291

Wie nicht mehr an den Affären-Mann denken?

Lilly1412


48
2
33
Zitat von Begonie:
Tatsächlich nicht? Dich sticht einfach gewaltig der Hafer, das ist los.

Das Sprichwort kenne ich nicht

Gestern 11:46 • #106


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6417
12933
Zitat von Lilly1412:
Das will ich wieder, so einen Mann mit dem ich reden kann. Mein eigener Mann kann das nicht.

Ich würde sagen es liegt in der Natur der Sache. Warum sollte dein Mann sich wie ein Affärenführer verhalten? Nachts Gespräche führen, heimliche Treffen, dir Sachen erzählen, um dich zu verführen usw.?

Gestern 13:18 • x 7 #107



Wie nicht mehr an den Affären-Mann denken?

x 3


Lilly1412


48
2
33
Ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich wünsche mir einen Partner mit dem ich immer reden kann. Egal zu welcher Tageszeit,

Gestern 13:53 • #108


Begonie


1750
5444
Zitat von Lilly1412:
Ich wünsche mir einen Partner mit dem ich immer reden kann. Egal zu welcher Tageszeit,


Heißt, er soll immer für Dich da sein. Ich fürchte, darauf kannst Du lange warten. Es gibt hier nur Männer und keine Traumprinzen.

Vor 11 Stunden • x 1 #109


Lilly1412


48
2
33
Nein den möchte ich auch nicht.
Meine Ehe ist kaputt, ich fremdverliebt und sitze halt im Schlamassel.
Lass uns das nicht weiter auseinander nehmen. Ich versuche nicht mehr an ihn zu denken, ist schwer. Die Zeit wird alle Wunden heilen. Hoffe ich

Vor 11 Stunden • x 1 #110


Lilly1412


48
2
33
Zitat von Lilly1412:
Nein den möchte ich auch nicht. Meine Ehe ist kaputt, ich fremdverliebt und sitze halt im Schlamassel. Lass uns das nicht weiter ...

Und noch ein Nachtrag. Diese magische Zeit hat mich einfach abgeholt. Hatte ich in der Art noch nie.
jetzt fehlt sie mir und bin auf Entzug.
Das wir zusammenkommen war immer unrealistisch. Nur mir bricht es das Herz das er sich wieder seiner Frau zugewandt hat. Das habe ich gespürt und deswegen habe ich gesagt wir müssen aufhören.
er wollte erst nicht, und jetzt schmerzt es mir ….

Vor 11 Stunden • #111


Begonie


1750
5444
Zitat von Lilly1412:
Nur mir bricht es das Herz das er sich wieder seiner Frau zugewandt hat. Das habe ich gespürt und deswegen habe ich gesagt wir müssen aufhören.
er wollte erst nicht, und jetzt schmerzt es mir ….


Also erst Mal, so leicht bricht ein Herz nicht. Es tut jetzt weh. Aber Du warst immerhin so realistisch, dass Dir klar war, dass es nichts werden kann mit seinen Altlasten und dass Du sogar gespürt hast, dass er sich wieder mehr auf seine Frau fokussiert.
Weitaus schlimmer wäre es gewesen, Du hättest mit ihm tatsächlich eine womöglich längere Affäre gehabt, während der er Dich einesteils immer wieder hingehalten hätte um danach die Hoffnungen wieder in greifbare Nähe rücken zu lassen. Das gibt es gar nicht so selten.
Du bist 39, also noch nicht zu alt für die Partnersuche und wirst hoffentlich mal Jemanden finden, der auch ungebunden ist.

Wenn Du Dein Leben gut eingerichtet hast und es gut und gerne lebst, wird sich das auch sehr positiv auf Dein Kind auswirken, einfach weil Kinder alles spüren.

Lege Deinen Fokus jetzt möglichst auf Dich und Dein Kind. Du musst von den zwanghaften Gedanken an diesen unerreichbaren Prinzen wegkommen und das wird im Lauf der Zeit immer leichter, je weniger Gedanken Du an ihn zulässt. Ohne Selbstdisziplin wird es nicht gehen, aber mit der Zeit wird es immer leichter werden.

Dein Leben ist doch noch lange nicht vorbei und auf schlechte Tage folgen gute.

Vor 11 Stunden • x 1 #112


Lilly1412


48
2
33
Zitat von Begonie:
Also erst Mal, so leicht bricht ein Herz nicht. Es tut jetzt weh. Aber Du warst immerhin so realistisch, dass Dir klar war, dass es nichts werden ...

Ganz lieb danke.
ja ich sehe das realistisch. Wir waren wie eins, Rückschritte konnte ich da nicht mehr an mich heranlassen. Es gab nur noch nach vorne oder aus.
aus dann aus Selbstschutz.
Und im Hinblick auf die kommende und laufende Trennung …..
natürlich habe ich große Angst. Ich werde alle kommenden Männer erstmal mit ihm vergleichen.

Vor 10 Stunden • #113


Begonie


1750
5444
Zitat von Lilly1412:
Und im Hinblick auf die kommende und laufende Trennung …..
natürlich habe ich große Angst. Ich werde alle kommenden Männer erstmal mit ihm vergleichen.


Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Du brauchst keine Angst zu haben. Wovor? Dass Deine Ehe zu Ende ist, ist nichts Neues mehr. Du wirst allein erziehende Mama und das Leben wird Dir noch einiges abverlangen, denn es wird nicht einfach. Allerdings schaffen Frauen das immer, wenn es sein muss.

Und Du wirst keine Männer mit ihm vergleichen weil er im Nebel der Geschichte verschwinden wird. Ist so. Ich bin zwar keine Mama , aber ich habe mir auch mal eingebildet, ich würde einen Mann immer lieben, obwohl er sich getrennt hatte. Zu abwegig erschien es mir, dass ich ihn jemals vergessen würde können. Er würde immer einen besonderen Platz in meinem Herzen einnehmen. Blablabla.

Du wirst ihn eines Tages vielmehr realistisch und jenseits Deiner jetzigen emotionalen Lage ansehen und es kann gut sein, dass Dir dieses Bild von ihm gar nicht mehr so gut gefällt. Ich sehe ihn heute wie er ist - ein instabiles Schiffchen auf dem Meer, das mal hierhin getragen wird, mal dorthin. Er ist kein schlechter Mensch, aber ich bin heute noch erleichtert, dass diese Beziehung zu Ende ging und vor allem, dass ich gut davon gekommen bin.
Solche Männer sind gute Wegweiser - für eigene Defizite, unerfüllte Träume. Daher kommt kein Mensch umsonst in Dein Leben, denn jeder hat eine Aufgabe zu erfüllen. Und wenn es nur seine Funktion ist, dass Du begreifst, dass er nicht halb so einzigartig ist wie Du ihn siehst.

Ansonsten war es mit ihm ja kein Leben, allenfalls im Konjunktiv - hätte, wäre, sollte usw. Du hast nichts versäumt, denn die Realität hätte Dich womöglich eines Besseren über ihn belehrt.

Jetzt steh mal ein wenig auf. Rücken gerade, Nase in den Wind und sei mal ein wenig Mutter Courage, die das Ding schon schaukeln wird. Und wenn es nur für fünf Minuten ist, so ist das auch schon was. Dein Kind braucht eine starke Mutter, eine die ihr Leben schafft und die Orientierung bietet.
Jetzt tu nicht so, als ob Dein Leben schon fast vorbei wäre. Ich werde immer ...
nein, ich garantiere Dir, Du wirst nicht immer ... Unterschätze nie den Faktor Zeit, der auch Gedanken und Gefühle ändert.

Vor 9 Stunden • x 3 #114


meineMeinung

meineMeinung


1779
3893
Zitat von Lilly1412:
Habe ich IHM nachts geschrieben..

... und ich befürchte, es wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Du bist gefühlsmäßig derart von ihm abhängig, dass er wahrscheinlich nur einige schmeichelnde Wort braucht, um dich wieder in die Bahn zu bringen. Dann kommst wirst du das nächste Mal auf der Nase landen. Mache dir das selbst mal klar.

Vor 9 Stunden • x 2 #115


darkenrahl

darkenrahl


4405
9735
Zitat von Lilly1412:
Ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich wünsche mir einen Partner mit dem ich immer reden kann. Egal zu welcher Tageszeit,

Und das konntest du mit AM, wirklich?
In was für einer Wolke lebst du momentatn, ehrlich?

Vor 9 Stunden • x 2 #116


blaublond

blaublond


76
1
136
Zitat von Lilly1412:
Das ist lieb vielen Dank. Ich habe eigentlich genug Beschäftigung und Ablenkung. 2 Kinder im Grundschulalter, einen Hund, Teilzeitarbeit. Mein Tag ...

Ja, die Gedanken und Gefühle kenne ich. Geb dir Zeit. Loslassen kann man nicht oder können die wenigsten von jetzt auf gleich. Bei einigen dauert es Jahre.
Er wird auch Besonders gewesen sein, irgendwie ist es immer was Besonderes wenn Emotionen im Spiel sind. Auch mit den Expartnern und auch weil jeder individuell ist, nie ist alles gleich. Besonderes kann jetzt positiv und negativ gemeint sein
Der Nächste kommt dann irgendwann und wird dir wieder auf seine Art was geben können, und das wird auch nicht genau so sein wie es jetzt war.
Aber wie wird es mit anderen Männern und an den Nächsten, das würde ich komplett erst mal ausblenden.

Ich glaub zunächst muss die Ohnmacht siegen dass man nichts ändern kann. Dann kommt der Selbstschutz der sich darum kümmert dass man sich davon nicht auffressen lässt. Das Thema zu rational zu behandeln und betrachten, hilft in deinem Stadium nicht viel, die Gefühle müssen an die Luft und alles kann kleinschrittig betrauert werden. Auch sich im Alltag mit Ablenkung zu ersticken bringt nicht jedem was. Ein guter Mix aus Zeit für sich, Gefühle betrauern VS Ablenkung half mir zB.
Dir auch was Gutes tun, man kann such alleine glücklich sein und sich sein Leben mit schönen Dingen aufsüßen. Vielleicht Ziele setzen in denen es um sich selbst geht, und nicht um den AM.
Du wirst deinen Trauer- und Loslass-Weg irgebdwann finden. Bis dahin kannst du experimentieren was dir hilft

Vor 53 Minuten • #117



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag