97

Völlig überraschende Trennung

Lelli

72
1
49
Zitat von NiHe:
Wenn man im Nachhinein darüber nachdenkt, kann man gewisse Dinge als mögliche Auslöser/Gründe interpretieren. Deutlich gesagt wurde allerdings nichts, zumindest nicht bei dem einen Typen, auf den ich mich beziehe. Letztendlich zog er sich trotz vorherigen Anklammerns genau dann zurück, als ich nach vorheriger Zurückhaltung auch Nägel mit Köpfen machen wollte. Plötzlich galt alles Gesagte nicht mehr und wir schienen komplett die Rollen getauscht zu haben. Und das, obwohl wir angfangs sehr ausführlich über dieses Mutieren von Anhänglichkeit zu Kälte gesprochen hatten, wobei ER sich als absolut beständig bezeichnete. Offenbar null Selbsterkenntnis.


Mein Ex Freund hat mir auch immer versprochen dass er mir mitteilt wenn etwas nicht in Ordnung ist so wie ich es auch immer gemacht habe..
Mir fällt jetzt im Nachhinein nur auf dass er sich getrennt hat als es ernst wurde..wir wollten in den Urlaub das Wochenende drauf und diesen bzw nächsten Monat wollte er schritt für schritt zu mir ziehen..

31.07.2018 14:13 • x 1 #46


NiHe

109
166
Vieles, was Menschen machen, hat mehr mit ihnen selbst statt mit anderen zu tun. Gerade, wenn widersprüchliches oder sprunghaft verändertes Verhalten & Fühlen auftritt. Manche brauchen das Unsichere, um nicht zu viel Nähe zu spüren, weil es ihnen Angst macht - behaupten aber (aus der unsicheren Situation heraus), unbedingt totale Nähe zu wollen. Bekommen sie sie dann, meinen sie dann >Ach nee, doch nicht.< Das deutet auf einen Zwiespalt in ihnen selbst hin, den wir von außen kein Stück verändern können. Oft sind das Menschen, die generell Probleme mit Entscheidungen, Festlegungen und dem Durchziehen von Dingen haben. Dies würde auf den von mir Gemeinten zumindest zutreffen, inklusive starkem Spätzündertum, Hang zu Depressionen, Selbstwertproblemen und Doppelmoral. Und oft zieht sich dieses Instabile auch bis in den emotionalen und Beziehungsbereich. Leider!

31.07.2018 14:18 • x 2 #47


MisterPbody

MisterPbody

156
4
208
Zitat von Lelli:
Mein Ex Freund hat mir auch immer versprochen dass er mir mitteilt wenn etwas nicht in Ordnung ist so wie ich es auch immer gemacht habe.
Mir fällt jetzt im Nachhinein nur auf dass er sich getrennt hat als es ernst wurde. wir wollten in den Urlaub das Wochenende drauf und diesen bzw nächsten Monat wollte er schritt für schritt zu mir ziehen.


Kann ich 1:1 übernehmen. Wir haben darüber gesprochen. Wortlaut: Keine Angst, ich teile dir schon mit wenn etwas ist.
Und auch bei uns Planungen/Ideen zum Urlaub in Frankreich, Jobsuche, irgendwann zusammenziehen. Und das alles überwiegend aus ihrer Motivation!
Wo dann jeweils der Auslöser oder ähnlich liegt mag verschieden sein.
Aber ja, als es ernst und im Zusammenhang mit verschiedenen Umständen schwierig wurde, kam die Ansage zur Trennung.
Man könnte da auch eine Art Bindungsangst hinter erkennen.
Aber das sind dann wiederum Vermutungen, die an der Sache an sich nichts ändern - wie sehr das auch weh tut.

@NiHe
Wunderbar geschrieben! Unterstütze deine Aussage ebenfalls 1:1. ^^

31.07.2018 14:19 • x 1 #48


NiHe

109
166
@MisterPbody
Ich glaube, das sind entweder

a) einfach schwache, konfliktscheue und feige Menschen, die ihre Meinung nicht äußern können und kleine Dinge so lange sammeln bis ein Riesenberg vorliegt, aufgrund dessen sie gleich die ganze Beziehung beenden

und/oder

b) Menschen mit Bindungsängsten, die nichts sehnlicher als Nähe & Liebe wollen, aber - sobald sie sie bekommen - davonlaufen

und/oder

c) berechnende Lügner, die Nähe nur solange vorspielen bis es Zeit für was Neues wird, sie nie etwas Ernsthaftes wollten und das Gefasel nur einer zeitlich begrenzten Laune oder körperlicher Anziehung entsprang

und/oder

d) schnell zu begeisternde Menschen, die auf jeden oberflächlichen Reiz (z.B. Attraktivität des anderen) anspringen, ihren Hormoncocktail mit Liebe verwechseln und im Rausch allerlei Tolles erzählen - und bei denen die Begeisterung ebenso schnell wieder abflaut und auf ein neues Projektionsobjekt (the next) überspringt.

Nur schwer dahinterzukommen, was nun genau zutrifft.

31.07.2018 14:34 • x 1 #49


Lelli

72
1
49
Zitat von NiHe:
@MisterPbody
Ich glaube, das sind entweder

a) einfach schwache, konfliktscheue und feige Menschen, die ihre Meinung nicht äußern können und kleine Dinge so lange sammeln bis ein Riesenberg vorliegt, aufgrund dessen sie gleich die ganze Beziehung beenden

und/oder

b) Menschen mit Bindungsängsten, die nichts sehnlicher als Nähe & Liebe wollen, aber - sobald sie sie bekommen - davonlaufen

und/oder

c) berechnende Lügner, die Nähe nur solange vorspielen bis es Zeit für was Neues wird, sie nie etwas Ernsthaftes wollten und das Gefasel nur einer zeitlich begrenzten Laune oder körperlicher Anziehung entsprang

und/oder

d) schnell zu begeisternde Menschen, die auf jeden oberflächlichen Reiz (z.B. Attraktivität des anderen) anspringen, ihren Hormoncocktail mit Liebe verwechseln und im Rausch allerlei Tolles erzählen - und bei denen die Begeisterung ebenso schnell wieder abflaut und auf ein neues Projektionsobjekt (the next) überspringt.

Nur schwer dahinterzukommen, was nun genau zutrifft.



Absolut super verfasst..hab das Gefühl bei meinem Ex Freund stimmt alles..aber was genau weiß man leider nicht!
Zum Schluss sagte ich zu ihm "kann es sein dass du nen Rückzieher machst sobald es ernst wird"?
Daraufhin sagte er "ja das kann sein"
Ich muss dabei sagen dass er erst 25 ist...
Er sagte mir auch immer dass er so ein Gefühl wie bei mir noch nie hatte und sich von seiner Ex Freundin damals getrennt hat weil er sich mit ihr nicht vorstellen konnte sein Leben zu verbringen obwohl sie nie (nicht so wie wir) gestritten haben ..mit mir konnte er sich angeblich alles vorstellen..

31.07.2018 16:13 • #50


NiHe

109
166
Zitat von Lelli:
Daraufhin sagte er "ja das kann sein"


Wenn er das schon so sagt.

Oder er hatte wieder nur Angst, die Wahrheit zu sagen ;) Den wirklich 100% wahren Grund werden wir sicher nie erfahren - und es sollte unser Ziel sein, dass uns dieser Grund auch EGAL ist, weil wir einfach abschließen und loslassen können.

31.07.2018 16:15 • x 1 #51


Hornvieh

Dazu fällt mir der Eingangspost aus diesem Thread ein:
"Von Worten, Taten und der Vergänglichkeit"
Ausschnitt:


In den letzten Tagen lese ich bei vielen Beiträgen im Forum, dass der oder die EX noch vor wenigen Tagen oder Wochen sagte:

- Ich liebe Dich
- Du bist Die oder Der Beste
- Du bist meine Traumfrau / mein Traummann
- Ich habe noch nie soviel für Jemand gefühlt
- Ich bin so glücklich
- Heiraten
- Kinder
- Zukunft vorstellen
- Planungen
- Alles läuft perfekt


Das sind alles "nur" Worte, die von Menschen in bestimmten Situationen gesagt werden. Diese Worte sind schön anzuhören sind aber kein Garant dafür, dass es auch wirklich so ist und vor allem für "immer" so bleibt. Nur weil jemand diese Worte benutzt, bedeutet das nicht, dass er nicht an etwas völlig anderes, ja, auch an eine Trennung denken kann. Wenn jemand mit dem Gedanken der Trennung spielt, ist es anfangs nur ein Gedanke bzw. ein Wunsch nach Veränderung, Besserung usw. Eigentlich alles Wünsche und Sehnsüchte, die man jemand nicht übel nehmen darf.

Jeder ist seines Glückes Schmied und deswegen darf auch jeder, eine Beziehung zu jedem Zeitpunkt beenden, auch wenn man Tage oder Wochen zuvor noch anderer Meinung war. Innerlich laufen Trennungsgedanken ja zu 99% nie 100% klar ab. Man ist hin und hergerissen. Soll man, soll man nicht?! Während dieser Phasen, erlebt man natürlich auch Alltag. Ja, auch einen schönen Alltag und schöne Momente. Diese Momente führen dann dazu, dass man einfach Dinge sagt, um die Situation zu retten oder auch sagt weil man es in diesem Moment auch wirklich fühlt. Man sagt es, weil es plötzlich wieder keine Zweifel mehr gibt. Ich verstehe hier meinen Ex.

Was kann man dann überhaupt noch Ernst nehmen?
Man sollte das Ernst nehmen, was unter dem Strich übrig bleibt. Man sollte Worte nehmen wie Sie sind. Man sollte Sich über Sie freuen, wie man sich über eine Blume am Wegesrand freuen kann. So wie man sich über die kleinen Dinge des Lebens freut. Man wird nie in einem Menschen hinein sehen können und deswegen muss man es nehmen wie es ist.

Wenn jemand jetzt eine Beziehung beendet, dann ist das eine klare Aussage. Dies ist eine Tat, die in aller Regel gut überlegt ist. In den seltensten Fällen waren die Liebesfloskeln zuvor dann reine Heuchelei, sondern einfach der tiefe Wunsch, dass es gut wird oder gut sein kann.

Niemand, wirklich niemand trennt sich gerne. Jeder würde am liebsten für immer mit dem Menschen seiner Träume bzw. Mensch seiner Realität zusammen sein und für immer bleiben. Leider können wir aber nie davon ausgehen, dass unser Partner, den wir lieben uns genauso sieht wie wir Ihn.

Wenn dann die Trennung kommt, dann ist er nur auf dem Weg seinen Weg zu finden. Er sucht sein Glück bei jemand Anderes. Alles im Allem ist das eigentlich kein Grund, Ihn zu verurteilen. Man darf traurig sein. Man darf verzweifelt sein. Man darf hoffen und wünschen aber man sollte versuchen, den tieferen Sinn einer Trennung zu verstehen.

Ich habe für mich erfahren, dass ich Trennungen so besser meistere und Menschen leichter gehen lassen kann. Ja, auch intensivere Beziehungen führe, weil ich Momente voll auskoste und zu jedem Moment weiss und fühle, dass alles vergänglich ist und genau das, macht auch das Glück des Moments aus. Der schönste Moment ist deswegen so schön, weil er vergänglich ist.

Am Ende zählen nur die Taten, auf die wir bauen können und sollten.

Liebe Grüße
Sanne

31.07.2018 16:55 • x 3 #52


Lelli

72
1
49
Zitat von Hornvieh:
Dazu fällt mir der Eingangspost aus diesem Thread ein: "Von Worten, Taten und der Vergänglichkeit" Ausschnitt: In den letzten Tagen lese ich bei vielen Beiträgen im Forum, dass der oder die EX noch vor wenigen Tagen oder Wochen sagte: - Ich liebe Dich - Du bist Die oder Der Beste - Du bist meine Traumfrau / mein Traummann - Ich habe noch nie soviel für Jemand gefühlt - Ich bin so glücklich - Heiraten - Kinder - Zukunft vorstellen - Planungen - Alles läuft perfekt Das sind alles "nur" ...


Sehr sehr toll geschrieben und wohl so wahr!
Ich glaub diesen Text muss ich mir öfter durchlesen...
Ich bin einfach noch nicht mit mir oder ihm im reinen deswegen sehe ich die Tatsachen noch anders..
Aber du hast so recht mit diesem tollen Text!
Wie du schon sagst..vielleicht hat er nicht geschauspielert sondern es indem Moment so gemeint..aber ob es das nun für mich besser macht?!lieber wäre mir gerade der Schauspieler damit ich Wut bekomme..

Danke!

31.07.2018 17:10 • x 1 #53


_julietta

Zitat von Hornvieh:
Dazu fällt mir der Eingangspost aus diesem Thread ein: "Von Worten, Taten und der Vergänglichkeit" Ausschnitt: In den letzten Tagen lese ich bei vielen Beiträgen im Forum, dass der oder die EX noch vor wenigen Tagen oder Wochen sagte: - Ich liebe Dich - Du bist Die oder Der Beste - Du bist meine Traumfrau / mein Traummann - Ich habe noch nie soviel für Jemand gefühlt - Ich bin so glücklich - Heiraten - Kinder - Zukunft vorstellen - Planungen - Alles läuft perfekt Das sind alles "nur" ...


Hallo Liebe Sanne,
Danke für deinen tollen Post!
Ich werde mir deine Worte zu Herzen nehmen und irgendwie versuchen den tieferen Sinn in der Trennung zu sehen..

Liebe Grüße
Julia

31.07.2018 18:46 • x 1 #54


NiHe

109
166
Zitat von Hornvieh:
Ja, auch intensivere Beziehungen führe, weil ich Momente voll auskoste und zu jedem Moment weiss und fühle, dass alles vergänglich ist und genau das, macht auch das Glück des Moments aus. Der schönste Moment ist deswegen so schön, weil er vergänglich ist.

Leider ist es so - Ich hab kürzlich ähnliches geschrieben. Mit dem Thema Vergänglichkeit habe ich trotzdem meine Probleme. Ich möchte in dem Moment, in welchem ich das größte Glück erlebe, nicht daran denken, dass ich DIESEN Menschen irgendwann verlieren werde. Das würde mich zerreißen. Ich denke und hoffe jedesmal, dass es für immer sein möge. Aber natürlich hat man nie eine Garantie. Weil man sich nur einlassen darf, wenn man einen Verlust auch verkraften kann, werde ich mich so schnell nicht mehr einlassen (nachdem ich wahrscheinlich bald von meinem Jetzigen getrennt bin).

31.07.2018 19:08 • #55


Hornvieh

Ihr Lieben...

der Text ist nicht von mir, ich bin nicht Sanne! - Habe ihn aus dem Forum kopiert, der Threadtitel steht im Posting.
(nicht dass der Eindruck aufkommt, ich will mich mit fremden Textfedern schmücken :wink: )

31.07.2018 20:42 • #56


MisterPbody

MisterPbody

156
4
208
Daher kam mir der Text also so bekannt vor.^^

Aber schön, dass du ihn uns noch einmal in Erinnerung gebracht hast. Denn daraus kann man viel mitnehmen.
Sich dessen bewusst zu werden und immer wieder ins Gewissen zu rufen, ist trotz alledem nicht immer so einfach.
Denn ich glaube ein jeder hier hat sich mit Hingabe etwas gewidmet, das mehr wert war, als es nur für einen Moment des Glücks wahrzunehmen.
So geht/ging es mir jedenfalls. Ich habe es so gelebt, wahrgenommen und gegeben, wie ich es mir selber von anderer Seite ebenfalls immer gewünscht hätte. Dass eben dies, trotz aller Eindrücke, Worte und Erfahrungen dann nicht so erwidert wurde, ist das, was uns dieses Leid zufügt - eben doch nicht auf einer Ebene gewesen zu sein.

Aber wie es aus dem Text hervor geht. Es ist eines jeden Recht, eine Entscheidung für SICH zu treffen, die man dann auch akzeptieren muss. Eigene Wege gehen, eigenes Glück finden. Trotzdem bin ich absolut der Meinung dies dann mit einem gewissen Anstand, einer gewissen Wertschätzung zu tun. Das hat jeder Mensch verdient, der Liebe und Hingabe in etwas gesteckt hat, auch wenn dies am Ende nicht zu einem gemeinsamen Glück führt.

Wünsche euch eine gute Nacht, viel Kraft und Stärke.

31.07.2018 21:02 • #57


_julietta

Zitat von _julietta:
Er meinte dann, dass er mich auch nicht auf die Ersatzbank setzen will und das es mich ja auf Dauer auch unglücklich machen würde


Ersatzbank? Kann es denn sein, dass er eine Neue hat? Zugeben würde er es vermutlich nicht, um dich nicht zu verletzen. Aber erfahrungsgemäß ist oftmals jemand anderes im Spiel.

Vielleicht hat er das auch erkannt. Vielleicht gibt's auch jemand Neuen. Aber egal, woran es letztendlich liegt: Seine Entscheidungen klingt sehr klar.

- leider hat du recht behalten. Es gibt jemand neues, eine Arbeitskollegin von der er schon in der Beziehung meinte wie helß er die findet und das ich das ja sogar als Frau sagen müsste.. ich habe mir da nie was bei gedacht.. einmal auf einer Party wae ich genau auf die Dame ziemlich eifersüchtig weil er immer zu ihr gegangen ist aber dann meinte er das ich mir ja keine Sorgen machen muss weil sie brünett ist und er nur auf blonde steht.. von wegen..
Meine Eltern haben ihn gestern auf einen Volksfest mit der anderen Händchenhaltend in den Bus steigen sehen..
Es tut so weh- keiner der Gründe die er mir genannt hat stimmt..

08.09.2018 14:34 • #58


_julietta

Hallo ihr, ich hoffe das hier noch übender ließt..
leider ist es so, dass meine Ex Freund jetzt nach 2,5 Monaten schon wieder eine neue Freundin hat.. ich weiß davon auch schon seit gut einem Monat :( ich komme einfach nicht über den Punkt hinweg wo ich mich frage was ich falsch gemacht habe in der Beziehung, hätte ich alles richtig gemacht wären wir doch noch zusammen, oder?

14.09.2018 11:45 • #59


lizARD

lizARD

36
1
37
Nein, das ist nicht so. Zu einer Beziehung gehören immer zwei. Du bist wie du bist und du hast alles vom Herzen gemacht, aber er wollte es trotzdem nicht. Dann lag es auch nicht an dir, sondern tatsächlich an ihm.
Man alleine hat nicht die ganze Macht über alles.

14.09.2018 12:08 • x 1 #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag