79

Unerfüllter Kinderwunsch - bin verzweifelt

Alittlebitsad

111
2
252
Hallo liebe Mitleser,
ich (38) wende mich an euch da ich momentan ziemlich verzweifelt bin. seit fast einem halben Jahr bin ich mit meinem Freund (32) zusammen und eigentlich sehr glücklich. Er trägt mich auf Händen, kommt gut mit meinen beiden Kindern zurecht und wir verbringen viel Zeit miteinander. Ich liebe diesen Mann schon jetzt so sehr, wie ich nie einen Mann zuvor geliebt habe.
Am Freitag lernte ich seine besten Freunde kennen und es war ein toller Abend. Wir aßen gut, tranken reichlich & lachten viel.
Als wir zurück in der Wohnung meines Partners waren, fing mein Freund hemmungslos an zu weinen. Er sagte, es würde ihn quälen dass er mit mir niemals Vater werden würde und je mehr er mich lieben würde, desto schmerzhafter würde es für ihn werden.
Das war wie ein Schlag mitten ins Gesicht, denn seit der Geburt meiner Tochter kann ich keine Kinder mehr bekommen und ich sagte zu ihm "ok, dann ist ja alles gesagt, ich fahre morgen nach Hause".
Daraufhin war er wohl ziemlich schockiert und er ruderte zurück, dass er es schaize finden würde dass ich die Beziehung beenden will, bloß weil er mir seine Gedanken mitteilt und ich entgegnete ihm, dass es wohl keinen Sinn macht, wenn ich mit ihm zusammen bleibe und er mir irgendwann Vorwürfe macht, dass ich ihm die Möglichkeit genommen habe Vater zu werden und ich tierische Angst davor habe, dass er mich irgendwann für eine andere Frau sitzen lässt, die ihm eben genau diesen Wunsch erfüllen kann.
Die halbe Nacht krallten wir uns aneinander, hatten S., weinten und irgendwann schliefen wir ein.
Am anderen Morgen weinte meinte Freund und sagte er hätte Angst mich zu verlieren, dass er mich über alles lieben würde und dass es irgendeinen Weg für uns geben muss.
Ich weinte auch und sagte, dass es keine Lösung gibt und er derjenige sein muss, der eine Entscheidung trifft. Entweder eine Partnerschaft mit mir oder die Möglichkeit irgendwann Papa zu werden. Und dass ich ihm Zeit gebe diese Entscheidung zu treffen. Dass ich sie ihm aber nicht abnehme.

Ich fühle mich mies und mir tut mein Herz weh. Ich weiß dass er mich liebt und ich liebe ihn so sehr, dass ich bereit bin ihn gehen zu lassen. Eben weil ich niemals die Mama seiner Kinder werden kann.
Ich sehe keine Möglichkeit wie wir aus diesem Dilemma herauskommen ohne dass unsere Herzen gebrochen werden.

Danke fürs Lesen

04.10.2021 16:27 • x 1 #1


Begonie


988
3194
Zitat von Alittlebitsad:
ch weiß dass er mich liebt und ich liebe ihn so sehr, dass ich bereit bin ihn gehen zu lassen. Eben weil ich niemals die Mama seiner Kinder werden kann.

Das ist stark von Dir und gleichzeitig unglaublich traurig. Wie schade, aber auch er kann gegen seine Wünsche nichts tun und Du kannst seine nicht erfüllen, auch wenn sonst viel passt.
Ich glaube, es ist die richtige Entscheidung. Es hat keinen Sinn zusammen zu bleiben, wenn im Hinterstübchen immer die Kinderlosigkeit präsent ist. Denn irgendwann würde er ausbrechen oder Dir sogar Vorwürfe machen. Dir zuliebe habe ich jetzt Monate vergeudet, in denen ich mich nach einer Frau hätte umschauen könnte, mit der ich Kinder haben könnte ...

Besser jetzt eine Entscheidung als später, wenn es noch weher tut. Es tut mir leid für Dich, für Euch und ich kann mir vorstellen, dass da das Herz blutet. Aber wenn die Umstände dagegen sind und das für ihn wichtig ist, musst Du ihn gehen lassen und ihm die Chance geben, seinen Wunsch zu verwirklichen. Und Du brauchst einen Partner, für den das Thema Kinder schon durch ist.

04.10.2021 16:44 • x 4 #2



Unerfüllter Kinderwunsch - bin verzweifelt

x 3


Felica

Felica


5574
3
5401
Ich kenne mich ein bisschen aus mit dem Thema. Ist es 100 % ausgeschlossen mit dem Kind?

04.10.2021 16:46 • #3


Alittlebitsad


111
2
252
Zitat von Felica:
Ich kenne mich ein bisschen aus mit dem Thema. Ist es 100 % ausgeschlossen mit dem Kind?

Ja, habe keine Gebärmutter mehr

04.10.2021 16:50 • x 1 #4


Scrawled


1360
1461
Zitat von Begonie:
Besser jetzt eine Entscheidung als später, wenn es noch weher tut. Es tut mir leid für Dich, für Euch und ich kann mir vorstellen, dass da das Herz blutet. Aber wenn die Umstände dagegen sind und das für ihn wichtig ist, musst Du ihn gehen lassen und ihm die Chance geben, seinen Wunsch zu verwirklichen. Und Du brauchst einen Partner, für den das Thema Kinder schon durch ist.

Sehe ich auch so. Ein unerfüllter Kinderwunsch ist nicht was, womit man glücklich sein kann. Vor allem nicht, wenn man weiß, dass das Problem beim anderen liegt. Er ist auch noch sehr jung und ich würde an der Stelle nicht davon ausgehen, dass er nicht weitersuchen wird.

Wie habt ihr euch kennengelernt? Wusste er nicht, dass du nicht mehr mama werden kannst?

04.10.2021 16:59 • x 1 #5


Felica

Felica


5574
3
5401
Zitat von Alittlebitsad:
Ja, habe keine Gebärmutter mehr

Ok, danke.

04.10.2021 17:00 • x 1 #6


Felica

Felica


5574
3
5401
Zitat von Alittlebitsad:
dass ich ihm die Möglichkeit genommen habe Vater zu werden und ich tierische Angst davor habe, dass er mich irgendwann für eine andere Frau sitzen lässt, die ihm eben genau diesen Wunsch erfüllen kann.

Sei mir nicht böse, aber es ist recht wahrscheinlich, dass es so kommen kann und wird. Das ist wirklich ein unlösbares Dilemma.

04.10.2021 17:07 • x 2 #7


Kilauea

Kilauea


62
1
104
Oh das tut mir so so leid...Es gibt so viele traurige Geschichten hier. Wobei ich persönlich sehe eigentlich nicht ganz so schwarz für Euch. Ihr liebt Euch - muss es für ihn unbedingt ein selbst gezeugtes Kind sein? Du hast bereits Kinder...könnte er sie nicht adoptieren? Okay, da hätte der biologische Vater wahrscheinlich Mitspracherecht...Oder ein anderes Kind, ihr beide gemeinsam? Also wenn ihr ein wenig länger zusammen seid? Ich denke mir da immer, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg...

04.10.2021 17:09 • x 1 #8


Alittlebitsad


111
2
252
Zitat von Scrawled:
Sehe ich auch so. Ein unerfüllter Kinderwunsch ist nicht was, womit man glücklich sein kann. Vor allem nicht, wenn man weiß, dass das Problem beim ...


Wir lernten uns im Urlaub kennen. Doch, er wusste es. Ich hab es ihm bei unserem ersten Date gesagt, eben weil er keine eigenen Kinder hat

04.10.2021 17:11 • x 1 #9


Felica

Felica


5574
3
5401
Zitat von Kilauea:
Mitspracherecht...Oder ein anderes Kind, ihr beide gemeinsam? Also wenn ihr ein wenig länger zusammen seid?

Dazu müssten sie verheiratet sein, und mit 2 leiblichen Kindern ist TE so gut wie aus dem Rennen als Bewerberin


Zitat von Kilauea:
muss es für ihn unbedingt ein selbst gezeugtes Kind sein?

Ich habe das so verstanden .

04.10.2021 17:13 • x 1 #10


Alittlebitsad


111
2
252
Zitat von Kilauea:
Oh das tut mir so so leid...Es gibt so viele traurige Geschichten hier. Wobei ich persönlich sehe eigentlich nicht ganz so schwarz für Euch. Ihr ...


Momentan weiß ich nichts, außer dass es uns beiden schlecht geht.
Wege gibt es viele, allerdings haben wir noch nicht darüber gesprochen. Dazu sind wir beide noch zu empfindlich. Er sagte es bricht ihm das Herz zu wissen dass er mit der Frau, die er liebt, niemals ein kleines Wir in den Armen halten kann.

04.10.2021 17:15 • #11


leilani

leilani


4462
8
6875
Die einzige Möglichkeit wäre wohl mit einer Leihmutter aus dem Ausland.
Das kostet natürlich einiges

04.10.2021 17:17 • x 2 #12


Alittlebitsad


111
2
252
Zitat von leilani:
Die einzige Möglichkeit wäre wohl mit einer Leihmutter aus dem Ausland. Das kostet natürlich einiges


Ich weiß...

04.10.2021 17:18 • x 1 #13


Scrawled


1360
1461
Zitat von Alittlebitsad:
Wir lernten uns im Urlaub kennen. Doch, er wusste es. Ich hab es ihm bei unserem ersten Date gesagt, eben weil er keine eigenen Kinder hat



Dann ist es wohl so, dass er noch nicht weiß, was er will. Für eine stabile Beziehung sehe ich bei euch keine Basis.
Realistisch wäre es, die Zeit mit ihm zu genießen und ihn "weitersuchen" zu lassen. An deiner Stelle würde ich meine Kinder auch nicht mehr involvieren. Zumindest jetzt nicht, wo schon Zweifel besteht.

04.10.2021 17:19 • x 1 #14


senzanome

senzanome


369
3
698
In Italien hat sich meine Freundin mit der gleichen Problematik und Sehnsucht für eine Leihmutter entschieden. Sie bekommen jetzt bereits das 2.Kind, meine Freundin hatte ein Kind, dann Krebs und Entfernung der Gebärmutter, allerdings hatte sie noch Eierstöcke und entsprechend klappte es mit der künstlichen Befruchtung, so dass sie jetzt leibliche Kinder zusammen haben, wenn auch nicht von ihr ausgetragen.
Aber davon abgesehen :es ist doch verständlich und schoen, dass sich Dein Freund gut ein Kind mit Dir haette vorstellen können, es. Dir sagt, seine Gefühle zeigt, sollte er sie verheimlichen? Das fände ich bedenklicher.
Auch wenn ihr ohne gemeinsames Kind bleibt, heisst es nicht, dass Eure Liebe daran zerbrechen muss, gerade wenn ihr offen darüber redet und vielleicht zusammen trauern könnt ueber die nicht vorhandene Möglichkeit.

04.10.2021 17:23 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag