219

Wie schaffe ich es

Mohnblume84

84
2
47
Hallo, ich habe hir ein bisschen mitgelesen und wollte auch mal um Rat oder Hilfe fragen.
Ich bin 35 Jahre alt und war 18 Jahre mit einem Mann zusammen 10 davon verheiratet bis er im Januar von jetzt auf gleich zu seiner neuen Freundin gezogen ist. Und ich werde damit nicht fertig.
Vor 18 Jahren haben wir uns kennen gelernt beidseitig war es der erste Freund /Freundin. Wir kauften zusammen ein Haus bekamen 2 Kinder. Ich blieb zuhause und machte Haushalt und Kinder er ging arbeiten. 10 Jahre lang. Die Kinder sind 8 u 9. Wir haben unser Haus Ende 2018 verkauft und gleichzeitig ein grosses neues in das wir nicht eingezogen sind. Weil er sich von jetzt auf gleich angeblich in seine Arbeitskollegin verliebt hat. Aus dem alten mussten wir raus ins neue koennen wir nicht da es verkauft werden muss. Also lebe ich mit beiden Kindern nun bei meinen Eltern. Da das Geld nicht fuer eine Mietwohnung reicht. Und ich komme einfach nicht damit klar das ich 18 jahre dachte ich kenne einen menschen in und auswendig und nun tut er mir sowas an. Mit aller Gewalt harkt er eins nach dem anderen ab. 3 Tage nach der Trennung zog er bei ihr ein. Das alte haus räumte er wie ein irrer um den Termin einzuhalten. Das neue muss schnell verkauft werden. Daraus will er sein Eigenkapital Ziegen was er mit in die Ehe gebracht hat. Ich stehe nach 18 Jahren da mit 2 Kindern und wohne bei meinen Eltern. Der tagesablauf faellt mir unheimlich schwer. Da ich gerade Arbeit suche. Ich kann einfach nicht mehr. Und muss trotzdem noch beide Kinder auffangen. Wir haben kein Zuhause mehr. Leben gerade von dem Unterhalt den er zahlt und ich suche ne Arbeit die ich mit den Kindern hinbekomme. Ich habe wahnsinnige Angst alleine zu sein, alleine zu endscheiden fuer die kinder alles richtig zu machen aber ich kann nicht mehr.

07.05.2019 20:31 • x 6 #1


Plentysweet

Plentysweet


2646
3806
Oh je Mohnblume, das tut mir wahnsinnig leid, was Du da erlebst. Das muss schlimm sein- lass Dich erstmal drücken .
Du schreibst Dein Ex will sich sein Eigenkapital zurücksichern.
Wie siehts denn mit Unterhaltszahlungen aus? Ich rate Dir dringend Dir Rechtsbeistand zu suchen und Dich über Deine Rechte zu informieren. Denn so gehts ja nicht.
Können Dich denn Deine Eltern bei der Kinderbetreuung unterstützen und Dir n bißchen den Rücken frei halten, während Deiner Jobsuche?
Ich wünsch Dir Alles Gute und viel Kraft

07.05.2019 20:39 • x 6 #2


Grinch


Hallo Mohnblume, Wer steht denn bei dem ersten Haus im Grundbuch?

07.05.2019 20:50 • #3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2968
5023
Hey Mohnblume, Du wirst hier im Forum gute Unterstützung finden. Denk bitte daran, gerade jetzt wenn er aufs Tempo drückt, auf keinen Fall irgendwelche Unterschriften / Zugeständnisse zu machen, die rechtlich nicht überprüft sind. Bitte kümmere Dich um einen Beratungstermin bei einem Anwalt für FamRecht. Da ihr in der Ehe wahrscheinlich keinen Ehevertrag gemacht habt und ihr 50:50 im Grundbuch steht, kann er hier nicht einfach "Kapital abziehen". Das Anfangsvermögen zum Tag Euer Eheschließung wird betrachtet und dann die Wertentwicklungen die Eure Geldanlagen genommen haben (Eure Immobilien). Da der Immo-Markt total überhitzt ist, können hier Gewinnen realisiert werden. Davon bekommst Du aber auch Deine Anteile. Schulden müssen natürlich auch erstmal getilgt werden (für die ihr sicherlich auch beide haftet). Hier muss ein Fachmann drüber schauen, damit Du nicht abgezockt wirst.
Zahlt er Unterhalt nach DDT für die beiden Kinder? Was ist mit Trennungsunterhalt für Dich? Auch diesen hat er zu zahlen bis zur Scheidung. Später wird es auch um solche Punkte wie den Versorgungsausgleich gehen (Rentenpunkte).
Wenn man Geld sparen möchte, lässt man bei einem Notar eine Scheidungsfolgenvereinbarung aufsetzen. Das spart sehr viel Geld. Sollte in Eurem Fall aber auch erst nach anwaltlicher Beratung erfolgen, da er im Moment nur seinen Vorteil sieht.
Zu Deinem Mann: Lehn Dich mal etwas zurück. Da er ein sog. "Warmwechsler" ist wird er über kurz oder lang auf die Nase fliegen. Das ist bereits jetzt schon abzusehen. Da er in der jetzigen Konstellation seine Kinder nicht mehr so sehen kann wie gewohnt, wird dieser Faktor bei ihm mächtig einschlagen. Nach dem die erste Verliebtheit verflogen ist, wird er auch bei der Neuen Defizite feststellen bzw. seine Kinder vermissen. Und dann kommen sie regelmäßig angekrochen.
Ich würde Dir zusätzlich empfehlen eine Kontaktsperre light einzurichten. Es werden nur noch Kinderthemen und Orga-Punkte (Anwalt / Hausabwicklung) besprochen. Ansonsten lässt Du ihn links liegen.
Hol Dir alle Unterstützung die geht. Freunde, Familie. Jetzt ist der Punkt wo Du auch mal etwas zurückfordern kannst.

07.05.2019 20:52 • x 10 #4


Chrissi26

Chrissi26


847
2
1486
Liebe Mohnblume, ich drücke dich auch herzlich.

Gebe plentysweat Recht, dir steht doch Unterhalt zu, gehe dringend zu einem Anwalt. Er muss für dich und die Kinder Unterhalt zahlen! Das hat nichts mit der Arbeit zu tun, die du dir auf Dauer suchen musst, aber für die Kinder bleibt er sowieso bis sie ihre Ausbildung haben unterhaltspflichtig.

Du musst aber jetzt erstmal wieder zu Kräften kommen und den Schock verdauen, den dir dein Ex versetzt hat. Es ist echt hart, was du gerade durchmachen musst und ich hoffe, du hast, ausser deinen Eltern, noch gute Freunde, die dich ein wenig auffangen.

Dieses Forum ist jedenfalls auch eine grosse Hilfe. Selbst, wenn du allein da durch musst, so sind hier immer Menschen, die dich unterstützen und dich mental ein wenig stärken.

Du kommst da durch, denk an deine Kinder, sie geben dir auch Kraft und lenken dich ab. Mir fällt noch was ein, mit Sicherheit steht dir Wohngeld zu, wenn du eine Wohnung gefunden hast. Denk dran, du bist nicht alleine. Ganz viel Kraft.

PS. Das mit der Kontaktsperre Light find ich auch eine super Idee, damit du auch erstmal ein wenig Abstand bekommst.

07.05.2019 20:52 • x 3 #5


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5118
3
8679
Ich kann mich nur anschließen: Geh so schnell wie möglich zu einem Fachanwalt für Familienrecht, um Dich beraten zu lassen und ggfs. Deine Ansprüche zu sichern.

Gehörte das Haus (bzw. die Häuser, alt und neu) Euch beiden, ward Ihr beide im Grundbuch eingetragen? Falls Ihr keinen entsprechenden Ehevertrag habt, besteht sein Eigenanteil nur aus dem, was er mit in die Ehe gebracht hat und evtl. dem, was er geerbt hat. Alles andere ist gemeinschaftlich erwirtschaftet und gehört Euch beiden. Sofern das Haus halbwegs schuldenfrei war, wäre es schon mal ein finanzieller Grundstock für Dich.

Auch wenn die Situation blöd für Dich ist; sei froh, dass Du Deine Eltern hast und bei denen erst einmal unterkommen kannst. Das gibt Dir die Möglichkeit, in Ruhe die finanziellen Dinge abzuklären, einen Job und eine Wohnung für Dich und die Kinder zu suchen.

Während des Trennungsjahres steht Dir Trennungsunterhalt zu; der wird aber nur fällig, wenn er auch eingefordert wird. Also dringend machen, falls noch nicht geschehen. Unterhalt für die Kinder muss er eh zahlen.

Da Du familienbedingt aus dem Berufsleben raus warst, kann es auch sein, dass Dir bei einer Scheidung für eine befristete Zeit noch nachehelicher Unterhalt zugesprochen wird.

Alles in allem lindert es nicht Deinen Herzschmerz, aber gibt Dir eine gewisse Sicherheit, wenn diese Dinge geregelt sind. Dafür brauchst Du einen Anwalt.

Ansonsten stehst Du jetzt noch unter dem Schock der Trennung. Das ist völlig normal, führt zu Ängsten und da gibt es auch leider keine Abkürzung. Streich "angeblich" verliebt; er hat sich verliebt. Und zwar so, dass er dafür seine Familie aufgibt. Das ist bitter, aber je schneller Du das akzeptierst (was ja nicht heißt, dass Du nicht traurig sein darfst), desto besser ist es für Dich.

Ich wünsche Dir alles Gute!

07.05.2019 21:00 • x 4 #6


Mohnblume84


84
2
47
Wohngeld ist wohl ausgeschlossen da beide Kinder schon ordentlich auf ihren bausparverträge haben. Und da ich es gerade eh nicht hinbekomme die kinder zu machen werde ich auch nicht ausziehen... Danke es ist lieb das mir jemand schreibt.

07.05.2019 21:07 • #7


Grinch


Zitat von Mohnblume84:
Danke es ist lieb das mir jemand schreibt.


Du wirst hier sehr viel Hilfe bekommen, denn du bist nicht alleine mit dem was da gerade passiert.

07.05.2019 21:08 • x 4 #8


Chrissi26

Chrissi26


847
2
1486
Mach dir auch keinen Stress mit dem Ausziehen, finde erstmal wieder zu dir und erhol dich von dem Schock. Lass dich ein wenig von deinen Eltern verwöhnen und finde langsam mit deinen Kindern in den Alltag zurück. Was die Unterhaltsansprüche angeht, musst du aber schnell handeln.

Ob die Bausparverträge der Kids allerdings beim Wohngeld angerechnet werden, weiss ich leider nicht. Aber das hat ja auch keine Eile. Bleib erstmal bei deinen Eltern, bis du etwas Fuss gefaßt hast.

07.05.2019 21:14 • #9


Mohnblume84


84
2
47
Zitat von Chrissi26:
Mach dir auch keinen Stress mit dem Ausziehen, finde erstmal wieder zu dir und erhol dich von dem Schock. Lass dich ein wenig von deinen Eltern verwöhnen und finde langsam mit deinen Kindern in den Alltag zurück. Was die Unterhaltsansprüche angeht, musst du aber schnell handeln.

Ob die Bausparverträge der Kids allerdings beim Wohngeld angerechnet werden, weiss ich leider nicht. Aber das hat ja auch keine Eile. Bleib erstmal bei deinen Eltern, bis du etwas Fuss gefaßt hast.


Naja ich selber war damals froh auszuziehen.. Klar bin dankbar das ich nicht auf der strasse stehe aber ich habe die kinder,, freier,, erzogen und das eckt bei meinen eltern an...,, verwöhnen,, Naja das ist so eine sache... Es ist schwierig da sie lange allein gelebt haben und wir halt auch... Ich habe halt die kinder nicht sie... Und sie haben sich ihre Rente anders vorgestellt... Tja Zz bin ich auf dem Stand haette ich keine Kinder waere ich schon im Januar von ner Brücke gedrungen.

07.05.2019 21:19 • x 2 #10


hahawi

hahawi


9111
2
17779
Liebe @Mohnblume84
Ich habe Deine Geschichte mit ziemlicher Fassungslosigkeit gelesen.
Und glücklicherweise bist Du nicht von einer Brücke gesprungen, weil Du draufkommen wirst, dass er das nicht Wert gewesen wäre.
Du wirst hier viel Hilfe bekommen, vielleicht schaut @Puppenmama5269 auch her.

Kümmert er sich wenigstens um die Kinder oder hat er die mitentsorgt?

07.05.2019 21:25 • x 5 #11


Mohnblume84


84
2
47
Zitat von hahawi:
Liebe @Mohnblume84
Ich habe Deine Geschichte mit ziemlicher Fassungslosigkeit gelesen.
Und glücklicherweise bist Du nicht von einer Brücke gesprungen, weil Du draufkommen wirst, dass er das nicht Wert gewesen wäre.
Du wirst hier viel Hilfe bekommen, vielleicht schaut @Puppenmama5269 auch her.

Kümmert er sich wenigstens um die Kinder oder hat er die mitentsorgt?


Naja wir 3 haben kein Zuhause mehr weiss nicht ob das gut kuemmern ist... Und die Tochter geht alle 14 Tage zu ihm kennt aber die neue noch nicht...
Aber genau so fühle ich mich endsorgt... Gab einen Streit dann versoehnungssex und werd morgens danach wach und er iss am Handy tippen und ich frage ihn hast du ne neue und er sagt ja... S. war nur noch um sicher zu gehen das er keine Gefühle mehr fuer mich hat... Das alles so erniedrigen und von einer Person die man liebt

07.05.2019 21:36 • x 3 #12


Mohnblume84


84
2
47
Mein Leben ist halt vorbei...

07.05.2019 21:45 • x 2 #13


Grinch


Zitat von Mohnblume84:
Mein Leben ist halt vorbei...


Nein, das baust Du und ein paar erfahrene Helferlein aus diesem Forum wieder auf. Versprochen.

07.05.2019 21:51 • x 2 #14


hahawi

hahawi


9111
2
17779
@Babs54
Komm mal her und erzähl bitte, dass das nicht das Ende sondern ein Anfang ist!

07.05.2019 21:53 • x 3 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag