge erlebe und mir wünschte, es würde für immer so weitergehen. Dann kommen Momente wie das was ich oben geschildert habe, wo ich denke, ich will einfach nicht mehr.

03.04.2024 10:14 • x 1 #566


F
@Martin123 Ich bin auch noch nicht wirklich auf einer Seite komplett angekommen, weil ich eben noch verarbeite. Trotzdem weiß ich innerlich, welche Seite ich anstrebe und deshalb rede ich auch schon davon eine Ehe 2.0 zu führen. Ich kann mich ja nicht wegbeamen und nach drei Jahren wieder kommen und mich dann auf eine Stelle stellen. Da ich mich also nicht getrennt habe, führe ich eine Ehe 2.0 momentan.

Versuche es vielleicht auch mal positiv zu sehen. Wir beide haben wenigstens die Möglichkeit eine Entscheidung, Trennung oder Ehe 2.0 zu treffen. Oft wird man ja bei Affären als Betrogener vor vollendete Tatsachen gestellt.

03.04.2024 10:22 • x 2 #567


aequum
Zitat von Martin123:
Ich glaube, dass es funktionieren kann, sogar (viel) besser als zuvor, weil ich es gerade so erlebe.

Wenn ich sehe wie viel, wie oft und zu welchen Zeiten (von bis) Du hier schreibst, kann ich mir so garnicht vorstellen, dass es gerade so toll mit Deiner Frau läuft.

Rein rechnerisch scheinst Du doch kaum Zeit mit Deiner Frau zu verbringen, denn offensichtlich verbringst Du Deine Lebenszeit vorrangig am PC.

03.04.2024 10:31 • x 1 #568


M
Zitat von aequum:
Wenn ich sehe wie viel, wie oft und zu welchen Zeiten (von bis) Du hier schreibst, kann ich mir so garnicht vorstellen, dass es gerade so toll mit Deiner Frau läuft. Rein rechnerisch scheinst Du doch kaum Zeit mit Deiner Frau zu verbringen, denn offensichtlich verbringst Du Deine Lebenszeit vorrangig am PC.

Das meiste, was ich schreibe, schreibe ich während irgendwelchen Videokonferenzen im Home Office.

03.04.2024 10:57 • x 1 #569


M
Jetzt äußere ich mich auch mal zum Thema auf AF treffen.

Davor fürchte ich mich nämlich auch. Ich weiß nicht, wie ich reagiere, wenn ich/ wir auf sie treffen sollten (unwahrscheinlich, aber möglich). Ich hoffe, ich bin dann ganz ruhig und sage nichts, was ich später bereue.

Ich habe auch Angst vor der Reaktion von EM. Einerseits hoffe ich, sie nie zu sehen , andererseits hoffe ich es, um es mal hinter sich zu bringen und um zu sehen wie EM reagiert. Sollte er mehr wie zwei Worte mit ihr wechseln wollen, könnte er gleich seine Koffer packen.

Diese Grenze habe ich für mich gezogen. Ich kann Martin123 sehr gut verstehen, dass die Situation eskaliert ist. Ich glaube aber, dass es besser ist, sich nicht provozieren zu lassen von AF/AM.
In der Ruhe liegt die Kraft.

03.04.2024 12:16 • x 2 #570


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag