221

Von großer Liebe betrogen und verlassen

Pinky81

79
1
99
Hallo ihr Lieben,

dies ist das erste Mal, dass ich mich überhaupt mit einem Problem an ein Online-Forum wende.
Puh, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Mein Exfreund ( das klingt noch so falsch) kennen uns schon 25 Jahre und waren immer gute Bekannte in einem großen Freundeskreis. Vor fast zehn Jahren begannen wir mit Anfang dreißig eine Freundschaft Plus. Die zu einer Beziehung wurde. In den nächsten Jahren waren wir sehr glücklich, zogen zusammen und hatten immer das Gefühl eine besondere Ebene miteinander zu haben. Klar gab es auch Probleme, aber diese haben uns nie in den Grundfesten unserer Beziehung erschüttert. Bis Mitte/ Ende 2018. Da Begann eine Zeit, in der es mir körperlich und psychisch nicht gut ging. Ich war städnig krank und müde und dementsprechend auch irgendwann zickig und sicher anstrengend für meinen Partner. Parallel machte sich bei meinem Freund eine Midlife-Krise immer stärker bemerkbar und er war unzufrieden, mit sich, seinem Job und überhaupt allem. Eigentlich wollten wir zusammen mit Sport anfangen, doch da ich dann wieder ewig erkältet war, zog er alleine bzw auch mal mit einer sehr engen gemeinsamen Freundin los. .
Bei mir wurde dann nach einigen Untersuchungen eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Ich wurde medikamentös gut eingestellt und nach und nach wurde ich wieder "die Alte". Auch in unserer Beziehung lief es wieder viel besser. Ich war optimistisch, dass wir unsere Krise bewätigt haben. Bis zu einem Abend im August 2019. Dort gestand er mir, dass er tatsächlich, wie von mir ein paar Mal vermutet, eine Affäre mit besagter guter Freundin hat. Deren Partner lange Jahre sein bester Freund war. Wir sind zusammen in den Urlaub gefahren, haben Parties gefeiert und sehr viel miteinander unternommen. Auch wenn ich schon ahnte, dass da was läuft, war es trotzdem ein riesiger Schock. Denn eigentlich konnte ich die Ungeheuerlichkeit dieses Betrugs nicht fassen. Das mein Freund, der immer mein Partner und gleichzeitig bester Freund, mich so hintergehen konnte. Die Beiden hatten seit April eine Affäre miteinander.
Es folgten dramatische Tage voller Schmerz und Selbstzweifel. Trotzdem konnte ich mir nicht vorstellen ohne ihn zu leben.
Auch er hat viel geweint ( das kenne ich von ihm gar nicht) und sagte, er könnte sich nicht vorstellen ohne mich zu sein. Nach vielen stundenlangen Gesprächen, einigten wir uns darauf, dass wir es nocheinmal miteinander versuchen, unter der Bedingung, dass er die Affäre sofort beendet und mir wiederum sagt, wenn er doch wieder Kontakt hat. Es sollte keine Lügen mehr geben.
Die nächsten Monate waren nicht leicht, doch die schönen Momente überwogen die Angst und die Zweifel. Trotzdem waren diese da.
Wir verbrachten ein schönes Weihnachtsfest zusammen und am 30.12 trennt er sich aus heiterem Himmel von mir. Die Affäre war nie beendet, er könne so nicht weiterleben, ich wäre zwar der wichtigste Mensch für ihn und er wüsste nicht, ob er jemals wieder jemanden so lieben würde wie mich, aber glücklich wäre er nicht und könnte nicht mehr mit mir zusammen sein. Am nächsten Tag zog ich aus. In der Silvesternacht schrieb er mir, dass er mir alles gute für das neue Jahr wünscht und hofft, dass ich glücklich werde und dass er mich vermisst. Ein paar Tage darauf fuhr ich in die gemeinsame Wohnung, packte ein paar Sachen und es folgte noch ein langes, tränenreiches Gespräch. Danach vier Wochen funkstille. Vor einer Woche war ich dann noch einmal in unserer Wohnung um einiges organisatorisches zu klären. Ich glaube, dass bekommen wir auch gut und fair geregelt. Wobei es sich für mich falsch anfühlt, dass er in der von mir so geliebten Wohnung bleiben kann und ich nur wenige Möbel mitnehmen werde und einen finanziellen Ausgleich erhalte. Aber dies ist vernünftigerweise der einzige Weg. Natürlich konnte ich bei diesem Gespräch nicht cool bleiben. Es folgten viele Tränen auf beiden Seiten, aber ich habe ihn nicht gebeten zurück zu kommen. Ich hatte irgendwie den Eindruck, dass er sich noch gar nicht mit unserer Trennung auseinander gesetzt hat. Er meinte er lenkt sich mit Sport und Arbeit ab und auf meine Nachfrage, sagte er auch, dass seine Affäre noch läuft, sie aber kein Paar wären. Er wäre immernoch nicht sicher, ob er die richtige Entscheidung getroffen habe. Ich wäre so ein wundervoller Mensch und er würde mein Verstand und Humor fehlen ihm jeden Tag. Doch wir wären ja schon lange nicht mehr glücklich und er braucht etwas anderes in seinem Leben.
Seit dem herrscht wieder Funkstille.
Ich weiß, dass ich nach diesem Jahr froh sein sollte, dass ich ihn los bin. Nach vorne schauen sollte, ihm niemals verzeihen sollte.
Aber ich kann es nicht. Ich kann ihn nicht hassen, ich denke ständig an ihn und vermisse ihn unendlich.
Ich versuche mit an jeden Tipp zu halten, den es zum Thema loslassen gibt. Bewege mich viel, ernähre mich gesund, stürze mich in die Arbeit, treffe mich mit Freunden, gebe mir auch Raum für mich alleine. Und trotzdem bin ich unendlich traurig. Was kann ich tun?

07.02.2020 12:19 • x 1 #1


LostGirl1


956
1689
Liebe Pinky, willkommen hier.
Es tut mir sehr leid, was Dir passiert ist.
Zitat von Pinky81:
Was kann ich tun?

Du kannst geduldig mit Dir sein und Dir Zeit geben. Du trauerst um die Beziehung, und Trauer braucht Zeit und Raum.
Es ist ja grade mal knapp über 1 Monat her.
Wenn es Dir hilft, schreib hier frei Deine Gedanken raus. Du wirst hier einige Unterstützer finden

07.02.2020 12:28 • x 6 #2



Hallo Pinky81,

Von großer Liebe betrogen und verlassen

x 3#3


Claudi_1975


21
1
30
Liebe Pinky, auch mir tut es sehr leid, was du momentan durch machst. Ich selbst habe auch eben schlimmen Liebeskummer überwunden. Es fühlt sich einfach nur schrecklich an. Ich habe in dieser Zeit viel darüber gelesen, und mir hat folgende Aussage geholfen, die angeblich auf Studien basiert: Seelischer Schmerz und seelische Verletzungen verhalten sich wirklich wie körperliche Verletzungen. Sie haben wirklich viel gemeinsam, aber was mich irgendwie "getröstet" hat: Nach maximal 8 Wochen sind schlimmste Verletzungen (große Operationsnarben zb.) ausgeheilt. Und ebenso die seelischen Verletzungen. Das kann ich für mich tatsächlich so bestätigen, auch wenn ich hin und wieder noch Rückfälle bekomme. Aber bei diesen weiß ich: Ok, das geht vorbei, ich muss es jetzt nur noch "aushalten".
Und du hast nun ein ganzes Stück des Weges geschafft... Bald dürfte es dir besser gehen. Ich wünsche dir alles Gute!

07.02.2020 12:40 • x 4 #3


Minchi


79
1
124
Liebe Pinky, versuch Dich auf Dich zu konzentrieren und nicht auf ihn. Umgib Dich mit guten Freunden und lass Deine Seele streicheln und Dein Selbstwertgefühl aufpolieren. Wenn Du dann doch an ihn und Eure Beziehung denken musst, dann nimm mal die negativen Dinge in den Vordergrund. Allein, dass er Dich so behandelt und belogen hat. Ein halbes Jahr den Beziehungsneustart vorzugaukeln und gleichzeitig die Affäre weiterführen. So darfst Du nicht behandelt werden. Mir hilft es gerade sehr, dass ich mir seine negativen Eigenschaften und sein Verhalten vor Augen führe. Damit kommt man dann auch unweigerlich auf die Frage, ob man das selbst noch wollen würde und dass er einen gar nicht verdient hat.

07.02.2020 12:46 • x 4 #4


Schnickschnack


222
404
Liebe Pinky,

fühl Dich auch von mir gedrückt. Das einzige was Du jetzt tun kannst ist Dir Zeit und Raum für Deine Trauer zu geben und nachsichtig mit Dir selbst zu sein. Wenn Du jemanden zum Reden brauchst - wir sind hier!

Alles Gute für Dich!

07.02.2020 12:47 • x 1 #5


Pinky81


79
1
99
Dieser Gedanke ist wirklich tröstlich. Einerseits will ich loslassen und nach vorne schauen. Andererseits finde ich den Gedanken furchtbar, dass er nicht mehr Teil meines Lebens sein soll.

Ich versuche mir vor Augen zu halten, was er da eigentlich mit mir abgezogen hat. Ich versuche es, immer wieder. Eigentlich bin ich auch ein sehr stolzer Mensch. Deshalb habe ich ihn, Gott sei Dank, nie gebeten zurück zu kommen, keine nächtlichen SMS etc. Ich würde gerne, aber das letzte bisschen Selbstachtung konnte ich mir bisher bewahren. In meinem Inneren sieht es aber ganz anders aus.

07.02.2020 12:48 • x 6 #6


Dracarys


458
5
1034
Das ist eine ganz schlimme Erfahrung, die Du da machen musst.
Wenn auch noch gemeinsame Freunde als Betrogener und Äffäre incvolviert sind, ganz, ganz furchtbar.

Du brauchst Zeit.
Und halte Dir wirklich immer und immer wieder die Ungeheuerlichkeit dieses Betruges vor Augen.
Nur weil er weint, heisst das noch lange nicht, dass er um Dich weint, meist weint ein Betrüger um sich selbst, Tränen bedeuten rein gar nichts.

07.02.2020 13:02 • x 5 #7


Mister-52


154
2
406
Zitat von Claudi_1975:
Nach maximal 8 Wochen sind schlimmste Verletzungen (große Operationsnarben zb.) ausgeheilt. Und ebenso die seelischen Verletzungen. Das kann ich für mich tatsächlich so bestätigen, auch wenn ich hin und wieder noch Rückfälle bekomme.

Hallo Claudi, auch ich kann diese Aussage bestätigen. Bei mir sind die 8 Wochen gerade um und es geht mir verglichen mit damals, etwas besser.
So wie bei physischen Wunden sollte man nur aufpassen diese Wunden nicht wieder aufzureissen.
Hierzu gehört wohl auch, sich nicht an falsche Hoffnungen zu klammern und den falschen Kopfkino-Film laufen zu lassen. Ist mir gestern in einem schwachen Moment passiert. Hat mir nicht gut getan. Aber wenigstens erholt man sich relativ schnell, wenn man sich in die Realität zurückbeamt.

07.02.2020 13:29 • x 3 #8


Pinky81


79
1
99
Das kenne ich leider zu gut.
Mein Verstand ist da völlig klar. Ich versuche mir immer vorzustellen, was ich einer Freundin raten würde: Versuche abzuschließen, er hat dich nicht verdient etc.

Und mein Herz sagt etwas ganz anderes. Hier bekomme ich den Menschen, mit dem ich solange befreundet war und den ich solange geliebt habe, nicht mit dem Menschen übereinander, der mich dermaßen hintergangen hat und mich immer wieder eiskalt belogen hat. Als ob es zwei verschiedene Versionen eines Menschen wären.

07.02.2020 13:35 • x 1 #9


Claudi_1975


21
1
30
Das stimmt... Bis die Hoffnung endgültig stirbt dauert es, aber man wird immer geübter darin, ihr keinen Raum zu geben.

07.02.2020 13:36 • x 2 #10


6rama9

6rama9


4911
4
8101
Weiß denn sein Kumpel über die Affäre nicht Bescheid? Also in dem Fall fände ich es tatsächlich angebracht, diesen zu informieren.

07.02.2020 13:48 • x 5 #11


Pinky81


79
1
99
Doch, er weiß es. Deren Beziehung ging auch schon im August zu Ende. Er war es, der meinen Ex die Pistole auf die Brust gesetzt hat, mir die Wahrheit zu sagen.
Sonst hätte ich ihn natürlich informiert. Er ist ja schließlich auch seit vielen Jahren mein Freund.

07.02.2020 13:53 • x 1 #12


Pinky81


79
1
99
Die ganze Geschichte liest sich wie ein schlechter Film! Dieser Betrug im engsten Freundeskreis ist sowas von geschmacklos und hätte ich beiden niemals zugetraut. Es ist ja nicht nur so, dass ich meinen Partner verliere, sondern auch eine gute Freundin. Insgesamt liegt da gerade nur ein riesiger Scherbenhaufen

07.02.2020 15:07 • x 2 #13


SweetCookie

SweetCookie


206
1
293
Hallo liebe Pinky,

das Problem liegt eigentlich schon zur Hälfte darin, wie eure Beziehung angefangen hat. Der andere Teil liegt in seinem Charakter, dem es am wichtigsten ist, wie es ihm selber geht und schon hast du eine Dynamik, die dein Leben mal eben so in Stücke hauen kann. Das ist übrigens einer der Gründe, weshalb doch immer noch sehr viele Menschen berechtigte Bedenken gegen diese F+ Sachen haben. Sowas funktioniert ganz selten, denn sobald einer von beiden mit Problemen in der Beziehung konfrontiert ist, macht man das, was man immer macht: dein einfachsten Weg gehen und den ist er gegangen.

Das heißt leider auch, dass deine Gefühle zwar nobel sind und offenbar tiefer gehen als seine, er dir aber in Punkto Beziehung nicht das Wasser reichen kann. Jetzt bist du elendig traurig...alles zu Recht. Trauer muss sein...aber die wirklich Dumme an der Konstellation ist die Neue. Die hat nämlich noch gar nicht gecheckt, dass sie gerade jemanden ersetzt, um irgendwann selber mal ersetzt zu werden. Hier lernt jeder seine Lektion, außer offenbar der Gute :-/ Vielleicht hilft dir der Gedanke ein bisschen.

Wer einmal betrügt, betrügt immer...Sie sitzt jetzt in der sch., von der sie denkt, es ist das goldene, perfekte Leben mit dem perfekten Mann (irgendwie überkommt mich gerade stellvertretend Häme... )

Zitat von Pinky81:
Es folgten dramatische Tage voller Schmerz und Selbstzweifel. Trotzdem konnte ich mir nicht vorstellen ohne ihn zu leben.


Das ist normal. Du wolltest eine Beziehung auf Augenhöhe, er ist dazu leider auf Dauer nicht der Richtige. *beep* happens...

Zitat von Pinky81:
Wir verbrachten ein schönes Weihnachtsfest zusammen und am 30.12 trennt er sich aus heiterem Himmel von mir. Die Affäre war nie beendet, er könne so nicht weiterleben, ich wäre zwar der wichtigste Mensch für ihn und er wüsste nicht, ob er jemals wieder jemanden so lieben würde wie mich, aber glücklich wäre er nicht und könnte nicht mehr mit mir zusammen sein.


Hier muss ich wirklich mal intervenieren. Den Guten hätte ich noch vor Ort ausgelacht...er hat wirklich keine Ahnung, was eine Beziehung ausmacht, was tiefe Liebe ausmacht...auch hier ist er wieder sich selbst der Nächste. Es steht ja Neujahr an, da soll alles noch besser, noch schöner in seinem Leben werden...aber doch bitte nicht...mit dir! Er denkt nicht mal mit einer Millisekunde an dich, nada. Nach außen hin kann er seine Bösartigkeit nicht mal verbergen und wünscht dir noch alles Gute. Er meint aber gar nicht dich. Er redet von sich. Er wünscht sich alles Gute. Er ist der wichtigste Mensch in seinem Leben...das wird seine Neue auch noch mitbekommen...aber lassen wir sie erstmal auf der goldig-rosanen Wolke in Ruhe Platz nehmen, ok?

Zitat von Pinky81:
Es folgten viele Tränen auf beiden Seiten, aber ich habe ihn nicht gebeten zurück zu kommen. Ich hatte irgendwie den Eindruck, dass er sich noch gar nicht mit unserer Trennung auseinander gesetzt hat.


Dein Ex (du gewöhnst dich noch an die Wortwahl, dauert auch einfach lange) setzt sich mit nichts auseinander, was mit Verantwortung, Reflexion oder Rücksichtnahme zu tun hat. Alles wichtige Kriterien, wenn man in einer Partnerschaft ist und so wird er auch immer bleiben, denn für ihn läuft es gut so. Ich selber kenne auch solche Menschen / Männer. Die ticken auf einer anderen Ebene...die sind irgendwie die Basicausstattung Mann den Frau so kriegen kann...halt ausbaufähig (nicht falsch verstehen, es gibt auch die Audis unter den Männern, aber er gehört einfach nicht dazu, wird es auch nicht...aus ner Schrottkarre machst du keinen Luxuswagen...)

Zitat von Pinky81:
Aber ich kann es nicht. Ich kann ihn nicht hassen, ich denke ständig an ihn und vermisse ihn unendlich.


Liebe Pinky, das ist auch vollkommen ok so! Nur so kannst du übrigens loslassen...klingt witzig, nee Ist aber so. Ich sag immer, erstmal schön trauern, irgendwann kommt die Wut, dann kommt die Selbsterkenntnis und dann fällt das Loslassen leichter, nicht leicht, aber leichter....und es ist auch ok, wenn du ihn, euch, eure Beziehung immer im Herzen behälst als etwas einmaliges, tolles, nie wieder kehrendes ( es gibt noch bessere Dinge, aber das spielt jetzt keine Rollle). Solange du dir bewusst machst, dass das in der Vergangenheit ist. Das ist nicht mehr. Ihr beide seid nicht mehr...es gab einen Bruch...und der ist nicht zu kitten.

Alles Gute meine Liebe. Es tut mir wahnsinnig Leid. Manchmal weiß man einfach wirklich nicht, warum das Leben so Hexe sein kann....

07.02.2020 15:13 • x 4 #14


6rama9

6rama9


4911
4
8101
Zitat von Pinky81:
Die ganze Geschichte liest sich wie ein schlechter Film! Dieser Betrug im engsten Freundeskreis ist sowas von geschmacklos und hätte ich beiden niemals zugetraut. Es ist ja nicht nur so, dass ich meinen Partner verliere, sondern auch eine gute Freundin. Insgesamt liegt da gerade nur ein riesiger Scherbenhaufen

Es gibt im Leben sicherlich einiges "Unverzeihliches". So was gehört für mich dazu. Einfach deshalb, weil jemand, der Partner und Freund so monströs hintergehen kann, für mich charakterlich und menschlich weder als Freund und erst recht nicht als Partner akzeptabel ist. Egal welche positiven Eigenschaftern er hat.

Ich möchte mich mit so jemandem einfach nicht abgeben.

07.02.2020 15:13 • x 7 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag