477

Wie verhalte ich mich richtig, nach Affäre mn Partners

SchlittenEngel


244
743
@Ajagmahia
Naja war ja nur eine Stunde, sich mal kennenlernen und die Situation und was so passiert ist erzählt, daher noch nicht sooo viel.
Allerdings schon, dass das wohl was längeres wird und wie oben geschrieben, allein alles mal laut auszusprechen, und zwar komplett.... war ziemlich heftig. Sonst, also allein, fokussiere ich meist auf kleinere, besser verdaubare Häppchen und blende das große Ganze aus....

Liebe Grüße!

07.01.2022 01:30 • #151


Annika82


74099
SchlittenEngel, manchmal tut es einfach gut mit einem Profi über ein belastendes Thema zu reden. Wenn es für dich persönlich mit der Therapeutin gepasst hat, dann ist das doch klasse. Aus deinen Beiträgen lese ich heraus, dass du vwahrscheinlich schon länger in einem Muster feststeckst und das jetzt anzugehen ist echt mutig und wird dir in deiner Krise helfen. Da bin ich mir sicher. Eine Therapie ist ein sicherer Ort, an dem man Gefühle und Aussagen zulassen kann, die man sich sonst verwehrt. Für mich klangen deine Beiträge oft so, als würdest du es als deine Aufgabe sehen durch dein ausgleichendes und verstehendes Verhalten die Ehe zu retten und deinen Mann zum guten Verhalten zu bringen. Die Therapie wird dir andere Wege aufzeigen können und dir helfen, dein und euer Muster zu durchbrechen. Ich drücke dir dabei alle Daumen.

07.01.2022 10:16 • x 2 #152



Wie verhalte ich mich richtig, nach Affäre mn Partners

x 3


Ajagmahia

Ajagmahia


42
56
Lieber Schlittenengel,

Wie geht es Dir? Konntest Du mittlerweile mit einem RA sprechen? Wie ist Eure Situation zuhause?

Lg

10.01.2022 13:51 • x 1 #153


SchlittenEngel


244
743
Liebe Ajagmahia,

lieb, dass Du frägst!

Beim RA bin ich morgen und am Donnerstag ist wieder Therapie...

Ansonsten ist es bei uns daheim eigentlich nach wie vor wie bei meinem Ausgangspost......

Er ist nach wie vor eher depri...:/ aber zumindest im Ansatz bemüht und wir verarzten hier grad beide unsere Wunden, recht friedlich nebeneinander her. Denke so könnte man es beschreiben....zumindest hat er geäußert, dass er auch sieht, dass es dringend Voraussetzung wäre, dass er das ganze auch emotional komplett abschließt, weiß aber nach wie vor nicht, ob er das kann.

Liebe Grüße und ich hoffe Dir und allen anderen geht es gut!

10.01.2022 14:28 • x 2 #154


Ajagmahia

Ajagmahia


42
56
Zitat von SchlittenEngel:
..zumindest hat er geäußert, dass er auch sieht, dass es dringend Voraussetzung wäre, dass er das ganze auch emotional komplett abschließt, weiß aber nach wie vor nicht, ob er das kann.

Lieber Schlittenengel,
wie sieht es mit Dir aus? Hast Du das Gefühl, Du kannst es noch? Wie geht es mit Deinen Gefühlen?

Gut, dass Du parallel Dich über Deine rechtliche Situation informierst. Das wird auch nochmal Klarheit in deine Situation bringen.

Lg

10.01.2022 15:42 • #155


SchlittenEngel


244
743
Liebe @Ajagmahia

...kann ich dir kaum sagen, und das ist sicher Teil des Problems.
ich funktioniere einigermaßen und versuche so wenig überhaupt zu fühlen, wie möglich.

Liebe Grüße

10.01.2022 18:09 • #156


Ajagmahia

Ajagmahia


42
56
Zitat von SchlittenEngel:
ch funktioniere einigermaßen und versuche so wenig überhaupt zu fühlen, wie möglich

Wie Du schreibst, könnte darin in der Tat ein Fingerzeig auf das Problem liegen.. vielleicht hast Du irgendwie immer funktioniert und Dein Mann hat das mehr und mehr als selbstverständlich genommen. Auch jetzt scheint es selbstverständlich zu sein das Du funktionierst.. dabei wäre es doch eher "selbstverständlich", wenn Du jetzt eben nicht mehr funktionierst, sondern an Deinem Mann zweifelst, wütend bist, und ausbrichst (meine ich jetzt nicht im Sinne von außerehelicher Beziehung, sondern im Sinne von aus Mustern ausbrechen).. hast Du mal überlegt wegen Träumen, die Du noch hast? Was könntest Du noch mit Deinem Mann wirklich verwirklichen? Wenn ja, was muss sich für Dich ändern etc…
Lg

10.01.2022 22:00 • x 2 #157


Annika82


74099
In manchen Beziehungen stellt man irgendwann fest, dass mann immer alle getragen hat und dabei gehofft hat, dass nach dieser Anstrengung endlich alles normal läuft. Dabei werden Mädchen und Frauen oft schon früh auf die Unterstützerrolle geprägt. Vielleicht lohnt es sich, dich an die Rolle deiner Mutter in eurer Familie zu erinnern. Oft übernehmen wir unbewusst Muster von unserer Kernfamilie. Die werden dann wiederum verstärkt, indem die Kernfamilie auch dann noch falsches Verhalten lobt, wenn man schon lange ausgezogen ist und eine eigene Familie hat. Ich würde mal abklopfen wie deine Eltern zueinander standen und stehen. Ob einer für das seelische Wohl der Familie mehr zuständig war als der andere. Ob sich einer mehr zurücknehmen musste als der andere. Ob einer mehr Freiheiten genommen hat als der andere.

11.01.2022 09:16 • x 2 #158


SchlittenEngel


244
743
Hallo !

Wollte mich mal wieder melden, für diejenigen, die es vielleicht interessiert.

Lese weiter fleißig in verschiedenen Themen, fühle mich nur grad Null in der Position, anderen Ratschläge zu geben,
falle aber immer wieder vom Glauben ab, wenn ich lese, wozu Menschen fähig sind. Meine Naivität bin ich wohl auf jeden Fall los.......

Zuerst mal, Beratung beim Anwalt war gut, und hier habe ich wohl nichts, zumindest finanziell, desaströses zu erwarten, alles gehört uns zu gleichen Teilen. Auch was an Unterhalt usw gegeben wäre ist eruiert und ich weiß, ich käme klar.

Erste Bewerbungen sind raus und ich habe zur Überbrückung/ Ablenkung und natürlich im meine Aussichten zu verbessern, eine Fortbildung begonnen.

Beratung in der Psychotherapie läuft weiter, 1x die Woche, und wir sind -natürlich- sehr schnell bei den Themen eigener Wert, Selbstliebe usw gelandet- und ich merke, dass es , völlig unabhängig von allem anderen, sehr viel Sinn macht, hier mal genau hinzuschauen.....

Daheim ist es grad eher ruhig, EM ist wieder ganz gut drauf-
kann natürlich dennoch sein, dass sie noch schreiben oder so, auch wenn er schwört nein...., aber das obsessive Handy bei sich behalten usw. und grds. komische Verhalten ist auf jeden Fall vorbei

Wir hatten noch ein paar, auch echt gute Gespräche, er hat sich auch nochmals entschuldigt ( und natürlich glaube ich ihm dennoch nicht, dass er es jetzt anders machen würde...) aber ich kann schon sagen, dass er hier immer wieder über seinen Schatten springt und Dinge tut, die er echt nicht mag...!, wie über Gefühle reden, proaktiv melden, was er wo tut, usw. oder auch mal aushalten, wenn ich stinkig oder traurig werde. Ihm wäre natürlich am liebsten, wir vergessen dass alles und reden nie wieder drüber. Das mache ich natürlich nicht, aber dauernd drauf rumreiten, finde ich auch nicht sinnvoll. Manchmal kommt halt was hoch und dann muss ich es rauslassen und er muss es aushalten....bis jetzt macht ers.

Wo das alles hinführt, keine Ahnung. Meine Therapeutin rät hier ganz klar, im Moment gar nichts entscheiden zu wollen, sondern einfach erst mal zu Ruhe und mir zu kommen ( wie es ja auch viele von Euch getan haben) und dann würde sich die Entscheidung, wenn sie reif ist, von selbst präsentieren.

Ich kann zumindest sagen, dass wir es inzwischen wieder gut schaffen, auch mal einfach entspannt zusammen zu sein, Spaß zu haben oder sich unverkrampft in den Arm zu nehmen, und mehr würde ich im Moment nicht erwarten.
Zumindest schlafe ich wieder einigermaßen und kann auch wieder was essen.

Demnächst ist er einige Wochen auf Geschäftsreise und ich denke, der Abstand wird uns auch beiden gut tun.

Im Haus tun sich auch erste Schritte, aber ich habe natürlich Eure Warnungen im Hinterkopf!

Soweit von mir, falls jemand sich den Roman angetan hat;)Danke:)

Vielen Dank auch nochmal für die vielen lieben und so wertvollen Ratschläge, egal in welche Richtungen sie gingen!
Eure Sichtweisen, Tipps und Hinweise haben mir wirklich sehr geholfen.

Liebe Grüße

18.01.2022 16:11 • x 9 #159


thegirlnextdoor


3317
7513
Vielen Dank für deinen Bericht. Das klingt alles sehr gut, und ich wünsche dir weiterhin alles Gute und drücke dir die Daumen!

18.01.2022 16:15 • x 1 #160


Ajagmahia

Ajagmahia


42
56
Danke für das Update.. hatte mir schon Gedanken gemacht wie es bei Dir ist.. hört sich doch gut an, und vielleicht kannst Du die Zeit die er nicht da ist für Dich auch gut nutzen im Sinne der Fragen die in der Therapie hochkamen aber auch wie Deine Gefühle ihm gegenüber sind.. lg

18.01.2022 16:19 • x 1 #161


Isely

Isely


11854
2
23317
Du machst das richtig, stell dich selbst in den Fokus.
Warte ab, wie sein Verhalten weiter ist, überstürze nichts und wenn ein richtiges Tief kommt, geh raus an die frische Luft und stramm spazieren gehen , mir hat das immer sehr geholfen. Denn manchmal mag man selbst mit einer guten Freundin oder Schwester nicht mehr erneut darüber reden.
Das draussen laufen ist auch eine symbolische Art seinen Weg zu gehen…

18.01.2022 21:49 • x 1 #162


Annika82


74099
Schlittenengel, da er offensichtlich sehr mit sich beschäftigt ist, kannst du das ebenfalls tun. Dabei auch Tätigkeiten einstellen, die für dich Funktionieren bedeuten. Wem ist es wichtig, dass etwas getan und fertig wird? Wenn nicht dir oder dem Kind, lass es einfach bleiben. Die Rechtsauskunft stellt ich auf klarere Füße und du gehst jeden Schritt wann du möchtest. Die Therapeutin hat echt recht, oft entwickeln sich Antworten von selbst.

19.01.2022 12:24 • x 2 #163


Ajagmahia

Ajagmahia


42
56
Zitat von SchlittenEngel:
Demnächst ist er einige Wochen auf Geschäftsreise und ich denke, der Abstand wird uns auch beiden gut tun.

Lieber Schlittenengel, wie geht es Dir? Habt ihr gerade den Abstand auf Grund von Geschäftsreise?
Lg

14.02.2022 12:10 • #164


SchlittenEngel


244
743
@Ajagmahia Und alle, die es interessiert

Er war ja jetzt einige Wochen weg und ist seit dem WE zurück.

Es hat tatsächlich auch ganz gut getan, ich habe die Wochen genutzt, um runterzukommen aber auch um mir immer wieder zu sagen, dass ich, was ich jetzt allein schaffe, auch grundsätzlich allein schaffen würde.

Die Therapeutin ist echt gut, das hilft mir sehr !......- und das Beste ist, ich habe einen Job

Kam wie von selbst, etwas auf das ich mich total freue und sich gut neben meinen Fortbildungen und den Kindern machen lässt, war purer Zufall, kam aber wie vom Schicksal gesandt und macht mich richtig froh.

Daher kann ich sagen, finanziell und rechtlich bin ich " entspannt”

Meine beiden engsten Freundinnen habe ich eingeweiht und mit ihnen darüber sprechen zu können tut mir auch gut...

Die Renovierungen am Haus sind gestartet...aber ich halte mich da grad echt raus und lass ihn machen.

Ansonsten sind wir grad eher in so einem "keiner weiß so recht , wo die Reise hingeht” Stadium ...also weder super euphorisch oder gewiss, aber doch noch soviel Hoffnung, dass wir weiter versuchen, es hinzubekommen. Er bemüht sich mehr als anfangs,
ist allerdings jetzt, wo das andere wegfällt wieder tiefer in seiner Lebenskrise und damit wohl unberechenbar....

Ich merke aber an mir, dass ich es besser schaffe, mich da zu distanzieren.

man wird sehen, wohin das alles führt.

Liebe Grüße!

18.02.2022 18:39 • x 5 #165



x 4