155

Was ist ein erfülltes Leben?

Kummerkasten007


6013
2
6823
Für mich ist ein erfülltes Leben, wenn ich mit mir zufrieden bin, mit dem was ich geschafft habe oder mich dazu überwunden habe.

11.09.2019 09:38 • x 2 #31


Johanna15


524
3
641
@spotty

Ich bin in einiges verliebt, was das Leben bietet. Ich schränke es mal. Kein verlieben mehr auf Beziehungsebene.

11.09.2019 09:38 • x 2 #32


spotty


88
1
92
Zitat von Johanna15:
@spotty

Ich bin in einiges verliebt, was das Leben bietet. Ich schränke es mal. Kein verlieben mehr auf Beziehungsebene.



Oh, das ist Schade. Aber Du wirst dafür sicherlich gute, wichtige und richtige Gründe haben. Glaubst Du nicht, Du schränkst Dich da in Deinem Leben etwas ein? Oder ist etwas aus der Vergangenheit so schlecht gelaufen, dass Du Dich davor fürchtest, neu zu verlieben? Ich sage nicht mehr, dass ich mich nicht mehr verliebe. Weil: Wenn es passiert, dann passiert ist. Dieses ist für mich nicht planbar.

11.09.2019 09:50 • x 2 #33


Johanna15


524
3
641
@spotty

Ich will hier Ires ihren Thread nicht mit meiner Geschichte stören.

Aber es geht ja um Erfüllung und für mich wäre es eine, das mein Herz in Zukunft heile bleibt. Oder es erstmal wieder wird. Ich halte grundsätzlich nicht viel von Vermeidung, weil es Stillstand bedeutet. Aber in diesem speziellen Fall werde ich vermeiden wie verrückt.

11.09.2019 10:10 • x 2 #34


spotty


88
1
92
Zitat von Johanna15:
Aber es geht ja um Erfüllung und für mich wäre es eine, das mein Herz in Zukunft heile bleibt. Oder es erstmal wieder wird. Ich halte grundsätzlich nicht viel von Vermeidung, weil es Stillstand bedeutet. Aber in diesem speziellen Fall werde ich vermeiden wie verrückt.




Das sollte man auch respektieren, egal, welchen Hintergrund es dafür gibt oder gab. Möge Dein Herz zukünftig unversehrt bleiben.

11.09.2019 10:20 • x 2 #35


Garibaldi


678
8
503
Zitat TE:

Zitat:
Das war übrigens mit ein Grund, warum die letzte Beziehung nicht geklappt hat, meine Unbeständigkeit ( meinte mein Ex)


past events future trends

Warst du früher vom Charakter so, bist du es wahrscheinlich immer noch.

Ich hoffe, deine Kinder haben unter dieser Unbeständigkeit nicht gelitten .

11.09.2019 10:21 • #36


Johanna15


524
3
641
Dankeschön @spotty.
Dasselbe wünsche ich auch Dir.

11.09.2019 10:29 • x 2 #37


Ires

Ires


33
1
84
@Johanna15 es ist für mich völlig ok, wenn du in diesem Thread über dich schreibst

@all ich muss doch noch etwas anmerken:

Mein Eingangsbeitrag ist eine Momentaufnahme
Ich habe viel erlebt, was mich natürlich auch geprägt hat.
Diese Unbeständigkeit hatte ihre Schattenseiten, hat aber auch dazu geführt, dass mich nichts so schnell aus der Bahn geworfen hat. Man könnte es auch spontan und flexibel nennen.
Ich habe einiges falsch aber auch einiges richtig gemacht in meinem Leben.
Ich bin dankbar für meine Söhne, meine Gesundheit, meine Freunde und mein gesichertes Einkommen.
Ich bin jetzt 63, kann dieses Zahl aber nicht so wirklich auf mich beziehen.
In 19 Monaten gehe ich in den Ruhestand, worauf ich mich freue, aber ich weiß auch, dass das auch nochmal eine Herausforderung wird.
Ich hatte mit meinem Ex schon Pläne gemacht, wie wir unseren Ruhestand gestalten wollten (er ist 2 Jahre jünger) Jetzt muss ich mich nur auf mich besinnen.
Viele in meinem Alter haben Enkelkinder, ich nicht!

Meine Mutter ist bald 88 und ich weiß, dass da auch bald wieder ein Abschied ansteht.

Ich weiß, dass mein Leben nie wieder so wird wie es mal war und ich hoffe, dass ich es schaffe, für mich einen Weg zu finden.

Das was @spotty geschrieben hatte, habe ich vor ca 1 Jahr genauso gesehen und ganz schleichend habe ich meine Unbeschwertheit und Zuversicht wieder abgelegt.

Ihr habt hier wirklich viele hilfreiche Kommentare abgegeben.
Danke nochmal dafür !

Ich werde diese und mich selbst nochmal neu sortieren und dann bei Gelegenheit mal berichten, ob es gefruchtet hat.

11.09.2019 10:58 • x 2 #38


arjuni


Zitat:
Was ist ein erfülltes Leben?


Die Frage macht mich gerade sehr traurig.
Ich hatte ein erfülltes Leben.
Jetzt fühle ich mich sehr oft völlig getrennt vom Leben.
Ich vermisse das Leben oft so sehr.

11.09.2019 15:36 • x 5 #39


Ires

Ires


33
1
84
Zitat von arjuni:

Die Frage macht mich gerade sehr traurig.
Ich hatte ein erfülltes Leben.
Jetzt fühle ich mich sehr oft völlig getrennt vom Leben.
Ich vermisse das Leben oft so sehr.


Das tut mir leid

11.09.2019 15:45 • x 3 #40


Garibaldi


678
8
503
Gibt es nicht irgendwelche Hobbys, welche die TE interessieren ?

Evtl. ein Ehrenamt ?

Ich habe nach meiner Trennung ernsthaft mal mit dem Gedanken gespielt, ein Hospiz zu besuchen, um mich mit sterbenden Menschen zu unterhalten - Mit Menschen, welche teils jung aus dem Leben gerissen werden. Diese inspirieren einen evtl. , wie wertvoll das eigene Leben doch ist, und was man selbst noch erleben darf.

11.09.2019 15:48 • #41


Ires

Ires


33
1
84
Zitat von Garibaldi:
Gibt es nicht irgendwelche Hobbys, welche die TE interessieren ?

Evtl. ein Ehrenamt ?

Ich habe nach meiner Trennung ernsthaft mal mit dem Gedanken gespielt, ein Hospiz zu besuchen, um mich mit sterbenden Menschen zu unterhalten - Mit Menschen, welche teils jung aus dem Leben gerissen werden. Diese inspirieren einen evtl. , wie wertvoll das eigene Leben doch ist, und was man selbst noch erleben darf.


das ist ein guter Ansatz

Mir ist schon bewusst, wie gut ich es habe.

Ich weiß noch, wie ich eine Zeitlang alleinerziehend war. Da hatte ich gar keine Zeit, mir um mich selbst Gedanken zu machen.
Der Tag war durch die Arbeit und die Verpflichtung meinen Kindern gegenüber ausgefüllt.

Jetzt muss ich mich nur um meine Arbeit, mich selbst, und ab und zu um meine Mutter, kümmern und fühle mich dadurch schon überfordert.

11.09.2019 16:05 • #42


Plentysweat

Plentysweat


1890
2593
@Ires
Wenn ich Dich so lese denk ich irgendwie, ist das so ne verspätete Midlifekrisis bei Dir? Die Kinder groß, alles eigentlich schon erlebt, und nun steht die Frage im Raum: Was kommt jetzt (noch) ?

11.09.2019 16:23 • x 2 #43


arjuni


Zitat von Garibaldi:
Diese inspirieren einen evtl. , wie wertvoll das eigene Leben doch ist, und was man selbst noch erleben darf.


Ich könnte Euch auch viel über das Leben mit einer schweren Erkrankung erzählen. Aber mal ehrlich, Hand aufs Herz - wer will das schon hören?!

11.09.2019 16:31 • x 2 #44


Mitleserin99


mach dir doch nichts vor. du unterhälst dich mit leuten die noch weiter von einem erfüllten leben entfernt sind als du es jemals warst. wenn sie überhaupt arbeiten gehen ist das die einzige zeit wo sie nicht im forum sind.

11.09.2019 16:38 • #45