195

Verlustangst zu Beginn neuer Beziehung

Nancy1


667
3
440
Das lese ich alles jetzt gerade und tut mir sehr leid für dich
Er wird der nächste sein, der es bereut
Es gibt viele andere nette Männer

13.08.2019 16:32 • x 2 #61


tina1955


757
1
1011
Das tut mir sehr leid, dass er nicht vor 6 Wochen wusste, dass er Probleme in der Familie hat.
Es ist aber trotzdem ein sehr nett formulierter Abgang von ihm.
Du hattest ja angekündigt, dass Du Dich zurück ziehst, was ihn vielleicht zum Nachdenken veranlasst hat.

13.08.2019 17:18 • x 3 #62


leilani

leilani


1203
2
2027
Zitat von Schnubbilein:
Ja, es waren 6 Wochen Kennenlernen, wobei wir uns ja schon seit fast 20 Jahren kennen.


Dass es so ausgeht habe ich mir schon fast gedacht. Deine Eifersucht wegen des Gesprächs mit der Ex hatte alleine den Grund, dass du gespürt hast, dass er nicht wirklich bei dir ist.

Ich finde auch diese ganze Diskutiererei ob man ein Paar ist oder nicht total lächerlich.
Eigentlich kannst es sowieso schon vergessen wenn man das irgendwie "ausmachen" muss.

Wenn ich tatsächlich auf Partnersuche bin und jemand läuft mir über den Weg, den ich 6uell anziehend finde und gerne Zeit verbringe und man kommt sich näher, dann kenne ich das so, dass man, wenn es körperlich wird, ohnehin erstmal darüber spricht wohin die Reise geht. Stichwort: man kann sich prinzipiell was festes vorstellen und datet exklusiv.

Dann schaut man 2-3 Monate ob es positiv weiterläuft und wenn dem so ist, dann lernt man nach und nach Freunde und Familie kennen und steht auch dazu, dass man zusammen ist.

Viele sind ja immer dafür sowas gar nicht erst anzusprechen weil das angeblich "uncool" rüberkommt, aber gerade heutzutage ist es scheinbar so, dass viele total eng mit jemandem sein können ohne sich wirklich zu kommitten.

13.08.2019 18:08 • x 1 #63


Schnubbilein

Schnubbilein


505
4
913
@leilani
Da gebe ich dir Recht. Wäre da nicht schon eine grundlegende Unsicherheit gewesen, wäre ich auch nicht eifersüchtig gewesen. Ich habe das schon im Bauch gehabt...
Trotz seiner vielen tollen Gesten mir gegenüber, habe ich gemerkt, dass er nicht wirklich so bei der Sache ist, wie ich.
Naja... Ich finde es wie gesagt selber verrückt, dass ich so einen Wirbel um 6 Wochen machen, aber es ist halt so.
Er fehlt mir tatsächlich sehr. Natürlich überstehe ich das, das habe ich immer, aber es kostet so viel Kraft.
Und was mich richtig nervt ist, dass wir im gleichen Ort leben und uns bestimmt ständig über den Weg laufen

13.08.2019 18:34 • x 2 #64


Nancy1


667
3
440
Das zeigt, die Intuition ist immer richtig! Danke für diese Einsicht. Also war ich damals auch nicht nur "verrückt und paranoid"

13.08.2019 21:01 • x 1 #65


Schnubbilein

Schnubbilein


505
4
913
Zitat von Nancy1:
Das zeigt, die Intuition ist immer richtig! Danke für diese Einsicht. Also war ich damals auch nicht nur "verrückt und paranoid"


Ich habe eben erstmal gelesen. Nein, ich denke wirklich, man sollte auf sein Bauchgefühl hören. Und dass du eben nicht paranoid warst.

Ich habe inzwischen übrigens durch Zufall erfahren, was die familiären Probleme sind, die er hat. Und das ist wirklich heftig und nun für mich nachvollziehbar, dass er für mich oder uns keinen Kopf hat. Das ist seit ca 2 Wochen so und passt genau ins Bild.
Schade, dass er nicht mit mir darüber sprechen wollte. Ich wäre für ihn da gewesen. Aber nach so kurzer Zeit und aufgrund der Heftigkeit der Situation, kann ich verstehen, dass er mich weggestoßen hat.

13.08.2019 21:28 • #66


Nancy1


667
3
440
Zitat von Schnubbilein:

Ich habe eben erstmal gelesen. Nein, ich denke wirklich, man sollte auf sein Bauchgefühl hören. Und dass du eben nicht paranoid warst.

Ich habe inzwischen übrigens durch Zufall erfahren, was die familiären Probleme sind, die er hat. Und das ist wirklich heftig und nun für mich nachvollziehbar, dass er für mich oder uns keinen Kopf hat. Das ist seit ca 2 Wochen so und passt genau ins Bild.
Schade, dass er nicht mit mir darüber sprechen wollte. Ich wäre für ihn da gewesen. Aber nach so kurzer Zeit und aufgrund der Heftigkeit der Situation, kann ich verstehen, dass er mich weggestoßen hat.


Was war denn los was so heftig war? Man kann ja dann nur etwas weniger Zeit haben denk ich und nicht jemand komplett wegstoßen...

13.08.2019 21:52 • x 1 #67


Schnubbilein

Schnubbilein


505
4
913
Naja, es ist schon so krass, dass ich es nachvollziehen kann und das ist nix, was man in eine "frische Liebesbeziehung" einbringen möchte.
Sein Vater wurde vor 2 Wochen festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Das habe ich zufällig von einem Bekannten erfahren, der der Nachbar des Vaters ist. Der hat es live mitbekommen. Warum, weiß ich nicht.
Aber das würde mich auch blockieren.

Deswegen mache ich mir jetzt keine Hoffnungen, aber ich verstehe, dass es nicht an mir lag, dass er sich gerade nicht richtig fallen lassen oder auf mich einlassen kann.
Er weiß nicht, dass ich es weiß und ich weiß auch noch nicht, ob ich es ansprechen soll oder nicht.

13.08.2019 22:04 • x 1 #68


tina1955


757
1
1011
Ich muss ganz ehrlich sagen, es ist kein Grund, deswegen alles zu beenden. Man kann über alles reden, kann sich gegenseitig stützen und helfen.
Sprich ihn an, sag Du hast dies und das gehört und biete ihm ein offenes Ohr an. Vielleicht ist bei ihm in diesem Fall ganz einfach die Schamgrenze zu hoch.

13.08.2019 22:09 • x 1 #69


Nancy1


667
3
440
Ich würde ihm auch sagen, dass du es gehört hast und dass du verstehen kannst wie schwierig das für ihn ist. So brichst du ja sogar das Eis, vielleicht hat er sich distanziert um es dir nicht sagen zu müssen....

13.08.2019 22:13 • x 2 #70


ramse


Schade, dass es jetzt so gekommen ist. Tut mir leid für dich.

Klingt jetzt für mich fraglich:

Ist er, wie hier mehrfach vermutet wurde, wirklich etwas Bindungsängstlich und benutzt die Situation mit seinem Vater (vermutlich absolut nicht absichtlich und unbewusst) als willkommene Rechtfertigung, um hier nicht zuviel Nähe entstehen zu lassen.

Oder belastet es ihn wirklich momentan so sehr und er will seine Ruhe.

In beiden Fällen ist es aus meiner Sicht relativ wahrscheinlich, dass er wieder von sich aus Kontakt aufnehmen wird. (vorausgesetzt, du lässt ihm jetzt Raum und meldest dich jetzt gar nicht mehr)

Im ersten Fall ist es so, dass bindungsängstliche Personen, wenn für sie wieder genug Abstand besteht, gerne wieder Kontakt aufnehmen. Es kann sich durchziehen und immer ein Wechselspiel aus Nähe und Distanz bleiben, in anderen Fällen überwinden viele auch bei weiteren Anläufen ihre Ängste.

Im zweiteren Fall ist es eben schlicht dieses Ereignis, dass er erst wieder verdauen muss, bevor wieder Raum für andere Gefühle ist. Will sich mit sich selber befassen.

In beiden Fällen halte ich eine Kontaktaufnahme für wenig produktiv und sinnvoll. Er ist bewusst auf Distanz gegangen, wollte er mit ihr darüber reden hätte er es gemacht. Es soll ihm zugestanden werden, damit umzugehen wie er möchte, ebenso die Konsequenzen zu tragen, dass er hier eben dadurch eventuell den Kontakt der TE für immer verliert.

Kannst ja mal überlegen, was für dich passender klingt.

Allgemein lässt sich nur sagen: Jemandem mehr Nähe aufzubrummen, als diese Person wünscht (klammern) bringt normalerweise nur noch mehr Distanzierung.

13.08.2019 22:32 • x 3 #71


tina1955


757
1
1011
Was mich am meisten an der Sache stört, ist die Tatsache, dass der Mann gelogen hat und eine Dienstreise erfunden hat.
Allein schon deswegen würde ich persönlich kein Interesse an einer gemeinsamen Zukunft haben.
Wo ist das Problem denn, gleich ehrlich zu sagen, dass er derzeit familäre Probleme hat, die Zeit und Nerven kosten. Jeder hätte dafür Verständnis gehabt.
Nein, er lügt und erfindet eine Dienstreise.

14.08.2019 02:39 • x 3 #72


Schnubbilein

Schnubbilein


505
4
913
Die Dienstreise hat er nicht erfunden. Er ist weg, nur einen Tag später als ich dachte. Meine Vermutung hatte er im Raum stehen lassen. Dazu meinte er, dass er an diesem Abend mehrfach eine Nachricht an mich formuliert hatte, aber nicht abgeschickt hätte.

Ja, ich werde ihm die Distanz lassen. Die brauche ich selber auch, um drüber wegzukommen. Natürlich hofft man, dass er sich meldet, aber ich werde von mir aus nix machen. Ich habe ihm alles wichtige gesagt.

Und ich muss ja auch für mich gucken ob das überhaupt Zukunft gehabt hätte. Ich war ja 6 Wochen im Hormonrausch. Wenn das verblasst, sehe ich das vielleicht auch alles anders.

14.08.2019 07:01 • #73


Sevi

Sevi


503
704
Ich hab das schon öfters erlebt , dass Menschen, wenn in ihrem Familien irgendwas schief läuft, sie ihr eigenes Leben auf Eis legen.
Und da frage ich mich, genau wie jetzt, wieso?
Man ist erwachsen, man kann nichts dafür dass der Vater nun im Gefängnis sitzt und warum verbaut man sich sein eigenes Glück?

Zumeist sind es Menschen, die sowieso Angst haben sich zu binden und das als gern genommene Ausreden vorschieben.

Ich frag mich dann, ob die Leute jedes mal wenn irgendwas schief geht im Umkreis, ihre Frauen abschiessen?
Oder ihre Partner?
Was ist das für eine lasche Lösung für schwere Situationen?
Will man dann immer den geliebten Menschen wegschubsen, wenn das Leben nicht nur Rosen bietet?
Wäre für mich kein Mensch für eine Beziehung.
Und dann nicht mal anständig kommunizieren.
Erst selbst vorpreschen und Sachen deponieren und dann wenn die Frau auch was sagt, Rückzug...dann diese Nummer...
Toller Kerl.

14.08.2019 07:55 • x 3 #74


Schnubbilein

Schnubbilein


505
4
913
@ramse
Alles, was du sagst klingt logisch und vernünftig. Ich denke auch, dass ich ihn noch weiter von mir wegtreiben würde, wenn ich nun Druck mache oder mich melde.
Vielleicht kommt er nochmal auf mich zu.
Interessanterweise bin ich selber bindungsängstlich. Als er anfangs so viel investiert hat, hat mich das echt gestresst, aber komischerweise hab ich es geschafft, eben nicht Panik zu bekommen und ihn wegzuschieben.
Und jetzt macht er das mit mir... Menno!

14.08.2019 08:13 • x 1 #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag