3071

Was soll ich bloss mit dieser Affäre tun?!

MalinaF

Hallo zusammen, hier meine Geschichte:
Ich 33, verheiratet mit einem Kind und Tim, ( nennen wir ihn mal so) 43, liiert und einem Kind, haben seit ca.1,5 jahren eine gutlaufende Affäre. Als die Affäre anfing war er beruflich in meiner Umgebung und für die ersten 6 Monate haben wir uns 1-2 mal die Woche getroffen für 4-5 Stunden im Hotel ( was er immer gebucht und bezahlt hat und immer noch tut) . Schon beim ersten Date haben wir offen über unsere wünsche und tabus gesprochen. Wir wollten beide nur S. und ab und an was trinken oder was essen gehen. Er sagte mir auch das er nur für 6 monate hier ist und dann wieder nachhause geht. Ich war einverstanden. Nach diesen 6 Monaten sagte er mir, dass er die Affäre nicht beenden will und das er es irgendwie schafft( er ist ein Workoholic und wir wohnen 300km auseinander) alle 3-4 Wochen herzukommen. Ich war natürlich happy, weil ich es auch wollte. Seit dem sehen wir uns alle 3-4 Wochen in meiner Stadt und ich bleibe auch über Nacht bis zum nächsten Tag nach dem Frühstück. Wir hatten auch einen Kurztrip im Mai . Vor 2 Monaten fragte er mich was ich davon halte, wenn er nochmals einen Auftrag hier in meiner nähe annimmt, damit wir uns öftres sehen. Ich war positiv überrascht und sagte "JA". Über Gefühle haben wir (bis vor einem Monat ) nie richtig geredet. Klar, wir sagden beide das wir uns sehr mögen, dass wir uns schrecklich vermissen etc. aber tiefe Einblicke in unserer Gefühlswelt hatten wir nie. Wieso denn auch!? Es ist doch nur eine Affäre, da gehört er sich nicht. 
Auf jeden Fall vor ca. 1 Monat, sagte er mir als wir uns küssten, dass er sich "etwas" in mich verknallt hat. Was bedeutet etwas? Ich war perplext, kriegte kein Wort raus und küsste ihn weiter als ob nichts wäre. Er hat dann auch nichts mehr gesagt. Dann, ca. 2-3 stunden später als wir im Bett lagen und am Vorspiel waren, schaute er mir in die Augen und sagte, " ich habe mich verliebt " , pausierte 3 sekunden ( ich denke er hat auf meine Reaktion gewartet) und sagte schnell " in das was wir hier tun ". Auch dort sagte ich nichts und machte weiter. Ich war wie gelähmt, ich wollte was sagen konnte aber nicht. Meinte er das wohl ernst? Oder war es im Affekt gesagt? Ich weiss einfach nicht weiter. Bin im Gefühlschaos! Ich will ihn nicht verlieren, aber ich bin auch nicht naiv zu denken, dass wir eine gemeinsame Zukunft haben könnten. 
Bitte um Ratschläge, Tips etc. 
Liebe Grüsse Malina F

16.11.2018 10:37 • x 1 #1


Luto

Luto


4499
1
3062
Dass aus Affären glückliche Beziehungen werden, kann im Einzelfall vorkommen, ist aber selten... dass bei Affären auch tiefere Gefühle enstehen können, ist dagegen schon geläufiger, die verändern sich oder verschwinden aber im Ernstfall, zumindest auf einer Seite ...sehr oft zumindest.
So richtig souverän oder aufrichtig finde ich ihn ja nicht. Entweder steht er zu seinen Gefühlen, oder ist still, aber erst von Verlieben sprechen, und dann einen kleinen Rückzieher machen, wirkt auf mich beim Lesen linkisch oder taktisch ...

16.11.2018 10:53 • x 3 #2


cassie97


Zitat von MalinaF:
Ich 33, verheiratet mit einem Kind


Spielt das keine Rolle in deinen Überlegungen?

16.11.2018 10:58 • x 12 #3


Sahnekirsche


Zitat von MalinaF:
Klar, wir sagden beide das wir uns sehr mögen, dass wir uns schrecklich vermissen etc. aber tiefe Einblicke in unserer Gefühlswelt hatten wir nie. Wieso denn auch!? Es ist doch nur eine Affäre, da gehört er sich nicht. 


Der war gut!

16.11.2018 11:03 • x 5 #4


AllesGegeben30

AllesGegeben30


2605
6
4583
Zitat von Luto:
So richtig souverän oder aufrichtig finde ich ihn ja nicht.


Naja im Grunde sind sie beide sicher nicht mal aufrichtig gegenüber dem eigentlichen Partner...

16.11.2018 11:07 • x 12 #5


gala

gala


369
2
461
Also so rein aus Neugier:
Über ein halbes Jahr 1 bis 2 mal die Woche mehrere Stunden im Hotel... anschließend ~1 mal im Monat über Nacht mit Frühstück... Kurztrips...
Wie hast du das (verheiratet mit Kind) geschafft ohne aufzufliegen? Oo

Nicht das ich Affären gut heißen würde, aber ich bin fast ein wenig beeindruckt ob dieser Meisterleistung.^^

16.11.2018 11:19 • x 14 #6


guest2014


515
1
809
Zitat von MalinaF:
Ich 33, verheiratet mit einem Kind



Ein einsamer Satz über deine Familie?

Spielen dein Mann und dein Kind sonst noch eine Rolle in deinem Leben?

Mehr wie ich, ich und nochmal ich, kann ich aus deinem Text nicht entnehmen?

16.11.2018 11:30 • x 14 #7


tesa

tesa


2022
7
2474
In welche Richtung sollen unsere Ratschläge gehen? Es ist wie es ist. Ihr habt eine Affäre, seid beide gebunden. Was sollen wir da raten?

16.11.2018 11:38 • x 2 #8


Mairenn

Mairenn


937
2
1072
Zitat von gala:
Nicht das ich Affären gut heißen würde, aber ich bin fast ein wenig beeindruckt von dieser Meisterleistung.^^


hab das Gleiche gedacht

16.11.2018 11:46 • x 4 #9


paulaner

paulaner


1190
2
2301
Mal eine paar ernstgemeinte Fragen:
Du redest über deine Affäre, als wäre das das Normalste auf der Welt. Ist das dein Weltbild? Dass man heiratet, Kinder kriegt und sich dann einen Liebhaber nimmt?
Gilt das für deinen Mann dann auch?
Kein Wort über deine Ehe und deinen Mann. Ist schon sehr krass und abgebrüht.
Kann es sein, dass du den Sinn dieses Forums missverstanden hast?

Zitat von MalinaF:
Es ist doch nur eine Affäre

Glaubst du, dass das dein Mann auch so sehen würde, wenn es irgendwann mal herauskommt?

Zitat von MalinaF:
Bin im Gefühlschaos! Ich will ihn nicht verlieren

und
Zitat von MalinaF:
Klar, wir sagden beide das wir uns sehr mögen, dass wir uns schrecklich vermissen etc.

1 1/2 Jahre Affäre. Und da entstehen keinerlei Gefühle? Worüber wunderst du dich?

Ziemlich traurig, dein Leben. Du tust mir eigentlich leid.

16.11.2018 14:30 • x 14 #10


Puppenmama5269

Puppenmama5269


5053
5
8632
Tja. Immer das selbe. ^^

Keine Reue. Keine Scham.
Kein Mitgefühl von mir.

Viel Glück. Du wirst es brauchen.

16.11.2018 14:40 • x 14 #11


MalinaF


Ich habe eure Kommentare gelesen und will ein paar Sachen klar stellen, beantworten.
Als aller erstes: Über meine Familie werde ich hier in dieser Plattform nicht tiefer eingehen, das heisst nicht das ich Verantwortungslos bin!
Zweitens: Nein, ich habe keinerlei Schuldgefühle. Warum denn auch?! Der Mensch ist von Natur aus nicht Monogam, das kommt von unseren Vorfahren. Uns Menschen wurde das eingetrichtert ein "normales" und monogames Ehe und Beziehungsleben zu leben. Im tiefsten Inneren sind wir das nicht. Ich möchte gerne mein Leben auskosten und dazu gehört eben auch andere S. zu haben. Ich kann sehr gut S. und Liebe trennen. Und warum sollte ich dann nicht einen Liebhaber zum S. und einen Ehemann für die Liebe und denn Rest haben. Warum soll ich Abstriche machen, wenn ich beides haben kann. Und anders rum wäre es auch kein Problem, wenn mein Mann eine Geliebte hätte. Solange alles im S. Rahmen passt, ist alles supi. Ich werde mich auch nicht von ihm trennen! Und wenn es mit meiner jetzigen Affäre vorbei ist, dann suche ich mir einen Neuen.
Drittens: ich habe geschrieben die ersten 6 Monate haben wir uns 1-2 mal die Woche im Hotel für 4 Stunden getroffen, dort habe ich nicht übernachtet. Erst nach diesen 6 Monaten haben wir uns alle 3-4 Wochen getroffen und ab da habe ich angefangen dort zu übernachten und nach dem Frühstück zu gehen. Ich sage einfach das ich bei meiner besten Freundin übernachte oder beruflich unterwegs bin. Für denn Kurztrip habe ich gesagt das ich mit meiner besten Freundin denn mache. Natürlich ist sie überall eingeweiht.
Zum Schluss will ich noch sagen, dass jeder so leben sollte wie er möchte und nicht wie andere oder die Gesellschaft es verlangt. Solange ich meine Familie Schütze und Schätze ( auch wenn ich fremd gehe kann ich es super trennen) . Ich habe für mich selber gemerkt, dass ich mit der Affäre nebenher in mein Leben mit meiner Familie viel ausgeglichener und Fröhlicher bin und es seit dem positiver läuft.

16.11.2018 17:10 • x 4 #12


VollVer-liebt


749
906
Ich finde das gar nicht schlimm, wenn du das so lebst. Ich denke auch, dass Monogamie eine Kulturerscheinung ist. Nur Lügen und Betrügen mag ich nicht. Ihr habt ja scheinbar keine offene Ehe.
Das ist deinem Mann gegenüber doch unfair, der vielleicht andere Ansichten dazu hat, oder?

Was für einen Rat du genau willst, weiß ich allerdings auch nicht. Du weißt ja schon was passiert, wenn es mit dieser Affäre vorbei ist - es kommt eine neue.

Also alles ziemlich unproblematisch, oder?

16.11.2018 17:15 • x 8 #13


AllesGegeben30

AllesGegeben30


2605
6
4583
Zitat von MalinaF:
Ich habe eure Kommentare gelesen und will ein paar Sachen klar stellen, beantworten. Als aller erstes: Über meine Familie werde ich hier in dieser Plattform nicht tiefer eingehen, das heisst nicht das ich Verantwortungslos bin! Zweitens: Nein, ich habe keinerlei Schuldgefühle. Warum denn auch?! Der Mensch ist von Natur aus nicht Monogam, das kommt von unseren Vorfahren. Uns Menschen wurde das eingetrichtert ein "normales" und monogames Ehe und Beziehungsleben zu leben. Im tiefsten Inneren sind wir das nicht. Ich möchte gerne mein Leben auskosten und dazu gehört eben auch andere S. zu haben. Ich ...


Weiß denn Dein Mann davon?

16.11.2018 17:26 • x 5 #14


paulaner

paulaner


1190
2
2301
Selten so eine krasse und völlig unempathische Einstellung zum Leben gelesen.

Zitat von MalinaF:
Der Mensch ist von Natur aus nicht Monogam, das kommt von unseren Vorfahren. Uns Menschen wurde das eingetrichtert ein "normales" und monogames Ehe und Beziehungsleben zu leben.

Falsch! Du hast mit deinem Mann eine Abmachung getroffen, dass ihr monogam leben wollt (das bedeutet Ehe in unseren Kreisen unter anderem). Das ist etwas völlig anderes. Und wenn du dich daran nicht mehr gebunden fühlst, dann solltest du das mitteilen und das nicht hinter seinem Rücken ausleben, ohne dass er davon weiß. Das ist eine Sache von Respekt und Anstand. Nochmal zum Mitschreiben: Respekt und Anstand. Und das hat mit Monogamie, oder was auch immer, erstmal rein gar nichts zu tun.

Zitat von MalinaF:
Und wenn es mit meiner jetzigen Affäre vorbei ist, dann suche ich mir einen Neuen.

Furchtbare Einstellung (siehe oben).
Frage: Was glaubst du, wie würde dein Mann reagieren, wenn er das herausfindet? Hast du dir darüber ein einziges Mal schon mal Gedanken gemacht?

Zitat von MalinaF:
Zum Schluss will ich noch sagen, dass jeder so leben sollte wie er möchte

Genau. Hast du mal in Erfahrung gebracht, ob dein Mann so leben möchte? Könnte ja sein, dass er das gar nicht will. Und sich gegen dich entscheiden würde. Du gibst ihm nur leider keine Möglichkeit über so etwas Wichtiges selbst entscheiden zu können. Das ist nicht nur respektlos, das ist unfair, gemein und hat mit Liebe rein gar nichts zu tun. Nur mit Selbstliebe = Egotrip.
Zitat von MalinaF:
Solange ich meine Familie Schütze und Schätze

The best sentence ever. Ich schieße mit Kanonen auf meine Beziehung, auf meine Familie, baue aber gleichzeitig ein Raketen-Abwehr-Schild, um sie vor meinem eigenen "Beschuss" zu schützen.
Klasse!

Wie gesagt: Du tust mir sehr leid.

16.11.2018 17:32 • x 40 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag