197

Was stimmt mit ihm nicht

Sonnenblume53


2802
5167
Zitat von Laetizia:


Wie durchbrechen?

In der Phase wo Frieden herrscht, frag ich ihn ja so nebenbei; Fehlt dir irgendwas in der Beziehung oder warum bist du immer so launisch? Antwort: Nix fehlt mir, nur wenn mir alles auf den Sack geht, bin ich so.

Ich sage da schon nix mehr dazu, es artet sonst wieder aus.


Laetizia, schau mal: Du meinst es sicher gut. Aber alles, was Du sagst, beinhaltet einen Vorwurf.
Du fragst: Fehlt Dir etwas in der Beziehung? Das klingt nett und partnerschaftlich.

Und dann kommt hinterher: Oder warum bist Du immer so launisch? Bumm - Keule!
Laetizia, da würde ich auch reagieren wie er!

Warum muss denn immer ein Vorwurf mit eingeflochten werden?
Schimpfen hat noch niemals etwas zum Besseren gewendet. Wie denn auch?

Bitte, holt Euch Hilfe!

Hier wurde schon Paartherapie vorgeschlagen - eine gute Sache, gewaltfreie Kommunikation, ganz wichtig in einer Beziehung...vielleicht mal ein paar Tage Auszeit/Urlaub nur für Euch, wo Ihr mal ganz bewusst miteinander umgeht...oder, oder...es gibt Möglichkeiten, liebe Laetizia!

19.09.2020 00:06 • x 1 #31


LoveForFuture


73921
Du meinst es sicherlich gut und möchtest eure Familie zusammenhalten, aber so langsam solltest du für dich und deine Kinder erkennen, dass diese Situation eine sehr ungesunde ist.

Meinst du, es kann sich ändern?

Wenn ja, wie?
Wäre dein Partner für eine Paartherapie bereit?

19.09.2020 00:08 • #32



Was stimmt mit ihm nicht

x 3


Lebensfreude

Lebensfreude


9124
4
14316
zur Paarberatung kann man auch alleine gehen

19.09.2020 00:08 • x 1 #33


Dediziert


73921
Zitat von Laetizia:
Ich habe ihm das auch direkt so gesagt. Seitdem hat er das nie wieder in der Art gesagt, aber es ist hängen geblieben.

Autsch!
Bei euch beiden ist das hängengeblieben.
Klingt für mich, als wärt ihr beide sehr stur.
Ehe kann bedeuten sich zusammenzuraufen meiner Meinung nach, nie jedoch sich verbal derart Verletzungen zuzufügen.

Zitat von Sonnenblume53:
Aber alles, was Du sagst, beinhaltet einen Vorwurf.

Zitat von Sonnenblume53:
Laetizia, da würde ich auch reagieren wie er!

Da schließe ich mich an.

19.09.2020 00:12 • #34


Lebensfreude

Lebensfreude


9124
4
14316
Buch von Spezziano: Wenns wehtut, ist es keine Liebe

19.09.2020 00:14 • x 1 #35


Laetizia


23
24
Naja Fakt ist, ich habe ihm vorgestern nix getan. Ich wollte los zur Arbeit, er steht auf, drückt mir den Kopf runter ... ich wehre mich dagegen, das ist für mich keine Art... seitdem.ignoriert er mich wieder... auf der Couch sitzen wir immer zusammen aber in solch Phasen...sitzt er mit 2m Abstand von mir weg...

Aber ihr habt Recht. Da ist zuviel hängen geblieben. Seine verbalen Ausbrüche... meine auch... immer hab ich klein beigegeben... gebettelt er möge aufhören. Jetzt hab ich kein Bedürfnis mehr, klein beizugeben. Ich denke, die Grenze ist erreicht.

Ich wollte nur hier selbst lesen, dass wir an der Ehe massiv kratzen. Es macht keinen Sinn, wenn nur einer nachgibt und der andere schweigt... wie oft noch? Da hilft auch keine Therapie, er hält es für bescheuert... aber wenn nur einer versucht die Ehe zu retten, macht es keinen Sinn


Ich werde meinen Weg gehen


Danke euch hierfür.

19.09.2020 00:23 • x 2 #36


Lebensfreude

Lebensfreude


9124
4
14316
und das schaffst du auch.
Vor allem: setz dich nicht mehr mit ihm aufs Sofa, wenn er so ist. Geh spazieren oder setz dich in einen Sessel und lies ein gutes Buch.
Viel Glück wünsche ich Dir.

19.09.2020 00:26 • #37


Sonnenblume53


2802
5167
Zitat von Laetizia:
Ich werde meinen Weg gehen


Alles Gute dafür, Laetizia - wie dieser Weg auch aussehen mag.

19.09.2020 00:28 • #38


Tatiana

Tatiana


682
3
1248
Hi Laetizia,

ungelogen- Bevor ich alle anderen Kommentare gelesen habe, habe ich mir genau das gleiche gedacht, was bisher auch alle anderen gesagt haben. Und zwar auch schon in einer deiner ersten Sätze, wo du geschrieben hast, was du zu ihm sagst, von wegen Sag mal, bist du im falschen Körper oder was?--irgendwas in der Art. Wenn du mir so ankommen würdest, egal in welcher Lage, würd ich auch gleich und komplett auf Durchzug stellen und eine Abwehrhaltung einnehmen. Dann könntest du mir auch viel erzählen oder sagen- da würde nichts mehr bei mir landen und ich hätte garantiert nicht die Okay. Lass mich dir zuhören, lass mich gut zu dir sein- Haltung dir gegenüber.

Jetzt will ich nicht sagen, dass du nicht auch zu recht sauer auf ihn bist und du auch nur diese Haltung haben wirst, weil er scheinbar auch nicht toll zu dir ist. Das klingt mir alles so, als hätte sich diese Haltung zwischen euch nach und nach hochgespielt und entwickelt. Jetzt hast du die Du kotzt mich an- Haltung und er auch, wenn es mal wieder zu irgendwas kommt, was euch nervt. Ich glaube, das meint er mit Nerv mich nicht und dann ist auch alles gut. Was natürlich auch keine konstruktive oder nette Aussage ist, die dann bei DIR eine Okay, jetzt bin ich auch nett zu dir-Haltung auslösen kann. Und so seid ihr irgendwie beide in dieser blöden Dynamik, in der ihr beide gereizt reagiert und dann den andren noch mehr reizt. Aus dieser Spirale kommt man sehr schwer auf einmal auf magische Weise alleine raus, wenn man erstmal da ist, wo ihr jetzt seid, wenn du mich fragst.
Deswegen würde ich auch Paartherapie sagen. Und wenn er das nicht will, dann hast du ja nur noch 2 Möglichkeiten: Weitermachen oder gehen.

19.09.2020 00:30 • x 2 #39


Dediziert


73921
@te
Alles Gute für dich!

19.09.2020 00:31 • #40


Laetizia


23
24
Nein er will nicht.

Ich werde gehen mit den Kindern. Erstmal Wohnung und dann Anwalt. Sagen brauch ich ihm nix, weil ihn das eh nicht interessiert in seiner Wut. Er wird dann ankommen. Aber für mich ist der Zug durch. Es ändert sich nix.

19.09.2020 00:50 • x 2 #41


Annika82


73921
Der Zug ist noch lange nicht durch. Wenn ihr in der Beziehung miteinander schon so unglaublich verbal ausgeteilt habt, werdet ihr in der Trennung und Scheidung bestimmt nicht unversehens respektvoll und lammfromm. Ihr lauft mehr als Gefahr, das alles total eskaliert. Über die Grenze der Gewaltfreiheit seid ihr ja offenbar schon länger.

Familientherapie wäre mein Rat. Wer so miteinander spricht, der spricht wahrscheinlich so ähnlich mit seinen Kindern. Mit 14 und 15 sind die auch nicht groß, sondern dabei groß zu werden. Den Krieg, den sie da Zuhause mit euch erleben - sie werden übrigens auch euren Versöhnungs7 mitkriegen- das lebt ein Verhalten vor, da fehlen mir echt die Worte. Die Mutter bezeichnet den Vater als kindisch ohne Schnuller, der Mutter wird der Kopf runtergedrückt. Danach abends in die Kiste.

Auch im Fall der Trennung solltest du und er euren Kindern Hilfe in Form einer Familientherapie zur Seite stellen, um zurück in normale verbale Kommunikation zu finden und die Kinder nicht in ihren Beziehungen später euer Beziehungsverhalten zu wiederholen. Ihr schuldet ihnen ein Aufräumen mit Neuanfang und Korrektur.

19.09.2020 01:16 • x 5 #42


E-Claire

E-Claire


4291
10324
Zitat von Laetizia:
Essen auf dem Tisch sein, wenn er Hunger hat, sonst wird er aggro


Zitat von Laetizia:
Halt einfach deine Klappe, mecker nicht immer rum und alles ist gut.

Und magst du mal dir beide sehr einfache Aber eben Zitate zu Gemüte führen und mir zu verstehen geben, warum das besser ist als vermeintlich allein zu sein?

Du scheinst ne Frau, die recht viel im Griff hat.
An welcher Stelle, ist der, des Habens wert und du hältst an den fest.

Frag für ne Freundin

19.09.2020 01:29 • x 2 #43


tlell

tlell


868
5
1808
Ich werde mich nicht zu deinem Mann äusern, weil zu seinem Verhalten fällt mir nur negatves ein.

Was mir bei dir auffällt ist deine Art deinem Mann gegenüber. Du bist dermasen respektlos, dass ich mich frage an welcher Stelle begegnet ihr euch noch auf Augenhöhe. Ich kann verstehen, dass er dich ärgert und wütrend macht. Aber musst du darauf so reagieren? Du wirfst ihm KIndergarten vor, aber ehrlich viel was anderes machst du auch nicht. Deine Äuserungen sind nicht die einer erwachsenen, verantwortungsbewussten Frau. Da würde ich mal drüber nachdenken. Wenn einmal der Respekt in einer Ehe fehlt, ist meiner Ehrfahrung nach der Zug abgefahren. Das kriegt man nie wieder. Ohne Achtung und Repsekt kann keine Beziehung funktionieren. Grenzen verschieben sich dann in eine Richtung wo alles übergriffig wird. Nomraler Umgang ist dann nicht mehr möglich. Der Trennungsgedanke ist sicher das Beste. Falls du ihn noch liebst, vielleicht könnt ihr euch annähern. Kann ja sein, wenn er es rafft das es ernst ist, das er dann therapiebereit ist.

Bitte sag mir das du nicht so mit deinen Kindern umgehst? Das fände ich ganz ganz schlimm. Bitte beobachte dich da selber, denn oft macht man das unbewusst, weil es halt so drinne ist das Verhalten.

Alles Gute dir und viel Geduld auf deinem Weg

19.09.2020 02:04 • x 1 #44


Heffalump

Heffalump


21533
31996
Zitat von Laetizia:
Halt einfach deine Klappe, mecker nicht immer rum und alles ist gut.

Zitat von Laetizia:
Er ist nicht immer so, aber leider sehr oft.

Ihr schenkt Euch beide nichts. Und Kommunikation habt ihr verlernt.

Wenn er schreit, das er eh nur Kind ist, spricht aus ihm, ein tiefbetroffener Mensch und außerstande, dies genau zu erläutern. Wenn er dir den Kopf runter drückt, heißt das übersetzt doch auch nur, du kannst nicht nur ständig fordern.

Leider ist euer Verhalten zu einander so dermaßen bösartig geworden, das eine normale Unterhaltung kaum noch möglich ist. Dazu muss sich jeder unabhängig vom Anderen auf sein Gegenüber zu bewegen - und ich bezweifle, das dies geschieht, ohne nachtragend zu agieren.

Wenn du willst, das deine Familie von heute auf morgen im Haushalt hilft, warum erst jetzt? Warum nicht früher? Und warum bittest du brieflich darum? Tut das, außer dir wer noch? Ist es nicht eher so, alle anderen erwarten! das du es tust?

Man entwickelt sich in der Paarzeit zwar individuell, aber doch zumeist gemeinsam. Somit ist nicht er, der böse Partner, es hat ja einen Ursprung. Wo ihr Euch verloren habt, weißt du bestimmt besser.
Und mit Vorwürfen, macht jeder Partner zu. Egal ob nach 2, 5 oder 30 Jahren Ehe. Das er (plötzlich? ) so 6 besessen ist? Ist durchaus seine Art von: Sind wir wieder gut?

Manche Männer drücken sich eben so ursprünglich aus. Hat dir früher bestimmt gut gefallen, wenn er immer wollte und konnte - und jetzt, ein paar Jährchen später - nervt es!

Du kannst dich gern trennen, aber so als Info, deine Kinder sind über 14, dürfen wählen, ob sie bei Papa bleiben wollen. Du mitten in einer Ausbildung, woher soll denn plötzlich Geld für ne Wohnung plus Möbel herkommen? Mir persönlich ja egal, ich denke auch, das eine Trennung für Euch als Familie nicht übel wäre - aber bevor du dies in Angriff nimmst, lass dich zuerst Anwaltlich beraten.

Man kann aber auch, noch einmal sich unterhalten, nicht in der Vorwurfsform - sondern, dir gegenüber sitzt der Mann, den du geliebt hast, mit dem du Kinder hast. Erzähl ihm, was dich bewegt, bitte ihn, dir zu lauschen, ohne dir ins Wort zu fallen, sag ihm, was du dir wünscht mit ihm und alleine für dich zu erreichen.

Es geht nicht darum, ob oder das ihr wieder zusammen findet - aber wenn man sich trennt, sollte es nicht mit Streit enden, ist nicht gut für die Kinder und auch nicht gut, um für sich selbst einen anderen Weg zu finden, der nicht mit Verbitterung gepflastert ist.

19.09.2020 05:00 • x 4 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag