73

Zuhause meiner Tochter verkaufen ?

bindabei

81
30
Mein Weg wär , Auszug und Haus statt verkaufen, lieber vermieten.

Und schluß

14.03.2019 00:06 • x 1 #16


ZauberSandra

45
18
Zitat von Uta:

Bei Eigentumswohnungen musst du zusätzlich meist noch ein Hausgeld zahlen. Wärest zusätzlich auch in der Verpflichtung dich um alles zu kümmern, Heizung etc. Je nach Lage kommen da dann schon einige 100 Euro monatlich zusammen und Rücklagen muss du auch dort bilden. Auch bei dieser kommen die linken Hände zum Tragen.
Dein Verkaufserlös/Abfindung könnten zwar für die Miete eingesetzt werden, aber du verlierst jeden Monat Geld, bei der derzeitigen Null Zinspolitik, es sei denn du bist geschickt im Taktieren und darin dein Geld gewinnbringend anzulegen, ohne Verluste zu machen.
Du könntest neu bauen ok. Wie war das dann mit den linken Händen?! Wenn du Pech hast, hast du dann ganz andere Probleme damit.
Ich habe auch linke Hände und komme klar, Entweder Handwerker oder immer ein Engelchen welches mal mit anfasst.



Kommt drauf mit den Rücklagen bei der Eigentumswohnung . Wir zahlen monatlich 250Euro (160m2) für Rücklagen, Hausverwaltung, Müll, Heizkosten Wasser +Warmwasser. Bei uns wird das nach Größe berechnet. Wir sind erst vor kurzem eingezogen unser Verkäufer hatte in den letzten 7 Jahren das gleiche bezahlt und es waren von seiner Seite 8000Euro Rücklagen im Topf. Und dann kommen noch die 3 anderen Wohnungen dazu. Also knapp 25000Euro für ein 8 Jahre altes Gebäute.
Heut zu Tage wird es fast nur noch so gemacht.
Sollte der Balkon bei uns neu gemacht werden müssen wird das aus dem Topf bezahlt. Sollte die Heizung kaputt sein wird das aus dem Topf bezahlt. Dach kaputt wird aus dem Topf bezahlt.
Also bei einem Haus muss man da sicher mehr zur Seite legen. Vorallem man hat sehr viel mehr Arbeit. Bedenkt man Unwetter usw da kann man bald mal ein paar Tage Arbeit im Garten investieren. Das Rasenmähen ist auch immer viel Arbeit. Eine Wohnung mit Garten hat meist wenig Grünfläche die schaft ein Roboter auch.

14.03.2019 09:59 • #17


Amyontour

Amyontour

1171
1
1353
Ich würde das ganze unabhängig vom Kind entscheiden.

Meine Eigentumswohnung sehe ich heute als Klotz am Bein... nachdem ich meiner Tochter doch mitgeteilt habe dass die Welt ihr offen steht.
Sie möchte vielleicht im Ausland studieren... hier und da wohnen, dieses Kaff hier ist bestimmt nicht ihre Erfüllung musste ich mir sagen lassen :roll:

14.03.2019 17:50 • #18


ZauberSandra

45
18
Zitat von Amyontour:
Ich würde das ganze unabhängig vom Kind entscheiden.

Meine Eigentumswohnung sehe ich heute als Klotz am Bein... nachdem ich meiner Tochter doch mitgeteilt habe dass die Welt ihr offen steht.
Sie möchte vielleicht im Ausland studieren... hier und da wohnen, dieses Kaff hier ist bestimmt nicht ihre Erfüllung musste ich mir sagen lassen :roll:


Verkauf sie wenn du das so siehst.
Ein Eigenheim bzw die Wohnsituation sollte für einen selbst passen der sie finanziert.

Und nimm es deinen Kind nicht böse. Die häfte nimmt dann doch sehr gerne das Elternhaus trotzdem an. Mir war es mit anfang wichtig die Welt zu sehen. Mit 27 bin ich jetzt froh wenn ich mal nicht in den Flieger steigen muss^^

14.03.2019 20:04 • x 1 #19


LonelyXmas

LonelyXmas

2799
3793
Ein
Zitat von Tester84:
Traumhaus
muss man behalten.

Außerdem was willst Du in einer Niedrigzinsphase mit hohen Immobilienpreisen mit Geld?

14.03.2019 20:11 • x 1 #20


Solskinn2015

Solskinn2015

3273
3
3957
Ich habe mir nach der Trennung nach ca 3 Jahren zur Miete auch wieder ein Haus leisten können.
Ist natürlich finanziert in der jetzigen niedrig Zinsphase und ich lebe in einem Ballungsraum. Miete wäre mich da um einiges teurer gekommen als jetzt finanzieren.

Für meine Tochter ist es toll. Sie hat jetzt halt zwei Häuser mit Garten zum leben. Sie kommt gerne hierher. Man keine Haustiere halten, im Garten toben etc.

Finanziell musst Du halt mit dem Ding klarkommen. Wenn es Dich zu sehr streßt und einengt, dann weg damit. Aber es ist Deine Entscheidung. Mal losgelöst vom Kind. Das Kind kommt dann später in die Entscheidungsphase mit rein. Willst Du da wohnen bleiben? Entwickeln sich die Preise da in die richtige Richtung? Es muss erst mal für Dich passen.

14.03.2019 20:22 • #21


Uta

Uta

294
446
Den TE scheint das Thema nicht mehr sonderlich zu interessieren

14.03.2019 20:39 • #22


Amyontour

Amyontour

1171
1
1353
Zitat von ZauberSandra:
Verkauf sie wenn du das so siehst.
Ein Eigenheim bzw die Wohnsituation sollte für einen selbst passen der sie finanziert.

Und nimm es deinen Kind nicht böse. Die häfte nimmt dann doch sehr gerne das Elternhaus trotzdem an. Mir war es mit anfang wichtig die Welt zu sehen. Mit 27 bin ich jetzt froh wenn ich mal nicht in den Flieger steigen muss^^


Ich nehme es meiner Tochter nicht übel, das war wieder meine trockene Ausdrucksweise :oops:

15 Jahre Liebe stecken in diesen 180qm... und ich werde ja auch nicht jünger :mrgreen:
Du hast recht, ich kann sie jederzeit verkaufen und auf den Malediven ein sonnenstudio aufmachen :lol:

Naja, eigentlich wollte ich damit nur sagen dass es für die Kinder nicht unbedingt schön sein muss wenn die Eltern das alles NUR für die Kinder machen.

14.03.2019 22:07 • #23


Karina14

Karina14

614
1
1136
Würde Hypothek aufnehmen auf das alte Haus, vermieten und neues bauen. Wenn die Lage das hergibt, Schulden machen lohnt sich heutzutage und die muss man noch nicht mal zu Lebzeiten abzahlen, wer weiß vielleicht hast du in paar Jahren neue Frau und Kinder und kannst da mit denen drin leben und deine Tochter führt sorgenfreies Leben, denn so eine Mieteinahme sichert Grundeinkommen oder die Mieter zahlen die Schulden für s neue Haus mit ab. Aber diesen Ratschlag nur befolgen, falls das Haus mind noch 50 Jahre hält, falls es jetzt schon vom Keller oder Dach her anfängt zu faulen, verkaufen. Solche Entscheidungen entscheide ich nicht emotional, sondern mit der Rechenmaschine und nach Gespräch mit dem Kreditgeber... ;-)

14.03.2019 22:23 • #24


ZauberSandra

45
18
Zitat von Karina14:
Würde Hypothek aufnehmen auf das alte Haus, vermieten und neues bauen. Wenn die Lage das hergibt, Schulden machen lohnt sich heutzutage und die muss man noch nicht mal zu Lebteiten abzahlen, wer weiß vielleicht hast du in paar Jahren neue Frau und Kinder und kannst da mit denen drin leben und deine Tochter führt sorgenfreies Leben, denn so eine Mieteinahme sichert Grundeinkommen oder die Mieter zahlen die Schulden für s neue Haus mit ab. Aber diesen Ratschlag nur befolgen, falls das Haus mind noch 50 Jahre hält, falls es jetzt schon vom Keller oder Dach her anfängt zu faulen, verkaufen. Solche Entscheidungen entscheide ich nicht emotional, sondern mit der Rechenmaschine und nach Gespräch mit dem Kreditgeber... ;-)


Schulden lohnen sich? Wir zahlen in 3 Monaten knapp 1100Euro rein Zinsen( 224 000Euro mit Variable 1,1%) für 260 000Euro^^ um das Geld braucht man nicht mal probieren ein mini Haus zu bauen ^^ also du hast Vorstellungen. Wenn über 300Euro im Monat rein nur für Bank nix sind dann frag ich mich wirklich wo du lebst. Und für die Summe Kredit muss man schon 4000Euro netto verdienen. Und das tut nicht jeder. Fällt einer aus ist es meist vorbei. Und er ist allein und ratest ihn so einen Quatsch. Und das Hausvermieten schön und gut. Aber was er an Miete verlangt geht eh an die Bank zum offenen Kredit und den Rest braucht er dann als Rücklage. Weil als Mieter hat er Pflichten wie zb neue Heizung wenn die alte kaputt wird ect... Und wenn er Pech hat wird der Garten umgerissen, dass gleiche innen. Ob man das umbedingt sehen will nach all dem herzblut das investiert wurde. Mein Mann ist Installateur der sieht täglich schimmelige Badezimmer und dann Beweise schön mal, dass es vom falschen lüften kommt usw usw

14.03.2019 22:45 • x 1 #25


Karina14

Karina14

614
1
1136
@ZauberSandra Tut mir leid für dich, anscheinend habt ihr euch übernommen. Und werdet von den Schulden erdrückt. Das gilt jedoch nicht für alle, das mit den Schulden ist auch Einkommens abhängig.

Gestern 10:45 • #26


ZauberSandra

45
18
Zitat von Karina14:
@ZauberSandra Tut mir leid für dich, anscheinend habt ihr euch übernommen. Und werdet von den Schulden erdrückt. Das gilt jedoch nicht für alle, das mit den Schulden ist auch Einkommens abhängig.


Schulden erdrückt? Was fällt dir ein so etwas zu behaupten? Ich hab oben alles erklärt. Deswegen steht auch das mit den 4000Euro netto einkommen^^ Ohje mene und laut Profil bist du 22 Jahre älter als ich :/ eigentlich solltest du dich besser auskennen.
Oder willst du mir erklären, dass man mit 3000Euro netto über 300 000Euro Kredit bekommt? ^^

P.s solange wir unseren neuen Audi in bar zahlen können würde ich nicht davon sprechen, dass unsere Schulden uns erdrücken^^

Gestern 10:50 • #27


Konrad

Konrad

9804
3
6519
Schimmelige Badezimmer entstehen wenn es ein Innenliegendes Bad ist ohne Fenster. Innenliegende Badezimmer wurden gebaut um die Wohnung größer wirken zu lassen.- selbst Schuld oder schlechter Bauingeneur. Luftschacht 20cm reicht nicht , auch nicht mit Motorlüftung.
Das kann auch auf die Küche Übertragen werden. Küche/ Kochecke und Bad können die ganze Wohnung Pilzverseuchen durch niederschlagende Feuchtigkeit die sich anden Kältesten Stellen in der Wohnung befinden,- meist in den Ecken der Zimmer oben und unten am Boden.

Aber haupsache die Wohnung wirkt größer :pff:

Gestern 10:52 • #28


Puppenmama5269

Puppenmama5269

4473
5
7304
Hallo Tester84

Ich kann dir raten dein Haus zu behalten. Auch wenn du finanziell höchst wahrscheinlich oft zurück stecken musst. Aber es lohnt sich.

Wie schon erwähnt, es ist deins und irgendwann wirst du es deiner Tochter vermachen. Und sie fühlt sich wohl.

Meine Mutter war damals allein erziehende mit 4 Kindern und sie hatte erst Teilzeit und dann nen Vollzeitjob. Sie hat das Haus allein bezahlt. Mein Erzeuger hat nichts mehr bezahlt. Es war oft schwer für sie, aber sie hat es geschafft. Nun habe ich es bekommen da meine Geschwister es nich haben möchten. Und es half mir nach meiner Trennung enorm. Und meine Töchter bekommen es von mir vereerbt eines Tages.

Es ist unsere Anker.

Es wird der Anker deiner Tochter.
Denn stell dir vor, sie wird verlassen eines Tages, mit deinen Enkel Kindern. Sie wird froh sein zu dir kommen zu können.

Gestern 11:00 • #29


Konrad

Konrad

9804
3
6519
Zitat von Puppenmama5269:
Ich kann dir raten dein Haus zu behalten. Auch wenn du finanziell höchst wahrscheinlich oft zurück stecken musst. Aber es lohnt sich.

Jep, trotz Feuchtigkeit, bei den Neubauten ist es noch Schlimmer. Altbauten bei Mehrfamilienhäusern unterliegen nicht den Auflagen bezgl. der Vorschriften für Akustik und Therme. Dann wen die Türen nicht Dicht sind so das man von außen fluten kann wie ein U- boot kommt aber Luft rein .Das machen Mieter nicht um Heizkosten zu sparen ,- Die rufen ann wenn Schimmel da ist.

Der weiße "Schimmel" ist in den meisten Fällen aus dem Putz Ausgelöste Salpetersäure ( Bindemittel) in Zement und Putz durch Feuchtigkeit ,- wenns Bunt ist , dann is Schimmel.Auch Schwarz ist nicht unbedingt der Schwarze Stachibogli.

Gestern 11:05 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag