128

Wie lange dauert es, bis man für was Neues bereit ist?

Lilli2016

Lilli2016


175
5
321
Zitat von T4U:

Schade, das du an meinem Geburtstag nicht mit einbezogen wurdest aber oft ist die fehlende Paarhälfte das Problem, da könnte ja deren Männer sich mal zu weit aus dem Fenster lehnen. Da ich ja auch ohne Begleitung bin, passiert das auch ab + an - aber von daher miste ich auch aus. Liebe wenige gute als viele schlechte Freunde.




Doch, an deinem Geburtstag war ich ja noch dabei. Schade nur, dass an meinem Geburstag (15.11) nur eine aus diesem Kreis sich Zeit für mich genommen hat. Alle andere hatten anderweitige Dinge. Zum Geburtstag des Ex vor einem Monat waren dann wieder alle Pärchen inkl. der beiden Single Männer versammelt

Da das stimmt. Ich habe auch meine Menschen um mich rum gewandelt und bin mit dem Ergebnis absolut zufrieden und ausgelastet. Weniger ist manchmal mehr

27.08.2020 12:25 • #61


T4U

T4U


10702
14080
Zitat von Lilli2016:
Geburstag (15.11)

Skorpies

Schon toll - aber gräm dich nicht. Als Singlefrau trauen dir die angeblich fest vergebenen Damen nicht so ganz (und ihren Männern noch viel weniger) sagt doch viel über die Damen aus!

27.08.2020 12:28 • x 1 #62



Wie lange dauert es, bis man für was Neues bereit ist?

x 3


Emba


249
358
Hallo Lilli2016,

ich habe deinen Thread beim Durchstöbern gefunden und muss jetzt auch mal was schreiben.

Die Fragen, die du dir stelltst, stelle ich mir auch. Ich war auch 15 Jahre in einer Beziehung und bin nun seit 14 Monaten getrennt.

Mir persönlich hat es gut getan zu lesen, dass es da noch andere gibt, die sich auch (noch) nicht bereit für etwas neues fühlen, wenn der Ex noch zu präsent im Kopf ist und man erstmal selbst "leben" möchte.

Auch ich hatte es zwischendurch mal auf Tinder versucht, aber das war mir irgendwann dann zu blöd.

Ich werde deinen Thread weiter verfolgen und bin gespannt, wie es dir im Laufe der nächsten Monate weiter ergeht.

Viele liebe Grüße
Emba

29.08.2020 12:27 • x 2 #63


Anuke

Anuke


199
1
233
@ Emba
in diesem Boot sitze ich auch und werde das hier geschriebene weiter verfolgen

29.08.2020 12:45 • x 1 #64


Scheol

Scheol


7512
12
9031
Andere Sichtweise

02.09.2020 20:51 • x 2 #65


Scheol

Scheol


7512
12
9031
Noch eins

02.09.2020 21:58 • #66


rosarot1


82
3
32
Zitat von Lilli2016:
Guten Morgen,

ein Jahr nach der Trennung (nach 16 Jahren Beziehung) sind meine Freunde der Meinung, ich sollte doch nun endlich mal anfangen zu daten, mal jemanden kennenlernen usw. .

Aber ich habe absolut nicht das Bedürfnis danach. Ich habe ein Jahr lang keinen Mann gesehen oder kennengelernt, der mein Interesse geweckt hat. Weder optisch noch auf körperliche Art. Ich vermisse es auch nicht. Ich bin als Single Frau in meiner Freizeit ganz gut ausgelastet, haben einen großen Bekanntenkreis und Netflix und kann mich über Einsamkeit nicht beklagen. Über die Trennung an sich bin ich sicher auch noch nicht drüber weg, obwohl ich inzwischen gut klar komme. Er ist noch sehr präsent in meinem Kopf und ich habe auch noch nicht die Unbeschwertheit, jemandem wieder zu vertrauen.

Ich würde nicht sagen, dass ich mit meinem Single Dasein glücklich und zufrieden bin, aber es ist ok für mich. Ich kann tun und lassen, was ich will. Ich kann mir momentan absolut nicht vorstellen, mein Leben wieder jemandem anzupassen.

Ist das alles normal oder muss ich mir Sorgen machen? Kommt der Wunsch nach einer neuen Beziehung irgendwann wieder? Oder kommt der Wunsch dann, wenn man jemanden kennenlernt? Habt ihr gesucht oder einfach gefunden? Wie lange hat es bei euch gedauert oder dauert es noch an? Helfen Dates oder Bekanntschaften oder macht das alles nur noch schlimmer ?

LG Lilli


Ich freue mich sehr für dich, dass du dein Leben so gut geordnet hast und viel Freude
erlebst...lass dich durch andere nicht verrückt machen...wenn du etwas willst bzw benötigst wird sich dir deutlich zu Bewusssin kommen

02.09.2020 22:52 • x 3 #67


Lilli2016

Lilli2016


175
5
321
Guten Morgen,

ein weiterer Monat ist vergangen und neue Veränderungen haben sich ergeben... ich habe mittlerweile 3-4 Männer am Start, die sich mit mir treffen möchten, zwei davon kenne ich schon Jahrzehnte, die anderen beiden aus Facebook bzw flüchtig, wohnen aber im gleichen Ort. Die beiden Facebook Kontakte sind nett, nicht aufdringlich, ich habe auch von Anfang an klar gestellt, dass es für mich zur Zeit keine Affären / Beziehungen gibt und das ist auch ok.
Die anderen beiden, die ich schon länger kenne, werden da teilweise etwas direkter in ihren Andeutungen...

Zusammengefasst: Es fühlt sich aus dem Bauch heraus für mich gerade an, als hätte ich eine starke Abneigung gegen Männer, die versuchen, mir in irgendeiner Weise näher zu kommen. Wenn ich morgens schon die "Guten Morgen" - Nachricht lese, dann denke ich nur: NERV MICH NICHT.... dabei ist es doch nett gemeint und absolut nichts verwerfliches dahinter....

Ähnlich fühlte ich das ja schon seit einiger Zeit, aber jetzt gerade - wahrscheinlich auch durch das "große Angeboot" - eben sehr stark, so dass ich mich schon ganz schön gemein finde.
Mit dem einen, der am meisten schreibt, werde ich mich vielleicht heute abend treffen auf ne Pizza. Ich möchte mich in das Gefühl hinein begeben und wenn ich es dann auch so empfinde, ihm auch sagen. Vielleicht wird es ja gar nicht so schlimm und es entsteht eine nette Freundschaft draus. Vielleicht bin ich auch Fremden gegenüber einfach zu misstrauisch und interpretiere falsch.

Der Ex ist immer noch in meinem Kopf ---- da kommt einfach nach wie vor nichts und niemand dagegen an.

Diese ganzen Gefühle entstehen eher in meinem Bauch als im Kopf, denn der weiß ja, dass ich mich treffen kann, mit wem ich will ohne den gleich heiraten zu müssen , wieso mein Bauch da aber diese Probleme verursacht weiss ich auch nicht....

07.10.2020 10:14 • x 3 #68


Butterblume63


1966
1
4389
Lilli,vielleicht genießt du einfach das Gefühl von Freiheit?
Ich werde immer wieder gefragt,warum ich mir keinen Partner suche bzw. Interessenten " abbügle".
Echt gesagt,wenn ich mir so die ganzen Männer meiner Bekannten / Freundinnen anschaue sind nur zwei darunter für die ich mich freuen kann.
Jetzt spukt mir das Lied " FREIHEIT " im Kopf rum.

07.10.2020 14:23 • x 1 #69


Scheol

Scheol


7512
12
9031
Zitat von Lilli2016:

Zusammengefasst: Es fühlt sich aus dem Bauch heraus für mich gerade an, als hätte ich eine starke Abneigung gegen Männer, die versuchen, mir in irgendeiner Weise näher zu kommen. Wenn ich morgens schon die "Guten Morgen" - Nachricht lese, dann denke ich nur: NERV MICH NICHT.... dabei ist es doch nett gemeint und absolut nichts verwerfliches dahinter....

Ähnlich fühlte ich das ja schon seit einiger Zeit, aber jetzt gerade - wahrscheinlich auch durch das "große Angeboot" - eben sehr stark, so dass ich mich schon ganz schön gemein finde.

Vielleicht bin ich auch Fremden gegenüber einfach zu misstrauisch und interpretiere falsch.

Der Ex ist immer noch in meinem Kopf ---- da kommt einfach nach wie vor nichts und niemand dagegen an.

t: ...


Zu 1 ,...schau mal unter Traumafolgestörung. Es hängt in den Nervenbahnen.

Zu 2 auch das ist beschrieben bei den Traumafolgestörung, das Opfer wird zum Täter.

Zu 3 auch normal , und das wird irgendwann abklingen. Meist fallen da Zeiträume von 1 bis 3 Jahren.

07.10.2020 14:37 • #70



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag