92

Wir treffen uns - so wie immer

lucky123

Nachtgedanke,

wahre Liebe geht nicht glatte Wege, hat Shakespeare mal gesagt.
Ich finde schon, dass das Liebe ist.

Ich habe meinen Exfreund sehr
geliebt, diese Liebe ist hinten im Herzen stillgelegt,
er wollte keine Partnerschaft mehr in seinem Leben.

Mir geht es ähnlich wie der Frau in 'Titanic',
ich lebe (wieder) mit meinem Mann,
doch die große Liebe mit der großen Nähe war er.

Doch es war nichts für das wirkliche Leben, seine Altlasten haben ihn zum Einzelgänger und Single mit loser Beziehung gemacht, und die wollte ich n i c h t sein.

17.07.2016 16:24 • #31


Nachtgedanke

Ach, liebe Lucky.

Die Frau aus der Titanic hatte einen Liebsten, der aus Liebe zu ihr sein Leben ließ. Und was haben wir ?

Ich einen Ex-Mann, der spätpubertär beflügelt auszog, um den weißen Ritter für eine arme, liebebedürftige Frau zu geben. Die wurde nämlich immer mächtig schlecht von Männern behandelt, obwohl sie so klug und lieb ist. Na, und was für eine Wertschätzung die für ihn hatte. Sowas hat er ja zuhause seit Jahren nicht erlebt. Nee, klar.

Und Du ? Du hast einen Ex-Freund, der zuviel Schiss hat, sich auf eine Partnerschaft einzulassen, weil der Arme ja sooo schlechte Erfahrungen im Leben gemacht hat.

Verdienen diese Jungs es etwa, daß wir ihnen die Rolle der großen, der einzig wahren und unerfüllten Liebe einräumen ? Nebenbei - wo in meinem Thread hast Du denn gelesen, daß ich nicht liebe ? Ich lehne es nur ab, meinen Liebeskummer als Zeichen meiner Liebe zu betrachten. Liebe richtet sich schenkend auf das Gegenüber. Liebeskummer ist seiner Natur nach zutiefst egozentrisch. Da geht um meinen Schmerz, meine unerfüllten Wünsche, meine Sehnsüchte, meine Ängste.

18.07.2016 05:06 • x 3 #32


Ex-Mitglied

Zitat von lucky123:

ich lebe (wieder) mit meinem Mann,
doch die große Liebe mit der großen Nähe war er.

in.


Ist das nicht Quälerei oder einfach nur die Angst vor dem Alleinsein?
Ist das Liebe?
Bist du damit glücklich?

18.07.2016 08:58 • #33


Nachtgedanke

Jippie Jey !
Und es bewegt sich doch - mein störrisches Herz

Wir haben telefoniert und da war dieser Punkt,
wo ich gemerkt habe, dass es Dir jetzt zu lange dauert.
Woran auch immer ich Dich grade gehindert hab'.
Hab' die Biege gemacht.

Reflexartig kam nach dem Auflegen ein - Ojeh. Ich war zu ausführlich.
(Ja, ja .... dieser Teil von mir will Dich noch immer positiv beeindrucken) ABER dann - Gefühl Nr. 2
Wenn's daran scheitert, dass ich Dir zu lange quatsche, dann leck mich doch ...
Nicht vom Kopf, sondern von unten, aus dem Bauch.

Eindeutig genervt !
Fühlt sich super an. So ein schlichtes, ehrliches Genervtsein ohne Herzschmerz

So soll es sein. So möge es bleiben.

Und ja sorry. Du hast wirklich überhaupt nix gemacht. Du durftest nicht mal teilnehmen an diesem inneren Dialog. Darum geht es auch nicht
Nicht darum, was Du gemacht hast, sondern darum, wie mein Bauch auf einen gefühlten Fehler reagiert ...
Und ja, diese Geschichte ist winzig klein und super-trivial, aber sie sagt -
nun schubsen wir den Jungen aber mal wirklich vom Thron
wie schön das zu fühlen statt es nur zu wollen

Das wurde aber auch Zeit.
Gut gemacht mein lieber Bauch

20.07.2016 03:57 • x 1 #34


luchadora

5385
1
5852
wie schoen...
und glueckwunsch...
mir fehlen die worte...aber tief beruehrt...

20.07.2016 04:44 • #35


Ilex

Ilex

3163
2
6450
Zitat von Nachtgedanke:
Jippie Jey !
Und es bewegt sich doch - mein störrisches Herz
...
Nicht vom Kopf, sondern von unten, aus dem Bauch.
...
Eindeutig genervt !
Fühlt sich super an. So ein schlichtes, ehrliches Genervtsein ohne Herzschmerz
...
So soll es sein. So möge es bleiben.
:


Klasse - das muss sich sooo gut anfühlen...
Wünsche Dir, dass sich das Gefühl setzt und bleibt - welch eine Freiheit...

20.07.2016 05:49 • #36


Nachtgedanke

Liebe Luchadora, liebe Ilex,

danke, dass ihr an meiner Freude teilnehmt, danke für Eure Bestätigung Hab' trotz meiner Freude ein bißchen gebangt, dass ihr mich jetzt womöglich alle für total meschugge haltet. Doch ich musste das einfach aufschreiben, auch um für mich zu dokumentieren - Ich kann es. Ich komme voran. Wieder ist ein kleiner Meilenstein erreicht.

Und wenn es mir wieder mal schlecht geht und ich den Glauben an mich verliere, dann kann ich das jetzt hier nachlesen. Mich selber erinnern und von Euch lesen - Da ist emotionaler Fortschritt. Auch andere können das sehen ! Abstürze sind eben Abstürze, doch sie gehen auch wieder vorbei und ich komme dennoch Stückchen für Stückchen voran.

Hatte grade ein paar Tränen in den Augen, weil das von Euch eine so schöne Rückmeldung ist. Puh, Nase ausgeschnüfft und muss wieder grinsen. Ich gebe hier ein so hoch emotionales Bild ab. Wenn ihr mich auf der Strasse treffen würdet - das würdet ihr nie von mir denken. Was für Masken wir doch alle da draussen tragen.

Liebe Grüsse und allen, die hier vorbei kommen einen wunderbaren Sommerabend

20.07.2016 16:34 • x 2 #37


Ilex

Ilex

3163
2
6450
Niemals käme ich auf die Idee, Dich meschugge zu nennen...
Du schreibst so wunderbar...

In jedem Deiner Beiträge erkenne ich etwas von mir wieder - fühle mit und fühle nach...
So ehrlich...

Deine Beiträge helfen mir - Danke dafür!

20.07.2016 16:51 • #38


luchadora

5385
1
5852
ich finde deine beitraege so gut, ehrlich und hilfreich...und unter uns...als ich ihn gestern las, rollten mir ein paar traenchen runter...bin also genauso "meschugge" wie du...

20.07.2016 17:04 • x 1 #39


Sarina80

@nachtgedanke

Danke. Deine Beiträge helfen mir so sehr...Ich finde noch keine Worte...um das besser zu beschreiben. Danke, dass du hier bist.

20.07.2016 18:55 • x 1 #40


Nachtgedanke

Ihr Lieben, lasst Euch mal herzlich drücken. Schön, daß es Euch gibt.


Hab' meinen Ex heute mal wieder kurz gesehen. Er hat unsere gemeinsame, erwachsene Tochter bei mir abgeholt. Wir haben kurz geredet, alles sehr freundlich, sehr entspannt, sehr "normal". Dann sind die beiden abgezogen.

Und ich blieb allein mit meinen Gedanken zurück. Es fühlte sich so an, als wenn ich nicht ein, sondern zwei erwachsene Kinder hätte, die eben jetzt beide ausgezogen sind, in ihr neues, unabhängiges Leben

Und nun ? Die Tür hat sich hinter den beiden geschlossen
Ich bin alleine mit mir, meinen Gedanken
Kein akuter Stress. Ich sehe mich um.
Ich sehe, ich hocke im leeren Nest.
Ohjeh.

Ich bin frei. Sogar schmerz-frei im Moment. Doch frei zu was ? Ich hatte mich innerlich darauf vorbereitet, dass ein Loch kommt, wenn ich aus den Mutter-Pflichten rauswachse. Aber all meine schönen Pläne bezogen sich auf einen Weg zu zweit. Darauf, dass ich den Wechsel ganz alleine zu stemmen habe und was das bedeutet, darauf habe ich mich nicht vorbereitet. Und so richtig weiter gekommen, bin ich da bislang nicht.

Ich war zu dicht in den letzten Jahren, um mich damit ernsthaft zu befassen. Erstmal hat mich der Schmerz über diese Trennungsgeschichte mit Beschlag belegt. Dann überhaupt dieses klarkommen damit, mich als verlassene, als alleinstehende Frau anzusehen. Doch je mehr das alles zurückweicht, desto mehr finde ich mich nun schlicht in einem Alltag wieder, in dem niemand nach mir fragt, niemand mich braucht.

Tür zu. Meine ehemals wichtigsten Bezugspersonen sind im Abenteuerwunderland. Und ich ?

Ich habe Freunde. Das ist gut, aber dennoch was ganz anderes als Menschen, mit denen man das Leben teilt. Ich bin Rudeltier. Keine Einzelgängerin. Aber war ja klar. Das Leben hat mir schon immer gerne genau die Aufgaben gestellt, für die ich am wenigsten gerüstet bin. Irgendwie werde ich auch das wuppen. Und wenn nicht, wird meine Lebenszeit trotzdem verstreichen. So ist das. Es geht weiter. Egal wie ratlos ich auch bin.

Gestern war ich auf einem kleinen Konzert. Biergarten, Live-Musik, gut gelaunte Gesichter um mich herum. Hat sich gut angefühlt. Für ein paar Stunden habe ich nichts und niemanden vermißt. Mein Ex flog in meinen Gedanken mehrfach vorbei, aber es kam immer nur ein - Nöh. Ich brauche Dich nicht. Es ist toll hier. Wärest Du noch an meiner Seite, würde ich das hier gerne mit Dir teilen. Aber es ist auch so toll.

An Euch musste ich auch denken. Habe Euch in meinen Gedanken ins Publikum gebeamt. Mir für Euch gewünscht, dass ihr einen ebenso schönen Abend erlebt. Wo auch immer ihr seid.

Habt ein gutes Rest-Wochenende

23.07.2016 19:18 • x 2 #41


Nachtgedanke

Bist rein- und rausgeschneit in den letzten Tagen
Ok, machte Sinn. Es gab Erledigungen
mit und wegen unseres Kinds
Hab's lange gut verpackt
Heut' nicht mehr

Heut' kommen alte Gefühle auf, Hader umkreist mich,
was ist denn nur los ? Zuviel Ex ?
Überdosis ?

Ich frage genauer - ich merke, diese ganze Normalität ist ja schön, ABER ....
Ich fühl' mich übergangen
irgendwie

Soo normal ist das alles dann eben doch nicht für mich
Genauer gesagt, bis vor nicht gar zu langer Zeit war sowas undenkbar
Dass wir drei an meinem Tisch sitzen, entspannt
für eine kurze Verschnaufpause,
die allen gut tut

Nee, das ist kein Liebeskummer und auch wenn da grade bittere Gefühle hochschwappen
das ist kein Trennungsgroll
Es ist

Hunger nach ANERKENNUNG und WERTSCHÄTZUNG

Anerkennung dafür, was ich seelisch gestemmt habe, um dieses "Normale" zu ermöglichen
Das ist doch alles andere als selbstverständlich
Dass das so möglich ist
nach alledem

*beep*. Als hätte ich jahrelang an einer wundervollen Torte gebacken
und ihr esst sie, als wäre sie ein Stückchen Brot

Es muss ja nicht viel sein. Aber so ein - Hey, lecker. Das hat bestimmt viel Arbeit gemacht. Das wünscht man sich doch als Gastgeberin. Moahhh.... Jeder Fremde würde mir zumindest die Höflichkeit erweisen.

Bin mir unsicher, was Sache ist. Könnt ihr die Torte nicht sehen ? Nicht schmecken ? Seid ihr achtlos ? Erkennt ihr nicht, wieviel Liebe und Arbeit darin steckt ? Oder ist sie Euch einfach gleichgültig ? Wäret ihr mit trockenem Brot genauso zufrieden ? Bin ich allein, wenn ihr dasitzt, an meinem Tisch ? Brauche ich andere Gäste ? Liegt da der Schlüssel ? Weil ihr keine Fremden seid ?

Na gut. Wenigstens bin ich jetzt nicht mehr traurig, sondern einfach nur - nachdenklich.

Viele Fragen. Klar ist nur eins - wenn es so ist, dass ich mir so voller Traurigkeit Anerkennung wünsche, dann muss ich wohl was tun, um die zu kriegen. Ich verdiene sie ja. Bin sicher. Aber sie dann auch zu kriegen ? Wie stell ich das an ? So wie heute jedenfalls funktioniert das nicht.

25.07.2016 19:51 • x 1 #42


Ilex

Ilex

3163
2
6450
Zitat von Nachtgedanke:
Ihr Lieben, lasst Euch mal herzlich drücken. Schön, daß es Euch gibt.


.... Es ist toll hier. Wärest Du noch an meiner Seite, würde ich das hier gerne mit Dir teilen. Aber es ist auch so toll.

An Euch musste ich auch denken. Habe Euch in meinen Gedanken ins Publikum gebeamt. Mir für Euch gewünscht, dass ihr einen ebenso schönen Abend erlebt. Wo auch immer ihr seid.

Habt ein gutes Rest-Wochenende


Wie lieb von Dir...

Und ich hatte tatsächlich eine schöne Nacht - ein wunderbares Fest bei Freunden an der Ostsee...
Fühlte mich so stark und frei, so angekommen...

Heute schon wieder anders/ein Rückschritt - fühlt sich gerade nicht gut an.

Aber auch das wird etwas mit mir machen, mich wieder neu und hoffentlich ein Stückchen klarer zurücklassen, gezwungen, mal wieder genau hinzusehen.

Wirklich akzeptieren...
Endlich ganz loslassen und wirklich frei sein bzw, das frei sein auch ganz tief drinnen fühlen...
Verzeihen...
Mich als "komplett" empfinden...
Irgendwann - bitte bald...

25.07.2016 21:52 • #43


Nachtgedanke

Update

Letzte Woche ein wundervoller Kurzurlaub mit einer Freundin
Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich auf einem E-Bike gesessen
Was soll ich sagen - es war ein Erlebnis mit Wow-Effekt

Theoretisch wusste ich's ja vorher
Mit E-Bike radelt es sich leichter, aber das zu erleben ...
Keine Sorge um die Länge von Touren, keine Sorge über Höhenmeter,
keine Sorge um mein körperliches Leistungsvermögen
Echt, nur cool !

Zuhause war ich völlig angefixt, hab' zwei Tage das Internet studiert, meine Finanzlage, bin probegefahren, alle Hebel in Bewegung gesetzt und tja, was soll ich sagen .... TATA!
seit gestern bin ich nun stolze Besitzerin meines eigenen, elektromobilen Drahtesels
Wie genial ist das denn !


Der Restsommer darf kommen, und ein sonniger Herbst bitte obendrauf !

Kann es selber noch kaum glauben - Solange habe ich mich von Schlammloch zu Schlammloch gekämpft
So oft habe ich mich gefragt, ob das alles noch irgendwie im Rahmen ist
ob ich das jemals schaffe, aus dieser Trennungskrise rauszukommen
Und jetzt -?

Hab' heute mit Ex telefoniert,
ihm von meiner Errungenschaft erzählt
klar, wir kamen bei gemeinsamen Radel-Erlebnissen vorbei
aber - bei mir war null Wehmut

Mit dem E-Bike, das ist einfach meins
und funktioniert ganz wunderbar
auch ohne Dich
für mich

--------------------------------------

Never give up !
It's such a wonderful Life

04.08.2016 23:12 • x 2 #44


luchadora

5385
1
5852
mensch du,
toll,
das sind ja riesenschritte die du machst...(kein wunder...mit e-bike!)
da springt mir ja richtig deine begeisterung ins gesicht...
und es ist nur deins...

05.08.2016 03:08 • #45




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag