118

Wenn du denkst, es geht nicht schlimmer

Steff86

113
2
33
Hallo Ihr Lieben,

ich will mich erst mal kurz vorstellen. Ich bin die Steffi und war mit einem Mann zusammen welcher eine Angststörung/ Persönlichkeitsstörung hat. Wir haben uns zusammen vor fast genau einem Jahr ein Haus gekauft. Er hat einen Hund mit in die Beziehung gebracht.
Im August fing das Chaos an zu rollen.
Wir hatten gemeinsam Urlaub und anschließend ging wie üblich das Arbeitsleben wieder los. (Er fühlt sich nicht besonders wohl auf Arbeit, es gab Mobbingvorfälle vom Chef und anderen Vorgesetzten ect., daraufhin wurde er versetzt, dort führte er sich aber ganz wohl, außer wenn es hieß der Chef kommt ins Haus)
Nach dem Urlaub war dann so ein Tag und er hatte panische Angst dass einer seiner so ungeliebten Vorgesetze das Haus betrat. Er konnte nicht mehr, wollte nicht mehr und hat sich an dem Tag krankschreiben lassen. Er war dann mehrere Wochen krankgeschrieben, ich habe Ihm dann einen Termin bei einer Psychologin verschafft. Diese hat eine Angststörung festgestellt (Er denkt immer er kippt gleich um, bekommt einen Herzinfarkt ect.) und er soll in eine Klinik. Mitte September war das dann so weit und er sollte für 12 Wochen in eine Klinik.

In dieser Klinik ist viel vorgefallen. Viele haben ihm eingeredet dass er kein gutes Leben führt, dass wir leben als wären wir 60 und er sein Leben ändern muss. Er solle sich das alles mal überlegen. Ihm wurden solche Sachen von Menschen eingeredet (Frauen) die alle ziemlich in Ihn verliebt waren. Nach 7 Wochen kam er in der Klinik nicht mehr klar und wollte wieder nach Hause. Er hat Hals über Kopf die Therapie abgebrochen.

Das war vor drei Wochen. Dann war er wieder zuhause hat sich krankschreiben lassen, wollte trotzdem nicht wieder arbeiten. Er fing plötzlich an, er wolle das Haus wieder verkaufen. Er möchte seine Belastungen los werden. Ich habe natürlich dagegen gehalten und gesagt dass dann unsere Beziehung endet, weil wir unterschiedliche Dinge wollen. Am Freitag kam dann der große Knall. Er will das Haus verkaufen, koste es was es wolle, er weiß auch nicht mehr ob seine Gefühle für mich noch so stark sind. Er will auch wenn wir uns trennen, dass ich den Hund nehme, denn er will frei sein. Er will das Leben nicht mehr haben. Er will seinen Job kündigen und sich neu bewerben usw.
Ich bin total überrollt worden und weiß gar nicht mehr wo mir der Kopf steht. Ich weiß gerade nicht mehr was ich tun soll. Er hat mich gestern von früh um sechs an mit Nachrichten bombardiert, was dann mit den Möbeln wird. Zwischendurch sagt er dann, Wir reden später, mein Schatz. Ich hab gesagt ich will meine Ruhe, ruft mich aber abends zweimal an und als ich nicht sofort ran ging, ruft er bei meiner Cousine an (bei der ich gerade bin). Nur um mir mitzuteilen, dass ich unbedingt am Freitag den Hund von seinen Eltern holen soll, er kann ihn Freitag und Samstag nicht nehmen, weil er geht zum Fasching und will Spaß haben.

Am Samstag dann der große Schreck, er hat ein Bild bei whatsapp reingestellt. Darauf ist er mit einer anderen Frau. Ich weiß auch wer sie ist. Er hat sie in der Therapie kennen gelernt. Sie ist zehn Jahre älterals er und hat drei Kinder. Er hat angeblich Gefühle für sie und will mich nicht mehr. Sie ist wohl total in ihn verliebt und hat scon ewig nicht mehr so gefühlt. Optisch ist sie auch genau sein Typ.

Ich bin am Boden, aber auch sein Verhalten macht mich verrückt. Er lässt mich einfach nicht in Ruhe. Am Sonntag hat er mich 14 mal versucht anzurufen,nur weil ich nicht mehr funktioniert habe. Weil ich nicht mehr mache was er will. Er gibt mir auch die Schuld an allem. Jeden Tag kommt irgendeine Nachricht in der er mir sagt, was ich alles so falsch gemacht habe.
Ich schiebe das mal alles auf die Persönlichkeitsstörung.
Ich hoffe nur das diese Beziehung nicht funktioniert. Vorher hat er sich immer über sie ausgelassen. Was die alles so macht. Hat einen Mann zuhause und geht andauernd fremd, trifft sich in Stundenhotels ect.

Ich hab mir das jetzt einfach mal von Seele geschrieben. Richtig weiter, weiß ich nicht mehr.

20.11.2019 18:08 • #1


KayTer

KayTer


247
285
wie lange warst Du mit ihm zusammen bis zum Hauskauf ?

"Jeden Tag kommt irgendeine Nachricht in der er mir sagt, was ich alles so falsch gemacht habe."

Klingt als wenn er zur Stützung seiner Entscheidung Dir alle Schuld in die Schuhe schieben will um sich besser zu fühlen.

20.11.2019 18:17 • x 1 #2


Steff86


113
2
33
1,5 Jahre. Ob das nun zu schnell war oder nicht, spielt keine Rolle. Er ist komplett anders und es ist manchmal schon wie Terror. Ich denke auch dass er nur um sein Gewissen rein zu waschen mir alles in die Schuhe schiebt und mich absichtlich noch verletzen will.

20.11.2019 18:21 • #3


KayTer

KayTer


247
285
Zitat von Steff86:
Ich denke auch dass er nur um sein Gewissen rein zu waschen mir alles in die Schuhe schiebt und mich absichtlich noch verletzen will.


Klingt sehr stark danach!

20.11.2019 18:22 • x 1 #4


Steff86


113
2
33
Aber macht man sowas? Er hat mich für diese Frau verlassen. Mich würde echt mal interessieren, ob es diese Liebe aus der Klinik gibt. Für mich ist immer 1 Problem + 1 Problem = 2 Probleme

20.11.2019 18:25 • #5


Mienchen

Mienchen


382
2
448
Liebe TE, ihr wart ein halbes Jahr zusammen und kauft ein Haus? Das kann ich fast nicht glauben, da alleine hättest du doch merken müssen, daß der ordentlich einen an der Klatsche hat, ganz ehrlich. Ich meine, schnell zusammen ziehen ist ja noch irgendwie nachvollziehbar, aber ein Haus gleich?

Und jetzt, was machst du, nimmst du den Hund? Wenn Tiere unter solchen Menschen leiden müssen, werd ich immer ein bisschen aggressiv.

Und zum Rest, gönn ihm diese Affaire, aber lass ihn nicht mehr in dein Leben zurück, der hat doch wirklich ein bisschen ein Problem, der würde dich nicht glücklich machen auf Dauer.
Pack dein Krempel und blockiere diesen Menschen auf allen Kanälen.
Oder bist du finanziell mit an das Haus gebunden? Wenn nicht umso besser

20.11.2019 18:51 • x 1 #6


jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


280
377
Jetzt möchte ich doch mal genau wissen, was da tatsächlich diagnostiziert wurde. Eine Angststörung ist eine ganz andere Nummer als eine Persönlichkeitsstörung.

Zitat:
Mich würde echt mal interessieren, ob es diese Liebe aus der Klinik gibt.

Als jemand, der gerade 5 Wochen psychosomatische Reha hinter sich hat, muss ich sagen, dass es mit Sicherheit genug Gelegenheiten gibt, vorausgesetzt, man/frau steigt darauf ein. So eine Reha ist natürlich eine nicht alltägliche Situation. Du bist plötzlich ob Du willst oder nicht mit einem Haufen wildfremder Menschen relativ oft zusammen. Ich hatte das Gefühl, dass es manche nicht abwarten konnten, jedem ihre Geschichte in die Ohren zu jammern. Durch die Gruppentherapie wurden natürlich auch eine Menge Belastungsthemen an die Oberfläche geholt - viele sind in dieser Zeit dadurch emotionaler drauf. Das sind eine Menge guter Voraussetzung, um sich näher zu kommen.

20.11.2019 18:57 • x 1 #7


Steff86


113
2
33
Es war schon etwas länger als ein halbes Jahr. Ich hab das Haus doch auch gewollt.

Ich weiß, dass es für mich hier kein Zurück gibt. Ich hab halt Angst dass der in zwei Monaten wieder vor der Tür steht und ich nicht anders kann. Ich muss mich so schnell wie möglich von ihm lösen. Was mir nicht leicht fällt.
Ich hätte den Hund genommen, aber seine Eltern haben gesagt, sie nehmen ihn, bis er sich wieder gefangen hat und Verantwortung übernimmt.
Das Haus gehört auch mir, also geht das nicht so einfach leider.

20.11.2019 19:01 • #8


SucukAyran

SucukAyran


320
332
Dieser Mann ist psychisch krank.
Alles was nun passiert sollte dir sagen dass es besser ist für dich schnellstmöglich maximalen Abstand herzustellen um dich zu schützen.

Er hat den Hund mitgebracht in die Beziehung , das Haus gekauft?
Soll er alles wieder mitnehmen und dich in Ruhe lassen.
Sofern du finanziell mit drin steckst konzentriere den Kontakt darauf, auf einer sachlichen Ebene.

Die Geschichte mit seinem Kurschatten lasse ich bewusst unkommentiert, da es schlichtweg Ausdruck seiner lädierten Psyche ist.

Brauchst du alles nicht, das Leben hat noch mehr zu bieten als mit 33 so zugrunde gerichtet zu werden.

Du hast ihn bestens unterstützt .
Mit psychisch kranken macht es jedoch wenig Sinn auf emotionaler Ebene zu debattieren und das merkst du gerade in voller Breite.

Abstand heißt das Zauberwort .
Je besser du dich distanzieren kannst , nicht reagierst- desto besser für dich!

20.11.2019 19:03 • x 1 #9


Steff86


113
2
33
Das stand beides im Arztbrief. Da stand auch noch ein Fachbegriff, jedoch habe ich ihn mir nicht gemerkt.....leider.

Natürlich kann das passieren, aber trotzdem bin ich ja die, die immer für ihn da war und muss das jetzt ertragen. Dann noch diese Beschimpfungen, dass ich doch Schuld sei. Abartig.

20.11.2019 19:05 • #10


KayTer

KayTer


247
285
Zitat von SucukAyran:
Mit psychisch kranken macht es jedoch wenig Sinn auf emotionaler Ebene zu debattieren und das merkst du gerade in voller Breite.


Das ist jetzt bissl pauschalisiert. Es gibt in solchen Einrichtungen genug Patienten die trotz psychischer Probleme ihren Partnern/innen, treu bleiben.

20.11.2019 19:09 • x 1 #11


jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


280
377
Zitat:
Natürlich kann das passieren, aber trotzdem bin ich ja die, die immer für ihn da war und muss das jetzt ertragen. Dann noch diese Beschimpfungen, dass ich doch Schuld sei. Abartig.

Es läuft nicht immer so, wie wir das gerne hätten. Es gibt keine Garantie, dass Du für das, was Du investiert hat, auch das Passende zurückbekommst - das ist Wunschdenken.

Vergiss aber bitte nicht, dass Du nicht nur das Opfer bist. Du bist auch handlungsfähig - spiel Dein Spiel, nicht seines!

20.11.2019 19:10 • x 1 #12


SucukAyran

SucukAyran


320
332
Zitat von KayTer:

Das ist jetzt bissl pauschalisiert. Es gibt in solchen Einrichtungen genug Patienten die trotz psychischer Probleme ihren Partnern/innen, treu bleiben.


Rede auch nicht vom treu sein , sondern dem Aspekt, dass es keinen Sinn macht mit einem Menschen mit dekompensierter Persönlichkeitsstörung auf einer emotionalen Ebene zu diskutieren.

PS:
Die Berufserfahrung spricht.

20.11.2019 19:12 • #13


jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


280
377
Zitat:
dekompensierter Persönlichkeitsstörung

Mal so unter offensichtlichen Kollegen: Watt issn dat?

20.11.2019 19:13 • x 1 #14


SucukAyran

SucukAyran


320
332
Zitat von jaqen_h_ghar:
Mal so unter offensichtlichen Kollegen: Watt issn dat?


Ich bin nicht dein Kollege.
Du bist Psychotherapeut- ich nicht.

20.11.2019 19:14 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag