138

Was diese Affäre / Freundschaftplus aus mir gemacht hat

Schlurfi2020


442
1
348
Zitat von Blanca:
Geschäftsreisen, Auslandsaufenthalte....



i aaaaaaaaaaahh . Ich Esel. Natürlich. Bin doch so auch von meiner Ex ewig lange veräppelt worden. Danke @blance und Entschuldigung, liebe @KBR .

Es liegt wohl daran, dass die AF bei mir eben nicht auf Reisen mit mir unterwegs sind, das ist aber auch gar nicht gewollt. Da geht es immer nur um kurzen intensiven Intimitätsaustausch und das war es dann auch schon wieder. Lakonisch könnte man das wiederkehrende ONS nennen. Eine F plus würde ich das auch nicht nennen, dafür fehlt einfach die Freundschaft in diesen Verhältnissen. Was mir aber auch entgegenkommt.

22.10.2020 19:55 • #46


KBR


11106
5
19811
Zitat von Schlurfi2020:
War Dein Affärenmann denn dann überhaupt gebunden oder warst (nur) Du gebunden?


Ich war nie gebunden. Ich habe noch nie einen Partner betrogen.

Zitat von Schlurfi2020:
Die Aufdeckungswahrscheinlichkeit, wenn ich das hier von Dir lese, Reisen, Hotels, Ausgehen, Tanzen gehen und und und und nie ist man "erwischt worden"? Das musst Du mir mal erklären, wie das gehen soll.


Einer war Außendienstler mit Geschäftsreisen in meine Gegend, aber auch in andere Gegenden - allerdings ausschließlich Inland. Er liebte gute Hotels und gutes Essen. Er war vielseitig interessiert und hatte Lust, immer etwas Neues zu entdecken. Dieser war mir eine große Stütze während der Zeit meines Burnouts, weil ich mit ihm die einzig gute Zeit damals verbrachte. Als ich wieder anfing zu arbeiten, funktionierte allerdings unser Arrangement nicht mehr. Einerseits hatte ich keine "Tagesfreizeit" mehr und anderseits strich seine Firma Übernachtungen bei Reisen unter 100 km und unsere Wohnorte lagen genau 100 km auseinander.

Der andere lebte unter der Woche in meiner Stadt, weil er hier arbeitete, und am Wochenende "zuhause" 400 km entfernt.

22.10.2020 19:57 • x 3 #47



Was diese Affäre / Freundschaftplus aus mir gemacht hat

x 3


fengaraki

fengaraki


652
3
1162
Du solltest, wenn deine Hautkrankheit psychischer Natur ist, dringend mal einen Termin beim Psychologen machen. Neurodermitis ist da ein gutes Beispiel für.
Zudem solltest du mal ein deiner persönlichen Resilienz arbeiten. Kann der Psychologe super bei behilflich sein.

Love it, leave it or change it!

22.10.2020 20:13 • x 2 #48


Blanca

Blanca


4172
26
5944
Ich würde erst mal alle biologischen Ursachen ausschließen.

Mitunter erledigt sich das Modethema Resilienz schon von selbst, wenn erst mal der Vitamin D-Spiegel wieder aufgefüllt worden ist. Oder falls die Darmbakterien mit Probiotika in den Griff gebracht werden. Oder falls die Ernährung komplett auf vegan umgestellt wird. Oder alles zusammen.

Also falls man binnen ein paar Tagen plötzlich an einen Punkt kommt, wo man sich wie neu geboren fühlt.
Buchstäblich.
Auch ohne sich püschische Defizite einreden zu lassen, die in Wahrheit lediglich einem Nährstoff- und Vitaminmangel, oder einem Darmungleichgewicht, oder sonstigen - ziemlich praktisch erklärbaren, aber dennoch von Ärzten und ihren profanen Standarduntersuchungen ignorierten - Ursachen zuzuschreiben sind (bitte auch auf die Leberwerte achten! Was ist mit Prä-Diabetes? Schilddrüse? Hormonspiegel?).

Pech für den Püschologen, wenn er dadurch einen weiteren Kandidaten verliert, der ihm mehr als EUR 100 die Stunde dafür geblecht hätte, sich an Meditation, Qi Gong und oder Jacobsen heranführen zu lassen, um nicht mal ansatzweise dasselbe Ergebnis zu erzielen.

Pech für Big Pharma, wieder mal einen Kandidaten verloren zu haben, an dem man sich mit Antidepressiva & Co. dumm und doof hätte verdienen können.

Muß nicht immer, aber kann so laufen.
Deshalb meine ich ja nur.
Immer erst mal vorn anfangen.
Dann nach hinten vorarbeiten.
Kann sonst rückwärts ins Gesicht ausschlagen.

Ich schreibe hier aus (leider) selbst gemachter, jahrzehntelanger Erfahrung.
Die ich niemand an den Hals wünsche.
Nicht mal meinen ärgsten Feinden würde ich wünschen, sich so lange so mies gefühlt zu haben, wie ich mich unter der Hand solcher "Experten" fühlen durfte, bis ich endlich selbst auf den Trichter kam, wo man auch mal hinsehen könnte.

22.10.2020 20:22 • x 2 #49


dämonen


335
4
209
Zitat von commitmentor:

Nein. Hauptkennzeichen einer Affäre ist, dass mindestens ein Partner sind in einer Beziehung zu einer anderen Person befindet und diese im Regelfall absichtlich täuscht und in die Irre führt, um die Affäre zu decken. S. ist kein notwendiges Kriterium einer Affäre. In einer emotionalen Affäre entsteht häufig eine sehr tiefe gefühlsmäßige Bindung zum Affären Partner und das lediglich aufgrund von intensiven regelmäßigen Gesprächen. Dieser Form der Affäre wird häufig viel größeres Zerstörungspotential für die öffentliche Ursprungsbeziehung attestiert als einer Affäre in der nur der S. im Vordergrund steht.

Und als Affären Partner kann man sich aus so einer emotionalen Bindung auch viel schwerer lösen, als aus einer reinen s.uellen Affäre.....
. Off topic: darf ich dich fragen was du denkst warum kommt es zu dieser Form der Affäre ? Und dahinter müssen ja tiefgründige Probleme stecken, was könnten die aus deiner Sicht sein ? Ich Frage weil du das so schön beschrieben hast ...

23.10.2020 05:13 • x 1 #50


commitmentor

commitmentor


47
81
Zitat von dämonen:
. Off topic: darf ich dich fragen was du denkst warum kommt es zu dieser Form der Affäre ? Und dahinter müssen ja tiefgründige Probleme stecken, was könnten die aus deiner Sicht sein ? Ich Frage weil du das so schön beschrieben hast ...

Danke - ich habe so eine intensive emotionale Verstrickung mehr als zwei Jahre bei meiner Frau beobachten dürfen und mich in dieser Zeit auch mit Ursachen auseinandergesetzt. Ich denke, die Beziehung muss keineswegs unerfüllend und besonders schlecht sein, damit sich ein Partner auf eine emotionale Affäre einlassen kann. Häufige Gründe sind - meiner Meinung nach - eine selbstverständliche Sicht auf dass was man hat und ein ggf. alltagsbedingter Verlust von Gesprächsbereitschaft.

Ähnliches mag bei der Ehe des AP der TE der Fall sein, pauschalisieren kann man dies natürlich nicht. - Ich wollte Dir, liebe @Karin150 , mit meinem Beitrag nur verdeutlichen, dass Du auch ohne S. nach wie vor eine emotional stark involvierte AP bleibst.

23.10.2020 07:50 • x 1 #51


Sturmhöhe


Zitat von Karin150:
Das ist es eben. Ich frage mich ständig wie doof und naiv ich in meinem Alter sein konnte.
So bin ich in der Regel nicht.

Nur diese Fragen sind wichtig und die kannst du nur mit dir klären.
Dazu brauchst du keine Aussprache mit ihm. Es gibt keine Antworten.
Und sei gut zu dir. Er ist offensichtlich ein geschickter Manipulator, denn seine Frau sitzt ihm ja auch auf.
Wenn du es nicht alleine schaffst, hole dir professionelle Hilfe.
Brich den Kontakt konsequent ab.
Vetbiete dir jeden Gedanke an ihn. So gut es eben geht
Lösche alles was du hast und tritt nie wieder in Kommunikation mit seiner Frau.
Dir alles Gute.

23.10.2020 08:01 • #52


Blanca

Blanca


4172
26
5944
Zitat von Karin150:
Ich habe im Frühjar 18 einen netten Mann kennen gelernt. Er suchte wie ich eine Affäre.

Zitat von Karin150:
So langsam entwickelte sich eine Freundschaft draus mit einem ganz leichten Hauch von Verliebtheit. Im Herbst flog er dann auf. Wir brachen den Kontakt ab.

Bis hierher liest sich das wie aus dem klassischen Affairenbuch:

Beide wußten genau worum es ihnen hier geht, ließen sich aus freien Stücken darauf ein und genossen es soweit auch, bis es aufflog. Dann folgte die logische Konsequenz.

Zitat von Karin150:
Wochen später erhalte ich eine Mail wie sehr er mich vermisst. Er ist zu Hause rsusgeflogen. Ich wollte eigentlich die Sache hinter mir lassen aber er blieb hartnäckig und wollte unbedingt eine Aussprache. Irgendwann stimmte ich dann zu.
Wir führten unsere Affäre fort.
Irgendwann zog er wieder bei seiner Frau umd den Kindern ein. Ab da hat er mich so gedümütigt.

Ab hier wurde es merkwürdig. Warum läßt man sich eine Ausssprache ein für etwas, wo von A-Z alles messerscharf geklärt war? Warum löscht man so eine Mail nicht einfach weg und zuckt müde die Achseln, um zur Tagesordnung überzugehen?

Für eine "Freundschaft", die erst wenige Monate jung und auch klar und deutlich beendet worden war - und zudem nur heimlich geführt werden konnte bzw. sollte?

Für eine "ganz leichte" Verliebtheit?

Nein, ganz sicher nicht.

@Karin150 - Geh doch bitte nochmal tief in Dich:
Was konkret hat Dich damals bewogen, ihm zurückzuschreiben? Warum hast Du auf so ein dummes Zeug überhaupt reagiert?

23.10.2020 08:48 • #53


Karin150


Karin150 - Geh doch bitte nochmal tief in Dich:
Was konkret hat Dich damals bewogen, ihm zurückzuschreiben? Warum hast Du auf so ein dummes Zeug überhaupt reagiert? [/quote]


Gute Frage, meine pubertierende Nichte meinte letztens, Wechseljahre wären nichts anderes als eine 2. Pubertät.
Damit hätte ich eine Erklärung.
Die einzige plausible Erklärung für mich.

Auf jeden Fall habe ich kapiert warum Schlafentzug auch zu foltern gehört.
Sonst hätte ich meine Geschichte hier nicht veröffentlicht.

23.10.2020 09:09 • #54


Sturmhöhe


Zitat von Karin150:
Karin150 - Geh doch bitte nochmal tief in Dich:
Was konkret hat Dich damals bewogen, ihm zurückzuschreiben? Warum hast Du auf so ein dummes Zeug überhaupt reagiert?



Gute Frage, meine pubertierende Nichte meinte letztens, Wechseljahre wären nichts anderes als eine 2. Pubertät.
Damit hätte ich eine Erklärung.
Die einzige plausible Erklärung für mich.

Auf jeden Fall habe ich kapiert warum Schlafentzug auch zu foltern gehört.
Sonst hätte ich meine Geschichte hier nicht veröffentlicht. [/quote]
Reicht dir dieses Erklärung?

23.10.2020 09:14 • x 1 #55


Ayaka

Ayaka


1127
2
1957
vielleicht solltest du da wirklich noch mal nachgehen

klar spielen die Hormone ähnlich verrückt - aber du bist ja aus der Geschichte mit ihm immer noch nicht raus - kannst immer noch nicht abschließen - das zeigt dir dein Köper mit dem Ausschlag und dieses drängenden Fragen die du nicht los wirst

was fehlt dir in deinem Leben, wies kannst du nicht loslassen und abschießen? wieso ist das so schlimm, dass es sich sogar mit einem Ausschlag und Schlaflosigkeit äußert?

ich glaub nicht, dass die Antwort allein in den Wechseljahren liegt

23.10.2020 09:19 • x 3 #56


Schlurfi2020


442
1
348
@Karin150

Wechseljahre wie auch die Pubertät verstärken und verändern die Persönlichkeit. Fördern Rebellismus und im Alter wird man ruhiger, genau das Gegenteil, bei Männern ist das nicht anders. In der Pubertät werden gerne mal Grenzen ausgelotet und versucht zu erweitert. In den Wechseljahren, auch bei den Männern gibt es das, beruhigt sich alles, der Körper stellt sich auf ruhigeres Fahrwasser ein, das merke ich auch bei mir. Vor zehn Jahren konnte ich nicht genug vög..., heute genieße ich es mal sehr, bin aber auch froh, dann mal eine Pause zu haben. Affären können auch schlauchen ... selbst, wenn man nicht gebunden ist.

Was Dir aber wichtig sein sollte ist Liebe zu Dir selbst. Das sehe ich bei Dir sehr erschüttert an. Affären und Liebe gehen sehr selten einher, meistens ist es ja doch so, dass einer nur den körperlichen Zugewinn (zu der eigenen Partnerschaft) genießt, der oder die andere auch oder wie bei Dir geschehen eben tiefer eingeht. Und da ist der Fehler. Tiefe Gefühle in einer Affäre führen zu einem tiefen Sturz und tiefen Fall, da ist nichts mit Tiefgang mehr und am Ende sitzt man tief in der Tinte, der absolute Tiefpunkt also. Soviel tief hier ...

Es wird also mal Zeit, endlich wieder Sonne zu sehen. Dieser Mann wird Dich immer in den Schatten und in die Tiefe ziehen. Wenn es Dir da unten gut gefällt, dann bleib da. Aber wenn es Dir da unten zu tief und zu dunkel ist, dann fang mal an, den Aufstieg einzuleiten. Du weißt es ja selbst: Aller Anfang ist schwer, der Weg ist lang ....

23.10.2020 09:36 • #57


Binaneu


3705
5104
Wechseljahre an sich , sorgen schon oft für Schlaflosigkeit.
Der Gedanke, Du könnest die Schlaflosigkeit und den Hautausschlag nur durch eine Aussprache besiegen , haben möglicherweise zu einem Denkkarussell geführt, in dem Du jetzt gefangen bist.

Ich denke auch, eine Aussprache wird Dir nicht helfen, im Gegenteil wird Dich jeglicher Kontakt zurück werfen.
Und Du würdest eh keine Antworten bekommen, die nicht gleich wieder neues Gedankenrotieren auslösen würden.
Ruhe kann man nur in sich finden.
Wenn Du Ruhe brauchst, musst DU sie Dir geben und dafür musst Du loslassen.
IHN und die Vergangenheit mit ihm.

Vielleicht kannst Du mal versuchen, glauben zu WOLLEN, daas ER Dir nicht mehr helfen kann.
Dann wirst Du innerlich offen, nach anderen Lösungen für Schlaflosigkeit und Hautausschlag zu suchen.
Oder aber, wenn es Dir WIRKLICH gelingt, loszulassen ( das musst Du aber aus fester Überzeugung WIRKLICH wollen), die Probleme lösen sich dann von selbst.

Loslassen ist schwer. Alles Gute Dir dafür!

23.10.2020 09:40 • x 4 #58


Schlurfi2020


442
1
348
Zitat:
Wenn Du Ruhe brauchst, musst DU sie Dir geben und dafür musst Du loslassen.


Gutes Stichwort: Ruhe.

Ein paar meiner männlichen Kumpels möchten nächsten Monat wieder einen drauf machen, also irgendwo was trinken gehen, essen gehen (möglichst vorher ) und dann noch die Nacht zum Tag machen. Das nennt man im Sprachgebrauch glaube ich partymachen. Nun ist es bei mir so, dass ich das mal gerne mache, aber nicht exzessiv, wie viele andere Menschen. So wie ich auch nicht jeden Tag 6 haben möchte/brauche (wird irgendwann auch mal langweilig), so ist vielfaches Feiern, dazu in Corona-Zeiten, auch nicht so mein Ding. Ich habe also abgesagt, was bei einem der Männer nicht gut ankam, weil da damit seinen Geburtstag feiern wollte, beziehungsweise es damit verbinden wollte. Das ist natürlich schade, aber momentan bin ich auch ein wenig müde (liegt wohl am Wechsel der Jahreszeit, kalte Jahreszeit ist bei mir immer so ein Umschalten auf Rückzug und Ruhe) und ich habe gerade andere Dinge um die Ohren. Beim Job ist Kurzarbeit angelaufen, dadurch bekomme ich noch weniger Geld, muss also auch etwas sparsamer leben und wie die nächsten Monate werden, weiß kein Mensch. Ich persönlich rechne bei den bleibenden und steigenden Coronazahlen eher mit einem 2.Lockdown, die Mediziner kommen im Kampf gegen das Virus nicht an und die steigenden Zahlen sprechen Bände. Das nur mal als Randnotiz.

Aber wenn ich mal gerade ein wenig kaputt bin, dann gehe ich nicht noch auf die Piste und mache einen drauf, da gehe ich in mich, daher auch ein wie ich finde guter Beitrag von @Binaneu . Nur wenn Du zu Dir selbst findest, kannst Du den Kreislauf durchbrechen.

23.10.2020 09:50 • #59


Blanca

Blanca


4172
26
5944
Zitat von Blanca:
@Karin150 - Geh doch bitte nochmal tief in Dich:
Was konkret hat Dich damals bewogen, ihm zurückzuschreiben? Warum hast Du auf so ein dummes Zeug überhaupt reagiert?

Zitat von Karin150:
Gute Frage, meine pubertierende Nichte meinte letztens, Wechseljahre wären nichts anderes als eine 2. Pubertät.
Damit hätte ich eine Erklärung.
Die einzige plausible Erklärung für mich.

Auf jeden Fall habe ich kapiert warum Schlafentzug auch zu foltern gehört.
Sonst hätte ich meine Geschichte hier nicht veröffentlicht.

Kannst Du Dich wirklich nicht erinnern, was damals in Dir vorging,
- als Du seine email das erste Mal bemerkt hast
- während Du sie gelesen hast
- während Du Deine Antwort darauf verfasst hast
- als Du den Knopf gedrückt hast, um sie loszuschicken
- als er wieder geantwortet hat
- als er hartnäckig auf eine "Aussprache" zu pochen begann, für die es gar keinen Anlaß gab
- als Du das abzuwehren suchtest (hast Du doch wohl, oder etwa nicht)?

Warum fragst Du Deine pubertierende Nichte, wie Du Dich gefühlt hast in dem Moment?
Woher soll irgendjemand außer Dir selbst das wissen?
Warum suchst und findest Du diese Antwort nicht in Dir selbst?
Hast Du überhraupt einen Zugang zu Deinen Emotionen?

Dein letzter Satz mit dem Schlafentzug und dem Foltern... .was hat das mit meiner Frage zu tun?
Warum suchst Du ihr mit diesem Nebenthema auszuweichen?
Ist das ein bewußter oder ein unbewußter Prozess, hm?

Nur um den Kreis zu schließen:
Starke Persönlichkeiten sind sich ihrer selbst überaus bewußt...

23.10.2020 11:31 • x 2 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag