3320

Wars das jetzt?

n3xst

n3xst

821
3
1614
Liebes Forum,

Ich war vor vier Jahren bereits hier aktiv und konnte dank guter Ratschläge und neu gewonnen Freunden mein Leben wieder in den Griff bekommen. Ich hatte eine neu Frau kennengelernt (vor etwa 3,5 Jahren) und bin bis heute mit ihr zusammen.

Wir sind auch noch zusammen, allerdings ist es seit etwa zwei Wochen sehr schwierig geworden. Ich muss dazu etwas ausholen.

Am 14.01.2022 hat sich mein Leben - und damit auch ihres auf den Kopf gestellt. Ich bin niedergeschlagen worden, mit mehreren Hirnblutungen und einem Schädelbruch in die Notaufnahme gekommen, von wo aus ich gleich verlegt wurde an die Uniklinik. Dort bin ich am nächsten Tag auf der Intensivstation aufgewacht. Bei der Diagnostik dort ist dann auch festgestellt worden, dass das Gleichgewichtsorgan und das Ohr rechts kaputt sind (und bleiben). Nach 1,5 Wochen Krankenhaus bin ich kurz nach Hause und nach 3 Tagen zur Reha. Dort war ich drei Wochen.

Seit 1. Februar hat sie eine neue Arbeit. Es macht ihr Spaß und sie hat sich mit den Kollegen auf Anhieb gut verstanden.

Jetzt bin ich seit 4 Wochen wieder zu Hause. Ein Ende ist noch nicht abzusehen. Physiotherapie, Arztbesuche, Anwaltstermine usw halten mich aber auf Trab.

Sie hat sich in den letzten zwei Wochen immer mehr von mir zurückgezogen. Nachdem sie sich vor zwei Wochen eine Auszeit übers Wochende genommen hat, wird es immer schlimmer. Es fällt ihr schwer, mich zu küssen. Ein ich liebe dich gibt es auch nicht mehr. Seit letztem Wochenende schläft sie im Gästezimmer. Dieses Wochende ist sie bei einer Freundin (von ihrer alten Arbeit). Sie hat sich seit gestern Abend nicht mehr gemeldet.
Ich habe die Situation thematisiert: sie weiß nicht, ob sie das Alles noch so kann. Was sie genau meint, könnte sie mir nicht sagen: In meinem Kopf ist nur noch Leere. Sie ist seit mehreren Jahren (auch vor unserer Beziehung schon) in psychtrischer Behandlung wegen Depressionen.
Auf der anderen Seite interessiert es sie immer, was die Ärzte, Physiotherapeuten und Anwälte so gesagt haben. Sie sagt, dass es ihr natürlich nicht egal ist. Ich soll mir auch keine Gedanken machen. Es liegt nicht an mir, sondern an ihrer eigenen Unzufriedenheit. Sie brauche Zeit für sich. Sie weiß aktuell nicht, was sie überhaupt möchte.

Das alles tut mir im Moment gar nicht gut. Ich bin auf einem guten Weg der Genesung. Wann das soweit ist, kann noch niemand sagen. In meinem Kopf kommt zu dem Schwindelgefühl noch eine Achterbahnfahrt dazu.

19.03.2022 18:13 • x 4 #1


Heffalump

Heffalump


22288
1
33278
Zitat von n3xst:
Sie ist seit mehreren Jahren (auch vor unserer Beziehung schon) in psychtrischer Behandlung wegen Depressionen.

Kann mit Ursache sein, nimmt sie Medikamente?

19.03.2022 18:20 • x 2 #2



Wars das jetzt?

x 3


Milly85

Milly85


982
2072
Hey tut mir sehr leid, was du gerade durchmachst!

Darf ich fragen, wie sich der Unfall damals zugetragen hat? Hattest du dich geprügelt oder warst du wehrloses Opfer?

ich frage, weil das, wenn das zb ein Thema zwischen euch gewesen ist, ausschlaggebend dafür sein kann, dass sie das alles so überwältigt hat.

Wenn sie Depressionen hat, dann reicht es natürlich schon aus, dass du jetzt lange krank warst, um sie evtl runterzuziehen.

da trägst du aber auch keine Schuld dran, sie ist nur leider überhaupt nicht stabil, obwohl DU jetzt sowas gebrauchen könntest !

es geht ihr doch gut zurzeit, neuer Job neue Leute - toll! Klar, die Depression ist trotzdem oft da auch wenn man sie nicht wahrnimmt von Außen.

Aber was ist mit dir?! Du brauchst sie jetzt eigentlich! Unterstützung! Und wo ist sie? du bist alleine und auf dich gestellt. Das würde ich mir ehrlich gesagt merken… wenn auf meinen Partner kein Verlass wäre. In so einer Situation auch noch.

mein Tipp wäre: zieh dich auch zurück. Ist natürlich schwer, in deiner jetzigen Verfassung auch noch, wo man eigentlich jemand braucht, der sich liebevoll um einen kümmert.

aber du darfst nicht so auf dir herumtrampeln lassen! Wenn sie nicht weiß was sie will - fein! Dann soll sie sich zurückziehen und erst wiederkommen wenn sie weiß, was sie will!

19.03.2022 18:24 • x 6 #3


NurBen


5516
2
8119
Wünscht du dir wirklich so eine Freundin an der Seite?
Klingt für mich nicht wirklich nach einer Unterstützung.

Mein Bauchgefühl sagt mir, da ist ein Neuer im Spiel.
Neue Arbeit, das Wochenende bei der Freundin, hat sich seitdem nicht mehr gemeldet.

Ich hoffe, ich irre mich. Aber ich habe da kein gutes Gefühl bei.

19.03.2022 18:25 • x 13 #4


n3xst

n3xst


821
3
1614
Ja, sie nimmt wieder Medikamente.

Um einen Neuen mache ich mir keine Gedanken mehr. Sie sagt, dass sie dafür keinen Nerv hat im Moment.

Ja, ich brauche sie im Moment. Um so mehr bin ich tatsächlich enttäuscht. Sie hat mir schon gesagt, dass sie eigentlich für mich stark sein müsste, das aber eben gerade nicht kann.

Ich bin einfach angegriffen worden, nachdem ich auf ein Schild Feuerwehrzufahrt gezeigt habe, unter dem der spätere Täter geparkt hat. Er hat sein Auto angelassen, ist auf mich zugefahren, rausgesprungen und hat zugeschlagen.... Echt kurze Zündschnur

19.03.2022 18:42 • x 6 #5


Blake88


74125
Klingt ja nach einer richtigen Traumfrau ‍️

Wahnsinn was es für Menschen gibt, da bleib ich doch lieber alleine und hab meine Ruhe. Man kann sich eh auf niemanden mehr verlassen hat man das Gefühl.

Es tut mir sehr leid für dich, aber ich würde mich auch erstmal um mich kümmern und wenn sie meint solche Dinge zu tun, dann solltest du dir Gedanken machen ob du das noch willst.

Ein ganzes Wochenende gleich bei der alten Kollegin, wohnt die weiter weg oder wie darf man sich das vorstellen?

Viele offenen fragen und wie war sie als du im Krankenhaus warst, bist du regelmäßig besucht worden oder war das wegen Corona nicht möglich?

Hat sie wenigstens angerufen? Sich um dich gekümmert oder bleibt das alles an dir hängen?

Also so eine Frau wäre bei mir unten durch, da wäre meine Liebe schnell weg und ich würde erstmal meine Genesung in den Vordergrund stellen.

Gute Besserung und viel Glück

19.03.2022 18:47 • x 5 #6


Nimora


32
1
57
Ich kann hier nur für mich als depressiven Menschen sprechen.

Aber wenn mein Freund sowas durchleben müsste, könnte dies für mich auch ein Auslöser sein, dass ich wieder in eine sehr tiefe Depression falle. Sowas spült enorme Verlustängste hoch, Panikattacken (die der Partner nicht mal mitbekommen muss) und viele andere Ängste.

Je nach eigener Stabilität in so einer Situation würde ich vielleicht genauso reagieren wie deine Freundin. Aber nicht aus Bosheit oder weil der Partner mir nichts bedeutet, sondern aus purer Überforderung mit den eigenen Gefühlen und Ängsten...da sitzt man dann schneller wieder in seinem Sturm aus negativen Gedanken als einem lieb ist. Nimmt die eigenen Bedürfnisse kaum war, hat keine Kraft sich um seine Bedürfnisse zu sorgen und somit leider auch keine Kraft für wen anders, egal wie sehr man ihn vielleicht liebt.

Das soll keine Entschuldigung für das Verhalten deiner Freundin sein, sondern dir lediglich einen anderen Blickwinkel bieten.

19.03.2022 18:47 • x 16 #7


n3xst

n3xst


821
3
1614
Sie hat mich im Krankenhaus abwechselnd mit meinen Eltern besucht (durfte wegen Corona immer nur einer am Tag und außerdem sind das einfache Strecke 80 km). Dort war sie so liebevoll und ganz anders, als jetzt). Während der Reha hat sie mich jedes Wochende Samstag und Sonntag besucht. Wir haben jeden Tag telefoniert und mehrere Nachrichten geschrieben.

@Nimora: Das, was du schreibst deckt sich erschreckender Weise mit dem, was mir so durch den Kopf geht. Dann kommt aber immer die Frage: warum stellt sie gleich alles in Frage?

19.03.2022 19:06 • x 3 #8


Nimora


32
1
57
Weißt du, so eine Depression kann leider alles schlucken und betäuben. Da denkt man oft, dass einem alles egal ist, Gefühle verschwunden sind, man niemals richtig glücklich war usw.

Und somit stellt man dann auch alles in Frage, bis es einem wieder besser geht und die Emotionen von den Depressionen nicht mehr geschluckt werden.

19.03.2022 19:12 • x 5 #9


Charla

Charla


1909
2
4569
Tut mir leid, was du jetzt alles durchmachst, du brauchst jetzt deine Kraft für deine Genesung und emotionaler Stress ist schädlich und kann diese verzögern.

Wo war sie in den zwei Tagen am WE ? Mir kommt es seltsam vor, dass sie mit der neuen Arbeit (Kollegen?) jetzt plötzlich nicht mehr weiss was sie für dich empfindet.

Es kann gut sein, dass sie Ängste hat und mit eurer Situation überfordert ist,
und aufgrund deiner schweren Verletzungen und Verlustängste jetzt dicht gemacht hat und Gefühle verdrängt. Depressive Menschen sind meinstens nicht so belastbar, sie haben mit sich selbst genug zu tun.

Ich habe aufgrund ehemaligen Klinikalltags oft erlebt, das Menschen mit Depressionen sehr egoistisch sein können, alles dreht sie um sie. Partner, Familie, Freunde kümmern sich oft aufopfernd um diese, damit es ihnen besser geht. Im Gegenzug, weil sie alles von diesen bekommen, verändern sie sich nicht, sie bekommen ja fast alles, was sie brauchen.

Zitat von n3xst:
Das alles tut mir im Moment gar nicht gut. Ich bin auf einem guten Weg der Genesung. Wann das soweit ist, kann noch niemand sagen. In meinem Kopf kommt zu dem Schwindelgefühl noch eine Achterbahnfahrt dazu.

Deshalb ist es wichtig, dass du dich und deine Genesung in den Vordergrund stellst, auch wenn es dir schwer fällt, denn je eher du etwas tust um die Ohrdurchblutung zu stärken und mit Übungen neue neuronale Verknüpfungen zu schaffen, je erfolgreicher stehen deine Chancen auf Besserung.

Du hast überlebt und kannst dir jetzt Ziele setzen wie du dein Leben gestalten willst und welche Menschen dir gut tun und die dir nicht nur bei Sonnenschein zu Seite stehen.
Kümmere dich jetzt erstmal überwiegend um dich, suche Kontakt zur Familie, zu Freunden, beschäftige dich mit deinem Hobby, etwas was dir Spass macht, probiere Entspannungsübungen, Yoga, Qi Gong, irgendetwas, was dir hilft in deine Mitte zu kommen und/oder zu bleiben.

Viel Kraft und alles Gute !

19.03.2022 19:24 • x 6 #10


n3xst

n3xst


821
3
1614
@Blake88 Die Kollegin wohnt gute 60 km entfernt. Das Wochenende ist die durchgeplant ( wenn sie sich schonmal sehen, sagt sie) bisher war sie meine Traumfrau - ich erkenne sie nicht wieder!

@Nimora Also ihr Zeit geben? Bisher war ich immer stark für sie. Das kann ich aber eben gerade jetzt nicht.

@Charla Sie hat auf der neuen Arbeit nur weibliche Kollegen. Daher kann es nicht kommen...

19.03.2022 19:31 • x 2 #11


Nimora


32
1
57
Gib ihr bitte bloß Zeit. Wenn man sich mit den Depressionen schon aufraffen kann und sagen kann, was einem gut tut (in diesem Fall Abstand und Ruhe) kostet das viel Kraft.

Jeder Kontaktversuch deinerseits wird für sie enorme Druck und eine Belastung sein, damit stößt du sie nur weg. Gönn ihr die Auszeit und nimm dir ebenso eine. Du musst ja jetzt gerade gar nicht stark für sie sein, das will sie ja gar nicht, sondern ganz einfach nur Ruhe....

19.03.2022 19:51 • x 2 #12


Charla

Charla


1909
2
4569
Tatsache ist, dass sie dich in dieser dich belastenden Situation in der Luft hängen läßt und sich zurückzieht, kann verstehen wenn sie sich überfordert fühlt, dennoch muss diese rücksichtslose Reaktion von ihr jetzt nicht sein, da gäbe es andere Möglichkeiten.
Du kannst damit rechnen, dass sie auch zukünftig immer wieder Rückzieher macht wenn etwas nicht so rund läuft.

Gibt es die Möglichkeit, dass sie erstmal vorübergehend auszieht ?

Wie geht es dir damit wenn du mitbekommst wenn sie sich ins Gästezimmer zurückzieht und du dich in eurem Bett allein und verlassen fühlst ?
Welche Fragen hast du an Sie ?
Was sollte sie tun ?

19.03.2022 19:59 • x 3 #13


n3xst

n3xst


821
3
1614
@Nimora ausziehen ist schlecht. Schwiegertochter hat Corona, da kann sie also nicht zu ihrem Sohn ziehen. Für eine eigene Wohnung fehlt ihr das Geld...
@Charla mir geht es dabei beschissen. Ich sage ihr gute Nacht, gehe selber ins Bad und dann ins Bett. Ohne Kuss. Ohne Umarmung - damit würde sie sich eingeengt fühlen
Frage (Die sie nicht beantworten kann): Woher kommt dieser plötzliche Wandel von Ich will dich heiraten zu Ich weiß nicht, ob ich das so noch kann
Was sie tun sollte? Offen über ihre Gefühle und Gedanken reden. Sie sagt, dass die letzten Ich liebe dich nicht gelogen waren... Ihr Kopf hat anscheinend im Moment die Oberhand - der ist leer. Ihrem Herzen hört sie gar nicht zu!?

19.03.2022 20:49 • x 1 #14


Charla

Charla


1909
2
4569
Zitat von n3xst:
Frage (Die sie nicht beantworten kann): Woher kommt dieser plötzliche Wandel von Ich will dich heiraten zu Ich weiß nicht, ob ich das so noch kann

Was sie tun sollte? Offen über ihre Gefühle und Gedanken reden.

Sie sagt, dass die letzten Ich liebe dich nicht gelogen waren...

Ihr Kopf hat anscheinend im Moment die Oberhand - der ist leer.

Ihrem Herzen hört sie gar nicht zu!?

In ihrer Depression weiss sie wahrscheinlich auf diese nachvollziehbaren Fragen keine Antworten weil sie von ihren Gefühlen abgespalten ist, vermutlich durch den Schock und die Angst dich zu verlieren, vielleicht ist ihr Kopf wegen der Ängste übervoll gewesen, zu ihrem Selbstschutz hat sie ihn, wie in wahrscheinlich auch anderen angstbesetzten Situationen, leergemacht, damit sie ihre Gefühle nicht zu spüren braucht, das ist allgemein ein Angst-Muster.

Um dieses Muster auflösen zu können wäre eine Möglichkeit, ihren Gefühle nachzuspüren und ihnen Ausdruck zu verleihen, z.B. wie groß ihre Angst war und wahrscheinlich noch ist, dich zu verlieren, sie sich so hilflos fühlte und sie sich große Sorgen um dich gemacht hat, dass sie das nie wieder erleben will dich so an Geräten angeschlossen und ohne Bewusstsein zu erleben, etc. so ähnlich könnte sie ihre Gefühle ausdrücken und langsam verarbeiten und wieder offener für dich sein.
Vielleicht fehlt ihr der Mut und das Vertrauen dafür ?

Vielleicht braucht ihr beide erstmal Zeit um an euch selbst zu arbeiten und um dann wieder Möglichkeiten zu finden um gemeinsam für einander da zu sein ?

19.03.2022 21:10 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag