235

Verlassen in der Schwangerschaft

Vegetari

Vegetari

4342
3
3045
Politisch gesehen, wurde letztens von der Familienministerin gefordert, sogar das Auto zu pfänden, bei Unterhaltsanspruch in Verzug!

Ja es ist eine Frechheit was er sich sic
Da erlaubt !

Bei solchen schnellen Übergängen wenn jemand warm wechselt, ist bei den Meisten damit zu rechnen, dass sie weder Altlasten aus der alten Beziehung verarbeitet haben,noch das die neue Beziehung schon fest ist ,in trocken Tüchern ist. Daher wohl auch die Unverbindlichkeit, Versäumnisse, Verletzungen auf den alten Partner.
Der Warmwechseler ist sich selbst oft nicht schlüssig, was er da macht, deswegen diesen Kapriolen.
Das soll keine Entschuldigung für ihn sein!

Melli war er früher bei dir denn auch so unzuverlässig?

Konkreter Rat :

Ab zum Anwalt! Klagen auf Verzug, dann muss wohl das Jugendamt in Vorleistung mit dem Geld gehen

14.09.2018 09:13 • x 1 #181


Amilia

Zitat von Melli811:
Ich finde es eine Frechheit, dass er das ganze so hinaus zögert.
Er ist inzwischen schon 4 Monate im Rückstand.

Liebe Melli
lass deinen Anwalt eine Frist setzen mit der Mitteilung, dass er sich in Verzug befindet und der ausstehende Betrag entsprechend der Verzugszinsen sich erhöhen wird.

Sofern du jetzt Mutterschaftsgeld bekommst ist dein Einkommen wahrscheinlich zu gering um davon Anwaltskosten zu bezahlen, deshalb nochmal zum Amtsgericht und einen Beratungsschein beantragen. Zusätzlich würde ich zum JA und da nachfragen was von deren Seite möglich ist.

Viel Kraft und Glück !

14.09.2018 09:20 • x 4 #182


Melli811


65
1
142
Ihr Lieben,

Vielen lieben Dank für die vielen Tips. Ich werde wohl wirklich nochmal meinen Anwalt aufsuchen. Ich bin aktuell noch im Beschäftigungsverbot und erst ab nächste Woche im Mutterschutz.
Jugendamt ist auch nochmal ne gute Idee, danke. Vielleicht können die wenigstens wegen Babyausstattung und dann Kindsunterhalt Druck machen.

Klamotten für die Kleine ist Gott sei Dank das einzige wo ich mir keine Gedanken machen muss. Hab Liebe Freundinnen mit Kindern von denen ich jetzt schon viel leihen oder übernehmen konnte. Bett und Wickelkommode haben mir meine Großeltern schon gesponsert. Das ist mir schon mega unangenehm, dass die mich so unterstützen müssen, aber da muss ich über meinen Schatten springen für die Kleine.

Stimmt zu seiner Familie habe ich einen guten Kontakt. Aber deren Konfliktlösungen bestehen eben immer darin nicht mehr miteinander zu reden.
Seine Mama ist selbst immer total gestresst, weil sie ohne Ende arbeitet und seine zwei kleinen Geschwister noch zuhause hat. Sie sieht ihn eigentlich auch nur bei Geburtstagsfeiern. Da hab ich mehr Kontakt zu ihr als er.
Seine Oma ist ihm da noch näher, aber die Großeltern sind beide über 80 und gesundheitlich angeschlagen. Die möchte ich ungern belasten damit.
Wenn es sich weiter so zieht, werde ich trotzdem mal hingehen müssen. Hab schon privat einen Kredit bei seiner Oma für mein Auto, dass ich mir in der Ehe noch gekauft hatte. Die Raten durfte ich schon für die Umzugszeit erstmal aussetzen, das müsste ich dann wohl nochmal so machen, damit ich bisschen mehr Geld habe.
Vor Freunden halte ich mich nicht zurück, wenn sie fragen, da bekommt er vielleicht auch mal ne Rückmeldung, glaube aber eher nicht, dass ihn das anhebt.
Er wird damit argumentieren, dass er mir ja nach der Trennung angeboten habe uns finanziell zu unterstützen. Damals hatte ich ihm gesagt, dass er nur das zahlen soll, was er rechtlich zahlen muss. Sehe ich auch immer noch so, zeigt aber dass er sich eben noch gar nicht informiert hatte was da überhaupt auf ihn zukommt.
Ich war da glaube ich auch etwas naiv. Hab immer allen gesagt, dass ich mir um das Geld keine Gedanken mache, da das wohl das einzige sein wird, was er ohne Murren machen wird, um sein Gewissen zu erleichtern und da er immer schnell darin war das Portemonnaie aufzumachen. Da habe ich mich wohl auch wieder sehr in ihm getäuscht. So war er in unserer Beziehung tatsächlich nicht. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Firma wohl schlecht läuft, aber davon weiß ich ja offiziell nix.

Ob er die Kleine dann sehen will, wenn sie da ist, mag ich deswegen jetzt auch nicht mehr einschätzen.
Er sagte immer er wolle sie sehen. Es kam aber bisher auch noch keine Frage danach wie wir das dann regeln wollen mit dem Umgang. Er fragt nicht wie es ihr geht, wo ich zur Entbindung hin will, wer mitgeht oder sonst irgendetwas. Er hat noch nicht einmal gefragt wie sie heißen soll oder ob er da mitreden möchte.
Möchte ihm da aber auch nicht die Verantwortung nehmen und wegen allem hinterher rennen. Was ihn nicht interessiert und machbar ist, kläre ich halt allein.
Reicht schon dass die Kleine wahrscheinlich über ihn krankenversichert werden muss, da er privat versichert ist.

Ach Mensch es ist so traurig, wie das alles jetzt laufen muss. Ich möchte mich auf meine Kleine konzentrieren und die letzten Wochen genießen und nicht ständig diesen Mist im Kopf haben. Ich vermisse meinen alten Mann noch sehr und auch mein zuhause, aber ich realisiere, dass es das alles eben nicht mehr gibt und ich mich auf meinen neuen Lebensinhalt konzentrieren muss.

Danke für eure Unterstützung.
Melie

14.09.2018 09:34 • x 2 #183


mcteapot

mcteapot

12212
18
16398
Zitat von Melli811:
Reicht schon dass die Kleine wahrscheinlich über ihn krankenversichert werden muss, da er privat versichert ist

Muss nicht, hatte ich auch, sohn war über mich versichert, gesetzlich!

14.09.2018 09:37 • #184


Melli811


65
1
142
Zitat von mcteapot:
Muss nicht, hatte ich auch, sohn war über mich versichert, gesetzlich!


Ich werde den Antrag auch bei meiner KV stellen, aber die haben mir wenig Aussicht auf Erfolg gemacht. Oder gab es bei dir irgendeine Ausnahmeregelung. Bei mir hieß es, solange wir verheiratet sind und er mehr verdient, muss sie zu ihm in die Private.

14.09.2018 10:05 • #185


Igeldame14

Hä? Hab selten so einen Quark gelesen... Du lebst getrennt und hast das auch angezeigt. Das ist dein Status. Und bei diesem Status wird das Kind über dich versichert. Sofern man das will. Das Wahlrecht hast du dann... :freunde:

14.09.2018 10:36 • #186


hahawi

hahawi

4767
8155
Ich vermute, seine neue Bespasserin wird auch nicht viel Freude haben, wenn er auf Papa macht.
Könnte noch lustig werden, ein er tatsächlich auf die Idee kommt, für euer Kind dazusein.

14.09.2018 16:21 • #187


Lalla

Liebe Melli,
lese hier schon eine weile mit, und kann mit dir fühlen. War vor vielen Jahren in der gleichen Situation wie du. Auch ich wurde schwanger von meinem damaligem Mann verlassen für eine andere Frau, und erkannte ihn auch nicht wieder.
( Der wahre Charakter eines Menschen zeigt sich am Ende)

KRANKENVERSICHERUNG : Auch ich wollte mein Kind damals nach der Geburt bei mir krankenversichern, ging aber nicht!Erstens waren wir bei der Geburt noch verheiratet, und zweitens war mein damaliger Mann Selbständig mit seiner Firma, und auch privat Krankenversichert und über dem Satz für eine gesetzliche Krankenversicherung. Er hat sich damals geweigert mein - unser gemeinsames Kind zu versichern bei sich , trotz schreiben von meinem Anwalt! ( Er wäre vom Gesetz her dazu verpflichtet gewesen)! Habe mein Kind dann damals auf die schnelle freiwillig Pflichtversichert bei meiner Krankenkasse, hatte keine andere Wahl (zahlen musste erst mal ich das waren damals ca 160Euro pro Mona, fast ein dreiviertel Jahr lang)
Ich bekam all das Geld beim Unterhaltsverfahren vor Gericht wieder zugesprochen, sprich Er musste mir die freiwillige Pflichtversicherung komplett wieder zurück bezahlen! Gesetz ist Gesetz.... Habe mich damals sehr Fremdgeschämt vor Gericht für sein Verhalten. Seit unserer Scheidung ist unser Kind bei mir Familienkrankenversichert! Aber halt erst seit dem Scheidungstag....


BABYERSTAUSTATTUNG: Nachträglich hätte Er sich auch mit 1000 Euro daran beteiligen müssen, lt Gericht und Urteil, wollte ich damals aber nicht mehr, da ich schon alles hatte, durch Freunde und meiner Familie, und ganz klar was ich selber schon gekauft hatte, macht ja jedes werdendes Elternteil so ....( zum jetzigen Zeitpunkt hätte ich das Geld angenommen und für mein Kind angelegt , damals war ich sehr DUMM)


UNTERHALT FÜR KIND UND MUTTER (ELTERNTEIL) : Ich habe damals auch ziemlich dumm geschaut wie mir mein Anwalt damals mitgeteilt hat, was meinem Kind und mir zusteht, laut seinen Gewinneinahmen seiner Firma ( sehr viel Geld ,ca. 1600Euro für mich und für mein Kind ca.375Euro bei der Geburt unseres Kindes) Verlangt habe ich aber nur den
Mindestunterhalt für uns Beide, zusammen , 1250Euro! ( Würde ich heute nicht mehr machen , Gedankt hat er es mir nicht , im Gegenteil ....) Zum heutigen Zeitpunkt hätte ich das Geld genommen von damals um es für mein Kind anzulegen ! Aber ich war damals Dumm und verunsichert , heute sehe ich vieles anders an ....

URKUNDE und TITEL FÜR KINDESUNTERHALT : MACH DAS AUF JEDEM FALL ( besorgt dir dein Anwalt ) Da kannst du jederzeit deinen Mann pfänden lassen was den KINDESUNTERHALT angeht ... kannte ich vorher auch nicht ....



Aber eines kann ich Dir versichern liebe Melli ,

Du wirst dein kleines Mädchen LIEBEN wie man nur einen Menschen LIEBEN kann... ich war auch alleine von Anfang an, aber mein Kind hat mich auch ohne seinen Vater in ganzer länger GLÜCKLICH gemacht ..Mein Exmann will bis zum heuteigen Zeitpunkt keinen kontakt zu seinem Kind ...Und der ist fast Erwachsen....


Alles Gute für dich liebe Melli

16.09.2018 09:29 • x 5 #188


Vegetari

Vegetari

4342
3
3045
:wuerg:

Zitat von Lalla:
Mein Exmann will bis zum heuteigen Zeitpunkt keinen kontakt zu seinem Kind ...



Boah !

Wahnsinn!

16.09.2018 10:05 • #189


Der-Sucher

Der-Sucher

39
4
55
Hallo Melli811,
Als erste möchte ich dir sagen, das ich den Hut vor dir ziehe, was du für eine Kraft aufbringst. Du Kämpfst für zwei und bekommst rein gar nichts von deinem Ex zurück, im Gegenteil, teilt er noch aus wo er nur kann. Denke nur noch an dich und an deinem Kind, das steht an erster Stelle, und mach dir keine gedanken, was er für eine Vaterrolle spielen soll und kann. Ich stecke auch in einer Kriese mit meiner Frau, aber wir haben noch Respekt vor einander noch. Aber das kann sich auch jederzeit Ändern. Aber bei dir ist doch alles von seiner seite aus geklärt. Glaubst du wirklich er würde sich um euer Kind kümmern Besuchs Zeiten einhalten, u.s.w ?
Lass dich von einer Anwaltin beraten, und wenn die nicht gut genug für dich ist, nimm die nächste. Es gibt so viele Fragen die du selber nicht beantworten kannst.
Ich weiß, das es immer leichter ist anderen gute Ratschläge zu geben, als selber drauf zu hören, aber trenn dich emotional von ihm, er schadet dir und fügt dir schmerzen zu . Das hast du nicht verdient. Du bist eine Kämpferin.
Ich wünsche dir und deinem Kind die Kraft die du brauchst, um aus dieser Kriese rauszukommen.

16.09.2018 12:47 • #190


derBaum

109
164
Ich hoffe das der der zuletzt lacht am besten lachen wird. Irgendwie kann es doch nicht sein dass er ungeschoren davon kommen wird. Das glaube ich einfach nicht.

Ich kann mir vorstellen, dass er irgendwann merken wird dass seine Firma den Bach runter geht. Dann wird er gestresst sein, gereizt, keine Zeit haben, kein Geld und somit die neue Beziehung belasten. Außerdem dürfte die rosarote Brille bald ihren Dienst getan haben. Wer weiß, was dann alles noch kommt.

Ich hoffe nur, die neue wird nicht auch Schwanger oder so. Aber ich glaube das wird dir sowieso irgendwann alles egal sein.

16.09.2018 16:31 • x 1 #191


Melli811


65
1
142
Hallo ihr Lieben,

Ich bin immer wieder gerührt von eurem Zuspruch und den vielen Tips. Vielen lieben Dank.

@lalla
Es tut mir sehr leid, dass Du das Selbe durchmachen musstest und bewundere dich für deine Stärke. Vielen Dank für die Anregungen. Ich hoffe ich schaffe es, nicht auf Dinge zu verzichten nur um meine Ruhe zu haben. Die Versuchung ist schon manchmal da.
Meine KV hatte genau dasselbe gesagt wie du, aber es tut nochmal gut bestätigt zu bekommen, dass er sich kümmern muss.
Die berechneten Unterhaltszahlungen sind bei uns auch sehr hoch und ich hatte schon Anflüge von schlechtem Gewissen, dass ich soviel verlange. Persönlich bräuchte ich das definitiv nicht. Aber du hast schon Recht, für meine Tochter muss ich vorsorgen. Weiß ja leider keiner was noch so kommt.

@Der-Sucher
Auch Vielen Dank für deine Worte.
Ich kann ihn leider aktuell gar nicht mehr einschätzen. Ich hoffe aber noch immer, dass er sich fängt und zumindest um seine Tochter kümmert, wenn sie da ist. Aktuell ist das Interesse leider nicht so groß. Es kam seid 8 Wochen keine Frage mehr nach ihr. Dass er sich noch dafür interessiert wie es mir geht, da mache ich mir keine Illusionen, ich schätze das ist ihm eher egal. Da ist er sich selbst wichtiger. Das anfänglich noch vorhandene schlechte Gewissen scheint inzwischen auch deutlich reduziert zu sein. Darauf hatte mich meine Psychologin aber auch schon vorbereitet.
Ich kann da tatsächlich nur abwarten. Hab nur schon Bauchschmerzen, wenn ich daran denke, dass er ja auch das Sorgerecht mit hat und ich ihm dann immer wegen irgendwelchen Unterschriften hinterher rennen muss.
Die emotionale Trennung von ihm ist tatsächlich nicht so einfach. Es gibt schon noch Tage am denen ich Weine und es einfach nicht fassen kann.
Ich kann auch nicht an unserem alten zuhause vorbei fahren und vermisse doch noch sehr viel. Aber es ist besser als noch vor 5 Monaten und ich hoffe, dass es wenn auch langsam in die Richtung weiter geht.
So gesehen wäre es für mich einfacher, wenn er sich nicht kümmert und ich ihn weniger sehen müsste. Aber ich muss an meine Tochter denken und für sie wäre es definitiv besser wenn er sich zusammen reißt und sie sich von ihm angenommen und geliebt fühlen kann.

@derBaum
Ich danke auch dir für deine Worte.
Ich komme leider nicht drum rum, dass ich mir tatsächlich noch wünsche das es mit der Neuen schief geht. Leider ist mir das noch nicht egal. Es graut mir auch davor, dass sie schwanger werden oder er sie schnell heiraten könnte. Wobei es von ihm wohl auch ziemlich dumm wäre, da er ja aktuell eigentlich erstmal genügend finanzielle Verpflichtungen uns gegenüber hat. Sich da gleich noch neue aufzuhalsen wäre schon wirklich dämlich.
Aber das Ziel muss es wirklich sein, dass es mir egal ist, schließlich kann es auch sein, dass er doch lange mit ihr zusammen ist. Die schlimmste Vorstellung daran ist tatsächlich, dass ich meine Tochter dann irgendwann mit zu ihr geben müsste. Bei dem Gedanken könnte ich an die Decke gehen.

Nochmal lieben Dank an alle. Meine Kleine und ich werden das schon schaukeln. Wie haben Gott sei Dank viel Unterstützung von Familie und Freunden. Und sollte sich diese Woche nichts tun wegen dem Unterhalt, werde ich wohl wieder bei meinem Anwalt auf der Matte stehen.

16.09.2018 19:30 • x 4 #192




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag