79

Verheiratet und Liebeskummer wegen einer anderen

meineMeinung

meineMeinung


1797
3971
Zitat von Everyday:
Das klingt bei dir aber schon ein wenig nach persönlichem Angriff. Wieso ist das eine Lüge?

Ich wollte dir nicht auf die Füße treten, ich habe nur auf den Inhalt deiner Posts reagiert. Lüge ist ielleicht etwas hart, aber du schreibst; dass du in einer glücklichen Beziehung bist, nicht das du tolle Jahre hattest, das kommt jetzt erst. Wer in einer glücklichen Beziehung ist, fängt nicht an, eine andere Frau anzubaggern.

Wenn du mit deiner Frau nicht mehr glücklich bist, kannst du dich, unabhängig von der anderen Frau, von deiner Frau trennen. Aber du schreibst, dass das auch finanzielle Interessen entgegen stehen, aber nicht, dass du gerne die Beziehung zu deiner Frau wieder aufarbeiten willst. Sie scheint mir hier keine alzu große Rolle zu spielen.

16.05.2022 11:53 • x 3 #31


Lumba


1444
2892
Zitat von Everyday:
Zum einen weil ich ein schlechtes Gewissen habe, diese andere Frau so zu begehren.

Da musst Du kein schlechts Gewissen haben. Nur wegen Deines weiteren Verhaltens.

16.05.2022 12:04 • #32



Verheiratet und Liebeskummer wegen einer anderen

x 3


Everyday

Everyday


10
1
11
Zitat von FrauDrachin:
Weil es die Frage ist, mit welchen Überzeugungen man an die Sache rangeht. Kann es sein, dass man in einer glücklichen Beziehung ist, und trotzdem sich in jemand anderen verliebt? Ich sage Ja, viele Menschen sagen Nein.

Das hätte ich auch gesagt. Wie gesagt, es gibt in meiner Beziehung wenig Punkte, die ich kritisiert hätte.Die Zweifel und das Hinterfragen kamen, als ich mich in eine andere verknallt habe...

Zitat von meineMeinung:
Ich wollte dir nicht auf die Füße treten, ich habe nur auf den Inhalt deiner Posts reagiert. Lüge ist ielleicht etwas hart, aber du schreibst; dass d...

Sorry, dann kam das falsch rüber. Ich wünschte ich könnte mit meiner Frau einfach wieder so ungestört glücklich sein, wie zuvor. Sie spielt eine sehr große Rolle in meinem Leben. Ich hatte zuvor bereits geschrieben, aktuell überdeckt dieses Gefühl von Verliebtheit und Liebeskummer vieles von dem, was vorher zwischen mir und meiner Frau war.

Zitat von Lumba:
Da musst Du kein schlechts Gewissen haben. Nur wegen Deines weiteren Verhaltens.

Welches Verhalten meinst du genau?

16.05.2022 12:15 • #33


JaNu

JaNu


114
184
Zuerst muss ich dich kurz um Entschuldigung bitten, dass ich deine Frau zur Freundin gemacht habe. Das war keine Absicht.

Ich finde es ganz wunderbar, dass du so gut in dein Inneres reinleuchtest und das auch den betreffenden Personen mitteilst. Bloß, du musst auch eine Lösung anbieten.

Bis jetzt machen das die betroffenen Frauen. Du stellst deine Problemlage dar und deine Arbeitskollegin reagiert zum Beispiel mit Distanz. Klasse von ihr. Deine Frau drängt ihre eigenen Gefühle der Verlustangst beiseite und strengt sich an, die bessere Wahl zu verkörpern. Aber das kann es ja auch nicht sein, sich bei dir zu bewerben. Wenn sonst alles in eurer Partnerschaft so stabil und toll ist, hättest du kein Problem aktuell, dich eventuell fremd zu verlieben bzw. komplett eure Beziehung in Frage zu stellen. Natürlich würde dir eine Trennung zusetzen. Ihr habt eine tiefe Geschichte miteinander. Aber inwieweit da noch das Gefühl Liebe mitschwingt, steht doch im Raum, oder?

Dann gönne dir doch eine Auszeit, ein, zwei freie Tage oder mehr mit räumlicher Distanz und gehe z.B. wandern und spazieren, um für dich Klarheit zu bekommen.

Das fände ich fair.

16.05.2022 13:34 • #34


mitBauchweh


174
1
204
@Everyday

Hier gibts eine rege Diskussion übers Fremdverlieben, vielleicht hilfts...
affaere-auf-arbeit-zwei-frauen-lieben-t67480-s1290.html

16.05.2022 15:30 • #35


Everyday

Everyday


10
1
11
Zitat von JaNu:
Zuerst muss ich dich kurz um Entschuldigung bitten, dass ich deine Frau zur Freundin gemacht habe. Das war keine Absicht.

Alles gut.

Zitat von JaNu:
Bis jetzt machen das die betroffenen Frauen. Du stellst deine Problemlage dar und deine Arbeitskollegin reagiert zum Beispiel mit Distanz. Klasse von ihr. Deine Frau drängt ihre eigenen Gefühle der Verlustangst beiseite und strengt sich an, die bessere Wahl zu verkörpern. Aber das kann es ja auch nicht sein, sich bei dir zu bewerben.

Da hast du recht, bisher geben die beiden den Weg vor. Wobei ich mich mit der Kollegin schon auf Distanz geeinigt habe und ihr auch sagte dass ich weniger schreiben werde. Aber ja, sie schreibt von sich aus auch deutlich weniger. Meine Frau weiß ja dass wir zuletzt mehr gechattet haben und sagte mir auch, dass sie das nicht will. Sie sagte mir auch dass sie Angst um uns hat und Angst hat ich könnte mehr von der Kollegin wollen, und das dies unserer Beziehung zusetzen könnte. Betonte auch, dass sie Angst hat ich könnte mir im Stress ein Abenteuer suchen. Dass es ihr aktuell geht wie es ihr geht tut mir unglaublich leid. Ich sage ihr auch dauernd sie brauch sich nicht verstellen um mir einen Gefallen zu tun, und das sich alles regeln wird. Ich wünsche es mir ja auch, erinnere mich oft an die guten Zeiten und versuche so wenig wie möglich an die Kollegin oder was hätte sein können zu denken. Oder mich ansonsten mit Arbeit und Sport abzulenken…

Zitat von JaNu:
Aber inwieweit da noch das Gefühl Liebe mitschwingt, steht doch im Raum, oder?

Ja, genau das frage ich mich noch. Wir versuchen mal wieder was zu machen, wollten am Wochenende wegfahren und auch das lange Wochenende nächste Woche irgendwie zu nutzen.

Zitat von JaNu:
Dann gönne dir doch eine Auszeit, ein, zwei freie Tage oder mehr mit räumlicher Distanz und gehe z.B. wandern und spazieren, um für dich Klarheit zu bekommen.

Das geht leider nicht, bin beruflich und mit dem Hausbau stark eingespannt. Wenn nicht spontan eine Dienstreise dazwischen kommt, komm ich nicht weg. Und wenn ich in dieser Situation am Wochenende "Zeit für mich" genehmige, wird meine Frau das tun Anlass nehmen sich erst recht sorgen zu machen.
Zitat von mitBauchweh:
Hier gibts eine rege Diskussion übers Fremdverlieben, vielleicht hilfts...https:www.trennungsschmerzen.deaffaere-auf-arbeit-zwei-frauen-lieben-t67...

Danke dir, habe mal reingesehen. Ein paar hilfreiche Zeilen waren auf jeden Fall dabei. Ansonsten gehts dort ja ziemlich ab

17.05.2022 19:50 • #36


JaNu

JaNu


114
184
Everyday,

für mich bist du viel zu passiv.

Du bist doch gerade die Person, die den Wirbel verursacht. Also musst du auch zackig etwas dafür tun, dass du die Situation auflöst.

Die Erleuchtung, was gerade mit deiner Gefühlswelt los ist, wird nicht von sich aus an die Tür klopfen.

17.05.2022 21:01 • #37


Everyday

Everyday


10
1
11
Zitat von JaNu:
Everyday, für mich bist du viel zu passiv. Du bist doch gerade die Person, die den Wirbel verursacht. Also musst du auch zackig etwas dafür tun, dass du die Situation auflöst. Die Erleuchtung, was gerade mit deiner Gefühlswelt los ist, wird nicht von sich aus an die Tür klopfen.

Wie sollte ich es denn aktiver gestalten? Was ich noch machen könnte und wo ich auch lange drüber nachgedacht habe, wäre auch vor meiner Frau alle Karten auf den Tisch zu legen. Aber ich glaube wirklich, dass mir dieser Zug nur Probleme zuhause bescheren würde und unsere Beziehung stark erschüttern würde...
Ich ziehe es ja aktuell mit der Distanz zur Kollegin durch, sah sie jedoch diese Woche bei der Arbeit. Seitdem denk ich wieder mehr an sie.

20.05.2022 07:09 • #38


meineMeinung

meineMeinung


1797
3971
Zitat von Everyday:
Seitdem denk ich wieder mehr an sie.

Sie will nicht von oder mit dir. Wenn sie nicht deine Kollegin wäre, hätte sie dir das vielleicht noch viel deutlicher rüber gebracht. Du reitest da ein totes Pferd.
Pass besser auf, das dir mit dieser Geschichte nicht dein ganzes Leben um die Ohren fliegt. Irgendwann merkt deine Frau auch, dass etwas nicht stimmt.

20.05.2022 09:29 • x 1 #39


JaNu

JaNu


114
184
Zitat von Everyday:
Wie sollte ich es denn aktiver gestalten


Indem du keine Entscheidung triffst, bleibt doch alles beim Alten, also bei der Ausgangsproblematik. Das ist passiv.

Wenn du dich jetzt deiner Frau gegenüber ehrlich machst, solltest du aber auch einen Plan, wie es weitergeht, haben. Ich denke nicht, dass sie mit ihren Verlustängsten, dann noch klar kommt und eine Lösung zusammen denken kann.

Es bringt ja alles nichts. Weder dir noch ihr geht es gerade gut. An dir hängt gerade die Verantwortung, deshalb finde fix heraus, inwieweit für dich diese Ehe noch Sinn macht oder eine Basis hat.

Dass Gefühle sich verändern, passiert, auch wenn man das selbst nicht will. Aber dann muss man auch ehrlich sein.

Für mich persönlich z.B. wäre es Heuchelei, wenn mein Partner nur aus Dankbarkeit mit mir zusammen bliebe und nicht wegen mir selbst. Vor allem, wenn ich eine Vorahnung bekäme, dass er eine andere Frau mehr als nur nett findet.

Natürlich kannst du auch sagen, dass deine Frau dich halt konkret ansprechen sollte. Bei den von dir geschilderten Verlustängsten dürfte das aber eher unwahrscheinlich sein, weil sie nicht am jetzigen Stand rütteln will.

Ich will dich zu nichts überreden, ich gebe dir nur meine Sicht auf die von dir geschilderten Vorkommnisse. Du entscheidest letztendlich.

20.05.2022 09:56 • #40


Jaylah

Jaylah


111
190
Lieber Everyday,

ich kann Dich gut verstehen. Du schreibst hier praktisch meine Geschichte aus der männlichen Perspektive.

Ich bin nicht über dem Berg, etwas weiter als Du, aber noch nicht durch mit dem Thema. Was hat mir bis hierhin geholfen? Zum einen habe ich eine Entscheidung getroffen. Im ersten Moment gegen die Fremdverliebtheit. Aber nicht zwangsläufig für meinen Mann. Soll heißen: auch alleine Leben war eine Option und nicht zu warten, bis sich eine Möglichkeit mit einem anderen Mann ergibt. Danach habe ich mich aktiv für meinen Mann entschieden. Und dann erst kann es um die Probleme, die eine Fremdverliebtheit überhaupt ermöglicht haben, gehen. Aber das sortieren war nur möglich, weil ich angefangen habe darüber zu reden. Und einen sehr netten Menschen getroffen habe, der mich für meine Gedanken nicht verurteilt hat.

Ich finde es könnte Dir helfen Dich aktiv zu entscheiden. Brich den Kontakt zu Deiner Kollegin ab. Sie will Dich nicht und das ist gut so. Sprich nicht mehr mit ihr über Deine Probleme, schreib ihr nicht mehr, tu das mit jemand anderem, dem Du vertraust (und ja ich weiß, dass ist verdammt schwer).

Und dann entscheide Dich aktiv für oder gegen Deine Frau. Bzw. macht eure schönen Zeiten wieder sichtbar. Fahrt weg, nehmt euch Zeit füreinander. Nur ihr. Ob der Hausbau eine Woche still steht, who cares. Mach Dir aber auch bewusst, dass es in den kommenden Jahren nicht leichter werden wird solche Auszeiten zu schaffen. Denn solltet ihr wirklich Kinder wollen ist das nochmal eine ganz andere Herausforderung. Aber auch dann oder besonders dann, muss man eine Beziehung pflegen. Gib ihr Deine höchste Priorität. Noch ist Dir Deine Frau zugewandt. Noch will sie Dir gefallen. Was für ein Geschenk. Ich finde das solltest Du nicht kampflos aufgeben. Wobei kämpfen nicht das richtige Wort ist...

Wofür entscheidest Du Dich, Everyday? Kein Weg wird leicht sein, das ist klar. Aber Du kannst ihn aktiv gestalten. Noch.

20.05.2022 11:24 • #41


Everyday

Everyday


10
1
11
Hallo zusammen,

da ihr meine Beiträge mitverfolgt und mir einige hilreiche Tipps gegeben habt, wollte ich euch zumindest daran teilhaben lassen, wie es aktuell aussieht.

Also meine Frau weiß mittlerweile über alles Bescheid: Dass ich mich fremdverliebt habe, dass ich an der Beziehung zweifle, und nicht weiß ob wir zusammen bleiben sollten. War natürlich erstmal ein Schlag ins Gesicht, wobei sie all das bereits befürchtet hat.

Wir haben uns auf eine Paartherapie geeinigt und sogar sehr zeitnah einen Termin erhalten, die erste Sitzung schon hinter uns. Sie steht zu 100% hinter der Beziehung. Ich halt leider nicht mehr, bzw. bin mir unsicher. In dieser Phase soll uns die Paartherapie nun begleiten, und uns auf ein weiteres Zusammenleben oder eben Trennung vorbereiten...

12.06.2022 17:34 • x 5 #42


meineMeinung

meineMeinung


1797
3971
Wenn ich die Veränderung in den Aussagen des TE im Verlauf des Threads lese, kann ich für die Frau nur hoffen, dass es auf eine Trennung heraus läuft, obwohl sie ja genau das nicht will. Ich bezweifle, dass sie vom TE noch etwas zu erwarten hat. Sie wird über die Trennung hinweg kommen und hat ihe Leben mit allen Möglichkeiten noch vor sich.
Ob sich für den TE diese Unzufriedenheit mit seinem bisherigen Leben auszahlt, steht in den Sternen.
Vielleoch taucht er dann irgendwann beim Thema Ex zurück gewinnen wieder auf. Manch einer erkennt erst was er hatte wenn er es nicht mehr hat.

12.06.2022 18:31 • x 3 #43


Everyday

Everyday


10
1
11
@meineMeinung
Das ist eine ziemlich klare Aussage, das hab ich zuletzt fast gar nicht gehört Und ich habe in den letzten Wochen viel gesprochen, mit meiner Frau, engen Freunden und zuletzt bei der Paartherapie. Von keinem gab es eine klare Empfehlung in eine Richtung. Wenn ich es genauso schwarz und weiß sehen würde, hätte ich bereits eine Entscheidung getroffen. Gleiches gilt, wenn wir jetzt erst 1 Jahr zusammen wären.
Aber die vielen Jahre Beziehung wegen einigen Wochen Zweifeln jetzt wegzuwerfen, fühlt sich nicht richtig an, selbst wenn die Gefühlslage mir gerade was anderes vermittelt. Mir ist schon bewusst, was auf dem Spiel steht.

12.06.2022 19:57 • x 1 #44


meineMeinung

meineMeinung


1797
3971
Zitat von Everyday:
Aber die vielen Jahre Beziehung wegen einigen Wochen Zweifeln jetzt wegzuwerfen, fühlt sich nicht richtig an, selbst wenn die Gefühlslage mir gerade was anderes vermittelt. Mir ist schon bewusst, was auf dem Spiel steht.

Genau darauf wollte ich provokativ hinweisen. Schon mal vor 4 Wochen noch alles gestimmt hat.

12.06.2022 21:43 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag