81

Wie gewonnen so zerronnen

Traumwandler

201
2
99
Zitat von ramse:

Befasst du dich in deiner Therapie auch intensiv mit der Aufarbeitung dieser Geschehnisse? Das ist schrecklich, mein volles Mitgefühl dafür. Und das sind genau Ereignisse, die zu solchen Mustern führen können: Plötzlicher Tot des Vaters - eine tiefe Traumatisierung die (verständlicherweise) auf keinen Fall nochmals erlebt werden will - ausgeprägte Verlustängste. Deine Mutter in einer Ausnahmesituation und du als Kind keinen Raum für deine eigenen Gefühle - sie selber war ja schon überfordert mit der Situation. Auch die Anfälligkeit für Frauen, die dich "gut" behandeln, wenn deine Mutter damals nicht für dich da sein konnte, wie du sie gebraucht hättest, stattdessen mit dir geschrien und dich dominiert/unterdrückt hat etc.


Ja wir nähern uns ganz langsam dieser thematik an. Seit 1 jahr reden wir jedoch mehrheitlich über meine ex freundinnen.

In sachen frauen scheine ich immer dieselben frauen anzuziehen. Instabiles elternhaus (geschieden/getrennt oder eltern gestorben), offene und gewinnende frauen die den raum erhellen wenn sie da sind, geringes selbstbewusstsein durch optische unvollkommenheit usw.

Ich erzähle auch immer relativ rasch von diesen ereignissen, meiner verletzbarkeit, um irgendwie verständnis zu bekommen, die mich schützen soll.

Ich kann mich noch gut erinnern als man uns damals beobachtete um Auffälligkeiten festzustellen. Diese fand man nie. Es wurde lediglich gesagt, dass die auswirkungen dieses traumas oftmals erst im erwachsenenalter sichtbar werden.

15.04.2019 19:39 • #106


ramse

66
2
92
Es ist leider so: Eine "verletzte" Seele zieht bei der Partnersuche ziemlich sicher eine andere "verletzte" Seele an. Ich bleib dabei, dass ich jetzt zum Beispiel bei deiner letzten Partnerin immer noch gewisse Verhaltensweisen sehe, die mich stark an ehemalige Borderline Partnerinnen, die ich hatte erinnern. Ich will mich diesbezüglich aber nicht festlegen, ich bin ich kein Arzt der das Recht hat sowas zu diagnostizieren, Ferndiagnosen wären, selbst für einen Arzt, nicht möglich und Begleitumstände (nicht über Ex-Partner hinweg) können durchaus auch bei einer nicht betroffenen Frau zu so einem Verhalten führen.

Was mehr Sinn macht dir zu erklären: Ich finde toll, dass du dich mit dieser bitteren Thematik befasst. Hier sehe ich den Schlüssel für deine momentanen partnerschaftlichen Probleme.

Bezüglich der Frauen wäre vielleicht der erste Schritt für dich loslassen zu lernen.

Zitiert aus "Nie mehr Mr. Nice Guy": (ein empfehlenswertes Buch für dich)
Loslassen heißt nicht aufgeben, sondern sich von dem verabschieden, was man nicht verändern kann, und das zu verändern, was veränderbar ist. Mit dem Loslassen können Nice Guys auf dem Weg zur Genesung sich auf die komplexe Schönheit des Lebens einlassen, anstatt zu versuchen, es zu kontrollieren . Dann begreifen diese Männer das Leben als ein Versuchslabor des Lernens, des Wachstums und der Kreativität. Loslassen ermöglicht es ihnen, jede Lebenserfahrung als ein »Geschenk« des Universums zu betrachten, das zu Wachstum, Heilung und Lernen anregt. Statt zu fragen: »Warum passiert mir das?«, können sie auf die Herausforderungen des Lebens mit der Frage antworten: »Was kann ich aus dieser Situation lernen?«

15.04.2019 19:58 • x 1 #107


DieSeherin

DieSeherin

571
486
Zitat von Traumwandler:
Wenn ich dann merke, dass mich doch nicht wollen, dann zweifle ich so stark an mir dass ich fast kaputt gehe.


im grunde finde ich es ja wundervoll, wenn sich jemand so schnell und gleich rasend verlieben kann (so bin ich auch!). und ich finde es großartig, wenn sich jemand dann einfach fallen lässt (so bin ich auch!)...

... was aber nicht passieren darf, dass beim klar werden, dass das eine fehleinschätzung war (von welcher seite auch immer), die ganz große sinnkrise kommt und man sich selber kaputt macht.

arbeite also um himmelswillen nicht an deiner leidenschaft, sondern nur daran, dass du nach einem irrtum zu tief stürzt

16.04.2019 09:41 • x 2 #108


ramse

66
2
92
Zitat von DieSeherin:
im grunde finde ich es ja wundervoll, wenn sich jemand so schnell und gleich rasend verlieben kann (so bin ich auch!). und ich finde es großartig, wenn sich jemand dann einfach fallen lässt (so bin ich auch!)...

... was aber nicht passieren darf, dass beim klar werden, dass das eine fehleinschätzung war (von welcher seite auch immer), die ganz große sinnkrise kommt und man sich selber kaputt macht.

arbeite also um himmelswillen nicht an deiner leidenschaft, sondern nur daran, dass du nach einem irrtum zu tief stürzt


Ansich finde ich diesen Ansatz auch sehr gut. Leidenschaft ist etwas schönes und niemals falsch. Allerdings sind hier doch noch Muster vorhanden, die Traumwandler meiner Meinung nach angehen sollte, damit er im Bereich des Liebeslebens wirklich glücklich werden kann. Gerade seine Verlustängste sollte er meiner Meinung nach stark anzugehen. Klar ist, dass Verlustängste da sein dürfen wenn Liebe und Leidenschaft im Spiel sind. Aber ich finde das Ausmaß, dass er hier beschreibt, als zu ausgeprägt. Die Beziehungen werden von diesen so weiterhin geprägt sein, wenn diese nicht behandelt werden. Und es ist verständlich mit diesen Kindheitserfahrungen, ich schätze dass eben jetzt als einer der beschriebenen möglichen Spätfolgen im Erwachsenenalter ein. Mir kommt vor bereits kleine Verhaltensänderung der Frau bringen ihn in Panik (sie wirkt plötzlich beim Einkaufen distanziert - er will dies sofort darauf klären etc.) Leidenschaft hin oder her, das hält keine Frau auf Dauer aus, dass funktioniert dann eben einige Monate, wenn dauernde Harmonie und Nähe verlangt wird. Wie ich erklären versuchte, dass es mal phasenweise nicht so läuft wie sonst, kann vorkommen - und eine beständige Beziehung muss das wohl oder übel auch mal aushalten - das ist schwierig mit zu starken Verlustängsten. Aber mit der Zeit lassen sich auch diese gut behandeln und in den Griff bekommen, keine Sorge.

16.04.2019 11:43 • x 1 #109


Traumwandler


201
2
99
Zitat von ramse:

Ansich finde ich diesen Ansatz auch sehr gut. Leidenschaft ist etwas schönes und niemals falsch. Allerdings sind hier doch noch Muster vorhanden, die Traumwandler meiner Meinung nach angehen sollte, damit er im Bereich des Liebeslebens wirklich glücklich werden kann. Gerade seine Verlustängste sollte er meiner Meinung nach stark anzugehen. Klar ist, dass Verlustängste da sein dürfen wenn Liebe und Leidenschaft im Spiel sind. Aber ich finde das Ausmaß, dass er hier beschreibt, als zu ausgeprägt. Die Beziehungen werden von diesen so weiterhin geprägt sein, wenn diese nicht behandelt werden. Und es ist verständlich mit diesen Kindheitserfahrungen, ich schätze dass eben jetzt als einer der beschriebenen möglichen Spätfolgen im Erwachsenenalter ein. Mir kommt vor bereits kleine Verhaltensänderung der Frau bringen ihn in Panik (sie wirkt plötzlich beim Einkaufen distanziert - er will dies sofort darauf klären etc.) Leidenschaft hin oder her, das hält keine Frau auf Dauer aus, dass funktioniert dann eben einige Monate, wenn dauernde Harmonie und Nähe verlangt wird. Wie ich erklären versuchte, dass es mal phasenweise nicht so läuft wie sonst, kann vorkommen - und eine beständige Beziehung muss das wohl oder übel auch mal aushalten - das ist schwierig mit zu starken Verlustängsten. Aber mit der Zeit lassen sich auch diese gut behandeln und in den Griff bekommen, keine Sorge.


Ich habe morgen wieder einen termin und werde einige dinge, die hier beschrieben sind klären. Bevor irgendwelche missverständnisse entstehen. Ich habe nicht das gefühl gehabt, dass ich pausenlos verunsichert war und immer bedürftig rüber kam. Es gab ein, zwei situationen in der kurzen zeit wo es zum vorschein kam. Da sie trotzdem sehr euphorisch war denke ich nicht, dass ausschliesslich mein verhalten die trennung herbeiführte. Das gefühl für den ex wie sie es mir sagte kam über nacht und hat mit mir nichts zu tun. Dies hatte sie stets betont.

Diese verlustangst tritt bei mir erst dann heftig auf, wenn bereits schluss ist.

16.04.2019 12:20 • #110


DieSeherin

DieSeherin

571
486
Zitat von Traumwandler:
Das gefühl für den ex wie sie es mir sagte kam über nacht und hat mit mir nichts zu tun.


das sich eingestehen, dass da noch gefühle für den ex sind, das kam wahrscheinlich über nacht, aber die gefühle waren bestimmt die ganze zeit latent da!

16.04.2019 12:24 • x 1 #111


Traumwandler


201
2
99
Zitat von DieSeherin:

das sich eingestehen, dass da noch gefühle für den ex sind, das kam wahrscheinlich über nacht, aber die gefühle waren bestimmt die ganze zeit latent da!


Kann natürlich sein, aber ich kann da wenig dafür, dass dies passiert ist. Konnte nicht wissen, wie es in ihrer gefühlswelt ausschaut. Ich war einfach sicher, dass sie es verarbeitet hat, denn ich kann von mir sagen, dass ich nicht so euphorisch handeln könnte, hätte ich eine ex, die mir noch im kopf rumschwirrt. Eigentlich erstaunlich da sie mir sagte, dass sie ehrlich sei und man es ihr immer ansieht, wenn sie etwas beschäftigt. Wie kann man denn etwas dermassen starkes wie gefühle unterdrücken? Ist dies nicht ein widerspruch?

16.04.2019 12:38 • #112


DieSeherin

DieSeherin

571
486
na eben! du kannst überhaupt! gar! nichts! dafür! mensch, du neigst ja sogar hier im faden dazu, alle schuld auf dich geladen zu lesen!?

Zitat von Traumwandler:
Wie kann man denn etwas dermassen starkes wie gefühle unterdrücken?


nicht unterdrücken, aber durch aktionismus wegdrücken!

16.04.2019 12:42 • x 1 #113


Traumwandler


201
2
99
Zitat von DieSeherin:
na eben! du kannst überhaupt! gar! nichts! dafür! mensch, du neigst ja sogar hier im faden dazu, alle schuld auf dich geladen zu lesen!?



nicht unterdrücken, aber durch aktionismus wegdrücken!


Wenn etwas falsch läuft suche ich den fehler immer zuerst bei mir. War schon immer so, der klägliche versuch es allen recht machen zu wollen

16.04.2019 12:48 • #114


DieSeherin

DieSeherin

571
486
Zitat von Traumwandler:
Wenn etwas falsch läuft suche ich den fehler immer zuerst bei mir. War schon immer so, der klägliche versuch es allen recht machen zu wollen


na, das ist ja dann quasi der knackpunkt, an dem du arbeiten solltest! (was du bestimmt aber eh schon weißt, oder?)

16.04.2019 12:54 • #115


Traumwandler


201
2
99
Zitat von DieSeherin:

na, das ist ja dann quasi der knackpunkt, an dem du arbeiten solltest! (was du bestimmt aber eh schon weißt, oder?)


Ja das weiss ich und ich mache auch kleine schritte, dass es besser wird.

16.04.2019 12:56 • #116


ramse

66
2
92
Zitat von Traumwandler:
Ja das weiss ich und ich mache auch kleine schritte, dass es besser wird.


Schön, dass du diese kleinen Schritte für dich wahrnehmen kannst. Und das ist eben wie Therapie funktioniert: Es benötigt Kraft, Ausdauer und Durchhaltevermögen, selbst um (vermeintlich) kleine Schritte zu machen. Und was ergeben dann viele kleine Schritte auf Dauer aneinandergereiht? Zusammen wird es ein riesiger Schritt in deiner Persönlichkeitsentwicklung. Es passiert nicht von heute auf morgen, es ist eben ein Prozess der seine Zeit braucht. Und du scheinst auf dem Weg zu sein, wie gesagt, das Erkennen ist einer der wichtigsten Schritte. Das andere sind Erfahrungen und kontinuierliches Training der neuen Verhaltensweisen im Alltag.

16.04.2019 13:07 • x 1 #117


Valyrr

16
1
12
Hi Traumwandler,

also ich glaube nicht das du als Trostpflaster benutzt wurdest. Hätte sie noch bewusst Liebeskummer gehabt und aktiv ihrem Ex hinterhergetrauert, sich dachte "jetzt brauch ich nen Ablenkungsf***" dann schon.
Aber so wars nicht, die kleine war sich garnicht bewusst das da noch stärkere Gefühle für Ex vorhanden sind. Sie dachte du wirst ihr neuer Freund, deswegen hat sie auch mit dir geschlafen.. dabei hat sie gemerkt das nicht die Gefühle da sind, die sie haben wollte, womöglich dachte sie sogar, sie betrügt ihren Ex... und da ist ihre die ganze "missere" (schreibt man das so? ) bewusst geworden.

Du warst kein Trostpflaster. Einfach blöd gelaufen.

PS: Hast du dich im Fitness angemeldet? Körperpflege reinigt auch deinen Geist

16.04.2019 18:25 • x 1 #118


Traumwandler


201
2
99
Zitat von Valyrr:
Hi Traumwandler,

also ich glaube nicht das du als Trostpflaster benutzt wurdest. Hätte sie noch bewusst Liebeskummer gehabt und aktiv ihrem Ex hinterhergetrauert, sich dachte "jetzt brauch ich nen Ablenkungsf***" dann schon.
Aber so wars nicht, die kleine war sich garnicht bewusst das da noch stärkere Gefühle für Ex vorhanden sind. Sie dachte du wirst ihr neuer Freund, deswegen hat sie auch mit dir geschlafen.. dabei hat sie gemerkt das nicht die Gefühle da sind, die sie haben wollte, womöglich dachte sie sogar, sie betrügt ihren Ex... und da ist ihre die ganze "missere" (schreibt man das so? ) bewusst geworden.

Du warst kein Trostpflaster. Einfach blöd gelaufen.

PS: Hast du dich im Fitness angemeldet? Körperpflege reinigt auch deinen Geist


Hey mein guter. Also das gefühl kam bei ihr, so wie sie sagte, über nacht. Zuvor war auch alles normal. Sie hatte immer geschrieben usw. hab nichts gemerkt. Da hatten wir uns ein paar tage nicht gesehen. Sie war ja mit ihrer kollegin unterwegs. Jedenfalls sagte sie dies. Komisch drauf war sie dann eben am tag wo wir uns wieder getroffen haben und einkaufen gingen. Und ja mit mir in die kiste wollte sie ja trotz ihren ambivalenten gefühlen am selben abend.

Jop das abo liegt irgendwo rum

16.04.2019 18:56 • x 1 #119


Valyrr

16
1
12
Sie hatte es sicher schon länger, nur unbemerkt

Top, ist jetzt das erste mal für dich im Gym?

16.04.2019 19:04 • x 1 #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag