145

Wie sollte ich auf diesen Brief reagieren?

T4U

T4U


10487
13701
Zitat von Shibb:
aber da würden manche blaue Flecke auch schon bedeuten ich hätte Krebs.

Sternzeichen?

31.07.2020 08:46 • x 1 #46


Acht

Acht


1370
1868
Zitat von Bones:
Da der Brief nur Informationen an dich enthält und die Formulierungen zu keinen Dialog einladen oder nach deiner Sichtweise gefragt wird,würde ich nicht weiter darauf reagieren.Wenn sie einen "Austausch " gewünscht hätte,hätte sie es so formulieren können.Ansonsten kann sie dir ja noch einen Brief schreiben,sollte sie noch etwas mit dir persönlich zu klären haben.


Ich finde den Fakt ausschlaggebend. Du wirst nicht zu einem Dialog eingeladen, daher null Reaktion.

31.07.2020 08:51 • x 3 #47



Wie sollte ich auf diesen Brief reagieren?

x 3


Bones


5240
9264
Zitat von Shibb:
Sowas ist mir immer alles zu Wischiwaschi (ja das ist ein Wort!) wenn das halt Laien raushauen.


So sieht es aus.

Zitat von Acht:
weil du damit automatisch deinem Gegenüber eine gewisse Lebenserfahrung und durchaus auch gesundes Einschätzungsvermögen absprichst. Mein Exfreund


Du hast deinen Ex doch live erlebt und dich über einen gewissen Zeitraum damit auseinandergesetzt, ist für mich jetzt etwas Anderes,als in einem Forum anhand von Berichten irgendwelche Diagnosen mit so einer Sicherheit rauszuposaunen.
Du hast tatsächliche Erfahrungen mit dieser Person

31.07.2020 08:54 • x 2 #48


Zweizelgänger

Zweizelgänger


2308
11
2206
Zitat von T4U:
Jungs, ist das wichtig?

Eigentlich eben nicht.

Zitat von T4U:
Das sie einen Schlag hat, liest man schon bei 1,5 Hunden!

Da bin ich noch nicht sicher.
Das mit den 1/2 Hund muss ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen, ist aber insgesamt ein interessantes Thema.

Zitat von Revell:
Die Aussage Typisch Borderline ist für dich also nicht gleichbedeutend damit jemandem eine Diagnose anzuhängen?

Ich würde es nicht unbedingt als Diagnose einordnen, vielmehr als eine Meinung, da mir der Hintergrund ja klar ist. Bin ja in einem Forum und nicht in der Psychiatrie.

Zitat von Revell:
Wenn ich hier über Dich schreibe mit der Bemerkung Typisch Alki (nur ein Beispiel) ...
Na, was suggeriert das den anderen?

Siehe oben und jetzt geht's um die anderen....

Also @Revell ich verstehe das, dass du hier etwas feinfühlig bist, aufgrund deiner Erfahrungen.
Mich hat auch gewundert, warum du da so reagierst, allerdings hast du es ja gerade selbst gesagt, du hast soetwas erlebt und bist deshalb bei dem Thema etwas empfindlich.

Du hast jetzt aber auch, in dem Zusammenhang, nur erwähnt, dass das eine Schwester erzählt hat.
Wie eure Beziehung dann aussah, wie die Trennung verlief und welche weiteren Verhaltensweisen da waren, wissen wir auch nicht.

Deine Aussage "Keine Diagnose = keine Erkrankung" ist aber auch Blödsinn.
Das solltest du, so wie ich dich bisher einschätze, auf Grund deiner bisherigen Beiträge in verschiedenen Themen, in denen wir uns schon begegnet sind, selbst wissen.

Viele tatsächlich psychisch Erkrankte gehen nirgendwohin hin und das behandeln zu lassen.
Ergo gibt es keine Diagnose.
Würde also dann bedeuten, dass nur die krank sind, die auch zum Arzt gehen..?

Ich hab das bei meiner Ex auch beobachten können, die wusste dass etwas nicht stimmt und hatte richtiggehend Angst vor Therapie oder Arzt.
Hat die jemals eine Diagnose bekommen?
Nein.
War vieles auffällig?
Ja.
Hätte das jemand ausserhalb ihres direkten Umfeldes das bemerken können.
Gaaaanz vielleicht nur, aber eher
Nein.
Hab ich es bemerkt?
Ja.
Hat es ihr Ex-Mann bemerkt?
Ja.
Haben es die Typen dazwischen bemerkt?
Ja.
sogar die haben es teilweise bemerkt.
Ist sie deshalb krank?
Vermutlich.
Ist sie, da keine Diagnose, da weder Therapie noch Arzt, gesund?
Nein.

31.07.2020 08:56 • x 1 #49


Nopain


204
318
Immer diese ausufernden Threads. Ihr bewegt euch vom Eingangspost immer weiter weg

31.07.2020 09:02 • x 5 #50


Revell


Zitat von Zweizelgänger:
Ich würde es nicht unbedingt als Diagnose einordnen, vielmehr als eine Meinung


Borderline ist keine Meinung , sondern eine Diagnose.

Zitat von Zweizelgänger:
Du hast jetzt aber auch, in dem Zusammenhang, nur erwähnt, dass das eine Schwester erzählt hat.
Wie eure Beziehung dann aussah, wie die Trennung verlief und welche weiteren Verhaltensweisen da waren, wissen wir auch nicht


Richtig.
Das typische On/Off, inklusive Lügen und Wahrnehmung absprechen, heiß- kalt, extremem Drama.
Haare ausreißen, sich verbrennen etc.
Dennoch ist nichts ärztlich diagnostiziert und am Ende kann sie auch von Aliens manipuliert worden sein.
Am Ende ist es egal wer was hat, wichtig ist , dass man nicht seine Gedanken darin verliert, sondern zu sich selbst kommt.

Meine Ex, deine Ex.
Da gibts einen gehörigen Unterschied zur Ex des TE.
Wir kennen sie jeweils.

Zitat von Zweizelgänger:
Keine Diagnose = keine Erkrankung


So ist das nun mal.
Wie @Shibb sagt, verhaltensgestört trifft es vermutlich.
Bloß bin ich es satt hier immer den ewig gleichen BL-
Zitat von Zweizelgänger:
Blödsinn

zu lesen , insbesondere hier anhand von 15 Beiträgen , von denen nicht mal alle differenzierter die Ex beschrieben.

31.07.2020 09:06 • #51


Zweizelgänger

Zweizelgänger


2308
11
2206
Zitat von Nopain:
Also bei mir würde so eine Nachricht nur den Schelm in mir triggern
Ich würde schreiben
"Hey xy, vielen lieben dank für deine Nachricht. Es freut mich zu lesen, dass es dir gut geht. Ich wünsche dir alles alles gute "
Auch wirklich nur mit dem Smiley, der freundlich guckt

Und dann wieder abtauchen und warten was passiert. Wenn hier tatsächlich, wenn auch äußerst spekulativ, Tendenzen zu Borderline vorliegen, triggert sie das wieder ins andere extrem. Und vor allem zeigt es, dass du mit ihr souverän umgehen kannst.

Wenn du gar kein Interesse mehr an dieser Geschichte hast, dann lässt ihre Nachricht natürlich unbeantwortet stehen

Sorry, hab tatsächlich bisher bloß bis zu deinem Kommentar gelesen (es is aber gerade auch viel los hier....) und muss einfach schnell was dazu sagen.

NEIN!

Sowas ist völliger Käse.

Keine Antwort!

Briefe entsorgen und vorwärts gehen, ist das einzig richtige.

31.07.2020 09:09 • x 2 #52


Zweizelgänger

Zweizelgänger


2308
11
2206
Zitat von Revell:
Richtig.
Das typische On/Off, inklusive Lügen und Wahrnehmung absprechen, heiß- kalt, extremem Drama.
Haare ausreißen, sich verbrennen etc.
Dennoch ist nichts ärztlich diagnostiziert und am Ende kann sie auch von Aliens manipuliert worden sein.
Am Ende ist es egal wer was hat, wichtig ist , dass man nicht seine Gedanken darin verliert, sondern zu sich selbst kommt.

Guter Einwand.
Ich glaube sie wurden vermutlich alle von Aliens manipuliert.
Nein, sie sind Aliens und unterwandern die menschliche Art

Keine Diagnose = keine Erkrankung = Käse


Ich geh jetzt nichtmehr zum Arzt, dann kann ich wenigstens gesund sterben.

31.07.2020 09:16 • #53


Nopain


204
318
Zitat von Zweizelgänger:
Briefe entsorgen und vorwärts gehen, ist das einzig richtige.

Na einfach nur nein sagen und Basta klingt nicht souverän
Vielleicht gehst du auch einfach nur zu sehr von deiner Hobbydiagnose aus.
Daher finde ich meinen Post äußerst gelungen. Er enthält nämlich Lösungsvorschläge für beide Richtungen

31.07.2020 09:17 • #54


T4U

T4U


10487
13701
Zitat von Revell:
Dennoch ist nichts ärztlich diagnostiziert

Angenommen, man ginge zu Therapeut. Da würde wenn auf diverses Verhalten eingegangen werden und äh. stelle ich jetzt mal so in den Raum, gibts leider auch welche in der Berufsgruppe, die solch Störungen nicht erkennen.

im Endeffekt ist es egal ob sie BL, verhaltensgestört oder einfach Bluna ist.

Klar, passen diverse Muster evtl hier oder da dazu, aber wenn ich mit dem Wesen nicht mehr zusammen bin, kann die doch sein was sie will.

31.07.2020 09:26 • x 1 #55


Revell


Zitat von Zweizelgänger:
Käse


Zitat von Zweizelgänger:
Blödsinn


Was ich alles verzapfe, hm?

Muss dich aber leider auch da korrigieren.
Bis zu einer gesicherten Diagnosestellung handelt es sich um einen Verdacht auf.
So läuft das in der Medizin, eingeschlossen dem Fachgebiet der Psychiatrie.
Auch wenn deine subjektive Meinung etwas anderes sagt, der Fakt ist ein anderer.

Übrigens dauert eine gesicherte Diagnosestellung, insbesondere bei BL mehrere Sitzungen im persönlichen Dialog unter Einbezug der detaillierten Biografie.

Und nicht durch lesen Berichte Dritter über einen selbst.

Zitat von T4U:
Klar, passen diverse Muster evtl hier oder da dazu, aber wenn ich mit dem Wesen nicht mehr zusammen bin, kann die doch sein was sie will


Nichts anderes ist meine Meinung.
Es nervt mich nur wie man mit Diagnosen rum wirft.
Als gäbe es zwischen Normal und BL nichts mehr.
Alleine ich habe 2 Eigenschaften die BL betreffen, wenn man als Laie das abgleicht.

31.07.2020 09:30 • #56


waytodawn


40
43
Ich würde nicht auf ihre Nachricht ignorieren. Wenn ihr seit März keinen Kontakt hattet, würde ich das so weiter beibehalten.

Da ist viel Drama in dem Text. Ihr habt euch beide verändert seit eurer gemeinsamen Zeit und auch die Trennung hat sicher jeden von euch irgendwie geprägt. Das kann sie aber noch lange nicht sicher machen, dass es mit euch funktioniert hätte oder funktionieren würde.

Sie selbst gibt dir ja auch den Hinweis, dass ihr beide jetzt mit der Situation klarkommen müsst und der Weg zurück nicht machbar ist. Das darfst du auch getrost genau so annehmen.

Wenn sie Bedarf auf ein Gespräch hat, kann sie das auch genauso formulieren. Eine Reaktion auf ihr Schreiben würde sie bestätigen, dass sie dich noch erreicht. Ich würde an deiner Stelle nach vorne schauen.

31.07.2020 09:30 • #57


Zweizelgänger

Zweizelgänger


2308
11
2206
Zitat von Nopain:
Na einfach nur nein sagen und Basta klingt nicht souverän
Vielleicht gehst du auch einfach nur zu sehr von deiner Hobbydiagnose aus.
Daher finde ich meinen Post äußerst gelungen. Er enthält nämlich Lösungsvorschläge für beide Richtungen

Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung was du damit sagen willst und auch nicht wem.

Zitat von Revell:
Was ich alles verzapfe, hm?

Muss dich aber leider auch da korrigieren.
Bis zu einer gesicherten Diagnosestellung handelt es sich um einen Verdacht auf.
So läuft das in der Medizin, eingeschlossen dem Fachgebiet der Psychiatrie.
Auch wenn deine subjektive Meinung etwas anderes sagt, der Fakt ist ein anderer.

Übrigens dauert eine gesicherte Diagnosestellung, insbesondere bei BL mehrere Sitzungen im persönlichen Dialog unter Einbezug der detaillierten Biografie.

Und nicht durch lesen Berichte Dritter über einen selbst.

Ich lass das jetzt mal so stehen.
Wenn du recht haben möchtest, dann bitte.

Auch hier gilt, aus dem Verlauf meiner tatsächlichen Aussagen, kann man sich selbst ein Bild machen.

Von einer Diagnose hab ich nie gesprochen.
Meine Meinung zu Diagnosen ist klar.
Eine Diagnose nach ICD-10 kann trotzdem falsch sein ob V oder G ist völlig wurscht.
Fünf Ärzte, fünf Meinungen.

Keine Diagnose = keine Erkrankung = bleibt Käse

31.07.2020 09:50 • x 1 #58


Schnubbilein

Schnubbilein


571
4
1039
Vielleicht warten wir mal ab, ob der TE sich nochmal meldet und gehen mehr auf ihn ein, statt auf Diagnosen und Nicht - Diagnosen, BL oder A-Loch oder wohin das hier noch so führt.

31.07.2020 09:50 • x 5 #59


Bones


5240
9264
Zitat von Schnubbilein:
Vielleicht warten wir mal ab, ob der TE sich nochmal meldet und gehen mehr auf ihn ein, statt auf Diagnosen und Nicht - Diagnosen, BL oder A-Loch oder wohin das hier noch so führt.



Er wollte auch eigentlich nur wissen,wie er darauf reagieren soll und nicht um eine Laiendiagnostik seiner Ex gebeten

31.07.2020 09:56 • x 4 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag