392

Verhalten nach Betrug

Lilly1981

Lilly1981


557
3
679
Zitat von CaveCanem:
Die Blümelein machen naiv? Kicher. Ich will auch, ich will auch....

Oh, Du herrjeh. Der Herr hat Alterungsprobleme. Jede Wette.

Das sowieso:)

21.05.2020 22:35 • x 2 #46


CaveCanem

CaveCanem


1572
1
2052
Ja dann... wissen wir doch jetzt Bescheid.
Nix wie weg.

War der mal anders als oberflächlich?

Oder zeigt sich das wirklich erst jetzt, wo die pinke Brille unten ist?

Ich würd dem ja helfen.

Ein Parfum aus gestockter Kinderspucke mit Milchresten und dreckigen Windeln gefällt den Blümelein bestimmt nicht so gut.

21.05.2020 22:44 • x 1 #47



Verhalten nach Betrug

x 3


Benita

Benita


1680
2
2918
Zitat von Lilly1981:
Wenn ich das Thema anspreche, also diesen Vorfall ( so nenne ich das mal) dann sagt er das jetzt lange her ist, und er weiß, das es schlimm war, aber dennoch jetzt mal gut sei.

Er fühle sich dadurch belästigt und man sollte nicht drauf rum kauen, das sei nicht gesund.

Liebe Lilly

Das hätte er wohl gern, einfach totschweigen und so tun als wenn nichts gewesen ist.
Er hat mit dem Höchsten gespielt was du hast: Mit deinem Leben und mit dem Leben euer damals noch Ungeborenes, nicht nur einmal musstest du wegen der Risikoschwangerschaft und dem Stress mit ihm ins KH und er hat da noch über dich gelästert.

So ein Verrat und so eine gemeine Hinterhältigkeit hinterläßt tiefe emotionale Wunden, die erst ganz langsam heilen können, Narben werden immer bleiben, nicht ist mehr wie es war und wird es auch nie wieder sein.

Das Gefühl sich nicht mehr auf den Partner verlassen zu können löst ausser Mißtrauen oft auch Selbstzweifel und Eifersucht aus.
Er muss dir solange Rede und Antwort stehen, bis du seine Handlungen akzeptieren kannst und damit klarkommst, in deinem eigenen Tempo, das muss er akzeptieren.
Vielleicht bist du irgendwann wieder bereit ihm zu verzeihen, weil er aber immer schon Bruder Leitfuss in Sachen Flirterei und auch schon Fremdgegangen war, wird es ein schwieriges Unterfangen für dich werden, besonders wenn er dich immer wieder manipuliert in dem er dir zu verstehen gibt, daß du übertreibst und dich wieder in deine Selbstzweifel damit treibt.

Du weißt, du bewegst dich mit ihm auf sehr dünnem Eis, welches jederzeit einbrechen kann.
Wenn du ihn rausschmeißt steht er vor dem Nichts, es ist dein Haus, er muss für 3 Kids Unterhalt und evtl. auch für dich Aufstockungsunterhalt zahlen, bei der Kollegin ist er abgeblitzt, da liegt es Nahe, daß er die Kompfortzone, die du ihm bietest, gern behalten will und dafür muss er, ob er will oder nicht sich jetzt auch mit einbringen bei den Kids, er spürte wohl das es jetzt für ihn ernst werden könnte.

Dieser plötzliche Wandel von ihm würde mich sehr vorsichtig werden lassen, ich empfehle dir deine körperlichen Sensationen gut zu hinterfragen, sie sind nicht ohne Grund da, lerne dir wieder mehr zu vertrauen, sei achtsam.

Das er sich weigert mit dir eine Eheberatung anzugehen sagt auch viel über ihn aus, da kann er sich nicht mehr so einfach rausreden, sondern muss Farbe bekennen und sich einsichtig zeigen, die werden ihn seinem Kopf schon gerade rücken und das weiß er wahrscheinlich auch, vielleicht ist er ja auch zu feige sich seiner "Schand- und Greueltaten" zu stellen ?

21.05.2020 23:12 • x 5 #48


Lilly1981

Lilly1981


557
3
679
Zitat von Bones:
Darf ich mal fragen,was es genau ist,was dich bei ihm hält?


Ich denke, das sind viele Gründe:

1. meine Erziehung ( der lange Atem)
2. das er mein erster Mann überhaupt ist ( kenne ihn seit der Jungend)
3. immer der Glaube das Menschen sich ändern können

21.05.2020 23:29 • #49


Lilly1981

Lilly1981


557
3
679
Zitat von Benita:
Liebe Lilly

Das hätte er wohl gern, einfach totschweigen und so tun als wenn nichts gewesen ist.
Er hat mit dem Höchsten gespielt was du hast: Mit deinem Leben und mit dem Leben euer damals noch Ungeborenes, nicht nur einmal musstest du wegen der Risikoschwangerschaft und dem Stress mit ihm ins KH und er hat da noch über dich gelästert.

So ein Verrat und so eine gemeine Hinterhältigkeit hinterläßt tiefe emotionale Wunden, die erst ganz langsam heilen können, Narben werden immer bleiben, nicht ist mehr wie es war und wird es auch nie wieder sein.

Das Gefühl sich nicht mehr auf den Partner verlassen zu können löst ausser Mißtrauen oft auch Selbstzweifel und Eifersucht aus.
Er muss dir solange Rede und Antwort stehen, bis du seine Handlungen akzeptieren kannst und damit klarkommst, in deinem eigenen Tempo, das muss er akzeptieren.
Vielleicht bist du irgendwann wieder bereit ihm zu verzeihen, weil er aber immer schon Bruder Leitfuss in Sachen Flirterei und auch schon Fremdgegangen war, wird es ein schwieriges Unterfangen für dich werden, besonders wenn er dich immer wieder manipuliert in dem er dir zu verstehen gibt, daß du übertreibst und dich wieder in deine Selbstzweifel damit treibt.

Du weißt, du bewegst dich mit ihm auf sehr dünnem Eis, welches jederzeit einbrechen kann.
Wenn du ihn rausschmeißt steht er vor dem Nichts, es ist dein Haus, er muss für 3 Kids Unterhalt und evtl. auch für dich Aufstockungsunterhalt zahlen, bei der Kollegin ist er abgeblitzt, da liegt es Nahe, daß er die Kompfortzone, die du ihm bietest, gern behalten will und dafür muss er, ob er will oder nicht sich jetzt auch mit einbringen bei den Kids, er spürte wohl das es jetzt für ihn ernst werden könnte.

Dieser plötzliche Wandel von ihm würde mich sehr vorsichtig werden lassen, ich empfehle dir deine körperlichen Sensationen gut zu hinterfragen, sie sind nicht ohne Grund da, lerne dir wieder mehr zu vertrauen, sei achtsam.

Das er sich weigert mit dir eine Eheberatung anzugehen sagt auch viel über ihn aus, da kann er sich nicht mehr so einfach rausreden, sondern muss Farbe bekennen und sich einsichtig zeigen, die werden ihn seinem Kopf schon gerade rücken und das weiß er wahrscheinlich auch, vielleicht ist er ja auch zu feige sich seiner "Schand- und Greueltaten" zu stellen ?


Liebe Benita,

Wie immer hast du mit allem recht und triffst den Nagel auf den Kopf.

Das ist mir bewusst und ich fühle mich jedesmal durch die Manipulation durch ihn in meiner Intelligenz zusätzlich beleidigt.

Er ist nicht zu feige. Denn er sieht nicht ein ( das weiß ich) das er uns da in Gefahr gebracht hast. Das Ausmaß war ihm nicht bewusst, sprich hat er nie gesehen als Ursache seines Handelns. Die Reue die er äußerte, war auf das schlechte Reden bezogen. Denke nicht, das er diese unangemessene Freundschaft überhaupt bereut, denn schließlich habe ICH ihr ja mehr bedeutung gegeben als er. Und ich wäre ja schuld an der Anzeige, denn er hätte mich ja gewarnt gehabt ihr nicht zu nahe zu kommen.

Ziemlich schwierig.

21.05.2020 23:49 • x 1 #50


CaveCanem

CaveCanem


1572
1
2052
Zitat von Lilly1981:
3. immer der Glaube das Menschen sich ändern können


Äh ... nä.

Menschen ändern sich substantiell und grundlegend extrem selten. Bis gar nicht.

Wieso sollten sie? Eisen gegen seine ursprüngliche Biegung zu verformen ist ein mühsames Unterfangen, der viel Energie, Einsicht und Aufwand verbraucht.

Das muss einer aus tiefer Einsicht wirklich wollen.

Und Deiner braucht nicht wollen. Weil er sich selbstbestätigend flirtend und vö... völlig normal und richtig empfindet.

Leider.

22.05.2020 01:10 • x 2 #51


Vegetari

Vegetari


6930
3
5578
Zitat von CaveCanem:
Das muss einer aus tiefer Einsicht wirklich wollen.


Ja!
Reue wegen Betrug muss für den Betrüger aus tiefer Einsicht und tiefstem Herzen kommen und authentisch rüber kommen und zunehmend verstehbar werden für den Betrogenen....sonst hat es keinen Sinn.

Ein einmaliger kurzer Ausrutscher kann ggfs noch ohne Paarberatung zu wuppen sein. Sitzt mehr dahinter geht Betrug ohne schonungslose Aufarbeitung nicht.

80 % der Paare sollen bis 2 Jahre nach Betrug noch zusammen bleiben,von diesen trennt sich ca. die Hälfte später .Die anderen 50 % schaffen es meist nur besser mit Paarberatung und fühlen sich nicht selten nach Aufarbeitung der Paarkonflikte danach glücklicher als früher.

Machen wir uns nichts vor,meist haben beide ihre Anteile an den Dilemma ,warum es so kommen musste. Wenn er/ sie kein notorischer Fremdgänger ist....
Affäre dient meist nur der Kompensation eigener Defizite oder Flucht aus unglücklicher Ehe.

Allerdings sind die Spätfolgen bei Betrug nicht selten verbunden mit ähnlichen Symptomen einer PTBS. Und für die Kinder meist nicht ohne psychische Folgen

22.05.2020 05:59 • x 4 #52


CaveCanem

CaveCanem


1572
1
2052
Zitat von Vegetari:
meist nur der Kompensation eigener Defizite


Das dürfte der Punkt sein. Dass er gut aussieht, macht es einfacher für ihn als für andere.

Was mich stört an dem Bild, das hier entsteht, das ist die Leichtigkeit, mit der er sich zubilligt, in die Bonbondose "Blümchen am Wegesrand" greifen zu können und zu dürfen.

Wieso meint er das?

Welches sind seine Defizite, auf die er sich "die Blümchen" klebt wie Heftpflaster?

22.05.2020 06:50 • x 1 #53


Isely

Isely


4714
2
7513
Der Herr hat es sich von Anfang an leicht gemacht, ich vermute das lag nicht nicht nur an seinem guten Aussehen, sondern einfach an seiner Einstellung, er kann es und er darf das.
Dazu eine schwangere Frau, die verlässt einen schon nicht so einfach.

Sein komplettes Verhalten war von Anbeginn sogar noch verletzender als der Betrug an sich.
Es wird dich nicht wundern, wenn ich dir sage, das ich das so nie mitgemacht hätte, aber mit nur einem Kind hat man auch gut reden, ich weiss, was hättest du damals auch schon gross ausrichten können ?

Er unterstützt dich zwar praktisch, toll, aber mental?
Er redet seine Geschichte bei anderen sogar klein, für ihn stellst du dich an, Paartherapie kommt auch nicht in Frage.

Ich glaub es kann für dich vom Grundgedanken nur noch eins geben, wie schaffe ich das mit den Kindern ohne ihn, vermutlich auch finanziell, ich könnte mir gut vorstellen, dass du dir ernsthaft überlegst noch so lange durchzuhalten , bis du eigenständig dein Leben, in jeder Hinsicht wieder aufnehmen kannst.
Und , ich könnte dir das nicht einmal verübeln, wer so ein mieses Spiel hinter sich hat, da stirbt ja auch viel bei ab.
Dein Mann hat nichts, aber auch gar nichts getan, um euch wieder auf Kurs zu bringen.
Traurig und grenzenlos egoistisch.
Es macht mich mitbetroffen wenn ich so ein Verhalten lese.

22.05.2020 07:25 • x 4 #54


Benita

Benita


1680
2
2918
Zitat von Lilly1981:
Denn er sieht nicht ein ( das weiß ich) das er uns da in Gefahr gebracht hast. Das Ausmaß war ihm nicht bewusst, sprich hat er nie gesehen als Ursache seines Handelns. Die Reue die er äußerte, war auf das schlechte Reden bezogen. Denke nicht, das er diese unangemessene Freundschaft überhaupt bereut, denn schließlich habe ICH ihr ja mehr bedeutung gegeben als er. Und ich wäre ja schuld an der Anzeige, denn er hätte mich ja gewarnt gehabt ihr nicht zu nahe zu kommen.

Liebe Lilly

Klar, seine Denke entspricht seinen Handlungen, und er betreibt Schuldumkehr damit weil er auf seinem Sockel bleiben will und nicht zugeben kann, daß er sich mehr als Scheice verhalten hat, das läßt sein Ego und Machogehabe nicht zu.

Solange diese Einsicht nicht von ihm kommt, er so weitermacht, statt ehrlich zu sein und dir mit ehrlichen Antworten auf deine Fragen hilft mit deiner Verarbeitung, er weiter alles verharmlost und auch noch die Frechheit besitzt dich verantwortlich zu machen, wirst du kein Vertrauen in ihn fassen können, das signalisiert dir deine Psyche über deinen Körper.
Denn wären all seine Aktionen, Heimlichkeiten und Lästereien mit der Anderen nicht passiert und hätte sie dich nicht auch noch angezeigt wäre es nicht zu diesem Drama gekommen in dem er dir ganz deutlich gezeigt hat auf wessen Seite er steht - und das hat er ganz bewusst gemacht !
Er kann mir nicht erzählen das ihm nicht bewusst war wie er dich und das Kind in Gefahr brachte, du bist ja nicht aus Spass öfter im KH gewesen, sein Gelüge und seine Uneinsichtigkeit verhindern es ins Vertrauen zu kommen und deine Psyche meldet dir das über ihre Signale.

Du bist eine taffe Frau, die alles wuppt und hast viel geschafft in deinem Leben, du hast besseres verdient als ihn, nämlich : Liebe, Achtung, Anerkennung, Respekt und Wertschätzung - an all dem mangelt es auch in dir selber, er spiegelt es dir mit seinem respektlosen Verhalten , würdest du o.g. besitzen und dich entsprechend verhalten können, säße er jetzt wahrscheinlich auf der Strasse.

Manchmal muss man einen Menschen, von dem man glaubt ihn zu lieben, verlassen um sich wieder selbst mehr lieben zu können. Es gibt nichts was dir Angst machen müßte, denn du hast schon alles in dir, was du brauchst um dir und den Kids ein gutes, frohes Leben in Liebe und Frieden schaffen zu können.
Anfangs kann es noch schwer fallen, mit der Zeit wird es immer leichter, wie bei einer neuen Geburt, erst der höllische Schmerz, dann die Freude und ohne Freude hat das Leben keinen Wert.

22.05.2020 08:37 • x 5 #55


Bones


4019
6855
Zitat von Lilly1981:

Ich denke, das sind viele Gründe:

1. meine Erziehung ( der lange Atem)
2. das er mein erster Mann überhaupt ist ( kenne ihn seit der Jungend)
3. immer der Glaube das Menschen sich ändern können


Dann sollte bei dir in Bezug auf Punkt 1. auch Punkt 3 gelten.Du bist so erzogen, du selbst kannst es aber ändern.

Punkt 2 kann durch Punkt 3 auch aufgehoben werden. Er war dein erster Mann und du kennst ihn seit der Jugend,er hat sich in den Jahren aber geändert und wurde zu dem,der dir heute so schön euer Leben vor die Füße k... und es zu lästig findet, sich mit dem zu befassen,was sein Verhalten angerichtet hat.SO ist er heute.

Ich habe hier auch mal einen guten Satz gelesen,der mir bei dir und diesem Mann immer wieder durch den Kopf schießt:" Wer loslässt hat beide Hände frei"

22.05.2020 09:19 • x 1 #56


Ladi

Ladi


84
102
Der Glaube das Menschen sich ändern können? Mmh. Menschen können sich nur ändern, wenn sie ihre eigenen Fehler kennen und auch bereit sind diese zu beseitigen. Dazu gehört auch das man mal selber in sich geht und sich reflektiert. Der Partner sollte nicht versuchen seinen Partner zu verändern. Er hat sich doch in die Person verliebt, die er anfangs war. Und die hat halt Macken. Niemand ist perfekt und wird es auch nie sein. Wenn man sein Gegenüber bedingungslos liebt, dann wird man ihn auch nicht ändern wollen.

22.05.2020 09:27 • x 2 #57


CaveCanem

CaveCanem


1572
1
2052
Wenn ich drauf warte oder setze, dass der andere sich ändern will oder soll, ...

.... dann ist der doch so wie er ist.....

....für mich bereits ab diesem Punkt...

....in einem für mich inakzeptablen "Persönlichkeitszustand".

Ich will denjenigen. Aber zu meinen Bedingungen. Bzw in der mir genehmen Form.

Das klappt selten. Vor allem ist das die prädestinierte Voraussetzung für gegenseitiges Einanderenttäuschen und -verletzen.

Nicht gut. Jeder will doch so geliebt werden, wie er ist. Abstatt so, wie ein anderer ihn gerne hätte.

22.05.2020 09:37 • x 2 #58


Lilly1981

Lilly1981


557
3
679
Zitat von CaveCanem:
Wenn ich drauf warte oder setze, dass der andere sich ändern will oder soll, ...

.... dann ist der doch so wie er ist.....

....für mich bereits ab diesem Punkt...

....in einem für mich inakzeptablen "Persönlichkeitszustand".

Ich will denjenigen. Aber zu meinen Bedingungen. Bzw in der mir genehmen Form.

Das klappt selten. Vor allem ist das die prädestinierte Voraussetzung für gegenseitiges Einanderenttäuschen und -verletzen.

Nicht gut. Jeder will doch so geliebt werden, wie er ist. Abstatt so, wie ein anderer ihn gerne hätte.


Na klar und keine Frage. Damit meinte ich auch, Dinge die mit einer Partnerschaft nicht konform sind.

Flirten, hinterher gucken und Transparenz. Ich erwarte nicht, immer alles zu wissen. Aber es gibt Dinge, die ich wissen sollte. Ich habe natürlich die Meinung, das jeder Mensch auch eine gewisse Privatsphäre haben sollte und die gestehe ich nur selbst auch zu.
Und natürlich den Trug und Betrug.
Mein Psychologe hat es mir ja in der Schwangerschaft gesagt mit der Einsicht. Wenn die nicht da ist, dann ist hopf und Malz verloren.

Das meinte ich das Menschen sich ändern. Besser gesagt wäre: das gewisse Fehler nicht wieder passieren.
Habe ja schonmal geschrieben. Habe eine ziemlich hohe toleranzgrenze. Aber das auch nur begrenzt. Und nachtragend bin ich ja auch kaum ( überhaupt in meinem Umfeld) nur verar. Lasse ich mich nicht. Da scheue ich dann auch keine Konflikte.

22.05.2020 09:44 • x 1 #59


Mira_

Mira_


1226
2443
Zitat von Lilly1981:
Mein Psychologe hat es mir ja in der Schwangerschaft gesagt mit der Einsicht. Wenn die nicht da ist, dann ist hopf und Malz verloren.

Und das ist genau der Punkt, der mir Bauchschmerzen bereitet. Er sieht nichts ein. Null. Er schiebt immernoch Dir alle Verantwortung zu.
Ich mag gerne vorbei kommen und ihn schütteln. Darf ich?

22.05.2020 09:45 • x 4 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag