48

Wie lange sollte eine Kontaktsperre dauern?

disturbed

13
1
6
Ich denke die Kontaktsperre (ohne aus Erfahrung zu sprechen, da ich ich gerade in meiner ersten befinde) sollte genau so lange gehen bis man seinem ehemaligen Partner wieder auf Augenhöhe begegnen kann. Wenn er einem egal ist, braucht man sie ja auch nicht brechen.
Aber jetzt mal ehrlich, egal ob man seinen Ex nun zurück gewinnen will oder nicht, als was möchte man in Erinnerung bleiben? Als der ehemalige Partner bei dem es halt auf Dauer nicht geklappt hat, oder als weinerliches Jammerstück das nicht alleine klar kommt? Das würde ich meinen Ex-Partner niemals antun bzw. (falls man merkt das der/die Ex ein A***loch war) ihm niemals gönnen.

12.09.2017 17:45 • x 2 #331


Evi123

Evi123

144
130
Ich mische jetzt ganz kurz hier auch mal mit, weil ich den letzten Beitrag gut fand.

Meine Geschichte hier zu erzählen wäre zu lang. Ich habe nach der Trennung die KS eingeleitet. Sie unterbrach diese durch ein Telefonat 5 Wochen später, total bescheuertes Gespräch. Danach habe ich mich wieder unsichtbar gemacht. Nicht, um sie zurück zu gewinnen, sondern aus Selbstschutz. Wollte nichts hören, sehen oder sonstiges.

Ich fing an, mein Leben sehr gut in den Griff zu bekommen, bin in der Zeit in Urlaub geflogen, habe Wanderungen gemacht, viel mit Leuten unternommen, habe mich wieder im Fitnessstudio angemeldet, usw. Es ging mir echt ganz gut. Habe sogar jemand Neues kennen gelernt, allerdings war ich noch nicht soweit, lief nicht. Egal. Mein Selbstbewusstsein war auf einem sehr guten Niveau. Und was passiert genau in diesem Augenblick? Sie meldet sich. Will mich sehen, ein unverbindliches Treffen. Ich habe mich nach vielen Gedanken dazu entschlossen, hin zu gehen. War locker, war fröhlich, war selbstbewusst. Das ging ja nun gar nicht. Sie kämpfte: 2 Monate lang. Heute sind wir wieder seit 14 Monaten zusammen und glücklicher denn je.

Klar, es gibt ein paar Rückschläge zwischendurch, aber anders als vor der Trennung. Wir gehen anders damit um.

12.09.2017 18:39 • x 2 #332


Pong

3
1
1
Tschuldigung, kann mir jemand mal auf die Sprünge helfen, wie ich im Forum meinen Beitrag plazieren kann. Mega Dank!
oh zu kurz die Anfrage. Würde mich ja gerne einbringen,aber wenn ich nicht weiss wie das geht, ist mir das nur nicht peinlich,ich komme ja auch nicht weiter. :roll: ok es fehlen noch neunundzwanzig Worte. Also Thema wäre spätete grosse Liebe und dann Trennung.So nach vier Jahren war da plötzlich jemand anderes. Steht man auf einmal im Regen, kein schöner Segen, man kennt es.

05.10.2017 08:08 • x 1 #333


Hope26

Hope26

4047
1
3238
Hallo Pong
so ganz verstehe ich dich nicht.......
Eine Kontaktsperre dauert ewig. Darum geht es ja-gar keinen Kontakt mehr !
Zitat von Pong:
wie ich im Forum meinen Beitrag plazieren kann

was meinst du mit plazieren ?
Es gibt verschiedene Unterthemen hier, überlege dir einfach wo dein Thema am besten passt.

05.10.2017 08:52 • #334


sissie

7
1
Hallo, ich kann dir leider auch nicht helfen.
Wollte aber kurz schreiben, das auch ich neu hier bin und es irgendwie geschafft habe einen Beitrag zu schreiben.
Versuche es einfach noch einmal, lächel
Peinlich muß es nicht sein denn ich bin am PC richtig doof also gib nicht auf!

05.10.2017 08:55 • #335


Pong

3
1
1
Hallo ....danke du warst mit die einzige die mich kurz aufgefangen hat , als ich hier auf dieser Plattform etwas sehr unbeholfen herumgestopert bin. E 's ist besser geworden.Habs paarmal probiert. Danke dir. Ein Veteran grüßt.

05.10.2017 09:46 • #336


Marie-Christin94

Marie-Christin9.

20
1
11
Hallo liebes.
Man sagt ja immer dass es mindestens 3 Wochen betragen sollen.
Nun ja ich bin der Meinung dass jeder dies selbst entscheiden sollte.
Aber mindestens 10 Tage bis 2 Wochen würde ich das schon durchziehen, damit beide Erst mal den Kopf frei bekommen. Liebe Grüße Marie-Christin :trost:

11.10.2017 17:40 • x 1 #337


safisasch

ich hab da mal ne frage ich und meine ex waren 8 jahre zusammen nun sind wir seit 9 wochen getrennt und hatten 2 wochen kontaktsperre bis auf gestern aber sie antwortet mir immer nur wenn ich sie frage ob wir noch eine chance haben auf einen neuanfang oder ob sie noch hoffnung in uns hat bekomme ich keine antwort was haltet ihr davon und sie meinte sie denkt täglich an mich hat aber auch keinen neuen kennengelernt weil sie meint sie will keinen neuen so nun meine frage was soll ich tun bitte helft mir danke für eure antworten

22.10.2017 17:01 • #338


Anjaloveoli2204

18
1
1
Hallo ihr Lieben!
Ich bin verzweifelt und weiß nicht, welcher weg der richtige ist, wieder einen Neuanfang mit meinen Ex-Freund zu starten.

Hier einmal unsere Geschichte, vielleicht kann mir jemand ein Tipp geben, worüber ich sehr dankbar wäre!

Mit Meinem Ex-Freund war ich jetzt ein halbes Jahr zusammen. Ich muss dazu sagen, als ich 14 Jahre alt war, wurde ich von meinem ersten Freund zu S. Dingen gezwungen und bin seitdem was intime Dinge angeht, sehr zurückhaltend. Mit diesem Freund hatte Ich mein erstes richtiges mal und er auch mit mir seins. Ich habe auch sehr viele Probleme mit meiner Familie gehabt, noch dazu wurde bei mir etwas am Herz festgestellt, was mich zusätzlich alles belastet hat. Durch diese ganzen Dinge war ich nicht mehr ich selbst und habe somit meinen Partner sehr stark belastet. Habe bei ihm den nötigen halt gesucht, angefangen zu klammern und unheimliche Verlustängste in mir getragen. Wollte das er immer bei mir ist, hatte Angst wenn er in sozialen Netzwerken oder mit alten normalen Freundinnen schreibt, ich ihn verlieren könnte. Als wir 2 Monate zusammen waren gab es den ersten Streit, er hat gesagt er braucht Luft zum Atmen, möchte gerne mit Freunden auch mal Weg gehen, ich soll ihm mehr Vertrauen schenken was soziale Netzwerke angeht und ihn andere Frauen nicht interessieren. Er nur mich liebt und möchte dass das klappt aber so es nicht weiter geht. Ich habe gesagt ich werde das alles in Ordnung bringen und ich eigentlich auch der lockere Mensch bin, dass einfach die Umstände mich verändert haben und die Ängste in mir vorgerufen haben. Wir haben es dann nochmal probiert. Ich habe mir auch psychologische Hilfe geholt wegen den Dingen die auch familiär mit meinen Eltern ablaufen. Es war soweit alles okay. Doch dann kam der nächste Schlag bei mir, es wurde in der Familie nur noch schlimmer (täglicher stress, keine ruhe mehr) Und bei mir wurde die Krankheit MS festgestellt. Ich habe mich mit ihm getroffen, ihm erklärt, dass bei mir zu Hause es gerade alles andere als einfach für mich ist und ich hoffe dass er das versteht und für mich da ist. Dass jetzt auch Hilfe in der Familie da ist, es aber ein bisschen dauert bis das alles geklärt ist. Er meinte er ist da, ich soll mir keine Sorgen machen. Von der Krankheit Habe ich ihm erstmal nichts erzählt. Freitags waren wir in den Thermen, samstags im holidaypark und Sonntag morgen kam der Zusammenbruch bei mir. Mein Vater hat angerufen und meinte er will sich wenn es so weiter geht von meiner Mutter trennen. Ich bin dann vor meinem Freund zusammengebrochen, habe gemerkt wie er selbst darunter leidet und verzweifelt war, dann kam von mir vor lauter Emotionen der Satz " vielleicht ist es besser getrennte Wege zu gehen ich schade dir nur". Wir hatten riesige Diskussionen er meinte ich soll mir erstmal klar werden was ich da sage. Montag kam übers Handy die Nachricht von ihm er möchte nicht mehr, es macht ihn alles zu sehr fertig und er hätte sich so für mich verändert. Er braucht die Freiheit. Egal was er getan hat war eh nie genug. Dass er sich so unter Druck gefühlt hat und dabei nicht mehr er selbst war, da für ihn psychischen terror war. Ich wollte mit ihm reden und bin hingefahren doch seine Mutter öffnete die Tür und er meinte er wird nicht mit mir reden, habe ihm dann noch einen langen text geschrieben, wo ich mir alles vom herzen geschrieben habe. Dienstag hatte er ein kleinen AutoUnfall und wir haben 3-4 mal am Tag relativ normal geschrieben, aber erst nachdem ich ihn angeschrieben hatte. Als ich ihn dann fragte wie er das ganze jetzt sieht meinte er dass ich mir keine Hoffnung mehr machen soll. Habe dann gefragt ob wir in Kontakt bleiben können als keine Antwort kam und ich weiter gebohrt Habe, meinte er ich soll ihn in Ruhe lassen. Haben dann nicht mehr geschrieben ich habe ihn nur noch 3 mal angeschrieben was mit seinen Sachen die er noch bei mir hat ist. Da meinte er er möchte die auf jeden Fall zurück hat aber noch kein Auto da es noch in der Werkstatt ist, ich könnte es ja auch bringen bzw vor die Tür stellen, schließlich hat er mir mein Zeug auch einfach vor die Tür gestellt gehabt. Die Trennung ist jetzt 4 Wochen her und zuletzt Kontakt hatten wir gestern wegen seinen Sachen. Auf die Frage ob er es holt wenn er sein Auto wieder hat, keine Antwort habe auch nicht mehr nachgefragt. Am liebsten würde ich einfach mit ihm reden, ihm erklären warum ich so war, aber dies ist nicht möglich.
Was soll ich tun, wie werde ich die besten Chancen haben, ihn zurück zu erobern: Kontaktsperre? Wechselkontakt?
Ich bin verzweifelt und hoffe einfach nur, Dass ich ihn irgendwann wieder in meinen Armen halten werde und er mir meine Fehler verzeiht!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Liebe Grüße
Anja

22.10.2017 18:42 • #339


Lars36

90
3
53
Zitat von Marie-Christin94:
Hallo liebes.
Man sagt ja immer dass es mindestens 3 Wochen betragen sollen.
Nun ja ich bin der Meinung dass jeder dies selbst entscheiden sollte.
Aber mindestens 10 Tage bis 2 Wochen würde ich das schon durchziehen, damit beide Erst mal den Kopf frei bekommen. Liebe Grüße Marie-Christin :trost:


Ja wenn man sich nicht kopfüber ins arbeit , Weiterbildung und Party stürzte klar dann reicht das

22.10.2017 20:00 • #340


Anjaloveoli2204

18
1
1
Hallo ihr Lieben!
Ich bin verzweifelt und weiß nicht, welcher weg der richtige ist, wieder einen Neuanfang mit meinen Ex-Freund zu starten.

Hier einmal unsere Geschichte, vielleicht kann mir jemand ein Tipp geben, worüber ich sehr dankbar wäre!

Mit Meinem Ex-Freund war ich jetzt ein halbes Jahr zusammen. Ich muss dazu sagen, als ich 14 Jahre alt war, wurde ich von meinem ersten Freund zu S. Dingen gezwungen und bin seitdem was intime Dinge angeht, sehr zurückhaltend. Mit diesem Freund hatte Ich mein erstes richtiges mal und er auch mit mir seins. Ich habe auch sehr viele Probleme mit meiner Familie gehabt, noch dazu wurde bei mir etwas am Herz festgestellt, was mich zusätzlich alles belastet hat. Durch diese ganzen Dinge war ich nicht mehr ich selbst und habe somit meinen Partner sehr stark belastet. Habe bei ihm den nötigen halt gesucht, angefangen zu klammern und unheimliche Verlustängste in mir getragen. Wollte das er immer bei mir ist, hatte Angst wenn er in sozialen Netzwerken oder mit alten normalen Freundinnen schreibt, ich ihn verlieren könnte. Als wir 2 Monate zusammen waren gab es den ersten Streit, er hat gesagt er braucht Luft zum Atmen, möchte gerne mit Freunden auch mal Weg gehen, ich soll ihm mehr Vertrauen schenken was soziale Netzwerke angeht und ihn andere Frauen nicht interessieren. Er nur mich liebt und möchte dass das klappt aber so es nicht weiter geht. Ich habe gesagt ich werde das alles in Ordnung bringen und ich eigentlich auch der lockere Mensch bin, dass einfach die Umstände mich verändert haben und die Ängste in mir vorgerufen haben. Wir haben es dann nochmal probiert. Ich habe mir auch psychologische Hilfe geholt wegen den Dingen die auch familiär mit meinen Eltern ablaufen. Es war soweit alles okay. Doch dann kam der nächste Schlag bei mir, es wurde in der Familie nur noch schlimmer (täglicher stress, keine ruhe mehr) Und bei mir wurde die Krankheit MS festgestellt. Ich habe mich mit ihm getroffen, ihm erklärt, dass bei mir zu Hause es gerade alles andere als einfach für mich ist und ich hoffe dass er das versteht und für mich da ist. Dass jetzt auch Hilfe in der Familie da ist, es aber ein bisschen dauert bis das alles geklärt ist. Er meinte er ist da, ich soll mir keine Sorgen machen. Von der Krankheit Habe ich ihm erstmal nichts erzählt. Freitags waren wir in den Thermen, samstags im holidaypark und Sonntag morgen kam der Zusammenbruch bei mir. Mein Vater hat angerufen und meinte er will sich wenn es so weiter geht von meiner Mutter trennen. Ich bin dann vor meinem Freund zusammengebrochen, habe gemerkt wie er selbst darunter leidet und verzweifelt war, dann kam von mir vor lauter Emotionen der Satz " vielleicht ist es besser getrennte Wege zu gehen ich schade dir nur". Wir hatten riesige Diskussionen er meinte ich soll mir erstmal klar werden was ich da sage. Montag kam übers Handy die Nachricht von ihm er möchte nicht mehr, es macht ihn alles zu sehr fertig und er hätte sich so für mich verändert. Er braucht die Freiheit. Egal was er getan hat war eh nie genug. Dass er sich so unter Druck gefühlt hat und dabei nicht mehr er selbst war, da für ihn psychischen terror war. Ich wollte mit ihm reden und bin hingefahren doch seine Mutter öffnete die Tür und er meinte er wird nicht mit mir reden, habe ihm dann noch einen langen text geschrieben, wo ich mir alles vom herzen geschrieben habe. Dienstag hatte er ein kleinen AutoUnfall und wir haben 3-4 mal am Tag relativ normal geschrieben, aber erst nachdem ich ihn angeschrieben hatte. Als ich ihn dann fragte wie er das ganze jetzt sieht meinte er dass ich mir keine Hoffnung mehr machen soll. Habe dann gefragt ob wir in Kontakt bleiben können als keine Antwort kam und ich weiter gebohrt Habe, meinte er ich soll ihn in Ruhe lassen. Haben dann nicht mehr geschrieben ich habe ihn nur noch 3 mal angeschrieben was mit seinen Sachen die er noch bei mir hat ist. Da meinte er er möchte die auf jeden Fall zurück hat aber noch kein Auto da es noch in der Werkstatt ist, ich könnte es ja auch bringen bzw vor die Tür stellen, schließlich hat er mir mein Zeug auch einfach vor die Tür gestellt gehabt. Die Trennung ist jetzt 4 Wochen her und zuletzt Kontakt hatten wir gestern wegen seinen Sachen. Auf die Frage ob er es holt wenn er sein Auto wieder hat, keine Antwort habe auch nicht mehr nachgefragt. Am liebsten würde ich einfach mit ihm reden, ihm erklären warum ich so war, aber dies ist nicht möglich.
Was soll ich tun, wie werde ich die besten Chancen haben, ihn zurück zu erobern: Kontaktsperre? Wechselkontakt?
Ich bin verzweifelt und hoffe einfach nur, Dass ich ihn irgendwann wieder in meinen Armen halten werde und er mir meine Fehler verzeiht!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

23.10.2017 10:15 • #341






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag