5919

Was ist mit meinem Mann los?

Clara1111

Clara1111


1323
2155
Ich denke ihn hampeln und strampeln zu lassen, ist nicht die Art von Juliane, mit ihm umzugehen.

Ich persönlich hätte bereits nach dem ersten Gespräch mit der Mediatorin gesagt, dass es kein 2. Gespräch geben soll. Es sei alles gesagt und es gibt kein Zurück mehr.

Aber die Entscheidung obliegt allein Juliane.

Für mich wäre ein so jammernder und heulender Mann, der erst merkt, was er verloren hat, wenn es nicht mehr zur Verfügung steht, sowieso kein Mann mehr, dem ich jemals wieder Respekt und Vertrauen gegenüber erbringen kann.

02.08.2020 12:01 • x 1 #2176


LaLeLu35

LaLeLu35


749
1
1481
Lasst mich ergänzen: weil sie sich damit selbst keinen Gefallen tut. Dann hören die anrufe von ihm und Freunden und Familie evtl nie auf. Und die Differenzen mit ihrer Mutter.

Denn das passiert ja einfach nur, weil es keine klare Positionierung gibt. Schluss aus vorbei, wäre eine.

Ihm noch eine Chance zu geben, ebenfalls. Aber dann muss man eben auch in der Lage sein, auf ihn zuzugehen. Ein Gespräch, vielleicht einfach echt ein Spaziergang, keine Ahnung. Aber mindestens muss man annehmen, dass eR aktuell die Wahrheit sagt bezgl. rosa.

Ob es anders gelaufen wäre, wenn rosa ihr Leben auch über Bord geworfen hätte, ich vermute ja. Aber bei mir wäre das Ding auch schon durch und ich würde Einzig meine Wunden *beep*, aber zumindest würde ich dafür sorgen, dass ich meine Ruhe vor bettelanrufen oder den Schwiegereltern habe...

Clara, hier ist aber überhaupt nix klar, das merkt man ja an den Geschehnissen. Und so leid es mir tut, daran ist Juliane auch etwas selbst schuld.

Und tut sich damit wirklich keinen Gefallen.

Darum war ja meine Frage, was sie von ihm denn komkrez erwartet? Was sie von ihm erwarten würde, was er tun soll, damit die Tür nicht komplett zuknallt.

Und die Tür knallt ja nicht zu, sonst gäbe es keinen Stress mit Mama, die ja genau das möchte.

Beides wäre ja okay. Aber beides erfordert eine klare Positionierung.

02.08.2020 12:05 • x 2 #2177



Was ist mit meinem Mann los?

x 3


Anaria

Anaria


349
2
1023
Zitat von LaLeLu35:
Aber was hier jetzt Zum Teil passiert, mutet an, als würde man den Mann aufhängen und baumeln lassen und Schauen, was er in seiner Verzweiflung noch so tut. Das finde ich persönlich unschön.

Nun ja, in erster Linie sind wir Fories dazu da, Julianne zu unterstützen. E kann sich ja gerne selbst Hilfe holen.

Zitat von LaLeLu35:
Mir ist immer noch nicht klar, was Juliane für die Zukunft sieht. Aber wenn sie aktuell auch vermutet, dass er sie weiterhin belügt und betrügt und das mit rosa weiter fröhlich läuft, wofür ich echt keine Anzeichen sehe, dann gibt es doch auch wirklich keine Chance mehr und dann kann man doch das Seil einfach durchschneiden und gut ist.

Genau das versucht Julianne doch herauszufinden. Und dazu will und braucht sie Ruhe. Diese Zeit gibt ER ihr aber nicht, denn egal wie oft nun schon ein "Kontaktverbot" ausgesprochen wurde, er hält sich nicht daran. Wie soll man zur Ruhe kommen, wenn der andere dann trotzdem wieder alle paar Tage, heulend, greinend, mit Schuldzuweisungen, bei einem aufschlägt. Also ich empfinde so ein Verhalten extrem widerlich. Armhasi hat jetzt also Kummer! Diesen Kummer hatte Julianne vorher auch, als sie mitansehen musste wie E fröhlich lachend Arm-in-Arm mit Piggy los zog. Anstatt diesen Kummer jetzt auszuhalten, und Julianne die Zeit zu geben die sie braucht, steht er heulend und jammernd alle paar Tage sozusagen vor der Tür.
Mich würde so ein Verhalten meilenweit fort treiben.

Zitat von LaLeLu35:
Vielleicht wird in seiner Wahrnehmung nie eine Einsicht geben.

und genau darum gehts doch. Wie soll diese Eherettung funktionieren, wenn er nicht bereit ist, sich selbst und seine Handlungen zu reflektieren?

02.08.2020 12:09 • x 5 #2178


CaveCanem

CaveCanem


2604
1
3605
Zitat von Anaria:
Wozu also eine neue Nummer?


Von einem neuen Handy war nicht die Rede. Das mutmaßen wir nur. Er kann sich auch ne neue Karte, neue Nummer geholt haben, um Rosa abzuhängen.

Sonderbarerweise ploppt das zeitgleich auf mit der Meldung, daß Martin Pinky hinterher gefahren ist. Gschmäckle.

Zitat von Anaria:
ist plötzlich Rosa die Böse, weil sie ihn ja so furchtbar manipuliert


Das hat er so doch gar nicht gesagt!

Er hat gesagt, dass ihn ihr Interesse sehr fasziniert hat. Und, dass er sie für egoistisch hält.

Komisch.... sich selbst als egoistisch zu erkennen, das fällt ihm schwer.

Er sieht es nur immer dann bei anderen, wenn die nicht tun, was er gerne hätte. Scherzkeks.

Pinky is egoistisch... weil die will ihn ja nich. Bzw trennt sich ja dann wohl doch nicht.

Juliane is egoistisch, weil die will ihn ja nicht mehr. Und zerstört "sein" Leben.

Dass ER das selbst getan hat... und dass ER vorher Julianes Ehe zerdemmelt hat.... huppala. Vergesstet.

Dass ER kaltblütig zu Pinky gegangen wäre mit allen Konsequenzen, hätte sie sich getrennt... huppala... nichsoschlimm.

Äh... dem ist nullstens klar, was er da gesagt hat. Bzw welche Konsequenzen seine Äußerungen haben. Bzw... DASS sie welche haben.

Zitat von Clara1111:
Ich denke ihn hampeln und strampeln zu lassen, ist nicht die Art von Juliane, mit ihm umzugehen.


Nicht SIE lässt ihn strampeln. ER hampelt und strampelt.

Von ganz alleine. Ungefragt. Ungebeten.

Juliane war deutlich. Sie will die Freiheit, von sich aus auf ihn zukommen zu dürfen, wenn IHR danach ist.

Genau das lässt er ihr nicht. Er engt sie enorm ein und sieht gar nicht, dass er sich selber schadet.

02.08.2020 12:14 • x 4 #2179


Anaria

Anaria


349
2
1023
Zitat von CaveCanem:
Zitat von Anaria: ist plötzlich Rosa die Böse, weil sie ihn ja so furchtbar manipuliert

Zitat von CaveCanem:
Das hat er so doch gar nicht gesagt!

Doch hat er...
Zitat von Juliane333:
Mein Mann hat mir eine ellenlange Mail geschrieben, wie sehr er alles bereue und wie durchtrieben diese R ihn manipuliert habe usw.

Schuld sind offenbar immer die anderen, erst Julianne, dann Piggy, dann wieder Julianne...also mich schüttelts bei solchen Menschen.

02.08.2020 12:39 • x 3 #2180


fengaraki

fengaraki


607
3
1045
Ich finde, es wäre gut, wenn Juliane in sich hinein horchen würde, um festzustellen, was er tun müsste, damit sie ihm überhaupt eine Chance für einen Neuanfang geben kann. Dazu gehört nun mal auch schonungslose Ehrlichkeit. Scheint er ja immerhin schon mal gemacht zu haben. Die Diskussion um Zweithandy wofür auch immer ist sinnfrei. Das könnte er auch in der Zukunft immer wieder haben und führt zu nichts. Entweder ist da wieder Vertrauen oder nicht.

Die dauerhafte räumliche Trennung steht in meinen Augen allerdings einem Zeigen der Ernsthaftugkeit seines Ehewillens und Neuanfangs im Wege. Es muss irendwann der Anfang einer normalen Kontaktaufnahme stattfinden, und das nicht über einen Mediator. Ohne diesen Schritt ist die Ehe eh tot. Eine Paarberatung finde ich sehr hilfreich, denn scheinbar liegen hier wirklich "ein paar Leichen im Keller", z.B. der doch vorhandene Kinderwunsch bei ihm! Das sollte dann dringend aufgearbeitet werden!

Aber ohne weitere Kontaktaufnahme mit ihm wird sich an der jetzigen Situation nichts ändern.

02.08.2020 13:16 • x 3 #2181


LarsWilhelm

LarsWilhelm


2047
3
3146
Zitat von Anaria:
Nun ja, in erster Linie sind wir Fories dazu da, Julianne zu unterstützen.

Ich wage zu bezweifeln, dass es eine Hilfe ist, wüst in den leeren Raum zu spekulieren.
Meiner Meinung nach geht es den Fories oft darum, die eigenen Geschichten zu projezieren , weil sie ja was voller unverarbeitete Hass sind.
Erste Wahl, Zweithandy, das ist doch oberflächiger scicenkram.
Es geht in Wirklichkeit um Liebe und Vertrauen und im nix anderes. Nur darum geht es in menschlichen Beziehungen.
Solange wir das nicht begriffen haben, kommen wir immer wieder in Sackgassen.
Und liebe ist nicht einfach. Verliebt sein ist einfach. Aber Liebe nicht.
Weil Liebe nichts anderes bedeutet als " ich nehme Dich an. So wie Du bist. Mit allem, was dich ausmacht."

Deshalb bin ich absolut bei LaLeLu.
Es hat die Hosen runtergelassen. Er hat ganz offensichtlich verstanden, dass er ganz großen Mist gebaut hat.
Jetzt muss sich Juliane positionieren. Ihr bleibt gar nichts anderes übrig. So ein Schwebezustand macht kaputt.
Entweder sieht sie eine Chance, ihrem Mann zu vertrauen, oder nicht.
Ja oder nein.
Wenn sie die Chance sieht, dann können die beiden weiterarbeiten.
Und es wird eine sehr harte Arbeit, da kein Stein auf dem anderen bleiben wird. E und J
müssen beide erhebliche Arbeit leisten.
An sich und ihren Baustellen. Und dann an der Beziehung. Erst wenn BEIDE gelernt haben sich selbst anzunehmen, kann etwas Neues bei ihnen entstehen.
Der andere Weg ist die Trennung, wobei ich dann auch zur Meditation raten würde, um eine saubere Trennung hinzukriegen.
Wenn Juliane aber glaubt, dass die Trennung der einfache Weg sei, liegt sie völlig daneben.
Denn sie wird E verzeihen müssen, um frei zu werden. Zumindest wird sie sich ebenso um ihre Baustellen kümmern müssen.
Es ist nun langsam an der Zeit eine Entscheidung zu treffen.
Und dann heißt es vorwärts und nicht mehr zurückschauen.

02.08.2020 13:55 • x 1 #2182


Juliane333


141
1
727
Danke für eure Antworten.
Meine Entscheidung ist eigentlich gefallen und in dem Gespräch habe ich es ihm auch deutlich gemacht, dass ich in Richtung Trennung gehe.
Das Gespräch Nr. 2 wollte ich, 1. damit wir ein moderiertes Gespräch haben, 2. da ist vielleicht doch noch einen Funken Hoffnung hatte, dass wir das gemeinsam aufarbeiten können.

Aber wenn ich wirklich ehrlich zu mir bin, ich glaube ihm kein Wort mehr, leider. Es ist weg, mein Vertrauen in ihn und persönlich habe ich das Gefühl, dass er weiterhin mit Rosa Kontakt hat und unsere Ehe aufrecht erhalten will, warum auch immer? Gewohnheit, Angst usw. oder um nicht alleine zu sein.
Er hat in meinen Augen nicht verstanden, dass er diese Affäre hatte und mich damit verletzt hat - es wirkt immer so als ob ich in seinen Augen übertreibe.

Wenn ich mir vorstelle, dass er mich noch mal berühren würde, es widert mich an, weil ich immer diese Frau vor mir sehe und ihre vertrauten Blicke.
Natürlich kann ich völlig falsch liegen und tue ihm tatsächlich Unrecht. Aber er hat ohne Rücksicht geschaut, dass es ihm gut durch diesen Flirt und diese Affäre ging - ich muss schauen, dass ich klarkomme.
Ich sehe ja, dass ich nur noch Misstrauen habe und ich habe wirklich Angst daran kaputt zu gehen mit dem Gefühl nur noch 2. Wahl zu sein und immer misstrauisch zu sein.
Er hat mich so oft belogen, ohne mit der Wimper zu zucken und sich hier nach ihren Treffen normal gegeben. Ich glaube, dass er nichts mehr tun kann, um an meinem Misstrauen etwas zu ändern.
Es hätte deutlich früher ein Signal kommen müssen, dass er den Kontakt direkt einstellt und er hätte sich anders benehmen müssen.

Ich dachte selbst einfach auch, dass ich nicht alles gleich aufgeben will - das gemeinsame Leben, das wir uns aufgebaut haben.
Aber mein Gefühl/innere Stimme sagt mir eigentlich-vor allem nach dem Gespräch- es ist vorbei...
ich muss heute zu meinen Eltern fahren, da mein Vater mich sehen möchte, er fühlt sich schlechter.
Wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

02.08.2020 14:12 • x 6 #2183


LarsWilhelm

LarsWilhelm


2047
3
3146
Zitat von Juliane333:
Danke für eure Antworten.
Meine Entscheidung ist eigentlich gefallen und in dem Gespräch habe ich es ihm auch deutlich gemacht, dass ich in Richtung Trennung gehe.
Das Gespräch Nr. 2 wollte ich, 1. damit wir ein moderiertes Gespräch haben, 2. da ist vielleicht doch noch einen Funken Hoffnung hatte, dass wir das gemeinsam aufarbeiten können.

OK.
Dann löse dich vom" eigentlich" und stehe dazu.
Gehe dann ohne ihn weiter.
Aber ich finde die Idee einer weiteren Moderation gut, damit du bei dir selbst bleibst.
Und suche dir Hilfe für dich und deine Baustellen.

02.08.2020 14:19 • #2184


Anaria

Anaria


349
2
1023
Zitat von Juliane333:
ich muss heute zu meinen Eltern fahren, da mein Vater mich sehen möchte, er fühlt sich schlechter.
Wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Liebe Julianne, ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Kraft für die kommenden Tage. Kümmere dich um dich, um deinen Vater, deine Mutter. Lass diesen ganzen Quark so gut wie möglich hinter dir, und nutze die Zeit mit deiner Familie.

Vielleicht kann jetzt bei dir - da du eine Entscheidung getroffen hast - auch nun der Heilungsprozess anfangen. Alles Gute für Dich.

02.08.2020 14:25 • x 4 #2185


Baumo


807
560
Ich frage mich nur ob es nur einmal zu diesen Aktivitäten zwischen den beiden kam oder immer wieder

02.08.2020 15:02 • #2186


GinaFelicitas

GinaFelicitas


1201
1
3137
Zitat von Clara1111:
.Meine Gedanken gingen auch gleich an ein Zweithandy, weil E und Rosa geplant hatten, ihre Ehen zu retten und nachdem etwas Ruhe eingekehrt ist, weiter zu machen.
..


Alles Vermutungen. Könnte genau so sein, dass er eine neue Nummer hat damit Rosa ihn nicht mehr erreichen kann.Oder vielleicht hat er einfach nur einen neuen Vertrag/Anbieter...Man kann sich auch die schwärzesten Sachen ausmalen und dabei ist nicht mal ein Schatten da.

02.08.2020 15:17 • #2187


Clara1111

Clara1111


1323
2155
Zitat von GinaFelicitas:

Alles Vermutungen. Könnte genau so sein, dass er eine neue Nummer hat damit Rosa ihn nicht mehr erreichen kann.Oder vielleicht hat er einfach nur einen neuen Vertrag/Anbieter...Man kann sich auch die schwärzesten Sachen ausmalen und dabei ist nicht mal ein Schatten da.



Ja klar sind es nur Vermutungen.

Genauso wie aus den Vermutungen, es ist mehr als nur kollegiale Freundschaft, eine handfeste Affäre wurde, die über einen langen Zeitraum lief.
Wenn erst mal Zweifel und Vermutungen da sind, der Schatten sozusagen, dann wird auch ein Fünkchen Wahrheit dran sein.

02.08.2020 16:20 • x 1 #2188


GinaFelicitas

GinaFelicitas


1201
1
3137
Zitat von Clara1111:
Genauso wie aus den Vermutungen, es ist mehr als nur kollegiale Freundschaft, eine handfeste Affäre wurde, die über einen langen Zeitraum lief..


Da lagen klare Indizien auf der Hand dass es sich nicht um nur freundschaftlichen Kontakt handelte.
Aber, ist jetzt ja auch unwichtig.
Juliane scheint die Entscheidung so gut wie getroffen zu haben.

02.08.2020 16:34 • x 3 #2189


MissLilly

MissLilly


825
1
1339
Zitat von Juliane333:
Es hätte deutlich früher ein Signal kommen müssen, dass er den Kontakt direkt einstellt und er hätte sich anders benehmen müssen.


Das ist absolut richtig Juliane und dennoch hattest du, spätestens an dieser Stelle...

Zitat von Juliane333:
Mir fiel dann auf einer Feier der Arbeitsstelle an, dass die tz Kollegin direkt zu meinem Mann kam und ihm Komplimente machte. Sie wirkten sehr vertraut, scherzten herum. nach dem Fest schrieb er ihr dann vermehrt über den Tag und auch abends im Bett. Es scheint täglich so zu laufen, ein Austausch über Stunden.
Ich merke, dass er diese Frau immer mehr erwähnt. Sie wollte mit ihm in den Zoo, er solle sie besuchen usw.


die Möglichkeit gehabt, dich auch anders benehmen und dich entsprechend frühzeitig, klar positionieren zu können, als wie du es im Augenblick des Geschehens tatsächlich getan hast....

Zitat von Juliane333:
Er meinte, dass sie sich eben mögen.
Aber es tut mir weh. Dieser Blick zwischen ihnen, es tat weh.


denn damit hast du dich dazu entschieden deine unguten Gefühle und tatsächlichen Ansprüche ihm gegenüber zu unterdrücken, weil......

Zitat von Juliane333:
Ich dachte selbst einfach auch, dass ich nicht alles gleich aufgeben will - das gemeinsame Leben, das wir uns aufgebaut haben.


Ich möchte ausdrücklich betonen, dass das KEIN Vorwurf, sondern lediglich eine auf Tatsachen basierende Feststellung ist und es die in letzter Konsequenz genau diese beidseitig unterdrückten Gefühle und dazugehörigen "verpassten" Handlungen gewesen sind, die eurer Beziehung zum Verhängnis wurde und diese letztlich zum endgültigen Scheitern verurteilt hat.

Die Entscheidung ist jedoch nun gefallen, wie Du liebe Juliane mit dieser Scheiterung umgehen willst und deshalb wünsche ich, sowohl dir als auch E. alles erdenklich Gute!

02.08.2020 17:20 • #2190



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag