21

Ungewissheit die mich ziemlich mitnimmt

Angi2


2363
4
1839
Zitat von TT1347:
Das macht es jedoch nicht einfacher...

Nein, es wird nicht einfacher, weil sie jede weitere Aktion von dir als zum Spiel dazugehörig werten könnte.

02.01.2020 11:22 • #46


TT1347

TT1347


80
1
42
Zitat von isaSchreibt:

Kannst du den Mut aufbringen? Ist es dir Wert?

Theoretisch, aber wirklich nur aus sicherer Entfernung und im Kopf, ist sie es definitiv Wert, es zumindest zu versuchen. Ich habe dieses Szenario schon öfters durchgespielt im Kopf und fühle mich unglaublich mutig dabei. Aber mutig zu sein, wenn man in seinem Bett liegt, ist einfach, es ist was anderes, wenn sie leibhaftig vor mir steht und mich anlächelt, dass mir die Knie weich werden.

02.01.2020 11:29 • #47


Angi2


2363
4
1839
Zitat von TT1347:
Theoretisch, aber wirklich nur aus sicherer Entfernung und im Kopf, ist sie es definitiv Wert, es zumindest zu versuchen. Ich habe dieses Szenario schon öfters durchgespielt im Kopf und fühle mich unglaublich mutig dabei. Aber mutig zu sein, wenn man in seinem Bett liegt, ist einfach, es ist was anderes, wenn sie leibhaftig vor mir steht und mich anlächelt, dass mir die Knie weich werden.


Ich befürchte, so wie sich bei dir die Angst festgesetzt hat....könnte sich bei ihr die Unsicherheit festgesetzt haben.

Euch fehlt das gegenseitige - für eine Beziehung nötige - Vertrauen!

02.01.2020 11:31 • #48


TT1347

TT1347


80
1
42
Zitat von Angi2:
Nein, es wird nicht einfacher, weil sie jede weitere Aktion von dir als zum Spiel dazugehörig werten könnte.

Von allen möglichen Szenarien glaube ich am wenigsten daran, dass sie denkt, ich würde mit ihr spielen. Bei den anderen Vermutungen (sie sieht meine Unsicherheit, ist selbst unsicher) sehe ich da schon mehr Potential.

02.01.2020 11:41 • #49


Angi2


2363
4
1839
Zitat von TT1347:
Von allen möglichen Szenarien glaube ich am wenigsten daran, dass sie denkt, ich würde mit ihr spielen

OK....ich persönlich würde an ihrer Stelle allerdings dein Verhalten als Spiel werten, als Machtspiel, aber gut, du kennst sie besser.

02.01.2020 11:46 • #50


TT1347

TT1347


80
1
42
Zitat von Angi2:
OK....ich persönlich würde an ihrer Stelle allerdings dein Verhalten als Spiel werten, als Machtspiel, aber gut, du kennst sie besser.

Wärst du bitte so lieb und erzählst mir, wo da ein Machtspiel ist?

02.01.2020 11:56 • #51


Liessa

Liessa


846
1407
Was ist jetzt so gar nicht verstehe... Warum hast du ihr kein frohes neues Jahr gewünscht? Das wäre doch der erste Schritt zu einer privaten Geschichte und auch deutlich einfacher, als ihr face to face deine Liebe zu gestehen *g*. Dann forciert man das halt ein bisschen, dass man hin und her schreibt, fragt hier nach, fragt da nach und schwups, ist da ein ganz anderer Kontakt vorhanden. Ich bin ja durchaus verständnisvoll, wenn jemand schüchtern ist, aber irgendwann muss halt mal irgendeine Annäherung her oder du musst dich einfach damit abfinden, dass du es mit dieser Frau nicht hinbekommst.

02.01.2020 12:17 • #52


TT1347

TT1347


80
1
42
Zitat von Liessa:
Was ist jetzt so gar nicht verstehe... Warum hast du ihr kein frohes neues Jahr gewünscht?

Weil ich eben manchmal ein kompletter Torfkopf bin. Ich kann all meine vielen Gedankengänge leider nicht ins Detail schildern, da sie mitunter ziemlich ambivalent sind. Wie ich im EP erwähnte, findet sehr viel in meinem Kopf statt und irgendwie hatte ich das Gefühl, ich sollte es nicht tun und mich am besten ganz entfernen. Ich schwanke momentan halt zwischen gehen oder bleiben, sagen oder nix tun.

02.01.2020 12:43 • #53


Angi2


2363
4
1839
Zitat von TT1347:
Wärst du bitte so lieb und erzählst mir, wo da ein Machtspiel ist?

Es kommt ja immer auf die Erfahrungen an, die ein jeder machen musste.
Wenn ein Mann mir Aufmerksamkeit schenkt und mich ignoriert, sobald ich ihm Aufmerksamkeit schenke, und das immer wieder passiert, dann hat das Gründe.
Die Gründe, die ich mir vorstellen kann, richten sich natürlich nach dem, was ich mir persönlich vorstellen kann.

Ich denke dann sofort, dass sich da wieder jemand aufwerten will, indem er der dummen Pute zeigt, dass er der Herr und Meister ist.

Ich würde auf jeden Fall niemals auf die Idee kommen, dass jemand weiche Knie bekommt, wenn ich ihn anlächel.

Zitat von Liessa:
Was ist jetzt so gar nicht verstehe... Warum hast du ihr kein frohes neues Jahr gewünscht? Das wäre doch der erste Schritt zu einer privaten Geschichte und auch deutlich einfacher, als ihr face to face deine Liebe zu gestehen

Das sehe ich auch so, deswegen hatte ich auch gleich zu Anfang gefragt, warum er sie nicht angerufen hat, um ihr ein frohes neues Jahr zu wünschen. Das wäre tatsächlich der einfachste Weg gewesen, etwas anzuleiern.

02.01.2020 13:11 • x 1 #54


Angi2


2363
4
1839
Zitat von TT1347:
Weil ich eben manchmal ein kompletter Torfkopf bin. Ich kann all meine vielen Gedankengänge leider nicht ins Detail schildern, da sie mitunter ziemlich ambivalent sind. Wie ich im EP erwähnte, findet sehr viel in meinem Kopf statt und irgendwie hatte ich das Gefühl, ich sollte es nicht tun und mich am besten ganz entfernen. Ich schwanke momentan halt zwischen gehen oder bleiben, sagen oder nix tun.


So kann es dann sein, dass sie auch nix tut und sich zurückhält.
Wenn ich absolut nicht klar komme mit dem Verhalten eines Mannes, den ich kenne, spiegel ich ihn einfach. Es kann ja nicht falsch sein, sonst würde er es ja nicht tun.

02.01.2020 13:16 • x 1 #55


TT1347

TT1347


80
1
42
Zitat von Angi2:
Es kommt ja immer auf die Erfahrungen an, die ein jeder machen musste.
Wenn ein Mann mir Aufmerksamkeit schenkt und mich ignoriert, sobald ich ihm Aufmerksamkeit schenke, und das immer wieder passiert, dann hat das Gründe.
Die Gründe, die ich mir vorstellen kann, richten sich natürlich nach dem, was ich mir persönlich vorstellen kann.

Ich denke dann sofort, dass sich da wieder jemand aufwerten will, indem er der dummen Pute zeigt, dass er der Herr und Meister ist.


Wenn das so rübergekommen ist, dann habe ich mich wohl nicht gut genug ausgedrückt. Wir reden wirklich sehr viel und auch meistens sehr tiefgründig. D.h. ich mache nicht sofort ne Biege, wenn sie mir Aufmerksamkeit schenkt und ich behandele sie auch nicht von oben herab oder wie ein Puttchen. Nur manchmal necke ich sie ein bisschen.
Es kommt dann aber halt leider vor, dass meine Stimmung total kippt und ich plötzlich sehr in mich gekehrt werde. Diese emotionale Instabilität ist sehr zermürbend und ja, du hast Recht, es wirkt auf sie bestimmt nicht anziehend.
Jetzt in den Ferien hatten wir nur kurz mal geschrieben, was auch von mir ausging, und das bringt mich halt noch mehr zum Nachdenken als sonst, weißte?
Ich frage mich, warum alles immer nur von mir ausgehen muss.

02.01.2020 13:43 • #56


Angi2


2363
4
1839
Zitat von TT1347:
Wie ich im EP erwähnte, findet sehr viel in meinem Kopf statt und irgendwie hatte ich das Gefühl, ich sollte es nicht tun und mich am besten ganz entfernen. Ich schwanke momentan halt zwischen gehen oder bleiben, sagen oder nix tun.

Du scheinst in Gedanken stark zu sein, die Ausführung scheitert an deinen Ängsten.
Wovor hast du Angst?
Hast du Angst dein Gesicht zu verlieren, deinen Stolz, deine Ehre?
Mangelt es dir an Selbstwertgefühl?
Liegt es an der Erziehung - hat man dir eingeredet, dass Männer nicht weinen, dass sie stark zu sein haben, dass eine Frau der Besitz ihres Mannes ist, dass sie ihrem Mann gehorchen muss, dass ein Mann sich niemals vor einer Frau derart erniedrigt, dass er ihr von Gefühlen spricht?
Was ist es, dass dich hindert, auf eine Frau zuzugehen und mit ihr offen über deine Gedanken und Gefühle zu sprechen?

02.01.2020 13:50 • #57


Angi2


2363
4
1839
Zitat von TT1347:
Ich frage mich, warum alles immer nur von mir ausgehen muss.

Vielleicht, weil sie unsicher ist.
Dein Verhalten könnte sie unsicher machen.

Ich habe diesen plötzlich Umschwung vor vielen Jahren mal selber mit einem Mann erlebt.
Er hat alles getan, mir zu zeigen, dass ich ihm wichtig bin, dass er Gefühle für mich hat - er hat es aber nie klar und offen ausgesprochen.
Also versuchte ich irgendwann, weil meine Unsicherheit wuchs, mit ihm zu reden...
Er sah mich böse an - wie du es beschreibst, die Stimmung schlug mit einem Schlag um, er hatte mich noch lieb angelächelt, plötzlich war alles anderes - "Wir haben nichts zu reden", giftete er.
Ich war vollkommen perplex, ich hatte mit allem gerechnet, nur damit nicht. Entsetzt, erstaunt, fassungslos sah ich ihn an.
Und wieder schlug die Stimmung um. Jetzt jammerte er, er wüsste nicht was er noch tun soll, ich gehörte doch schon lange mit zu ihm und seiner Familie.......

Ich stand auf und ging. So sehr ich ihn auch liebte, mir war klar, dass ich mit ihm nie glücklich werden könnte. Zwischen Himmel und Hölle - und das im Sekundentakt - lebt es sich nicht zufrieden und glücklich.
Ich verstand ihn einfach nicht, und da ein Reden mit ihm zu nur noch mehr Unsicherheit führen würde, musste ich gehen.

Ich befürchte, dass nicht alles von dir ausgehen muss- ich befürchte, dass von dir alles ausgeht. Sie könnte Angst haben dich anzusprechen, weil sie Angst vor dem plötzlichen Stimmungsumschwung haben könnte.
Eine Situation, die man nicht einschätzen kann, wird man zum Selbstschutz automatisch meiden.

Jetzt könnte man sagen, nur weil einmal etwas vorgefallen ist, muss man doch nicht gleich alles wegwerfen.
Ich habe damals genauso gedacht und habe ihn nach einiger Zeit noch einmal angerufen. Er giftete mich sofort an, kaum, dass ich meinen Namen genannt hatte. "Was willst du, du hast mich abgelehnt."
Mir schossen damals spontan die Tränen in die Augen, und ich konnte mich nur noch traurig verabschieden.

02.01.2020 14:07 • #58


TT1347

TT1347


80
1
42
Jetzt hat dieses doofe System hier schon zum zweiten Mal eine Antwort von mir verschluckt und ich habe keine Lust, alles nochmal zu schreiben :/
Nun denn...bei uns war es üblich, Emotionen einzusetzen und zwar eigene wie die des Gegenüber. D.h. emotionale Erpressung war ein häufig eingesetztes Mittel. Und es war wichtig, was "Andere" denken könnten, nicht, was ich dabei empfunden habe. In meiner Individualität wurde ich eher weniger gewertschätzt, viel mehr, wenn ich die Rolle gespielt hab, die mir zugedacht wurde.
Ja, ich fürchte mich davor, mein Gesicht zu verlieren und ich fürchte mich vor Ablehnung.

02.01.2020 14:22 • #59


TT1347

TT1347


80
1
42
Zitat von Angi2:
Vielleicht, weil sie unsicher ist.
Dein Verhalten könnte sie unsicher machen.

Ich habe diesen plötzlich Umschwung vor vielen Jahren mal selber mit einem Mann erlebt.
Er hat alles getan, mir zu zeigen, dass ich ihm wichtig bin, dass er Gefühle für mich hat - er hat es aber nie klar und offen ausgesprochen.
Also versuchte ich irgendwann, weil meine Unsicherheit wuchs, mit ihm zu reden...
Er sah mich böse an - wie du es beschreibst, die Stimmung schlug mit einem Schlag um, er hatte mich noch lieb angelächelt, plötzlich war alles anderes - "Wir haben nichts zu reden", giftete er.
Ich war vollkommen perplex, ich hatte mit allem gerechnet, nur damit nicht. Entsetzt, erstaunt, fassungslos sah ich ihn an.
Und wieder schlug die Stimmung um. Jetzt jammerte er, er wüsste nicht was er noch tun soll, ich gehörte doch schon lange mit zu ihm und seiner Familie.......

Ich stand auf und ging. So sehr ich ihn auch liebte, mir war klar, dass ich mit ihm nie glücklich werden könnte. Zwischen Himmel und Hölle - und das im Sekundentakt - lebt es sich nicht zufrieden und glücklich.
Ich verstand ihn einfach nicht, und da ein Reden mit ihm zu nur noch mehr Unsicherheit führen würde, musste ich gehen.

Ich befürchte, dass nicht alles von dir ausgehen muss- ich befürchte, dass von dir alles ausgeht. Sie könnte Angst haben dich anzusprechen, weil sie Angst vor dem plötzlichen Stimmungsumschwung haben könnte.
Eine Situation, die man nicht einschätzen kann, wird man zum Selbstschutz automatisch meiden.

Jetzt könnte man sagen, nur weil einmal etwas vorgefallen ist, muss man doch nicht gleich alles wegwerfen.
Ich habe damals genauso gedacht und habe ihn nach einiger Zeit noch einmal angerufen. Er giftete mich sofort an, kaum, dass ich meinen Namen genannt hatte. "Was willst du, du hast mich abgelehnt."
Mir schossen damals spontan die Tränen in die Augen, und ich konnte mich nur noch traurig verabschieden.

Also, das was der Herr da gemacht hat ist wirklich krass.

02.01.2020 14:24 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag