257

Wie mit dem allein sein umgehen?

Rheinfee


604
2
873
Habe ich mir was Gutes getan? Ja, ich habe mir selbst Blumen gekauft und einen Stapel Bücher in der Buchhandlung gekauft.

Dennoch: positive Gefühle kommen dabei nicht auf.

Ich sehe meinen Ex einmal pro Woche, er ist sehr bemüht das alles harmonisch ist und wir reden viel und es gibt auch körperliche Nähe aber rein platonisch.

Er schließt nicht aus dass er seine Gefühle "wiederfindet" aber will sich dafür mindestens ein Jahr Zeit nehmen.

Ich schätze es ihm als Freund zu haben, tue mich aber schwer mit dieser "Minimalst-Hoffnung" der Rückkehr.

Und er gibt sich wirklich Mühe , reflektiert viel aus dem vergangen Jahr was schief gelaufen ist, merkt sich Dinge die vor einem halben Jahr unvorstellbar waren.

Ich kann es nicht richtig in Worte fassen, aber er wirkt "befreiter" als in der Ehe - und leidet dennoch.

23.03.2021 00:23 • x 1 #226


Offspring78


1642
1
1606
Du bist noch zu nah an deinem Ex dran.
Natürlich kommen da keine positiven Gefühle auf, wenn eure Situation weiter ungeklärt ist und ständig wie ein Damoklesschwert über dir hängt.
Er macht es sich, zu deinen Ungunsten, wirklich etwas arg leicht.

Evtl gehst du zunächst mal der Reihe nach vor, und entfernst, bevor du versuchst, dir gutes zu tun, erstmal den aus deinem Leben, der dir schlecht tut.

23.03.2021 11:18 • x 4 #227



Wie mit dem allein sein umgehen?

x 3


Rheinfee


604
2
873
Zitat von Offspring78:
Du bist noch zu nah an deinem Ex dran. Natürlich kommen da keine positiven Gefühle auf, wenn eure Situation weiter ungeklärt ist und ständig wie ein Damoklesschwert über dir hängt. Er macht es sich, zu deinen Ungunsten, wirklich etwas arg leicht. Evtl gehst ...


Ich schaffe es nicht ihn aus meinem Leben zu entfernen.

Mir ist ja daran gelegen dass wir uns auch weiterhin gut verstehen und keine Differenzen haben.

Ja, ich hätte gerne das er wieder Gefühle zu mir entdeckt. Ich liebe ihn immer noch.

Ich finde es auch schön wenn er bei mir ist -auch wenn das Herz schreit "er ist ausgezogen! Er hat auch getrennt!"

Ich kann es auch nicht einordnen ob es gerade bei ihm wirklich ein Weg ist um wieder "zu sich" zu finden und ohne mich seine Probleme anzugehen und dadurch zu uns zurück zu finden - oder ob es eine Flucht war und er sich so anderen Problemen nicht mehr stellt.

Ich weiß dass ich da sehr bei ihm bin, ich versuche auch davon loszukommen aber auch mit Therapie ist das sehr schwer für mich.

23.03.2021 16:03 • #228


alleswirdbesser


347
466
Zitat von Rheinfee:
Ich schaffe es nicht ihn aus meinem Leben zu entfernen. Mir ist ja daran gelegen dass wir uns auch weiterhin gut verstehen und keine Differenzen haben. Ja, ich hätte gerne das er wieder Gefühle zu mir entdeckt. Ich liebe ihn immer noch. Ich finde es auch ...

In so einer Situation wie bei euch gerade, wäre ich nie von ihm losgekommen, hätte unendlich viel Hoffnung gehabt, dass alles wieder gut wird. Und vielleicht schafft ihr es auch? Das ist nicht ausgeschlossen so wie er sich verhält. Meine Meinung.

23.03.2021 18:35 • #229


hatdazugelernt

hatdazugelernt


1266
2
3231
Klar macht es dich jetzt nicht gleich wahnsinnig glücklich, wenn du dir ein paar Bücher kaufst oder etwas Schönes unternimmst.
Es ist ein ziemlich langwieriger Prozess, das Gehirn dazu zu bringen, Glücksgefühle oder überhaupt positiv Gefühle zu "produzieren", die nur mit dir und nicht mit deinem Expartner zu tun haben. Zumindest war das bei mir so.
In meinem Gehirn waren säuberlich fast alle positiven Gefühle mit Erlebnissen mit IHM verknüpft. Von A wie Ausgehen bis Z wie Zugfahren über M wie Malen- einfach alles. Da von ihm nichts mehr kam, war da einfach Leere- da wurde nichts mehr belohnt und beglückt in mir. Ich wusste nicht mal mehr, was mir schmeckt.
Und das musst du Stück für Stück langsam in dir wieder aufbauen. Vorzugsweise auch indem du lernst, liebevoll mit dir umzugehen.
Was übrigens auch nicht verkehrt ist, wenn man in einer Beziehung lebt.

23.03.2021 18:48 • x 1 #230


Offspring78


1642
1
1606
Zitat von Rheinfee:
versuche auch davon loszukommen aber auch mit Therapie ist das sehr schwer für mich.

Nein, wegen ihm ist das loskommen sehr schwer für dich. Er befeuert ja aktiv und wie ich meine klar zu erkennen aus reiner Selbstsucht deine Hoffnung. Ich habe es dir glaube schon mal gesagt, dass ich das extremst grausam finde. Ich hoffe einfach, du wirst das auch schon bald erkennen. Du musst dich und dein Leben nicht für ihn opfern. Du bist auch wichtig.

23.03.2021 20:25 • #231


Rheinfee


604
2
873
Heute ist - mal abgesehen von einem Wochenende als er in der Klinik war- der Beginn des ersten Wochenendes allein, ohne ihn seit 3 Jahren.

Auch wenn er sich im Oktober getrennt hat haben wir ja trotzdem weiterhin jeden Tag miteinander verbracht und auch in den Wochen nach dem Auszug war er an jedem Wochenende für ein paar Stunden hier.

Ich würde mich am liebsten in die Ecke verkriechen und erst am Montag wieder rauskommen, dieses Gefühl von alleine sein wird immer schlimmer.

26.03.2021 19:57 • x 1 #232


hatdazugelernt

hatdazugelernt


1266
2
3231
Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen- sich zu trennen und weiterhin im Leben des Anderen herumzuhängen, ist gelinde gesagt ziemlich schräg bis rücksichtslos. Die Auswirkungen spürst du übrigens jetzt gerade, du hast nämlich noch überhaupt keine Zeit gehabt, mal alleine auch nur ein bisschen auf die Füße oder zur Ruhe zu kommen.
Zu diesem "zu sich kommen" gehören auch mal einsame Wochenenden, genau wie Trauer. Oder Wut.
Das ist einfach eine notwendige Phase der Ablösung, behaupte ich mal.
Mach es dir so gut es geht gemütlich, geh spazieren, schreib hier bisschen, räum in der Wohnung herum, schau nen Film, bestell dir ne Pizza oder was auch immer, das geht schon vorbei <3

27.03.2021 16:36 • x 2 #233


Clara_

Clara_


1098
1
1565
Zitat von Rheinfee:
Ich würde mich am liebsten in die Ecke verkriechen und erst am Montag wieder rauskommen, dieses Gefühl von alleine sein wird immer schlimmer.


Es wird auch leider nicht besser, solange ihr noch Kontakt habt und du dich damit hinhalten lässt.

Du musst deinen Selbstschutz aktivieren!

27.03.2021 16:40 • #234


posthannover


19
1
20
Hallo, sich zu trennen und dann nicht zu gehen, geht gar nicht..er hält dich hin und weiß genau, dass er nur mit dem Finger zu schnippen braucht, um dich rumzukriegen. Es geht hier doch um Selbstachtung, die dir dir bewahren musst, bzw. erstmal für dich entwickeln musst.
Um es mit Forest Gump zu sagen...lauf , lauf, damit du von ihm weg kommst
Gruß aus Hannover

27.03.2021 17:21 • x 2 #235


Rheinfee


604
2
873
Rumkriegen? Emotional ja aber S. Interesse ist seinerseits kein Thema, das war aber schon in der Ehe ein Problem.

Ich war nicht ein einziges Mal in seiner neuen Wohnung, irgendwo sicher auch Angst das zu sehen aber auch Respekt weil das "sein Leben" ist.

Das Haus ist aber in meinen Augen halt noch "unser" Leben und das er da vorbei kommt ist irgendwie "normal", auch wenn das sehr wirr klingt.

Mal kucken wie es nach dem Wochenende und jetzt mal ein paar Tage ohne Kontakt ist. Bisher für mich schlimm weil es eben trotz Trennung den täglichen Kontakt gab.

Bei einem Dro. gibt's Ersatzdrogen, bei Liebeskummer ist das irgendwie schwierig.

27.03.2021 17:58 • #236


alleswirdbesser


347
466
Hallo liebe @Rheinfee, wie geht es dir denn so? Ich hoffe ein bisschen besser?

15.04.2021 22:29 • #237


Rheinfee


604
2
873
Zitat von alleswirdbesser:
Hallo liebe @Rheinfee, wie geht es dir denn so? Ich hoffe ein bisschen besser?


In der Tat etwas besser.

Wir haben allerdings nach wie vor viel Kontakt und sehen uns meist an den Wochenenden, haben auch Ostern mehrere Tage als Freunde verbracht .

Liebe ich ihn noch ? Ja, aber mit jedem Treffen wird mir bewusster wie unterschiedlich wir sind. Wenn wir uns nicht sehen kann ich viel nur mit rosaroter Brille wahrnehmen. Sobald er aber da ist sehe ich wie die Realität aussieht und das erdet mich. Hier kann ich sagen: Kontaktsperre sorgt bei mir eher für mehr Sehnsucht und Idealisieren, durch die Treffen und den Kontakt landet man viel schneller auf dem Boden der Tatsachen und kann nix mehr schön reden.

Ein klein bißchen tut es mir auch gut zu sehen das er anfängt die Trennung zu bereuen und inzwischen vieles idealisiert was nicht schön war.

Ich habe inzwischen einige nette Leute kennen gelernt und mich auch zu Dates getroffen. Und ja: es war auch schön einfach mal wieder S. und Nähe zu spüren ohne den ganzen Kram der letzten Jahre im Hinterkopf, ohne an Depressionen oder Probleme zu denken. Ich muss nur aufpassen da keinem weh zu tun und immer ehrlich zu mir und auch den anderen zu sein.

Fühle ich mich jetzt wohl als Single? Nein, ich denke immer noch das mein Lebenstraum ein anderer war und trauere dem hinterher. Glückliche Paare versetzen mir immer noch einen Stich ins Herz aber es tut nicht mehr so weh wie vor einigen Wochen. Auch weil ich erkannt habe: ich bin nicht allein damit, vielen anderen geht es auch so.
Ich hadere immer noch damit keine Kinder zu haben und auch mein Gefühl "versagt" zu haben ist noch da - aber im Hintergrund. Viele Tage sind inzwischen OK, immer wieder sind aber auch ganz schlimme dabei. Aber es ist ok, ich weiß dass ich es überleben werde.

Ich bin mir sicher in ein paar Wochen wird ein Rückfall kommen und es wird auch Phasen mit mehr schlechten als guten Tagen geben. Aber es wird trotzdem weitergehen.

15.04.2021 23:03 • x 3 #238


alleswirdbesser


347
466
Liebe @Rheinfee, vielen Dank für dein Update! Ich freue mich sehr, dass es dir etwas besser geht und du dich auch mit anderen Männern triffst und dir was Gutes gönnst.

Interessant ist auch deine Erfahrungen mit euren Treffen, das ist bei mir anders, ich Falle immer zurück, wenn ich ihn gesehen habe und es tut dann nur weh.

Die Tatsache, dass wir bald den Kontakt komplett abbrechen und uns nie wieder sehen werden, macht mir zwar Angst, aber ich sehe das auch als eine Chance ihm loszulassen, gefühlsmäßig wie auch gedanklich. Ist leider noch nicht so, aber der Schmerz ist stummer, wenn ich keinen Kontakt habe zu ihm.

Und trotzdem es wird langsam besser, kein Vergleich zu den ersten Wochen.

Ich schicke dir eine virtuelle Umarmung! Wir schaffen das schon!

16.04.2021 06:51 • x 1 #239


Samuela


137
104
Zitat von Rheinfee:
Hier kann ich sagen: Kontaktsperre sorgt bei mir eher für mehr Sehnsucht und Idealisieren, durch die Treffen und den Kontakt landet man viel schneller auf dem Boden der Tatsachen und kann nix mehr schön reden. ...


Am Wochenende las ich meinen Thread noch mal durch, sah auch deine Beiträge und fragte mich, was die Rheinfee wohl so macht... und fand deinen Beitrag. Finde es gut, dass mal jemand nicht schreibt "unbedingt Kontaktsperre", sondern dass du etwas Positives aus den Treffen mit dem Ex ziehst. Wenn ich meinen Ex bisher traf, ging es mir auch gut.
Ich finde es auch gut, dass du schon wieder datest. Das gibt mir Hoffnung.
Ansonsten geht es mir ähnlich, Tage wo es mir ganz gut geht und dann kommt immer wieder ein Rückfall. Aber das scheint ja normal zu sein!



Zitat von Rheinfee:
Sport .... Dafür solltest du dir schon mal eine Jogginghose und ein T-Shirt besorgen. Keine Klinik wird sagen "ach, dann lassen wir bei ihnen mal alles mit Bewegung weg wenn sie da kein passendes Outfit haben"....


Und hierzu wollte ich noch was anmerken Ich schrieb ja nur, dass ich keine Sportkleidung für Minusgrade habe, natürlich habe ich T-Shirt, Sporthose und Schuhe, ging bis Corona regelmäßig ins Fitnessstudio. Fand es nur bei Minusgraden im T-Shirt draußen zu joggen einfach zu kalt, nur darum ging es

Gestern 12:57 • #240



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag