59

Warum laufe ich den falschen Männern nach?

kugelschrei

226
1
250
Zitat von milenec:
Dieser Mann ist ein RiesenA.! Wirklich. Ein RiesenA.. Und wer weiß, dass er es mit dir machen "kann". Nicht weil du nichts anders wert bist. Aber du erlaubst es ihm... Du lässt dich quasi von ihm so behandeln, wie du dich innerlich fühlst.


... nach dem Muster "Narzisst und Ko-Narzisstin" eben ...

09.01.2019 16:19 • #16


Shibb

Shibb

2566
5
4246
Liebe Lina,

Leider kann ich dein Dilemma gerade sehr gut nachvollziehen.
All das Verhalten dass du momentan an den Tag legst, ist zum Teil meine Baustelle. Ich würde dir gerne weiterhelfen, kann dir aber nur wie meine Vorredner zu einer Therapie raten.
Um deine Baustellen zu bewältigen wirst du leider jemand brauchen der dich an der Hand nimmt und dich da durch begleitet. Es wird nicht immer leicht werden aber ich verspreche dir es lohnt sich.

Fühl dich einfach mal

Letzte Frage : Wie war/ist das Verhältnis zu deiner Mutter ?

09.01.2019 16:30 • #17


aquarius2

aquarius2

3459
6
3003
Schön, dass du soweit gekommen bist und selbst daran gehst, dein Problem anzugehen, Bromazepan hilft leider nicht auf Dauer, denn es macht dich irgendwann mal abhängig.
Im Moment würde ich auch keine Beziehung eingehen wollen, wenn du selbst weißt,dass du dich zu Männern hingezogen fühlst, die dir nicht guttun. Erst wenn du dein Problem erfolgreich angegangen bist und dann sicher auch dein "Beuteschema" geändert hast kannst du dich auf Männer einlassen.
Ich wünsche dir alles glück der Welt und einen Partner, der dich so mag wie du bist und den du liebst und respektierst.

09.01.2019 17:57 • #18


Lina0815

Vielen Dank für eure lieben Worte. Das ist Balsam für meine verbeulte Seele.

Meine Mutter ist leider viel zu früh gestorben. Ich war gerade 20 geworden als sie einen furchtbar qualvollen Tod sterben musste. Sie hatte eine schwere Lungenerkrankung und ist quasi erstickt. Ich konnte mir das nicht bis zum Ende ansehen. Ich habe sie angefleht, sich sedieren zu lassen. Sie wollte aber bei Bewusstsein bleiben und lehnte jede mögliche Erleichterung ab. Furchtbar war das.

Auch zu ihr hatte ich die letzten Jahre ihres Lebens ein schwieriges Verhältnis. Sie war meinem Vater total ergeben. Manchmal versuchte sie, mich mit Tricks vor ihm zu schützen. Als ich z.b. kein Fleisch essen wollte und mein Vater mich dazu zwingen wollte, briet sie mir ein falsches Schnitzel nur aus Ei und Semmelbröseln. Auch entschuldigte sie sich einmal für meinen Vater, als er besonders abweisend zu mir war. Ich kann diese Entschuldigung bis heute nicht annehmen. Sie kam von der falschen Person.

Von ihr fühlte ich mich geliebt aber sie war in meinen Augen eine sehr schwache Persönlichkeit. Vielleicht wollte sie uns durch diesen grausamen Tod beweisen, dass sie eigentlich immer stärker war, als wir alle ahnten. Seit mein Vater bei ihr auf dem Friedhof liegt, kann ich das Grab nicht mehr besuchen. Ich werde für sie aber in meiner Wohnung eine Gedenkstätte einrichten.

Ja, offensichtlich habe ich viele Baustellen. Ich brauche dringend Hilfe. Hoffentlich bekomme ich die schnell. Es geht mir heute Abend sehr mies.

09.01.2019 18:03 • #19


aquarius2

aquarius2

3459
6
3003
Les doch in der Zwischenzeit mal Das Kind in dir muss Heimat finden, falls du es nicht schon kennst.

09.01.2019 18:05 • x 2 #20


arjuni

arjuni

2837
2
6080
Zitat von Lina0815:
Die Ausbildung, die ich danach machen wollte verbot er mir. Ich war gezwungen, mir einen anderen Ausbildungsplatz zu suchen in einem ganz anderen Bereich, der mir eigentlich nicht lag und mich nicht interessierte.


Da warst Du doch aber schon erwachsen. Wieso hast Du Dir mit 19 (?) verbieten lassen, die Ausbildung zu machen, die Du machen wolltest?

Zitat:
Als ich dann mein Abi machte, wurde ich dafür von ihm sogar bestraft. Alle anderen bekamen mit 18 z.B. ein Auto, ich nicht.


Okay. Die anderen bekamen ein Auto zur Belohnung, Du nicht. Das fandest Du ungerecht. Aber was genau war die Strafe?

09.01.2019 18:18 • #21


Lina0815

Heute würde ich mir die Berufswahl nicht mehr vorschreiben lassen. Mit 19 war ich ihm nicht gewachsen, zumal die von mir gewünschte Ausbildung eine schulische war. Ich hätte ihm damit weiter auf der Tasche gelegen. Außerdem war ich da noch auf dem Tripp, von ihm anerkannt bzw. geliebt werden zu wollen

Das Auto wurde mir explizit mit der Begründung verwehrt, ich würde ja eh schon zu viel kosten. In seinem Testament wurde mir mit derselben Begründung lediglich der Pflichtteil zugedacht. Er hatte alle Zuwendungen an uns Kinder detailliert aufgerechnet. Mir wurde ab meinem 16. Lebensjahr alles in Rechnung gestellt. Jedes vermeintliche Geschenk wurde aufgelistet. Sogar ein Ikea-Schrank, der mir für meine erste Wohnung geschenkt worden war. Ich habe das als Strafe empfunden. Meine Geschwister fanden es gerecht und weigerten sich sogar zunächst, mir den Pflichtteil auszuzahlen.

Sie hielten es für nötig, dieses Geld der letzten Freundin meines Vaters in den Rachen zu werfen. Als ich dann mit einer Klage drohte, nahm man meinem Neffen kurzerhand seinen Anteil weg und zählte mich damit aus. Natürlich nicht ohne mir dafür entsprechende Vorwürfe zu machen. Ich wurde als habgierige Tante hingestellt, dabei brauchte ich dieses Geld damals dringend und es stand mir doch rechtmäßig zu.

Auch zu meiner noch verbliebenen Familie habe ich seither kaum noch Kontakkt. Ach, sch. alles..

Am liebsten würde ich ihn jetzt anrufen. Aber Nein, ich schaffe es ohne ihn.

09.01.2019 18:38 • #22


aquarius2

aquarius2

3459
6
3003
Zitat von Lina0815:
Sie hielten es für nötig, dieses Geld der letzten Freundin meines Vaters in den Rachen zu werfen. Als ich dann mit einer Klage drohte, nahm man meinem Neffen kurzerhand seinen Anteil weg und zählte mich damit aus. Natürlich nicht ohne mir dafür entsprechende Vorwürfe zu machen. Ich wurde als habgierige Tante hingestellt, dabei brauchte ich dieses Geld damals dringend und es stand mir doch rechtmäßig zu.


Warum machst du dir da solche Gedanken? Sie haben deinem Neffen Geld gegeben was dir zustand, wenn überhaupft hättest du zu seinen Gunsten verzichten können aber sicher nicht müssen. Außerdem musst du dich auch nicht rechtfertigen, selbst wenn du das Geld brauchst.
Finde ich schon komisch von deinem Vater, die Geschenke an dich aufzurechnen. Sowas macht man nicht! Hat er das auch bei deinen Geschwistern gemacht?

Zitat von Lina0815:
Am liebsten würde ich ihn jetzt anrufen. Aber Nein, ich schaffe es ohne ihn.


Gut so! Lies lieber das innere Kind oder guck dir das Interview bei youtube an...

09.01.2019 18:48 • x 1 #23


arjuni

arjuni

2837
2
6080
Darf ich Dir etwas sagen?

Aus meiner Sicht vergeudest Du sehr viel Deiner wertvollen Energie darauf, wie gemein, ungerecht, böse etc. die anderen alle sind. Dein Vater, Deine Mutter, Deine Männer, die Familie. Kein Wunder, dass Du Dich ausgebrannt fühlst.

Du wirkst stark auf das Negative fokussiert. Aber ich sehe auch viel Positives. Du hast etwas geerbt. Das ist doch trotzdem schön, immerhin. Du hast es Dir erkämpft. Super! Konntest Du denn etwas Schönes für Dich mit dem Geld machen?

Jetzt bist Du ja erwachsen und kannst frei wählen, mit wem Du Deine Zeit verbringst. Du hast den Kontakt zur Familie größtenteils abgebrochen, das ist ja schon mal gut. Nun mache Dich auch gedanklich davon frei. Lass das los. Nutze Deine Energie für Dich.

Konntest Du denn mit den vorher von mir gegebenen Tipps etwas anfangen? Oder ist das nichts für Dich? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen.

Zitat:
Am liebsten würde ich ihn jetzt anrufen.


Ja. Kannste natürlich machen, Dir da wieder negatives Feedback holen.
Oder aber weiter hier Deine Zeit mit Menschen verbringen, die sich Zeit für Dich nehmen und Dir helfen möchten.

09.01.2019 18:58 • x 1 #24


tesa

tesa

2016
7
2461
Willkommen im Club!

Lies das mal "alles für ein bisschen Liebe" von Julia Kathan

09.01.2019 19:12 • x 1 #25


aquarius2

aquarius2

3459
6
3003
Zitat von tesa:
Lies das mal "alles für ein bisschen Liebe" von Julia Kathan


Irgendwoher kenne ich das Buch... Mein Ex hat mir einen Onlinekurs geschenkt, wie ich meine Bindungsangst überwinde der Gute der!
Heute war ich mit meinem Patenkind seinem Enkel zum Vietnamesen essen, da stand er plötzlich vor dem Fenster und kam zu uns rein. Natürlich fragte er mich, ob ich denn mit ihm zum Herbert Grönemeyer Konzert komme, wohl wissend, dass ich keine Karte mehr bekommen habe und ich seine, die er für mich besorgt hat sicher nicht haben will. Die hat er mir zusammen mit dem Kurs zu Weihnachten geschenkt...

Liebe Themenstarterin, du bist nicht alleine, auch ich suche mir immer die für mich absolut falschen Partner aus...

09.01.2019 19:21 • #26


Lina0815

Ja heute fühle ich mich wie kurz nach dem Weltuntergang. Ich habe diesem Ar. eine Grenze gesetzt. Aber es fühlt sich so falsch an. Alles schlägt gerade über mir zusammen

09.01.2019 19:40 • #27


Vengeful

Hallo Lina,

ich erkenne erstaunlich viele Parallelen, die zu mir passen. Mir geht in diesem Thread gerade ein großes Licht auf.

Lina, ich kann dir keine echten Ratschläge geben, außer das du auf dich acht geben musst. Höre tief in Dir rein und nimm deine Bedürfnisse ernst.

Ich hoffe, du berichtest uns weiterhin, denn ich profitiere von deinem Thema!

10.01.2019 12:18 • #28


Gemini

Gemini

608
3
666
Das ist eine schlimme Geschichte. Dein Vater scheint ein echter Narzisst gewesen zu sein, deine Mutter sehr abhängig und deine Geschwister die sogenannnten Flying Monkeys, die manipuliert sind und seine Sichtweisen komplett übernommen haben und in seinem Sinne gegen dich agieren und das noch nach seinem Tod...

Das du jetzt zum ersten Mal versuchst einen Schlussstrich zu diesem Affärenmann zu ziehen, könnte eine Chance auf einen echten Neuanfang sein. Du scheinst ja die Zusammenhänge alle sehr klar zu erkennen, doch das Gefühlsleben spricht leider oft eine ganz andere Sprache. Doch mit einem guten Therapeuten könnte es vielleicht klappen.

Ich hatte auch immer das Problem, den unerreichbaren Männern hinterher zu laufen. Den letzten Beziehungsphobiker bekomme ich selbst heute, drei Jahre später noch nicht aus dem Kopf und manchmal habe ich Gedanken, wie ich ihn vielleicht doch nochmal von mir überzeugen könnte. Es ist wie so ein Fluch aus der Kindheit, je größer die Ablehung, desto mehr will man von demjenigen Beachtung bekommen. Allerdings kann man lernen, nicht immer sofort jedem Gefühl nachzugeben. Man kann lernen, so zu handeln, wie es letztendlich am besten für einen ist.

10.01.2019 12:59 • x 2 #29


Lina0815

So ihr Lieben! Nach einer schlechten Nacht habe ich mich heute mit letzter Kraft in eine psychiatrische Sprechstunde begeben. Bromazepam soll ich sofort absetzen. Stattdessen habe ich Mirtazapin bekommen. Das soll auch schlaffördernd wirken.

Den Ex habe ich weiterhin auf allen Leitungen blockiert. Ich will mich von ihm nicht mehr abwerten, manipulieren und ausnutzen lassen. Das hat jetzt wirklich ein Ende. Das gilt es jetzt durchzuhalten.

Meine Familiegeschichte habe ich in der Praxis in eine imaginäre Schachtel gepackt, um sie vorerst da zu lassen. Bis zum Erstgespräch mit einem Therapeuten kann es noch Wochen oder Monate dauern. Ich kann aber jederzeit in die Praxis kommen. Es ist bei mir wohl kurz vor 12. Notfalls werde ich mich in eine Klinik einweisen lassen.

Ja, soweit hat mich das alles gebracht. Jetzt geht es um MEIN Leben... Und irgendwoher spüre ich neue Kraft, um mich zu kämpfen!

Danke Euch!

10.01.2019 13:23 • x 6 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag