616

Wer hat Erfahrungen mit Dating-Portalen?

Sabine13

Sabine13


512
4
772
Zitat von Hansl:
Man hätte sich womöglich mit mir befassen müssen.
Auf, zum nächsten Bildchen.

Nein dies ist nicht meine Welt.


Gut so! Bleib dabei! Ist ja grauenhaft. Meine Welt ist das auch nicht.
Ausdruck unserer Wegwerfgesellschaft.

23.05.2020 08:48 • x 2 #526


Fanta1

Fanta1


617
1568
Naja, es ist ja kein Geheimnis, dass Online-Single-Börsen ein Tummelplatz für alles Mögliche ist: die, die einfach mal ihren Marktwert testen wollen ohne Interesse an einer Beziehung zu haben, die Fake-Profile, die auf Betrügereien aus sind, die psychisch Gestörten ( sorry, aber anders kann man das echt nicht nennen), die braven Ehemänner, die mal irgendwo anders ihren Willi rauslassen wollen, weil Mutti nicht mehr so will und ein kleiner Prozentsatz derjenigen, die wirklich an einer Beziehung interessiert sind und bei denen sich Macken im tolerierbaren Rahmen halten. Und diese herauszufiltern kostet Nerven, Geduld, Zeit und auch etwas Erfahrung.
Dass hier im Forum nicht unbedingt emotional verfügbare Menschen sind, ist ja nicht verwunderlich. Die meisten kommen, um ihre tiefen Wunden irgendwie zu *beep* und brauchen selber Hilfe,einige ( wie ich) sind noch hier, weil sie quasi " ehrenamtlich" versuchen, Tipps zu geben.

Ich habe da einen Geheimtipp für dich, wenn du von Online die Schn... voll hast. Geh tanzen ! ( Nach Corona). Es gibt in jeder größeren Stadt Tanzlokale, wo sich insbesondere die Ü40 Generation tummelt. Hier wimmelt es von alleinstehenden Damen die für jeden Tanzpartner dankbar sind, weil extreme Mangelware. Natürlich wird auch hier nicht jede Dame bindungswillig sein aber die Trefferquote ist um einiges höher als im Internet.

23.05.2020 08:48 • #527



Wer hat Erfahrungen mit Dating-Portalen?

x 3


Taleja

Taleja


2027
1
5221
Zitat von Hansl:
Das ich aber ein echter Mensch bin, mit Gefühlen, Hoffnung und der Bereitschaft sie lieben zu lernen, scheint nicht bemerkt worden zu sein.
Sonst hätte es vielleicht ein "machs gut" oder ähnliches gegeben.

Das ist meiner Meinung nach das Mindeste, wenn man schon ein bisschen mehr miteinander geschrieben hat.
Im wahren Leben dreht man sich doch auch nicht wortlos um und geht.

Ganz ehrlich, ich würde sagen, da hast du nichts verpasst. Wer so handelt, dem brauchst du keine Träne nachweinen.

Aber das ist eben das Problem, zwischen vielen offensichtlich oberflächlichen Menschen , jemanden zu finden, der es nicht ist und wo es dann auch noch passt.

Zitat von Hansl:
Es ist kein Geheimnis, das die hässlichsten und wenig sympathischen Männer die schönsten Frauen haben.

Das ist das, was man von aussen sieht, oder sehen will.
Vielleicht sind die weniger gut aussehenden Männer auch total liebe Menschen mit Einfühlungsvermögen, ehrlich und zuverlässig?

Zitat von Hansl:
Lust und Geld, das Patent auf wahre Liebe.

Sorry , aber das klingt echt verbittert.

Wahre Liebe findet im Herzen statt.
Dazu gehören echte Gefühle, Ehrlichkeit, Vertrauen, sich miteinander wohl fühlen und noch viel mehr. Geld ist da eher unwichtig.
Was Lust angeht, klar gehört sie auch dazu, sollte aber nur ein Teil des Ganzen sein.
Denn wenn du daran alles festmacht, ist die vermeintliche Liebe schnell vorbei, wenn es da durch Krankheit oder ähnliches zu Problemen kommt.

23.05.2020 08:52 • x 1 #528


Fanta1

Fanta1


617
1568
Zitat von KölscheJung:
Wäre es für eine Akademikerin denn kein Problem einen Mann zu nehmen der nicht auf dem gleichen Level steht?

Nein, gar kein Problem. Aber andersrum sehr wohl. Die meisten Männer ohne finanzielle Interessen möchten keinesfalls eine Frau an ihrer Seite, die mehr verdient. Am Anfang wird noch so getan, als sei das doch überhaupt kein Problem, als sei man da fortschrittlich und aufgeschlossen und im Laufe der Beziehung kristallisiert sich eine extreme Unzufriedenheit und Probleme mit dem eigenen Selbstwertgefühl heraus. Daher stimmt es schon, dass die Akademikerinnen im gebärfähigen Alter echt Probleme haben, einen Partner zu finden.

23.05.2020 08:54 • x 4 #529


Hansl


789
2
449
Zitat von Taleja:
Im wahren Leben dreht man sich doch auch nicht wortlos um und geht.


Doch.
Ich spreche vom wahren Leben in diesem Fall, das sie mich eben als Tinderbildchen behandelte.
Auf Tinder selbst schrieb ich keinen einzigen Buchstaben.

23.05.2020 08:58 • #530


Taleja

Taleja


2027
1
5221
Zitat von Hansl:
Doch.
Ich spreche vom wahren Leben in diesem Fall, das sie mich eben als Tinderbildchen behandelte.
Auf Tinder selbst schrieb ich keinen einzigen Buchstaben.

Das ist tatsächlich mehr als traurig!

23.05.2020 09:02 • x 1 #531


Fanta1

Fanta1


617
1568
Hansl, ich muss da mal nachhaken: Du hast also im real life eine Frau kennengelernt, ihr habt euch getroffen ( wie lange ?) . Wart ihr noch in der Kennenlernphase oder war es schon eine richtige Beziehung ? Irgendwann wollte sie nicht mehr und beendete alles ohne dir irgendwas zu erklären ? Also ging quasi wortlos ?

23.05.2020 09:03 • #532


Nachtlicht

Nachtlicht


901
1931
Ich glaube ja, dass der Unterschied online - offline größer gehandelt wird als er eigentlich ist.

Wer offline in seinem Leben schon passende Partner gefunden hat, wird das auch online hinkriegen. Wer sich grundsätzlich schwer tut in der Partnerwahl, wird online genauso Probleme damit haben wie offline. Es ist einfach nur ein anderer Weg der einleitenden Kontaktaufnahme, der Rest des Spiels "Kennenlernen" läuft letztlich immer nach den gleichen Regeln.

Aber online kann mal leichter einen "Schuldigen" ausmachen, wenn man niemanden findet - die Wegwerfmentalität, die ungleiche Geschlechterverteilung, die Emanzipation oder die immer nur das Gleiche wollenden Männer, whatever.

Am Ende läuft es aber darauf hinaus, ob man selbst in der Lage ist, a) auf andere Menschen in der ein oder anderen Weise attraktiv zu wirken und b) zu erkennen ob das Gegenüber für einen selbst als potentieller Partner in Frage kommt und sodann in der Kennenlernphase gegenseitig zu "bestehen". Das unterscheidet sich doch online nicht von offline.

23.05.2020 11:02 • x 1 #533


Elbstrand

Elbstrand


285
1
751
Zitat von Nachtlicht:
Das unterscheidet sich doch online nicht von offline.


Im Großen und Ganzen würde ich dir zustimmen. Ich hatte dieses Jahr bisher vier Dates, zwei online, zwei offline angebahnt. Die Regeln bei den Dates waren letztlich gleich. Man redet, lernt sich kennen, zwei Mal hat es für uns beide nicht gepasst, einmal für mich nicht, einmal für sie nicht. Bisher also einfach Pech - Dating íst leider auch anstrengend.

Der Unterschied beim Offline-Dating ist aber, dass meistens keine Optionen nebenher laufen. Ich würde zumindest denken, dass im Offline-Dating Phänomene wie Ghosting, Benching (also Warmhalten) usw. eine deutlich geringere Rolle spielen. Auch lernt man sich in Situationen kennen, in denen man kein optimiertes Profil vor sich herträgt.

Diese Profile können indes aber auch ein Vorteil des Online-Datings sein. Eine simple Angabe wie "Ich will keine Kinder (mehr)" kann einen der ganz großen Pain-Punkte gleich von vornherein klären.

23.05.2020 11:24 • x 1 #534


NurBen


1205
2
1503
Zitat von Nachtlicht:
Wer offline in seinem Leben schon passende Partner gefunden hat, wird das auch online hinkriegen.

Da muss ich leider widersprechen. Ich habe bisher meine Partnerinnen ausschließlich offline kennengelernt.
Das letzte mal habe ich vor über 10 Jahren eine Singlebörse benutzt und auch nur mehr um "mal zu schauen".
Dieser "Wiedereintritt" in die Online-Welt war für mich ein Kulturschock.

Zitat von Nachtlicht:
Es ist einfach nur ein anderer Weg der einleitenden Kontaktaufnahme, der Rest des Spiels "Kennenlernen" läuft letztlich immer nach den gleichen Regeln.

Das stimmt, allerdings ist der Weg bis zum eigentlichen Kennenlernen das Problem.
Wenn mir damals eine Frau gefallen hat, habe ich versucht sie in ein Gespräch zu verwickeln. Das ist über Tinder und Co. doch kaum noch möglich. Da wird zwischen Tür und Angel mal geantwortet und man muss sich zwischen 10 anderen Typen mit den sie zeitgleich schreibt, durchsetzen.

Ein weiter Punkt ist, dass ich ein Mensch bin, der non-verbal flirtet. Ich brauche Körperkontakt und Augenkontakt. Auch das ist in Singlebörsen nicht möglich. Und natürlich muss es mir auch Spaß machen mit der Frau zu flirten, sonst komme ich nicht in Stimmung. Online fühlt es sich irgendwie wie ein Vorstellungsgespräch an. Von Flirtstimmung keine Spur.
Es gibt bestimmt Männer, die das über Nachrichten hinbekommen. Ich gehöre aber leider nicht dazu.

Zitat von Nachtlicht:
Am Ende läuft es aber darauf hinaus, ob man selbst in der Lage ist, a) auf andere Menschen in der ein oder anderen Weise attraktiv zu wirken

Attraktivität ist für mich mehr, als ein hübsches Gesicht und ein toller Körper.
Stichwort: 6-Appeal, Auftreten, etc.
Auch das bleibt online verborgen.

Zitat von Nachtlicht:
zu erkennen ob das Gegenüber für einen selbst als potentieller Partner in Frage kommt und sodann in der Kennenlernphase gegenseitig zu "bestehen". Das unterscheidet sich doch online nicht von offline.

Heutzutage hat aber anscheinend keiner mehr Zeit auf ein wirkliches Kennenlernen.
Die meisten erwarten beim ersten Date die Liebe auf den ersten Blick und wenn der Blitz nicht einschlägt, wird am nächsten Tag der oder die Nächste gedatet.
Ich hatte einige "Erste Dates"... meiner Meinung nach viel zu viele. Der Großteil war sympatisch und nett und ich hätte sie gerne noch mal ein zweites Mal getroffen. Zumal beim ersten Date eben auch viele Faktoren einfließen wie Nervosität, das man die Person noch nicht richtig einschätzen kann, Gespräche vielleicht zwischendurch ein wenig holprig liefen.
Neugier für ein zweites Date gab es kaum. Einfach, weil die Neugier auf ein neues Date mit einem "Unbekannten" spannender ist, als ein zweites Date mit dem Bekannten.
Wenn ich die Mentalität vieler meiner Tinderdates zusammenfassen würde:
"Das Date war zwar gut und er ist wirklich sympatisch, aber vielleicht ist der nächste Typ NOCH sympatischer und das Date NOCH besser."

23.05.2020 12:02 • x 1 #535


Nancy1


838
4
527
Zitat von Taleja:
Das ist meiner Meinung nach das Mindeste, wenn man schon ein bisschen mehr miteinander geschrieben hat.
Im wahren Leben dreht man sich doch auch nicht wortlos um und geht.

Leider hatte ich schon Menschen, die nach viel mehr als nur ein wenig Geschreibe wortlos verschwanden, auch bei denen wo ich lieb schrieb (weil ich seine Lügen durchschaute) dass er ein feiner Kerl ist, jedoch doch nichts für mich wäre und dass ich ihm alles Liebe wünsche, wirklich total nett geschrieben, der hielt es auch nicht für notwendig nur zu fragen was los sei oder mir auch alles gute zu wünschen.....nach 5 schönen Dates, finde ich total befremdlich....und schaurig sowas in meiner Nähe gehabt zu haben

23.05.2020 12:28 • x 1 #536


hojaki

hojaki


164
185
Mit Singlebörsen habe auch ich keine guten Erfahrungen. in Erinnerung Ich hatte immer das Gefühl ich bin auf dem Skla. oder in einem Warenhaus. Ein jeder preist sich an, nimmt die Ware aus dem Regal und tauscht sie dann später um.

23.05.2020 12:40 • x 1 #537


Nancy1


838
4
527
Wenn ich die Mentalität vieler meiner Tinderdates zusammenfassen würde:
"Das Date war zwar gut und er ist wirklich sympatisch, aber vielleicht ist der nächste Typ NOCH sympatischer und das Date NOCH besser." [/quote]

Meiner Meinung nach ist genau das das Problem warum die meisten Frauen UND Männer singel bleiben.

23.05.2020 12:42 • #538


Hausgebrauch

Hausgebrauch


581
2106
Zitat von Nancy1:
Wenn ich die Mentalität vieler meiner Tinderdates zusammenfassen würde:
"Das Date war zwar gut und er ist wirklich sympatisch, aber vielleicht ist der nächste Typ NOCH sympatischer und das Date NOCH besser."





Das Positionieren am Notausgang, die Freiheit verheißende Unverbindlichkeit, die Einzug gehalten hat in Beruf und Partnerschaft und alle weiteren möglichen Beziehungsgeflechte, führt, ganz entgegen dem vermeintlichen Versprechen, zur Unfreiheit und zur Unsicherheit.

23.05.2020 12:47 • x 2 #539


Hansl


789
2
449
Zitat von Fanta1:
Wart ihr noch in der Kennenlernphase oder war es schon eine richtige Beziehung ?


Kennenlernen.

Zitat von Fanta1:
beendete alles ohne dir irgendwas zu erklären ? Also ging quasi wortlos ?


Ja.
Bindungsangst.
Ich kam zu nahe.

23.05.2020 13:08 • #540



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag