2579

Würde er es sagen wenn er mich vermisst & zurück will?

blackcat-69

blackcat-69


1649
3
3869
@E-Claire
Sehr schön geschrieben, voll auf dem Punkt....genau so sieht's aus.
Danke für deine Worte

08.07.2019 20:16 • x 1 #2161


Issi

Issi


70
1
46
@Minion84
Wie geht es dir inzwischen? Ich bin neu hier und habe gerade (fast) deinen ganzen Thread gelesen. Hoffe, dir gehts gut und du Bist stabil!?
Liebe Grüße

14.01.2020 10:09 • #2162


Minion84

Minion84


1036
4
696
Zitat von Issi:
@Minion84
Wie geht es dir inzwischen? Ich bin neu hier und habe gerade (fast) deinen ganzen Thread gelesen. Hoffe, dir gehts gut und du Bist stabil!?
Liebe Grüße

Oh wow, da hattest du ja viel zu tun

Liebe Issi, wie es mir geht.. Schwierige Frage. Mal besser mal schlechter würde ich sagen. Ich habe Freundschaften aufgebaut und komm nicht mehr jeden Abend weinend nach Hause, ich weine eigentlich nur noch selten. Fortschritt. Aber fehlen tut er mir noch immer. Vielleicht ist es wie E-Claire schrieb und manchmal hört das Vermissen nie vollständig auf. Ich habe mit vielen Menschen geredet und ja auch in der Therapie, und auch wenn ich weiß dass das, was er am Ende abgezogen hat unter aller Kanone war, so hat er doch in all den Jahren so viele positive Eindrücke hinterlassen und das fehlt mir leider immer noch. Ich kämpfe mich durch, aber es fühlt sich leider oft noch danach an, nach Kampf, irgendwie falsch und einfach noch nicht normal und unbeschwert wenn du verstehst.

17.01.2020 10:23 • x 4 #2163


Schneeflöckchen.


16
1
14
Zitat von Minion84:
Ich kämpfe mich durch, aber es fühlt sich leider oft noch danach an, nach Kampf, irgendwie falsch und einfach noch nicht normal und unbeschwert wenn du verstehst.


Hallo Minion,
Das klingt so, als würde es dir aktuell ähnlich wie mir gehen. Es ist, als hätte ich vor der Trennung eine Skala der Glücksgefühle von -10 (unglücklich) bis +10 (glücklich) gehabt und jetzt geht sie nur noch bis +5. Dabei ist +5 nicht schlecht - man kann es auf diesem Level gut ertragen, aber halt nicht mehr... Manchmal weiß ich rational, dass ich in einer Situation glücklich bin, aber emotional bin ich es trotzdem nicht zu 100%.

Wie gehst du damit um? Gibt es etwas Bestimmtes, das du machst, um deine Unbeschwertheit zurück zu bekommen? Oder glaubst du, dass das etwas ist, was einfach Zeit braucht und (hoffentlich) von alleine zurück kommt?

VG, Schneeflöckchen

17.01.2020 19:37 • #2164


Minion84

Minion84


1036
4
696
Liebes @Schneeflöckchen

ja,deine Beschreibung trifft es ganz gut. Es ist immer als ob was fehlt. Ich erlebe Dinge, die ganz schön sind aber entweder a) nicht so schön, wie sie mit ihm waren/gewesen wären oder b) zwar schön aber es wäre noch schöner ihm davon zu erzählen und meine Gedanken und Gefühle mit ihm zu teilen. Die Skala schlägt einfach nicht mehr voll aus. Nur nach unten, an meinen schlechten Tagen. Bis ganz runter komm ich manchmal.. Die - 10 hatte ich während der Beziehung nie (nicht mal annähernd) und auch nicht bevor ich mit ihm zusammen war.. Dafür hatte ich vor ihm auch nie die +10, erst mit ihm. Nur dass ich da nie wusste was mir fehlt, jetzt weiß ich es.

Ich weiß nicht was ich tun kann, damit es weg geht. Ich rede viel mit Freunden über meine Gefühle und ich versuche, mit ihnen schöne Dinge zu erleben. Bisher hat es gegen das Vermissen und das Gefühl dass mein Leben sich falsch anfühlt nur bedingt geholfen. Ich schätze es braucht Zeit. Viel Zeit.. Wie gehst du damit um, was hilft dir?

Liebe Grüße, Minion

17.01.2020 23:17 • x 3 #2165


Schneeflöckchen.


16
1
14
Liebe Minion,

Zitat von Minion84:
Es ist immer als ob was fehlt. Ich erlebe Dinge, die ganz schön sind aber entweder a) nicht so schön, wie sie mit ihm waren/gewesen wären oder b) zwar schön aber es wäre noch schöner ihm davon zu erzählen und meine Gedanken und Gefühle mit ihm zu teilen.


Deine Worte könnten auch von mir stammen. Sehr treffend! Da ich ihm nicht mehr von meinen Erlebnissen erzählen kann, ist es so, als wären schöne Dinge im Nachhinein nur noch so mittelmäßig.
Ich versuche, stattdessen meinen Freunden und meiner Familie davon zu erzählen und poste in letzter Zeit auch viele Erlebnisse auf Facebook. Das ist aber leider nicht dasselbe...

Leider bin ich genauso ratlos, wie man das fehlende Ende der Gefühlsskala zurück bekommen kann. Ich fürchte, es hilft nur weitermachen, auch wenn es sehr viel Kraft kostet
Geduld ist in diesen Dingen leider nicht meine Stärke. Ich würde lieber aktiv etwas tun, als passiv darauf zu warten, dass es irgendwann besser wird.

VG, Schneeflöckchen

18.01.2020 06:32 • x 1 #2166


Doppelherz


140
264
Liebe Minion, liebes Schneeflöckchen,

auch ich bin eine Langzeitgetrennte,
mir geht es wie euch.
Bei mir kommt hinzu das meine Ex sich alle paar Monate meldet, mich auch vermisst, mir Blumen zum Geburtstag schickt.

Wir hatten aus meiner Sicht in vielen Dingen etwas besonderes.
Nur leider war sie sehr freiheitsliebend ( nicht in Bezug auf andere Frauen)
und ich hatte geklammert.
Nach einigen On/ Offs hatte ich für mich die Reißleine gezogen.

Wie ihr lebe ich mein Leben, pflege meine Freundschaften, teile schöne Momente mit anderen.
Gebe meinem Herzen die Zeit zu heilen die es braucht.
Vermisse sie nicht mehr mit dem großen Herzschmerz vom Anfang, es ist ein stilles vermissen geworden.

LG Doppelherz

18.01.2020 07:30 • x 3 #2167


Schneeflöckchen.


16
1
14
Liebe Doppelherz,

Ja, es tut mir der Zeit zum Glück nicht mehr so weh wie am Anfang Trotzdem bleibt ein dumpfer Schmerz.

Dass deine Ex dich auch vermisst und sich entsprechend bei dir meldet, macht es sicherlich nicht einfacher!

Mein Ex-Freund hat sich überraschenderweise auch zu meinem Geburtstag gemeldet (ich hätte tatsächlich erwartet, dass er dafür zu feige ist). Und das auch noch auf sehr respektvolle Art und Weise (irgendwie so, wie man einer langjährigen Bekannten gratulieren würde). Solange sich der Kontakt auf solche Glückwünsche und organisatorische Themen (wir haben noch gemeinsamen Besitz) beschränkt, finde ich das ok. Damit komme ich zurecht

VG, Schneeflöckchen

18.01.2020 08:08 • x 1 #2168


Ungeliebt


877
3
758
Liebe Minion,

du bist auf einem guten Weg. Das wird! Es ist okay, den Menschen zu vermissen, der einem so lange Zeit so nahe stand. Wäre doch schlimm, wenn man einfach so drüber weg wäre. Denn das würde bedeuten, man hätte nie geliebt.

Auch ich vermisse meinen Ex, obwohl ich in einer neuen, glücklichen Beziehung bin. Trotz Verliebtheit...
Manchmal kommen mir sogar noch die Tränen. Ich lasse es dann einfach zu, ohne zu verdrängen.
Man kann einen Menschen für immer im Herzen tragen, ohne dass es das Leben und die neue Beziehung überschattet.
Dein Ex ist fest in deinem Herzen verankert. Er wird aber nicht der Letzte sein, der sich dort seinen Platz sucht.

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute. Dein Leben wird wieder schön sein. Versprochen!

09.02.2020 15:34 • x 1 #2169


stillsad


170
10
289
Hey,

ich war schon ewig nicht mehr im Forum, aber heute dachte ich mal wieder dran. Schön zu lesen, dass es dir mittlerweile besser geht, Minion. Bei mir ist die Trennung bald drei Jahre her, ich bin immer noch allein und immer noch jeden Tag in Gedanken an meinen mittlerweile schon verheirateten Ex (gleiche Situation wie bei dir, nur, dass seine beste Freundin auch gleichzeitig seine Ex war). Die +10, die ich mit ihm hatte, habe ich bislang noch nicht wieder erreicht, auch wenn ich mich danach (und vielleicht deshalb auch immer noch nach ihm) sehne. Aber um Mut zu machen: Die +10 mit mir allein, von der ich vor der Trennung noch nicht einmal wusste, dass sie existiert, habe ich seit drei Monaten ziemlich oft. Und das finde ich viel wichtiger und feiere es deshalb jeden Tag.

Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft auf eurem Weg! Auf dass wir alle am Ende das Gute im Schlechten erkennen.

Vor 6 Minuten • #2170


Angi2


2355
4
1831
Zitat von Schneeflöckchen:
Ich fürchte, es hilft nur weitermachen,

Lerne dich selber zu lieben, dir selber genug zu sein, dann wird es besser.
Solange du jemanden brauchst, der dich glücklich macht, wirst du nie glücklich werden.

Vor 4 Minuten • #2171




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag