851

Neue Partnerschaft nach Trennung - wie schafft man das?

tesa

tesa

2275
8
2903
Durch dieses Forum wird mir immer bewusster, dass ich tiefgehende Beziehungen vermeide.

Ich komme aus einem völlig gestörten Elternhaus, mit allem, was man sich so vorstellen kann. Körperlicher und psychischer Missbrauch an mir, täglicher schwerer Alk****missbrauch durch beide Eltern, Gewalt der Eltern untereinander, Selbstmorddrohung der Mutter, etc.

Meine eigenen Beziehungen kamen nie in die Phase der tieferen Bindung, weil mein Unterbewusstsein das offensichtlich schon so steuert, dass mich die Geister meiner Kindheit nicht einholen können.

Jetzt lese ich auch hier nichts anderes. Logisch - liegt am Thema des Forums, das ist mir bewusst.

Wie schafft Ihr das, Euch nach Scheidung und Betrug durch eure PartnerInnen wieder in eine emotionale und wirtschaftliche Abhängigkeit zu begeben? Wie schafft Ihr das, Kinder zu bekommen, wo ein Scheitern der Partnerschaft immer droht?

26.07.2022 07:17 • x 8 #1


Isolde


74938
Trotz Betrug und Trennung sind meine Kinder das Wertvollste in meinem Leben und das einzig Beste aus meiner Ehe.
Wie man das tut? Indem man macht.

26.07.2022 07:48 • x 8 #2



Neue Partnerschaft nach Trennung - wie schafft man das?

x 3


BernhardQXY


6227
3
9718
Die meisten blenden aus, wie fragil Beziehungen sind. Jeder kann und darf jederzeit diese beenden.
Allerdings, wenn man das weiß, dann wiederum geben sich beide dementsprechend Mühe, denn so eine Partnerschaft ist ja eher eine Ergänzung, keine Abhängigkeit

26.07.2022 07:51 • x 3 #3


Chrome

Chrome


951
1266
@tesa

Ich weiß das willst du nicht hören und du magst mich nicht, aber das ist ganz und gar dein eigenes Problem.

Du hast dich nie wirklich mit dir selbst auseinandergesetzt und dich reflektiert. Deine innere Stärke zu finden, daran festzuhalten und gestärkt aus einer Situation zu gehen.

Anders sieht es bei deinen Kindheitstraumata aus, die kannst nur du aufarbeiten und ich sagte es dir schon einmal, geh in Theraphie und arbeite an deinem eigenem Selbstwertgefühl.

Es spielt keine Rolle was andere getan haben oder nicht, du alleine entscheidest wie du damit umgehst und sonst niemand.

Du kannst dich gerne weiter bemittleiden, oder du fängst an tiefer zu gehen, deine eigene Traumata zu packen und sie gnadenlos zu beseitigen.

Du geiselst dich selbst und so lange dass so ist, kannst du keine ordentliche Beziehung führen. Du musst lernen loszlassen, stolz auf dich zu sein und vor allem deinen eigenen Wert erkennen.

Wenn du immer und immer wieder die selben Fehler machst, wird man zwangsläufig immer das selbe Ergebnis erhalten.

In meinen Augen schaust du viel zu viel auf andere und vergisst dich persönlich komplett.

Lies mal deinen Text aus einem anderen Blickwinkel, vielleicht geht ja dann ein Licht in dir auf.

Ich wünsche dir viel Glück dabei und ja, ich mache das nicht anders und mein Leben war auch nicht so einfach, nur habe ich früh erkannt das es egal ist was andere tun, nur mein eigenes Handeln zählt.

26.07.2022 07:52 • x 18 #4


Scheol

Scheol


13351
14
20379
Zitat von tesa:
Durch dieses Forum wird mir immer bewusster, dass ich tiefgehende Beziehungen vermeide. Ich komme aus einem völlig gestörten Elternhaus, mit allem, ...

Man sollte sich bewusst sein , das es keine 100 Prozent Sicherheit gibt das die nächste Beziehung klappen wird.

Ein gewissen Vertrauensvorschuss sollte man trotz allem mitbringen, bei dem neuen Partner.

Man sollte sich die Beispiele in seinem Umfeld nehmen an Partnerschaften , die klappen , und nicht die sich rausnehmen , die nicht funktionieren , und scheitern. ( es ist schwer . Und es bedarf viel Arbeit )

Aber , wenn wir bedenken , das Essen auch schlecht sein kann, hören wir auch nicht auf zu essen , weil wir denken das es wieder schlecht sein könnte.

Man kann bei der Auswahl des Partners auf gewisse Dinge achten , und schauen ob es Redflags gibt. Gibt es diese , dann Abstand nehmen . Gibt es keine , kann und sollte man es ruhig probieren , aber das vergalten weiter beobachten.

meine Schwester hat letztes Jahr zum zweiten Mal geheiratet .

Meine Nichte letztes Jahr auch ( dieses Jahr kirchlich ) . Der Mann hatte sich damals kurz getrennt , nach dem Tod eines Familienmitgliedes. Er kam aber nach kurzer Zeit wieder zurück und nun Jahre später wurde geheiratet.

Also du siehst , an diesen Beispielen , es kann funktionieren.

26.07.2022 07:59 • x 8 #5


tesa

tesa


2275
8
2903
Zitat von Chrome:
Ich weiß das willst du nicht hören und du magst mich nicht, aber das ist ganz und gar dein eigenes Problem.

Sag mal spinnst Du komplett?
Unterlass es bitte zukünftig auf meine Kommentare zu antworten.

26.07.2022 07:59 • x 4 #6


Chrome

Chrome


951
1266
@tesa

Gut werde ich tun, ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg

26.07.2022 08:00 • x 3 #7


Pinkstar

Pinkstar


9819
2
13608
Hallo Tesa,

wenn ich dir eins mit auf dem Weg geben kann, dann das hier: Egal wie Eltern gewesen sind, du bist erwachsen und weisst, wie du NICHT sein möchtest.

Alleine diese Erkenntnis ist wichtig, um an dich zu glauben und zu sagen: Ich lebe mein Leben!

Ich hab mich von meinen Eltern vor zwei Jahren lösen müssen, weil sie mir nicht gut getan haben, so viele Jahre und doch hab ich weiterhin festgehalten. Fataler Fehler gewesen. Aber es sind Eltern und Eltern gibt man im Leben nicht so einfach auf, egal was war.

Trotzdem musste ich diesen Schritt dann machen, um für mich weiter zu kommen, anders leben zu wollen, wie meine Eltern nie gelebt haben oder erleben wollten und von mir dies aber verlangten.

Ich möchte dich hier einfach nur bestärken; mach dein Leben nicht von der Vergangenheit (Eltern) abhängig, sondern von dir selber und deiner Zukunft. Vielleicht kannst auch in Form einer Therapie ein bisschen lernen, wie du in Zukunft besser mit dir selber umgehst Glaube an dich Tesa!

L G Pinkstar

26.07.2022 08:02 • x 3 #8


Pinkstar

Pinkstar


9819
2
13608
Zitat von tesa:
Sag mal spinnst Du komplett?
Unterlass es bitte zukünftig auf meine Kommentare zu antworten.

Sorry, ich muss Partei ergreifen. Auch wenn Chrome etwas härter dir geschrieben hat: Er hat recht!
Ich hab dir nur in einer sanfteren Tonart ebenso dies mitgeteilt.

26.07.2022 08:05 • x 10 #9


Femira

Femira


4344
6
6591
Zitat von tesa:
Ich komme aus einem völlig gestörten Elternhaus, mit allem, was man sich so vorstellen kann. Körperlicher und psychischer Missbrauch an mir, täglicher schwerer Alk****missbrauch durch beide Eltern, Gewalt der Eltern untereinander, Selbstmorddrohung der Mutter, etc.

Hattest du das mal in einer Therapie aufgearbeitet?

Muster verändern ist wirklich, wirklich schwer und so 100 Prozent ist es gar nicht möglich meiner Meinung nach.

Bei mir war es nicht so schlimm wie bei dir, aber ganz in Ordnung waren meine Eltern einfach auch nicht und deshalb kenne ich dein Problem. Mein Typ Mann hat immer ähnliche Züge...

Aber je nachdem wie gut ich an meinem Leben arbeite, haben sie die mehr oder weniger ausgeprägt.
Also wenn ich selbstständig, glücklich, mit vielen Freunden usw bin, sind sie weniger merkwürdig als wenn ich gerade in einer vulnerablen Situation bin.


Zitat von tesa:
wirtschaftliche Abhängigkeit

Ich empfehle dir Madame Moneypenny. Ich werde wirtschaftlich nicht abhängig.

Und emotional abhängig... Seit ich hier gelernt habe, dass ich für mich da sein kann, wenn ich die wieder löse, bin ich nicht mehr so abhängig.

26.07.2022 08:12 • x 7 #10


tesa

tesa


2275
8
2903
@Pinkstar

Du musst - und solltest auch - nicht, Partei ergreifen für ein emphatieloses ... ( das lasse ich jetzt, weil ich auf sein Niveau nicht sinken möchte), dass in diesem Forum lediglich nach Anerkennung giert.

Wie klein muss man selbst sein, dass man jemanden, der seine Kindheit als Höhle beschreibt im ersten Satz zu sagen ganz und gar Dein eigenes Problem ... ich hab nicht weitergelesen ... vielleicht steht da auch noch, dass ich selbst schuld bin?

26.07.2022 17:04 • #11


SchlittenEngel


291
914
@tesa
Lies es doch erst mal, bevor Du um Dich schlägst

Vielleicht ist die Eingangs-Formulierung nicht grad zartfühlend, aber die Kernaussage, die ich verstehe, ist, dass letzten Endes niemand dir helfen kann, als Du selbst.
Und da hat er Recht.

Und wenn sich jemand die Mühe macht, Dir Hilfestellungen dazu aufzuzeigen, wäre vielleicht eine andere Reaktion auch netter? Für deine Reaktionen und deren Niveau bist nämlich auch nur du selbst verantwortlich..... .

26.07.2022 17:12 • x 8 #12


Chrome

Chrome


951
1266
Ich bin nicht hier um deine Hand zu halten und ich kann nix dafür das du meine Worte nicht verstehst.

Das da bist du selber schuld bezog sich nicht auf deine Kindheit, aber das wird auch deutlich wenn man den ganzen Text liest.

Sondern darauf was du daraus gemacht hast und es fehlt dir komplett an Selbstreflektion, aber man kann es dir eh nicht recht machen.

Ich habe dir gesagt wie ich das gemacht habe, damit kommst nicht klar, gut dann bin ich weg und respektiere deinen Weg, aber hör einfach auf etwas in mir zu sehen was ich nicht bin und zwar dein Feind, denn das ist ebenfalls nur in deinem Kopf.

Hab noch ein schönen Abend

26.07.2022 18:19 • x 3 #13


PuMa

PuMa


5704
2
13451
Ach liebe Tesa,
Soweit ich mich erinnere bist du in Therapie oder? Wie läuft die denn? Bist du zufrieden?

Ich verstehe dein Trauma sehr, sehr gut. Du bist ein sehr lieber Mensch der sich Liebe so sehr wünscht. Ich verstehe das.

Zu deinen Fragen...

Zitat von tesa:
Wie schafft Ihr das, Euch nach Scheidung und Betrug durch eure PartnerInnen wieder in eine emotionale und wirtschaftliche Abhängigkeit zu begeben? Wie schafft Ihr das, Kinder zu bekommen, wo ein Scheitern der Partnerschaft immer droht?


1. Ich habe mich nicht emotional abhängig gemacht von meinem Ex. Noch von sonst einem Mann in meinem Leben. Das war noch nie mein Ding.

2. Ja, ich war wirtschaftlich abhängig von meinem Ex-Mann aber werde es nie wieder sein für einen anderen Mann und bin es auch nicht mehr seit der Trennung.

3. Ich hätte auch Kinder versucht zu bekommen, wenn ich keinen Mann gefunden hätte.

Einige hier wissen das meine Töchter ohne ihren Erzeuger aufwachsen. So what?! Bin ich übrigens auch und aus mir ist trotzdem was geworden.

Ja Beziehungen scheitern, dass wusste ich auch schon immer. Aber das hält mich nicht davon ab mich neu zu binden und zu verlieben. Soweit kommt es noch. Das ein Ex so eine Macht über mich haben darf. Ne ne.

Du bist du! Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Ein potentieller Partner kann nichts für deine Vergangenheit. Also musst du lernen, wie du mit dir selbst und deinem Päckchen zurecht kommst. Verteil dein Gewicht, das auf deinen Schultern lastet. Du musst auch nicht täglich alles mit dir herum schleppen. Es reicht wenn du dich selbst (er)tragen kannst.

26.07.2022 18:32 • x 5 #14


Scheol

Scheol


13351
14
20379
Zitat von Chrome:
Gut werde ich tun, ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg

Vor 10 Stunden ……

26.07.2022 18:43 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag