176

Verlustangst zu Beginn neuer Beziehung

Schnubbilein

Schnubbilein


274
4
348
Lieben Dank für eure ganzen Antworten.
Ja, die 6 Wochen waren der Hammer. Heute ist allerdings nahezu Funkstille. Er sagt mir, er sei bis Donnerstag weg, so hab ich es zumindest verstanden. Aber er scheint doch zuhause zu sein... Sein Dienstwagen steht nämlich da. Nein, ich bin kein Stalker
Er braucht wohl Abstand. Dank an die Ex.
Andererseits, wenn ihn das schon von mir weg treibt, dann ist das so...
Soll er sich mal seine Gedanken machen.
Ich laufe niemandem hinterher.

12.08.2019 17:16 • x 2 #46


Nancy1


288
2
191
Eine Sache finde ich ja noch interessant zu wissen, wenn du schreibst alle deine Exen wollten dich zurück, wieviel später war das? Du wolltest nicht mehr? Glaubst du es war besser so sie nicht zurückzunehmen? Oder bereust du es sogar etwas? Warum hatten sie Schluss gemacht?

12.08.2019 17:26 • x 1 #47


Schnubbilein

Schnubbilein


274
4
348
Zitat von Nancy1:
Eine Sache finde ich ja noch interessant zu wissen, wenn du schreibst alle deine Exen wollten dich zurück, wieviel später war das? Du wolltest nicht mehr? Glaubst du es war besser so sie nicht zurückzunehmen? Oder bereust du es sogar etwas? Warum hatten sie Schluss gemacht?


Also mit meinem letzten Freund war ich 9 Jahre zusammen. Er war sich seiner Gefühle nicht mehr sicher und so kam es irgendwann zur Trennung. Mir ging es natürlich sehr schlecht, hatte aber schnell begriffen, dass es besser war, da er mich emotional ziemlich runtergezogen hat. Er hatte vor Jahren auch mal was mit einer Kollegin und am Ende waren wir im Grunde nur noch eine WG. Er hat nach 4 Monaten geschnallt, was er verloren hat.

Mit dem ex davor war ich 2 Jahre zusammen. Der hat von heute auf morgen am Telefon schluss gemacht ebenfalls mit den Worten, dass er nicht weiß, ob er mich liebt. Da habe ich richtig und lange gelitten und den auch total aus meinem Leben verbannt. Er hatte mir ein paar Jahre später gestanden, dass er das total bereut hat, aber sich nicht getraut hat, sich nochmal zu melden.

Und der davor... Naja 1. Große Liebe. Der hat mich richtig durchtrieben. Nachher mit on und off, aber ich hab es ja mit mir machen lassen. Der hat mir auch mal gesagt, dass er nie wieder so eine Freundin hatte und sein Verhalten sehr bereut hat.

Nun ja...

12.08.2019 17:42 • x 2 #48


tina1955


396
1
504
Zitat von Schnubbilein:
Lieben Dank für eure ganzen Antworten.
Ja, die 6 Wochen waren der Hammer. Heute ist allerdings nahezu Funkstille. Er sagt mir, er sei bis Donnerstag weg, so hab ich es zumindest verstanden. Aber er scheint doch zuhause zu sein... Sein Dienstwagen steht nämlich da. Nein, ich bin kein Stalker
Er braucht wohl Abstand. Dank an die Ex.
Andererseits, wenn ihn das schon von mir weg treibt, dann ist das so...
Soll er sich mal seine Gedanken machen.
Ich laufe niemandem hinterher.



Das sein Dienstwagen vor der Tür steht, muss nicht unbedingt etwas bedeuten. Er ist vielleicht mit dem Zug gefahren oder mit einem Kollegen zusammen, in dessen Auto.

12.08.2019 21:50 • #49


Sevi

Sevi


295
410
Für was steht das Wort "durchtrieben "?

Mir fiel das hier schonmal in einem Thread Titel auf und es ergab auch in dem Zusammenhang für mich keinen Sinn.

Durchtrieben bedeutet laut meiner Definition, listig, heimtückisch, verschlagen usw.

12.08.2019 22:03 • x 1 #50


ramse


220
2
349
Nochmal ein paar Gedanken zu dem Thema:

Verlustängste: Du bist in diesem Fall in allen deinen nennenswerten Beziehungen dann diejenigen gewesen, die Verlassen wurde. Natürlich macht das was mit einem.

Zum anderen sollte man sich bei auftretenden Verlustängste im Klaren sein, woher diese kommen. Das mögen eben genau diese Vorerfahrungen sein, sind sie stark ausgeprägt, womöglich auch Kindheitserfahrungen oder solche, die man nicht unbedingt sofort damit in Verbindung bringt (z.B. Scheidung der Eltern etc.) Das zu Wissen und durchschauen kann dann ein wichtiges Werkzeug sein, dagegen vorzugehen. Das Ganze wird erklärbar - im Sinne von dem das man sich bewusst machen kann: Aja, hier ist dieses Gefühl wieder, aber es hat nichts mit meinem Partner zu tun, sondern mit diesen und diesen Altlasten. Und es ist wichtig auch daran zu denken, dass jede neue Beziehung wieder komplett anders laufen wird, dass dein Partner nicht die Person X aus der Vergangenheit ist und auch du dich in der Zwischenzeit weiterentwickelt hast.

Ebenso ist es eine Selbstwert Sache: Bist du dir klar darüber und hast wirklich verinnerlicht , dass du eine Partnerin bist, über die auch dein Partner froh sein kann - das ist meiner Meinung nach das endgültigen Ende der Verlustängste und Eifersucht. Und du scheinst hier ja viel in eine Beziehung einbringen zu können, wenn dich alle deine Ex Partner schlussendlich vermisst haben und zurück wünschten.

Noch zum Donnerstag: Vorsicht mit solchen Gesprächen, vorallem über Beziehungsstatus etc. unter solchen Umständen. Meiner Erfahrung nach kann man damit auch Probleme machen, die gar nicht da sind.

Zitat von Scheol:
Andere hier bekommen nur warme Worte und keine Taten !


Das kann ich sowas von unterschreiben. Die Taten zählen, wenn ihr euch jetzt darüber verrückt macht, was das alles ist, bringt das nix. Würd dafür einfach ein wenig Zeit verstreichen lassen.

Aus eigener Erfahrung: Hatte mal ne ähnliche gut laufende Kennenlernphase mit einer Frau. Schlussendlich brachte genau dieses Thema "Wie definieren wir das alles?" unser tolles und lockeres Kennenlernen massiv ins wackeln, da eben noch Unsicherheit beiderseits bestand. Schlussendlich schaukelte sich das hoch, bis wir den Kontakt abgebrochen haben. Obwohl es schlussendlich auch egal war, da wir uns ein halbes Jahr später wieder begegnet sind, beide schlauer waren und erkannten wie blöd wir eigentlich waren, uns an sowas so aufzuhängen. Beide in der Zwischenzeit erkannten, was wir so aneinander hatten. Und schlussendlich wurden wir dann doch noch ein Paar. Wenn es sein soll, findet man sowieso in jedem Fall zueinander.

12.08.2019 22:58 • x 3 #51


Schnubbilein

Schnubbilein


274
4
348
Zitat von Sevi:
Für was steht das Wort "durchtrieben "?

Mir fiel das hier schonmal in einem Thread Titel auf und es ergab auch in dem Zusammenhang für mich keinen Sinn.

Durchtrieben bedeutet laut meiner Definition, listig, heimtückisch, verschlagen usw.


Durchtrieben wollte ich gar nicht schreiben. Muss die Autokorrektur gewesen sein.
Ich meinte, dass mein 1. Freund mich ziemlich "durchtrieben" hat durch sein Verhalten. Da war ich noch jung und hab alles mit mir machen lassen. Ich habe viel gelitten in der Zeit.

13.08.2019 04:16 • x 1 #52


Bones


1646
2470
Mein Partner fährt oft mit Kollegen auf Dienstreise,dann bleibt sein Dienstwagen hier stehen,wenn er mitgenommen wird.
Überlass deiner Angst nicht die Zügel,du verpasst dadurch viel,egal was aus euch wird.
Verlassen werden ist schrecklich, keine Frage,aber du hast es jedes Mal überstanden, darauf kannst du dich also verlassen : Wenn das Boot sinkt,bist du eine gute und für dich zuverlässige Schwimmerin. Was kann dir also passieren? Du hast dann immer noch dich und erreichst am Ende eh wieder das Ufer

13.08.2019 04:37 • x 2 #53


Schnubbilein

Schnubbilein


274
4
348
Da hast du recht! Natürlich werde ich das überstehen. Auch, wenn es hart ist. Ich hoffe, es geht schnell vorbei. Es waren ja nur 6 Wochen und keine Jahre.

Er war gestern aber auf jeden Fall zuhause und noch nicht auf Dienstreise. Das weiß ich. Und nichtsdestotrotz hätte er sich ja melden können, so wie sonst auch immer. Eine Nachricht sollte immer drin sein.
Ich habe ihm die Entscheidung nun aber doch abgenommen.
Ich weiß, dass seine Taten der letzten Wochen für sich und ihn gesprochen haben, nichtsdestotrotz hat er sich gestern einfach nicht mehr gemeldet und lässt mich dadurch ziemlich traurig zurück.
Ich habe ihm eine wirklich freundliche Sprachnachricht geschickt und ihm mitgeteilt, dass die letzten Wochen einfach nur schön waren. Dass ich verstehe, dass er derzeit viel im Kopf hat und ich ein großes Mädchen bin, dass sich nun zurückziehen wird.
Er kann Donnerstag gerne mit mir sprechen, wenn er das möchte.
Das mag jetzt vielleicht übereilt klingen, aber ich kenne solche Situationen doch zu genüge aus meinem Umfeld.
Wer sich nicht mehr meldet und sich von jetzt auf gleich von 100 auf 0 zurückzieht, hat seine Gründe.
Wer aufrichtiges Interesse hat, schafft es auch trotz Problemen, eine Nachricht zu schicken.
Es bricht mir das Herz und es klopft wie verrückt, aber diese Symptome kenne ich ja leider zur Genüge.

13.08.2019 05:25 • x 1 #54


Schnubbilein

Schnubbilein


274
4
348
Ich habe eben eine ziemlich lange Sprachnachricht bekommen und mein Bauchgefühl hatte einfach recht, wie so oft.
Er kann sich mir aufgrund heftiger familiärer Probleme, die ihn stark beschäftigen, einfach nicht öffnen. Er hat gemerkt, dass ich Gefühle habe, die er zur Zeit einfach nicht erwidern kann. Er möchte mir nicht weiter wehtun...
Das alle hätte rein gar nix mit mir zu tun. Er ist durch diese Probleme in der Familie einfach nicht frei und möchte sich im Endeffekt nicht noch mehr Kummer aufhalsen, indem er mich unglücklich macht...
Nun bin ich doch wieder richtig hier im Trennungsforum...

13.08.2019 06:46 • x 2 #55


DieSeherin

DieSeherin


1168
1086
och schade

aber besser jetzt gleich, als wenn du dich doch noch tiefer "reingewagt" hättest!

13.08.2019 09:01 • x 2 #56


Schnubbilein

Schnubbilein


274
4
348
Das stimmt!
Es war für uns vermutlich der falsche Zeitpunkt.
Nun kann ich mich wieder auf das morgendliche Herzrasen und ausbleibende Hungergefühl freuen... Yay!

13.08.2019 12:00 • x 1 #57


DieSeherin

DieSeherin


1168
1086
Zitat von Schnubbilein:
Nun kann ich mich wieder auf das morgendliche Herzrasen und ausbleibende Hungergefühl freuen...


kennst du das hier?

Morgens kann ich nichts essen, weil ich an Dich denken muss! Mittags kann ich nichts essen, weil ich an Dich denken muss! Abends kann ich nichts essen, weil ich an Dich denken muss! Nachts kann ich nicht schlafen, WEIL ICH HUNGER HABE!

13.08.2019 12:03 • x 5 #58


Bones


1646
2470
Zitat von Schnubbilein:
Das stimmt!
Es war für uns vermutlich der falsche Zeitpunkt.
Nun kann ich mich wieder auf das morgendliche Herzrasen und ausbleibende Hungergefühl freuen... Yay!


Selbsterfüllende Prophezeiung
Es waren 6 Wochen Kennenlernen,führ dir das vor Augen.Muss nicht sein,dass du so reagierst, wenn du dich jetzt nicht so hochschraubst.

13.08.2019 12:08 • x 1 #59


Schnubbilein

Schnubbilein


274
4
348
Ja, es waren 6 Wochen Kennenlernen, wobei wir uns ja schon seit fast 20 Jahren kennen.
Die 6 Wochen waren einfach nur so intensiv. Wir hatten beide frei und haben unheimlich viel Zeit miteinander verbracht, waren im Urlaub gemeinsam, haben viel unternommen...
Das hinterlässt auch nach 6 Wochen ein Loch.
Es fühlt sich an, als hätte dich jemand 6 Wochen im Arm gehalten und jetzt plötzlich losgelassen.

Als meine 9 jährige Beziehung in die Brüche ging, ging es mir recht schnell wieder gut. Aber da war mir auch klar, dass es das Richtige war.
Das Gefühl habe ich jetzt halt nicht.

13.08.2019 15:28 • x 1 #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag