16

Vom Neuanfang und dem Vertrauen

Chaotica

Chaotica

123
1
34
hallo,

ich habe das trennungsschmerzen forum viele monate sehr intensiv genutzt um mir alles von der seele zu schreiben. es hat mir unglaublich geholfen. habe auch viele tolle menschen kennen gelernt. ich nutze allerdings einen anderen benutzernamen als damals und habe meinen damaligen, mehrseitigen beitrag auch sperren lassen.

jedenfalls, meine frau hatte sich im sommer letzten jahres von mir recht überaschend von mir getrennt. was folgte war eine sehr schwere zeit und der auszug im herbst. wie auch immer es dazu kam, aber sie meldete sich zurück ende des jahres. es stellte sich heraus das sie mich vermisste... erst sehr vorsichtig, dann immer mehr treffen. dann waren wir plötzlich wieder zusammen... in einer seltsamen konstellation; ich in meiner eigenen wohnung, sie bei ihren eltern.
erst war ich überglücklich. konnte es kaum fassen. dann kam der erste rückschlag für mich, weil sie mir offenbarte, dass sie mit meinem neuen wohnungsgeruch oder mit meinem (natürlichen) geruch nicht klar käme. das sie denke es würde an der absetzung ihrer hormone liegen, die sie seit 13 jahren nimmt. es war auf einmal sehr bitter, alles schien wieder auf der kippe zu stehen. ich fühlte mich auf einmal wieder allein, umgeben von neuem trennungsschmerz. ich dachte sie würde mir jede minute schreiben, dass sie doch nicht mehr möchte.
ich war zu tiefst unsicher und dann tauchte plötzlich wer anders auf wo ich die fehlende bestätigung bekam. es waren nur ein paar treffen, allerdings endete das letzte mit zu viel nähe, wo ich mir furchtbare vorwürfe mache. ich fühlte mich danach furchtbar, das hat mich aufgefressen (kein s.., falls das jetzt jemand denkt). ich merkte das ich das nicht wollte, ich brach den kontakt vollständig ab.

dann ging es plötzlich wieder aufwärts in unserer neuen beziehung. vom geruch war keine rede mehr. sie wusste anscheinend was sie an mir hat und mir wurde bewusst was ich an ihr habe. kennt ihr das gefühl wenn ihr eurem partner, oder Poten. partner näher kommt und einem der geruch und dieses zu hause gefühl durchströmt? wenn man merkt das einen mehr zusammenhält als nur die (sehr vielen) gemeinsamen interessen?
jetzt haben wir april und wir haben beschlossen uns eine neue gemeinsame wohnung zu suchen, wieder zusammen zu ziehen.

ihr fragt euch jetzt warum ich das hier schreibe. die antwort lautet, weil ich immer noch kein vollständiges vertrauen wiedererlangt habe. das hört sich vielleicht etwas verrückt an, aber diese schlimme trennung nagt noch jeden tag an mir. ich habe immer noch momente in denen mir der schmerz bewusst wird. vor allem und dass ist das schlimmste, ich achte sehr stark auf ihr verhalten und ihr gesprochenes wort. jede betonung, jedes nicht oder verspätete antworten setzt mir doch noch stark zu. ich komme immer wieder in situationen in denen ich mich frage, "würde sie wieder schluss machen? oder wird sie es wieder beenden, wenn mal wieder etwas nicht soo rund läuft? wenn ich irgendwas sage, das ihr nicht gefällt, was passiert dann? wem schreibt sie, was macht sie wirklich wenn sie sich mit ihren bekannten trifft?"
ich verstehe schon, warum einige der meinung sind, dass aufgewärmtes nicht mehr richtig schmeckt. nun das schmecken ist nicht das problem, aber man wird so unglaublich sensibel für das verhalten des partners.
zum beispiel wohnungssuche. als wir damals zusammengezogen sind, habe ich sehr sehr viele wohnungen ausgeschlagen, weil mir einfach vieles nicht passte. sie machte mir bei der trennung immer noch vorwürfe deswegen. 1 1/2 jahre hat unser erste wohnung gebraucht um gefunden zu werden. und heute ist sie die jenige, die sehr skeptisch auf die wohnungssuche geht. angeblich weil sie diesmal auf mehr punkte achtet. allerdings habe ich angst das es wieder genauso ablaufen wird, dauert es zu lange, wird sie mir dann wieder die schuld geben und sorry & goodbye sagen? versteht ihr was ich meine?

der neustart der beziehung fühlt sich an wie ein wunder, aber ich achte auf so viele dinge an ihr. das macht mich manchmal verrückt. das vertrauen ist noch nicht wieder 100%ig wiederhergestellt, die schmerzen vom letzten jahr spüre ich immer noch. es ist hart, aber es wird wohl noch etwas dauern...

28.04.2015 15:21 • #1


Rhios

Rhios


12
1
3
Hi,

Hat sie dich betrogen und belogen ?

Einfach wird das nicht das kann ich dir sagen gibt nur 2 Dinge offen mit ihr reden und ihr klar machen wie es in dir aussieht oder es bleiben lassen weil Vertrauen ist ganz schwierig und für mich bist du schon gefangen in deinem Kopf-Kino !
Bin auch der Meinung Sie müsste sich ein Bein ausreißen um dir zu beweisen das Sie es ehrlich meint !
Aber ein paar Infos mehr wären gut!

Mach dich nicht zum Hund !

Mfg

28.04.2015 15:51 • #2


Drops07

Drops07


1194
791
Ich meine dies alles hat nicht unbedingt etwas mit Deiner Frau zu tun, dies hat etwas mit Dir zu tun. Ganz gleich ob nun Deine Frau oder eine neue Beziehung, Du bist durch die Trennung, durch die dadurch ausgelösten Ängste und durch den Schmerz sehr sensibilisiert, kannst dadurch nicht offen und locker mit bestimmten Situationen umgehen. Auch wenn Deine Frau wieder da ist, die Trennung als solche hast Du noch nicht verarbeitet, das nagt noch an Dir und tief im inneren sitzt da noch Schmerz, Enttäuschunng und Angst. Dies ist jetzt Deine / Eure Baustelle, einfach so wieder zusammen und Reset und Neustart funktioniert wohl nicht, jetzt heisst es harte Arbeit, für Euch beide.

28.04.2015 16:04 • #3


Chaotica

Chaotica


123
1
34
hi,

ja du hast recht, es ist harte arbeit. aber es ist die art von arbeit die im verborgenen stattfindet. wo man irgendwei selber mit fertig werden muss. man das ist aber ganz schön schlimm. ich hatte schon bessere phasen, aber seit ein paar wochen ist das morgens wieder ganz schlimm. deshalb hab ich ja wieder den kontakt hier im forum gesucht. diese panik morgens ist wirklich nicht schön.
ich meine wir sind jetzt seit 7 monaten wieder miteinander zusammen, suchen sogar eine neue wohnung für uns zwei....und dann geht es mir so schlecht?! ich meien ich denke sie fühlt sich schon wohl bei mir.
momentan drückt mir der geplante umzug aufs gemüt.
hat denn einer hier ähnliche erfahrungen gemacht? also wo es gehalten hat und ein happy end gab?

05.05.2015 07:08 • #4


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


4962
3
8287
Ich bin nicht so optimistisch, was einen Neuanfang angeht. Jedenfalls nicht, wenn das jeder mit sich alleine abmacht.

Wenn das funktionieren soll, dann muss eine Aussöhnung mit der Vergangenheit erfolgen. Habt ihr schon mal über eine Eheberatung nachgedacht? Ein neutraler Moderator kann sehr hilfreich sein, damit sich Verhaltensmuster nicht ständig wiederholen.

Darf ich fragen, wie alt Ihr seid? Dein im Profil angegebenes Alter ist ja niedlich...

05.05.2015 07:56 • #5


Chaotica

Chaotica


123
1
34
mein geburtsdatum im profil entspricht nicht der wahrheit wir sind beide anfang - mitte 30.

ich würde schon zu so einer beratung gehen, aber ich denke sie nicht. an meinen fehlern habe ich gearbeitet, so das mir das auch in der fom nie wieder passieren wird. aber man merkt das uns diese trennung sehr erwachsen gemacht hat. irgendwie ist dieser kindliche funke der noch vorhanden war einfach weg.
ichhabe aber auch festgestellt, das man bei ihr sehr viel mehr erreicht, wenn man sie ein bisschen in ruhe lässt. sie kommt dann schon von ganz alleine an. ich habe sie mehrmals gefragt ob sie das auch wirklich möchte, mit mir wieder zusammen ziehen. es kam immer ein ja.

05.05.2015 09:22 • #6


Drops07

Drops07


1194
791
Zitat:
diese panik morgens ist wirklich nicht schön.


Durch was oder welchen Umstand werden denn diese Panik Attacken ausgelöst?

Zitat:
aber es ist die art von arbeit die im verborgenen stattfindet. wo man irgendwei selber mit fertig werden muss


Warum im verborgenen und warum jeder für sich? Ihr seid schließlich ein Paar und letztendlich wollt ihr den Weg nun wieder gemeinsam gehen, also solltet ihr auch gemeinsam daran arbeiten und vor allem verarbeiten. Habt ihr den Standpunkt, jeder muss damit selber fertig werden, dann erzeugt ihr ja wieder ein "sich allein fühlen" und das ist doch nicht was eine Partnerschaft ausmacht.

Für mich stellt sich schon die Frage, warum gerade dieses zusammen ziehen und eine neue Wohnung Dir da so auf das Gemüt schlagen. Bist Du evtl. noch gar nicht bereit Dich wieder so fest und tief zu binden? Hast Du da evtl. zu große Zweifel? Dies würde dann auch Dein unwohlsein erklären. Nur was hat das ganze mit ihr zu tun?

Zitat:
ich würde schon zu so einer beratung gehen, aber ich denke sie nicht


Dazu solltest Du wohl einmal offen und ehrlich mit ihr sprechen, Deine Ängste und Gefühle mitteilen. Ob sie das am Ende ausschlägt oder nicht, kannst Du ja nicht wissen. Es wird aber wohl so sein, das sie Deine Gedanken und Gefühle nicht erraten kann, für sie fühlt sich Euer Neuanfang evtl. leichter und unbeschwerter an, sie ist relativ entspannt und konzentriert sich auf die neue Wohnung und dem damit verbundenen Neustart.

Es wäre auch schön, wenn Du nach vorne schauen könntest und nicht in der Vergangenheit rum wühlst, es sind Dinge geschehen, welche ihr vielleicht beide nicht so wolltet, dies ist aber nicht die Gegenwart und Du solltest versuchen ihr da zu vertrauen, das sie eben aus diesen Dingen genauso gelernt hat wie Du.

Sie kommuniziert Dir doch ein klares "Ja" auf Deine Fragen. Warum zweifelst Du daran? Hast Angst das sie es wieder beenden könnte, das wieder etwas nicht passt usw., ok verständlich aber nicht förderlich. Wenn sie sich nicht sicher wäre, dann würde sie nicht mit Dir eine neue Wohnung suchen, wer mag es denn bitte alle halbe Jahre umzuziehen? Was in der weiteren Zukunft geschieht, das liegt in Euer beider Hand, frage ist aber ob Du das alles so möchtest, da Zweifel ich bei Deinen Zeilen viel mehr.

Du musst Dir klar werden, was Du möchtest, wie Du es möchtest und ob Deine Liebe zu ihr noch ausreichend ist, um eben diesen Neuanfang auch wirklich zu etwas neuem werden zu lassen.

05.05.2015 13:06 • x 1 #7


notyet


Mein Rat: warte noch mit dem Zusammenziehen.
Warum muss das jetzt schon sein? Sicherheit?
Ich würde warten, bis es sich ganz natürlich und leicht anfühlt und nicht von Zweifeln und Ängsten begleitet ist. Ich denke, noch seid ihr nicht wirklich im reinen miteinander.

05.05.2015 13:12 • #8


Ach menno


233
1
29
Hallo Chaotica...

ich befinde mich in einer ähnlichen Situation.. Auch ich und mein EX (oder jetzt wieder Partner) wollen es nocheinmal versuchen... Wir waren 19 Jahre zusammen, 2 Kinder und dann ging er fremd, woraufhin ich mich getrennt habe... Schließlich bin ich aus der gemiensamen Wohnung ausgezogen. Und da wurde ihm auf einmal klar was er angerichtet hatte... ab da beendete er seine Affäre (es ging in Summe 3 Monate) und seit dem kämpft und bereut er was das Zeug hält...

Nun nähern wir uns wieder an...

Alles was du schriebst, das Vertrauen, die morgendlichen Attacken, die Zweifel, die Angst usw. all das empfinde ich ähnlich.. Für mich auch ganz klar ein Zeichen, das ich das Erlebte noch nicht verarbeitet habe.. es nagt noch zu sehr an mir... Allerdings weiß ich nicht wie man es verarbeitet? Es heißt: man muss verzeihen und mit der Vergangenheit Frieden schließen, egal welchen Weg man gehen wird... aber auch da weiß ich nicht wie man das macht... Sicherlich spielt der Faktor ZEIT eine große Rolle und dann hilft nur reden, reden und nochmals reden... Ein Neubeginn kann eine Chance sein, auch uns sind unsere Fehler im Nachhinein klar, ob das Wissen um die Fehler jedoch ausreicht, später alles "besser" zu machen als vorher....hm...gute Frage...

Ich persönlich habe mir jetzt Geduld verordnet... Ich lasse es langsam angehen und er muss mein Tempo mit gehen... Die Wohnung behalte ich auch erst einmal (als doppelten Boden sozusagen) ... Wir werden sehen was die Zeit bringt...

LG Ach menno

05.05.2015 13:39 • #9


Drops07

Drops07


1194
791
Zitat:
später alles "besser" zu machen als vorher....hm...gute Frage...


Die Frage ist nicht, ob man es besser macht, sondern ob man Veränderung herbeiführen kann/möchte. Das ganze Leben besteht aus Veränderung, auch die sogenannten "Fehler" sind Veränderungen da man ja am Begin seiner Beziehung eben andere Lösungen für Probleme hatte und der Ablauf ein ganz anderer gewesen ist, erst im Laufe der Zeit veränderte sich die Beziehung bis einer von beiden ausgebrochen ist. Hier von Fehlern zu sprechen, ich weiß nicht ob das so korrekt ist. Letztendlich haben wir ja in diesem Momenten so gehandelt, da es uns zu diesem Zeitpunkt als richtig erschien. Erst im Nachhinein stellen wir fest, man hätte es auch anders machen können, man hätte andere Lösungen finden können. Aber, es ist und bleibt ein "hätte". Nun stellt man fest, die damaligen Lösungen hatten nicht den Erfolg welchen wir uns erhofft haben, also müssen andere Lösungen her, also Veränderung, nicht um es besser zu machen, sondern um unserem Ziel und unseren Wünschen mehr Chancen auf Verwirklichung zu ermöglichen.

Wenn man dies so betrachtet, ist ein Neuanfang im Grunde kein Neuanfang, es ist ein weiter führen mit veränderter Sichtweise. Versuchen sollte man, in der Gegenwart und Zukunft zu leben, Vergangenheit lehrt uns diesen Weg anders zu beschreiten. Schaut man zu sehr zurück, hat man nicht den Blick na vorn und da spielt letztendlich die Musik, schaut nach vorn, sonst seht ihr nicht wo ihr hinlauft. Die Vergangenheit kann man nicht ändern aber die Zukunft kann man gestalten, sollte man gestalten...

05.05.2015 14:23 • x 1 #10


Chaotica

Chaotica


123
1
34
puhh, ihr habt viel geschrieben

habe memrkt, dass ich oben einen satz vergessen habe bezüglich umzug. ich habe keine angst das wir umziehen, ich habe angst, das sie nicht mehr möchte wenn die suche zu lange dauert.
bei unserer letzten wohung hat es 1 1/2 jahre gedauert, weil ich an jeder wohnung etwas auszusetzten hatte und ich kaum kompromisse eingehen wollte.
dieses mal habe ich meine ansprüche schon weit herunter geschraubt, aber trotzdem muss die neue wohnung, grade im technischen bereich eine gute infrastruktur bieten (breitbandinternet) , und grade das ist nicht mal im jahr 2015 überall gegeben und deshalb dauert es diesmal auch wieder lange. gut, sie hat jetzt auch höhere ansprüche als damals.

warum ich mich morgens so schlecht fühle weiß ich leider auch nicht. das war kurz nach der trennung auch so. irgendwie baue ich den tag über eine gewisse gleichgültigkeit auf, wir können sie auch panzer nennen. über nacht ist dieser nicht mehr vorhanden und morgend trifft es mich dann voll. aber es kann schon sein das ich das immer noch nicht verarbeitet habe, nein, das ist sogar sicher.

ja, vermutlich ist für die sache mehr klar, als ich denke udn deshalb geht sie da leichter dran. es ist ja schon wahr, dass man mit wo etwas in eienr partnerschaft nicht alleine klarkommen sollte. allerdings war auch ein trennungsgrund, das ich meine probleme immer zu stark auf sie abgewälzt habe. das versuche ich noch zu vermeiden. mir fehlt das richtige gespür für di richtige dosis.

ein bisschen lebe ich noch in er vergangenheit der letzten 10 monate, aber das war eben eine sehr schlimme verletzung. erst die heirat und dann ein paar monate später schluss. mein ziel ist es eigentlich erstmal in der gegenwart zu leben, denn ich mache mir immer schon genug sorgen um die zukunft.

eine frage beschäftigt mich trotzdem. wie schaffen es manche paare wirklich ein leben lang zusammen zu bleiben. wie behandelt man sich da gegenseitig.

06.05.2015 09:59 • #11


Chaotica

Chaotica


123
1
34
morgen,

das kommt einfach so angerauscht. völlig ohne rationalen grund geht es mir schlecht. und ich habe das gefühl, das es jeden tag schlimmer wird. und ich glaube das es tatsächlich etwas mit der längeren wohnungssuche zu tun hat. mir persönlich würde es ja ein ganzes stück mehr sicherheit geben, wenn wir schon eine gefunden hätten. ich wünschte ich könnte das weniger verkrampft sehen.

07.05.2015 07:04 • #12


Chaotica

Chaotica


123
1
34
guten morgen,

tja es wird nicht besser, es wird immer schlechter mit meiner panik. ich verstehe das einfach nicht. es fühlt sich so an, als würde sie schluss machen. ich möchte doch auch nur mal zur ruhe kommen. sie wäre anders drauf wenn sie sich trennen wollen würde. aber das kommt in meinem kopf nicht an.

12.05.2015 06:55 • #13


Chaotica

Chaotica


123
1
34
guten morgen,

habe jetzt 3 monate hier nichts geschrieben. allerdings ist es bei mir immer noch nicht besser. ich quäle mich weiterhin. ok, sie kommt immernoch fsat jedes wochende zu mir, wir sind viel weggefahren, haben viel unternommen. wir suchen aber immer noch eine wohnung in die wir zusammenziehen können. hatten ein paar wirklich sehr gute dabei, die fand sie aber alle nicht so gut. das sind dann momente , wo ich mich frage, will sie überhaupt umziehen, oder verheimlicht sie mir irgendwas?
es ist wirklich nicht einfach den partner wieder zurück zu nehmen. hatte es mir am anfang auch leichter vorgestellt. ich achte wirklich auf alles bei ihr. jede änderung an ihrem verhalten lässt panik hochkommen. es ist mal wieder reine abhängigkeit. wir sind jetzt seit 10 monaten wieder zusammen. im nächsten monat haben wir unseren 2. hochzeitstag, der erste viel ja aus, wegen der beendigung unserer beziehung.

ich fühle mich nur gut wenn sie da ist, aber ich kann ja nicht ständig nur mein glück und meine laune von ihr abhängig machen. das ist ja der reinste teufelskreis.

naja, das war es erstmal.

20.08.2015 07:37 • #14


Chaotica

Chaotica


123
1
34
tja, die sache mit meinem bauchgefühl.... da lag ich nicht so ganz falsch.
meine frau fängt in den nächsten wochen einen neuen job an und ganz plötzlich hat sie keine lust mehr auf umzug. sie möchte sich in der einarbeitungszeit nicht noch den umzugsstress geben.
wollte heute einen termin machen zu einer besichtigung, daher ist das heute rausgekommen.
natürlich kann ich das verstehen, aber so aus heiterem himmel. fühlte und fühlt sich mal wieder nach trennung auf raten an...
dieses ziel, die gemeinsame wohnung, das war in den letzten monaten, wenn es hart auf hart kam, immer mein rettungsanker. aber jetzt fällt der weg und ich fühle mich total verloren. klar gebe ich ihr die zeit, und ich werde da auch nichts negatives zu sagen, sondern versuchen sie zu unterstützen. allerdings sieht es in mir drin ganz anders aus. ich habe immer noch jeden tag das gefühl, das ich viel mehr investiere als sie.
ich möchte endlich mal ruhe haben und nicht noch 3 oder 4 monate weiter mit dieser angst rumrennen...

20.08.2015 21:00 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag