128

Wie lange dauert es, bis man für was Neues bereit ist?

nimmermehr

nimmermehr


674
2
1372
Zitat von Lilli2016:

Gute Frage... ich würde mich nicht als glücklich und zufrieden, aber auch nicht als unglücklich bezeichen. Das beste Wort, welches mir einfällt ist, ich fühle mich leicht. Die Beziehung war in den letzten Jahren schon eine Belastung für mich und ich habe mich auch sehr gefühlsmäßig untergeordnet. Diese Last ist jetzt weg. Aber es wäre mir lieber gewesen, sie wäre in der Beziehung weg...



Es gibt immer was zu verbessern im Leben, aber das sollte nicht davon abhängen, ob ich einen Partner habe oder nicht, ob ich glücklich bin oder nicht. Wer das Glück vom Partner abhängig macht und denkt, jeder der keinen Partner hat, muss zwangsläufig ja einsam und unglücklich sein, hat im Leben nix kapiert. Frag mal wie viele trotz Partner wirklich glücklich und zufrieden sind? Die wenigsten werden sagen, hey ho, uns scheint den ganzen Tag vor Glück die Sonne aus dem Po. Wie oft nervt man dich in Partnerschaften auch an? Das perfekte Leben gibts nicht, nicht zu zweit und nicht allein.

Ich bin knapp 20 Jahre in meiner letzten Beziehung gewesen und seit 1 1/2 Jahren allein, und ich habe wie du keinerlei Bedürfnis nach einem neuen Mann im Leben. Zumindest nicht, solange der seine eigenen Forderungen und Bedürfnisse mitbringt. Ich bin noch nicht bereit, meine Freiheit und Autonomie wieder den Kompromissen einer ernsten Beziehung zu unterwerfen. Ich weiß nicht, ob sich das irgendwann noch mal ändert, aber ich habe mir vorgenommen, diese Zeit jetzt zu genießen, tun und lassen können was ich will und wann ich will ohne Rücksicht nehmen zu müssen, was der Andere will. Egal ob es um große Entscheidungen geht oder um Kleinigkeiten wie "was gucke ich abends im TV" oder "was koche ich heute - oder koche ich überhaupt?" Manchmal fühle ich mich gerade wieder wie mit Anfang 20, als ich Zuhause auszog und endlich keine Rechenschaft mehr ablegen musste. Sonntags den ganzen Tag auf der Couch liegen im Schlafanzug, Chips essen und Netflix gucken, ohne dass jemand meckert "Gibts heute nix zu essen? Willst Du den ganzen Tag so verbringen? Mir ist langweilig. Haben wir denn wenigstens S'ex heute, wenn wir schon sonst nix machen? Du musst dich gleich anziehen und die Couch räumen, mein Kumpel kommt gleich, wir gucken Fußball." Kann alles nicht passieren. Ist doch herrlich. Manchmal denk ich, die, die meinen, man soll sich einen Partner suchen, können nur nicht ertragen zu sehen, wie gut es uns ohne geht.

21.08.2020 06:14 • x 4 #31


Lilli2016

Lilli2016


175
5
321
@Scheol leider habe ich die Adresse von Jennifer Aniston nicht parat, aber sie finde ich als Single Lady echt klasse
ansonsten danke ich dir für deine Meinung, finde es schön, bestätigt zu bekommen, dass man aufgeräumt und entspannt wirkt anstatt unausgeglichen und kurz vor Torschlusspanik.

@nimmermehr herrlich, du sprichst mir echt aus der Seele ich genieße jeden Tag dieses "Lotterleben" und freue mich darüber... früher habe ich mir immer selbst Druck gemacht - von ihm kam der eher weniger - aber auch das kann ich jetzt ganz entspannt zur Seite schieben und kann mir ganz ehrlich auch nicht vorstellen, dass wieder aufgeben zu wollen. Egal wann der nächste Typ in mein Leben tritt, bei getrennten Wohnungen wird es auf jeden Fall noch eine lange Zeit bleiben.
Hast du denn nur keine Bedürfnisse nach einem neuen Mann als Partner oder eben auch keine nach einem Mann an sich... also damit meine ich, was lockeres...

21.08.2020 09:35 • #32



Wie lange dauert es, bis man für was Neues bereit ist?

x 3


nimmermehr

nimmermehr


674
2
1372
Zitat von Lilli2016:
@nimmermehr herrlich, du sprichst mir echt aus der Seele ich genieße jeden Tag dieses "Lotterleben" und freue mich darüber... früher habe ich mir immer selbst Druck gemacht - von ihm kam der eher weniger - aber auch das kann ich jetzt ganz entspannt zur Seite schieben und kann mir ganz ehrlich auch nicht vorstellen, dass wieder aufgeben zu wollen. Egal wann der nächste Typ in mein Leben tritt, bei getrennten Wohnungen wird es auf jeden Fall noch eine lange Zeit bleiben.
Hast du denn nur keine Bedürfnisse nach einem neuen Mann als Partner oder eben auch keine nach einem Mann an sich... also damit meine ich, was lockeres...



Ich sehe es wie du, wenn ich mich noch mal binde, bleibt es erst mal locker bei getrennten Wohnungen. Ich bin halt aber auch alleinerziehend mit 2 Kindern, da ist das alles eh nicht so einfach. Ich könnte eh nur am Wochenende, solange das nur locker ist, weil ich mir keinen Mann nach Hause hole und den Kindern präsentiere, mit dem es nichts ernstes ist. Unter der Woche daten ist auch doof, bis die Kids in den Betten sind (Schulkinder) und alles geregelt ist, ist es meist schon 20:30-21 Uhr und dann geh ich bestimmt nicht noch mal los - da bin ich froh, dass Ruhe ist und ich noch 1-2 Stündchen Füße hochlegen kann. Ein neuer Mann müsste damit klarkommen und das tun wahrscheinlich die wenigsten. Ich habe halt den Anspruch schon, dann trotzdem seine "Eine" zu sein und nicht noch neben 2-3 anderen Frauen zu laufen, aber Exklusivität kriegt man halt nicht von den meisten, wenn man nur am Wochenende kann. Ich habe zum Ausgleich einen netten "Schreibfreund", der weiter weg wohnen, wo man sich halt per Chat mehrmals die Woche austauscht, der ist vergeben und kann/will auch nicht mehr als einfach nur schreiben, im Moment reicht mir das, solange ich selbst nicht viel mehr bieten kann. Das mit einem Single-Mann aus der Umgebung, mit dem man sich dann auch treffen könnte, wenn man will, wäre natürlich noch schöner.

21.08.2020 13:31 • x 4 #33


Blanca

Blanca


4006
26
5613
Zitat von Lilli2016:
ein Jahr nach der Trennung (nach 16 Jahren Beziehung) sind meine Freunde der Meinung, ich sollte doch nun endlich mal anfangen zu daten, mal jemanden kennenlernen usw.

Warum? Was versprechen sie sich davon?

Hast Du sie das mal gefragt?

Zitat von Lilli2016:
Aber ich habe absolut nicht das Bedürfnis danach.

Und eben das ist der springende Punkt: Dir geht es doch gut, so wie es jetzt als Single ist. Warum also stören Deine "Freunde" sich so sehr daran, dass sie sich ungefragt in Deine Lebensführung einmischen, als sei sie defizitär?

Schon mal drüber nachgedacht, dass gerade Deine Zufriedenheit als Single sie (bewusst oder unbewusst) triggert? Weil sie so ihre eigene Lebensführung nicht mehr als alleinseligmachende vorgelebt bekommen?

Sofern gegeben, sollte dieses Problem dann aber dort bleiben, wo es hingehört: Bei Deinen "Freunden".

Zitat von Lilli2016:
Helfen Dates oder Bekanntschaften oder macht das alles nur noch schlimmer ?

Du willst doch gar keine Beziehung zur Zeit. Warum also solltest Du Zeit ins Daten investieren?

Du würdest einen Druck auf Dich aufbauen, für den es gar keinen vernünftigen Grund gibt.

22.08.2020 09:37 • x 2 #34


Lilli2016

Lilli2016


175
5
321
Zitat von nimmermehr:
...... einfach nur schreiben, im Moment reicht mir das, solange ich selbst nicht viel mehr bieten kann. Das mit einem Single-Mann aus der Umgebung, mit dem man sich dann auch treffen könnte, wenn man will, wäre natürlich noch schöner.


Hört sich aber an, also wärst du nicht gänzlich abgeneigt.... Selbst das verspüre ich nicht wirklich weil ich dann gleich "Angst" bekomme, der will mehr.... ist wohl auch diversen Tinder-Erfahrungen geschuldet - sobald man damit rausrückt, dass man "nur jemanden kennenlernen" und keine feste und auch keine lockere Beziehung will, kommt nichts mehr und das Match wird aufgelöst - mal abgesehen davon, dass ich auch dort kaum was zu matchen finde... Konto geschlossen

24.08.2020 10:41 • #35


Lilli2016

Lilli2016


175
5
321
Zitat von Blanca:
Warum? Was versprechen sie sich davon?

Hast Du sie das mal gefragt?


Nein, aber das werde ich wirklich mal fragen wenn wieder was kommt.

Also es zwingt mich ja keiner oder drängt mir irgendwelche Dates auf. Ich denke eher, dass die sich das nicht vorstellen können, dass man einfach niemanden kennenlernt - vor allem nicht mit diesem "Getrennt, geh weg" Schild auf der Stirn. Ganz ehrlich hab ich während ich in meiner Beziehung noch gefestigt war, viel mehr Menschen kennengelernt oder Komplimente bekommen. Momentan strahle ich nicht diese Gelassenheit aus....

Am Wochenende habe ich mich selbst zurück katapultiert. Hatte "viel" Kontakt mit dem Ex, da er auf einer "Auszeit-Wochenend-Reise" war. Ich hatte schon ein bisschen Schadenfreude um den vermeintlichen Ärger im Paradies schon nach einem Jahr, dann aber die Schmachtbekundungen von beiden Seiten auf FB gesehen (sie posten das glaube ich via Instagram und deswegen ist es dann wohl öffentlich wenn man vergisst, umzustellen).... Kontakt mit ihm ist immer locker und freundschaftlich, aber es beschäftigt mich halt.... Nicht gut, ich weiß... ich hätte ja nicht drauf eingehen müssen.

24.08.2020 10:52 • x 1 #36


Mathilda54


Du bist nach meiner Erfahrung sofort für etwas neues bereit, wenn dir ein genügend attraktiver potentieller Partner begegnet. Dieses "ich bin noch in der Verarbeitung" ist doch nur bla bla. Klopft Brad Pitt an deine Tür und gesteht dir seine Liebe, schmeißt du dich sofort in seine Arme. Mit anderen Worten: du bist eigentlich immer bereit für was neues. Und auch genau jetzt!

24.08.2020 11:19 • #37


Anuke

Anuke


199
1
233
@ Mathilda ,

das mag bei Dir so sein , bei mir hat das in jungen Jahren auch so funktioniert. Ich bin in einer sehr ähnlichen Situation wie die Themenstellerin .
Auf keinen Fall wäre ich bereit mich in absehbarer Zeit in einen auch noch so attraktiven Mann zu verlieben . Bin durchaus auch schon von attraktiven Männern angesprochen worden . Interessieren mich zur Zeit alle nicht - außerdem lege ich auf äußerliche Attraktivität bei meinem Partner nicht so sehr viel wert - Gefallen macht schön !

25.08.2020 18:52 • x 1 #38


Emma75

Emma75


2217
3
4114
Ich finde @Lilli2016 Du machst das besser als die meisten. Viele stürzen sich viel zu schnell in eine neue Beziehung und merken erst beim Scheitern, dass sie einfach noch nicht so weit waren. Niemand ist verpflichtet zu daten oder sich zu verlieben. Wir sind ja Gott sei Dank nicht mehr in Zeiten, in denen eine Frau ohne Mann an ihrer Seite in irgendeiner Situation komisch angeschaut wird. Von daher - alles gut so und der Nächste kommt oder auch nicht - Hauptsache Dir geht es gut!

25.08.2020 20:43 • x 3 #39


Baerchenuwe

Baerchenuwe


185
1
89
Zitat von Lilli2016:
Nein, aber das werde ich wirklich mal fragen wenn wieder was kommt.

Also es zwingt mich ja keiner oder drängt mir irgendwelche Dates auf. Ich denke eher, dass die sich das nicht vorstellen können, dass man einfach niemanden kennenlernt - vor allem nicht mit diesem "Getrennt, geh weg" Schild auf der Stirn. Ganz ehrlich hab ich während ich in meiner Beziehung noch gefestigt war, viel mehr Menschen kennengelernt oder Komplimente bekommen. Momentan strahle ich nicht diese Gelassenheit aus....


Liebe @Lilli2016 !

Ich denke nicht, dass es damit zu tun hat, dass ein imaginäres Schild auf Deiner Stirn steht.

Bestätigen kann ich, dass man einfach mehr Menschen kennenlernt, wenn man in einer Beziehung ist. Das ist schon rein mathematisch fast immer eine logische Konsequenz, da man bei zwei Personen einen größeren Kreis an Bekannten, Freunden und Mitmenschen hat, dieser vermultipiliziert sich automatisch.

Es hat auch absolut nichts mit Selbstwert und Selbstoptimierung zu tun, wenn man längere Zeit alleine lebt, egal ob freiwillig oder unfreiwillig. Menschen streben nach immer mehr, immer besser und meinen, wie es die Welt, Nachrichten, Promis, Wirtschaft, Vorgesetzte, Pseudopsychologen etc. suggerieren, das wäre der einzige Weg nach vorne oder gar oben.

Schön wär´s, wenn es so einfach wäre. Die Vielzahl alleine der Foris hier auf dieser Seite zeigen, dass dem absolut nicht so ist. Mal liegt es an Dir, mal am Gegenüber. Mal ist man frei, mal gebunden. Mal ist angeblich Schluss mit dem/der Ex, plötzlich landen sie wieder im Bett und und und . Alles schon erlebt.

Will sagen: Das Leben ist bunt und irgendwie irgendwo ist immer eine Form von Entwicklung. Man kann nur selbst entscheiden, ob und wie weit man selber mitmacht. Aber alles außerhalb Deines "Dunstkreises" bleibt Dir unkontrolliert vorbehalten.

Ich persönlich denke, heutzutage ist es, trotz viele gerade medialer Hilfen, noch deutlich schwieriger geworden, überhaupt in eine vernünftige gute Partnerschaft zu gelangen. Der größere Informationsaustausch und die größere Zahl an vermeintlichen Chancen gegenüber früheren Zeiten sind eben doch kein Kritrium. Ich würde sogar sagen, früher war es leichter, weil man einander kümmern musste. Heute reicht ein Wisch und ein neues Bild und das Kopfkino beginnt. Viele Menschen sind einfach nicht mehr zufrieden zu stellen.

Btw wen geht es etwas an, wie lange ein Mensch alleine lebt? Es wird immer Gründe dafür und dagegen geben. Und selbst, wenn man bereit für etwas neues ist, heißt das nicht, das dieses auch sofort dann geschieht. Ich denke, je älter man wird, desto länger und komplizierter wird es, überhaupt jemand neues zu finden. Und besser und schöner wird es dann, wenn es passiert, auch nicht unbedingt werden. Verlockungen, Verführungen, Fehler und Tadel gibt es an jeder Ecke.

Die Ansprüche heutzutage sind komplexer als früher an eine Beziehung, die Möglichkeiten diese aufzuheben mannigfaltig. Es ist schon sehr schwer, einen vertrauenswürdigen Partner zu finden, ich habe gerade in der Kennenlernphase mal wieder Pech gehabt und muss mir noch Gedanken machen, ob eine Frau ,die angeblich mit einem Expartner nichts mehr zu tun hat, doch wieder rückfällig wird. Nur ein Beispiel was verdeutlichen soll, wie kompliziert das ganze Spiel geworden ist.

Man(n) darf heutzutage nicht mehr wählerisch sein, er muss nehmen, was sich ergibt. Planbar ist eine neue Liebe augenscheinlich nicht mehr, auch mit ein Grund, warum es so viele desaströse Beziehungen gibt, weil jeder nur seinen eigenen Weg gehen will, aber ein gemeinsames Voranschreiten ist augenscheinlich verpönt und abgelehnt. Was das ganze nur verkompliziert.

Alle reden von leichtem, verspielten und unverbindlichen Einstieg - funktioniert auch nicht, wenn man was Festes möchte. Da muss schon eine gemeinsame Linie vertreten werden, genau da sehe ich mit ein Hauptproblem, weil auch das selten der Fall ist, Die Egozentrik ist das vorherrschende Prinzip der Gegenwart geworden und wir alle sind letztlich irgendwo ein Opfer davon.

Es wird dauerhaft schwierig und schwer werden, jemanden Neues zu finden. Es mag entsprechende Beispiele geben, aber unterm Strich ist das Gegenteil stärker vertreten. Entweder wird gewechselt, was das Zeug hält oder es passiert nichts. Die gesunde Mitte bleibt aus, besonders im fortgeschrittenen Alter.

Ergo: Eine neue Liebe zu finden ist vermutlich mindestens genauso schwer wie ein fünfer oder sechser im Lotto, wobei da sogar der Vorteil ist, dass die Chancen bei jeder Ziehung immer gleichhoch bleiben. Bei zwischenmenschlichen Beziehungen ist da überhaupt keine Rede von.

Bleibt also nur Geduld zu haben und zu hoffen. Du kannst ein wenig was versuchen, aber es ist dann ja trotzdem von dem Gegenüber abhängig, ob und was das wird.

26.08.2020 12:23 • x 3 #40


T4U

T4U


10702
14080
Zitat von Baerchenuwe:
Mal ist man frei, mal gebunden. Mal ist angeblich Schluss mit dem/der Ex, plötzlich landen sie wieder im Bett und und und . Alles schon erlebt.

Sag bitte dazu, das Letzteres keine 5 Tage her ist und du noch total angeschossen bist!
Zitat von Baerchenuwe:
Man(n) darf heutzutage nicht mehr wählerisch sein, er muss nehmen, was sich ergibt.

Manche nehmen es eben so wahr, damit es zu ihren Geschichten passt.
Zitat von Baerchenuwe:
Alle reden von leichtem, verspielten und unverbindlichen Einstieg - funktioniert auch nicht, wenn man was Festes möchte.

Weil was festes sich nicht binnen drei Tagen einstellt - sowas braucht Zeit ( ach haste ja nicht)
Zitat von Baerchenuwe:
Eine neue Liebe zu finden ist vermutlich mindestens genauso schwer wie ein fünfer oder sechser im Lotto, wobei da sogar der Vorteil ist, dass die Chancen bei jeder Ziehung immer gleichhoch bleiben. Bei zwischenmenschlichen Beziehungen ist da überhaupt keine Rede von.


Nicht immer von sich auf Andere schließen. Bitte. Kann bei TE völlig anders laufen als bei dir. Du willst auf Teufel komm raus, ne Frau, nein nicht irgendeine - sie muss dich auch noch ansprechen von Statur, Intellekt und so weiter und so fort.. und dann sollte die Dame sich aber auch sofort zu dir bekennen und keinen anderen auch nur ansehen. Deine Sichtweise ist schon sehr speziell und das sage nicht nur ich, das sagen auch @Fidschicat @Arnika @Anker1 und andere

26.08.2020 19:02 • #41


Kaetzchen

Kaetzchen


10213
3
23408
Also ich bin seit fünf Jahren getrennt, waren auch 16 Jahre Beziehung und ich habe mich getrennt. Trotzdem bin ich mit meinem beziehungsfreien Leben soooo happy, dass ich immer noch keinen Gedanken daran verschwende, diesen Zustand jemals wieder zu ändern. Mir geht es sehr viel besser, als es mir je in Beziehungen ging, weil ich einfach ein sehr freiheitsliebender Mensch bin und den Tausch Sicherheit gegen Freiheit völlig unverhältnismäßig finde. Das mögen andere, denen Sicherheit eher wichtig ist, anders sehen. Bei mir ist es aber so. Ich habe ab und zu Affären und auch eine Freundin, kümmere mich also auch darum, dass so einige Bedürfnisse gestillt werden, die man ja nun mal eben auch hat aber jemand fest, exklusiv, der mich womöglich auch noch öfter als einmal in der Woche sehen will Nee, danke.

Was mich aber tierisch nervt, sind die anderen Menschen. Und zwar ALLE - von Mutter über Schwester über Freundinnen und Freunde - JEDER sagt sofort was, wenn ich auch nur einen Männernamen erwähne, im Sinne von "Oh, vielleicht passt der ja zu Dir?" Ständig fragt jemand "Und? Was macht die Liebe?" (ich bin dazu übergegangen, dass besonders bei den liierten Freundinnen jetzt sofort zuerst danach zu fragen zwei haben auch schon gemerkt, dass die Frage blöd ist) Das geht mir wirklich gehörig auf den Keks, und ich verstehe es auch nicht. Der nächste, der fragt, bekommt ganz brutal die Wahrheit aufs Brot geschmiert. Danach ist dann hoffentlich mal Ruhe

Also lass Dich nicht von anderen irritieren und mach so, wie es sich für DICH gut und richtig anfühlt! Ich finde, Du machst das genau richtig. Und solange das Herz ja auch noch irgendwie am Ex hängt, ergibt es sowieso keinen Sinn Das spürst Du ja aber auch selbst und bist deshalb sicherlich auch noch so zurückhaltend.

26.08.2020 19:37 • x 4 #42


Blanca

Blanca


4006
26
5613
Zitat von Kaetzchen:
Was mich aber tierisch nervt, sind die anderen Menschen.

Ich habe das auch so erlebt und unterschreibe es sofort.

Was mich am meisten ärgert ist, daß diese Menschen nicht mal dann ein Einsehen haben, wenn man ihnen offen auf den Kopf zu sagt, daß sowas anmaßend und übergriffig rüberkommt, um ihren dummen Fragen und Sprüchen eine klare Grenze zu setzen. Manch einer von denen hat sich nicht entblödet mir daraufhin zu unterstellen, ich sei eben "unausgeglichen" (ohne Beziehung) und reagiere nur deshalb so, weil ich "in mir unzufrieden" sei.

Auf diese Weise konnte ich schon als junger Mensch in längeren Singlephasen einen ersten Eindruck davon erhalten, wieviele Leute da draußen unterwegs sind, die vollkommen frei von Reflexion oder Taktgefühl ganz selbstverständlich von sich auf andere schließen - wobei ich schon damals mit keinem von denen hätte tauschen wollen.

Ich meide diesen Typus - meist ist er in bürgerlichen Kreisen zu finden, die einen merkwürdig hohen Wert auf Konventionen legen - wo ich nur kann mittlerweile. Mit (emotional) dummen Menschen kann man eh keine Diskussion führen.

26.08.2020 20:10 • x 1 #43


nimmermehr

nimmermehr


674
2
1372
Zitat von Blanca:
Ich habe das auch so erlebt und unterschreibe es sofort.

Was mich am meisten ärgert ist, daß diese Menschen nicht mal dann ein Einsehen haben, wenn man ihnen offen auf den Kopf zu sagt, daß sowas anmaßend und übergriffig rüberkommt, um ihren dummen Fragen und Sprüchen eine klare Grenze zu setzen. Manch einer von denen hat sich nicht entblödet mir daraufhin zu unterstellen, ich sei eben "unausgeglichen" (ohne Beziehung) und reagiere nur deshalb so, weil ich "in mir unzufrieden" sei.

Auf diese Weise konnte ich schon als junger Mensch in längeren Singlephasen einen ersten Eindruck davon erhalten, wieviele Leute da draußen unterwegs sind, die vollkommen frei von Reflexion oder Taktgefühl ganz selbstverständlich von sich auf andere schließen - wobei ich schon damals mit keinem von denen hätte tauschen wollen.

Ich meide diesen Typus - meist ist er in bürgerlichen Kreisen zu finden, die einen merkwürdig hohen Wert auf Konventionen legen - wo ich nur kann mittlerweile. Mit (emotional) dummen Menschen kann man eh keine Diskussion führen.



Diese Menschen gibt's ja leider immer, egal in welcher Lebenssituation man ist. Als Single fragen sie dich, wo der Partner bleibt, als Paar, wann geheiratet wird, als Ehepaar, wann das Kind kommt, als Eltern, wann das zweite Kind kommt, nach dem Dritten sagen sie dir dann, dass das ja jetzt auch mal reicht, und dann erzählen sie dir, wie du deine Kinder zu erziehen hast und wann der perfekte Zeitpunkt ist, wieder arbeiten zu gehen (heißt du wirst entweder gefragt, wie lang du noch Zuhause hocken willst oder man wirft dir vor, dass deine Kinder noch viel zu klein sind für ne Fremdbetreuung).

Fakt ist: Solche Leute sind mit sich selbst meist nicht zufrieden und müssen dann bei Anderen herummäkelt, das lenkt so schön vom eigenen Müll ab. Ich gebe mich solchen Leuten gegenüber betont zufrieden mit meiner aktuellen Lebenssituation, und halte ihnen auch gern vor Augen, wie unvorstellbar es für mich wäre, so ein Leben zu führen wie sie es tun. Eine Bekannte meinte z.B. zu mir, so ein Leben als Alleinerziehende wäre ja gar nichts für sie, und wie ich damit denn klarkäme so ohne Mann. Hab ihr gesagt, was ist daran schlimm? Kinderfreie Wochenenden, eigenes Geld zur freien Verfügung und kein Kerl, der mir das Sofa vollfurzt und S'ex will, wenn ich keinen Bock hab (ich wusste, dass das alles wunde Punkte in ihrem Leben sind ). Da hat sie dann nix mehr gesagt.

26.08.2020 20:59 • x 4 #44


Kaetzchen

Kaetzchen


10213
3
23408
Zitat von nimmermehr:
Fakt ist: Solche Leute sind mit sich selbst meist nicht zufrieden und müssen dann bei Anderen herummäkelt, das lenkt so schön vom eigenen Müll ab


Zu solchen zählen meine Freunde (und meine Familie) gar nicht. Zum Glück. Nur mein Singlestatus scheint viele gewaltig zu stören nur mich nicht (und meine Tochter auch nicht, im Gegenteil). Zwei alte Freundinnen haben mir damals sogar die Freundschaft gekündigt, weil sie Angst um ihre Männer hatten
Daraufhin hab ich nur gesagt: Sorry, ich bin zwar jetzt Single, aber nicht erblindet!

Unglaublich, echt.

26.08.2020 21:17 • x 2 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag