115

Zum sechsten mal verlassen- ich halte es nicht aus

Heffalump

Heffalump


22161
33049
Zitat von Traurigg:
und träumen belastet mich so sehr.

Wusstest du, das Trennungen oft im Unterbewusstsein verarbeitet werden? Gott, was hab ich für sch Sachen geträumt. Ich schreckte hoch, konnte nicht mehr einschlafen.
Natürlich denkst du an ihn, was er macht, was er nicht macht.

Weißt du, mir hat er damals gesagt, er macht das nur, damit ich merke, wie schlecht ich bin und es ändern kann. Und ich dachte mir, ahja. Als wir mal Streit hatten. Wenn du jemanden liebst, berichtige mich, wenn ich falsch liege, dann wie er ist, oder?
Du willst ihn nicht ändern, also nicht komplett. Hier ein Jota und da ein Mü, dann wäre es Mr. Idealo, du kannst ja nicht für, das er von Muttern zu wenig Feinschliff bekam. Aber so in allem, wäre er ja rund.

Ist er das? Schaust du genau hin? Ich mag mich gern irren, wenn es um andere Geschichten geht, als meiner, aber Gemeinsamkeiten sind ja vorhanden.

Willst a bissl lachen?
Ich durfte angeblich kochen, was ich wollte, aber wehe ich machte Gulasch mit Knödeln, das ist man ausschließlich nur mit Nudel, und dann nicht irgendwelche Allerweltsnudeln - nein nur eine bestimmte Sorte Nudeln. Oder Suppen - nur klare Suppen, nicht jede Beilage - ich könnte bestimmt Kochbücher schreiben mit Dingen, die nicht dabei sein durften zu seiner Vorstellung von Essen.
Ich konnte es nie richtig machen - hätte ja bedeuten können - er kocht, Kicher, nene so weit ging dann seine Emanzipation doch nicht. Er hat einmal, ein einziges Mal übrigens, irgendwas mit Nudeln im der Reine gemacht. Sich genau an das Rezept gehalten - und ich erwähnte, wenn nicht alle Nudeln von Flüssigkeit bedeckt sind, werden sie im Backrohr hart bleiben.

Rate, was ich mir anhören durfte, Das ich keine Ahnung habe, sowieso doof bin - und er *Glitzerpuder* *Goldstaub* Ahnung von hätte. Von weiten hin, hörte man die Fanfaren, er (der Macker) kocht.
Rate nochmal, als das Gericht, das Backrohr verließ, waren sehr viele Nudeln hart, schwarz und ungenießbar. Der Rest schmeckte, aber viel war es nicht, was zum essen über blieb.

Es kann nicht sein, das ich Recht hätte. Ging nicht in seine Vorstellungskraft, dann war das Rezept schuld, oder die Reine zu groß / zu klein, das Backrohr - jeder und Alles - aber nicht er.

Schau, du kannst jetzt schmunzeln und dir denken, Heffa hat da auch ne Niete erwischt - und heute, nach all dem gebe ich dir Recht, damals hab ich die Schuld am Versagen dieses Rezeptes auf meine Kappe genommen, obwohl er gekocht hat. Will sagen, wir Frauen (gewiss nicht alle), neigen dazu, uns sagen zu lassen, was wir alles nicht können, was wir immer falsch machen und nie richtig, was wir zu ändern haben - um zu gefallen.
Aber selten wird uns vermittelt, wir sind, gut so, wie wir sind.

Wie gesagt, ich mag mich irren - mir ging es jedenfalls so. Und wie kann ich diesen Makel ändern? Mich in Luft auflösen? Unsichtbar werden? Da kam dann aber auch keine Lösung. Nur - so wie ich bin, war ich nie richtig. Für ihn.
Aber wenn ich so falsch war, warum war er dann geblieben, über Jahrzehnte? Ganz so falsch und verkehrt kann ich dann auch nicht gewesen sein.

Und wenn dein Kasperl ne bestimmte Vorstellung im Kopf hat, wie du zu sein hast. hast du nur eine Option, weil richtig machst du es nie - du kannst für dich sagen, dann gebe ich dich frei, finde dir eine, die zu 99% passt, das eine fehlende % kann man(n) vielleicht gnädig übersehen.

Du willst dir einen Grund finden, warum es nicht klappte, damit deine Weltansicht stimmt? Wie wäre es, zu denken, mit dir ist alles in Ordnung, nur ihm fehlten einige Schrauben, Tassen und Querverbinder? Oder einfacher gesagt, dieser Eine passte null zu dir.

Sei nicht allzu traurig, das dieser Eine nicht zu dir passt, es schwimmen leider viele Frösche im Teich (und das trifft auf Männlein wie Weiblein zu), die man küssen muss, bis der Frosch platzt und ein Prinz (Prinzessin) erscheint. Immerhin, weißt du jetzt, wie dein Prinz nicht sein sollte.
Beim nächsten liegt die Latte höher

20.06.2022 04:44 • x 4 #61


Heffalump

Heffalump


22161
33049
Zitat von Traurigg:
Ich würde so gern die Zeit zurück drehen..

Dreh lieber vor. Rückspulen heißt, du kommst immer wieder an diesen Punkt

20.06.2022 04:47 • x 2 #62



Zum sechsten mal verlassen- ich halte es nicht aus

x 3


Sorgild


3964
3
8442
Zitat von Heffalump:
Wusstest du, das Trennungen oft im Unterbewusstsein verarbeitet werden? Gott, was hab ich für sch Sachen geträumt.


Ohja. Daran erinnere ich mich auch noch gut. Das ging monatelang jede Nacht.
Ich wusste ja gar nicht, dass der Mensch in der Lage ist, soviel Blödsinn am Stück zu träumen und das nicht nur einmal.
Aber du hattest wohl auch so ein verdammt spezielles Exemplar gehabt, was?
Sowas ähnliches hatte ich zuletzt im Freundeskreis und er musste gehen.
Auf Dauer einfach zu anstrengend

20.06.2022 05:08 • x 1 #63


Heffalump

Heffalump


22161
33049
Zitat von Sorgild:
Aber du hattest wohl auch so ein verdammt spezielles Exemplar gehabt, was?

ich hab das damals gar nicht so wahrgenommen. Wobei er mit den Jahren immer schlimmer wurde - und dann fiel so manches auf.

20.06.2022 05:13 • x 1 #64


Traurigg

Traurigg


51
2
56
Zitat von Sorgild:
Diese Leiter kann ein neues Projekt sein. Etwas, was deine Energie stark in Anspruch nimmt. Es kann ein neues Hobby sein.


Hallo liebe Sorglid,
die Metapher beschreibt es wirklich sehr gut. Genau dieses Gefühl habe ich, wenn ich auf die letzten 2 Jahre zurück blicke. Ich hab so viel mühe und Kraft investiert um eine Leiter hochzusteigen und nun sehe ich mich wieder auf unterster Stufe. Es fühlt sich alles so vergebens an und ich bin so erschöpft… ich will mir gern diese neue Leiter schnappen aber jetzt gerade bin ich so aus der Puste… ich muss mein wahres Leben mit bereichernden Dingen füllen, nur weiß ich im Moment nicht was mit Freude machen könnte.
Ich hoffe ich hab bald die nötige Kraft mir diese neue Leiter zu schnappen….

Gestern 01:11 • x 1 #65


Traurigg

Traurigg


51
2
56
@whynot60

Zitat von whynot60:
Du trägst viel Trauer in Dir

Das glaube ich auch…
Mir war es nicht so bewusst, ich lache so gern… aber ich bin so traurig, innerlich und irgendwie so verletzt. Ich glaub auch, dass ich nur deshalb so wahnsinnig sensibel auf diese Situation reagiere.

Zitat von whynot60:
Wenn Du diese Grundtrauer irgendwie loswerden könntest, dann sähe die Welt mit Sicherheit anders aus.

Sollte mich mal mit dem Ursprung meiner Trauer auseinandersetzen… ich bin eigentlich ein sehr sehr selbstkritischer und reflektierter Mensch aber ich weiß nicht was mich so wahnsinnig verletzlich macht..

Zitat von whynot60:
die Attraktivität eines Menschen hat immer mit seiner Ausstrahlung zu tun, ganz unabhängig von irgendwelchen Äußerlichkeiten.

! ️

Gestern 01:19 • x 3 #66


Traurigg

Traurigg


51
2
56
@Heffalump

Es klingt so anstrengend und es ist furchtbar, dass eine Person der man vertraut sowas mit einem macht und nicht sieht, wie es nachhaltig sein Gegenüber verändert. Und das über Jahre… Ich respektiere es sehr wie du da nun drüber reden kannst und wie du es scheinbar verarbeiten konntest!

Zitat von Heffalump:
Will sagen, wir Frauen (gewiss nicht alle), neigen dazu, uns sagen zu lassen, was wir alles nicht können, was wir immer falsch machen und nie richtig, was wir zu ändern haben - um zu gefallen.
Aber selten wird uns vermittelt, wir sind, gut so, wie wir sind.

Da ist so viel wahres dran… ich muss gleich daran denken wie es die Hölle für mich war, dass er mir immer sagte ich hab Gefühle für dich, aber so richtig lieben kann ich dich noch nicht und ich mich immer gefragt habe, was muss ich denn ändern? Was fehlt mir noch um endlich seiner Liebe würdig zu sein.

Irgendwas hat immer an mir gefehlt, nicht gereicht… und dann sagt er es plötzlich als ich nicht mehr wollte weil ich mich betrogen gefühlt habe, plötzlich liebt er mich… puhh ich hab es geschafft?! Jetzt bin ich liebenswert. Angekommen.

Oder? moment doch nicht.

Ich war es bloß 3, vielleicht 4 Wochen.

Dann: ich liebe dich nicht mehr, meine Gefühle für dich sind nie Konstant .
Tja…. Pech gehabt. Doch versagt. Doch nicht liebenswert und weg mit mir.

Autsch.


Zitat von Heffalump:
Du willst dir einen Grund finden, warum es nicht klappte, damit deine Weltansicht stimmt?

Oder einfacher gesagt, dieser Eine passte null zu dir.


tatsächlich hab ich das immer so gefühlt.. dass wir eig.nicht zusammen passen.
Er ist ein sehr kalter Mensch, ich genau das Gegenteil. Er ist ziemlich oberflächlich, ich liebe deep-talks (mit ihm länger als 5 min fast unmöglich), er war immer emotional eher distanziert (es sei denn er will selber Nähe), ich brauche nähe.

Und doch was es vielleicht diese Leichtigkeit dir er hatte, die mit fehlt, die mich so an ihm begeisterte. Das er sich nie um etwas Gedanken machte, sein Ding durchzog, schlafen konnte was auch immer um ihn rum geschah…
Ich hab diesen Egoismus gehasst und gleichzeitig bewundert, denn er wirkte so stark und so unverletzlich…


Zitat von Heffalump:
Beim nächsten liegt die Latte höher


Sobald ich es mal aus dieser sch*** Trauer/ und abhängigkeitsphase schaffe, werd ich mir gründlich Gedanken darüber machen, was meine no gos sind und was ich eigentlich will!

Gestern 01:47 • #67


whynot60


3880
6629
Zitat von Traurigg:
Sollte mich mal mit dem Ursprung meiner Trauer auseinandersetzen… ich bin eigentlich ein sehr sehr selbstkritischer und reflektierter Mensch aber ich weiß nicht was mich so wahnsinnig verletzlich macht..


Ich will darüber nun gar nicht spekulieren. Aber meist haben solche Anlagen mit der Kindheit zu tun. Vielleicht hast Du Dich zu dieser frühen Zeit abgelehnt oder unwillkommen gefühlt. Oder hast Demütigungen erlebt.

Sehr selbstkritisch ist vielleicht auch ein bisschen zu viel des Kritischen.
Selbstbejahend wäre weitaus besser. Allein dadurch würdest Du Dich mit neuen Augen sehen.

Gestern 02:14 • x 2 #68


Heffalump

Heffalump


22161
33049
Zitat von Traurigg:
Ich respektiere es sehr wie du da nun drüber reden kannst und wie du es scheinbar verarbeiten konntest!

ach Du, Danke, aber ich hab auch fast 4 Jahre dafür gebraucht.
Zitat von Traurigg:
ich hab Gefühle für dich, aber so richtig lieben kann ich dich noch nicht und ich mich immer gefragt habe, was muss ich denn ändern? Was fehlt mir noch um endlich seiner Liebe würdig zu sein.

Der Detailteufel - wenn man denkt, was muss ich tun, was muss ich ändern, die Liebe zu erreichen. Ist wie Esel führen, man bindet einen Stock vor seine Nase mit Karotte dran - erreichen wird der Esel sie nie.
Dabei sind Wir völlig ok, nur sie sind meschugge.
Zitat von Traurigg:
diese Leichtigkeit

ja du, da sagste was. Hatte ich mal, ist weg. Obs wieder kommt, kann sein. Kann ja noch da sein, aber so tief verborgen, das es bis jetzt nicht zu finden ist.
Aber, wenn man mit den passenden Leuten unterwegs ist, dann blitzt es ab und an auf, also liegt es auch ein bisschen am Umfeld.

Wenn ich mich wie waidwundes Reh immer vorsichtig am Rand der Lichtung rum drücke, kann ich nie im Morgenlicht die süßen Spitzen naschen.

Gestern 07:14 • #69


Heffalump

Heffalump


22161
33049
Guten morgen, Frau *Auch schon wieder wach*

Gehts dir gut?
Ich würd ja auch noch friedlich schlummern, aber mein Hund hat *Katzentür-Syndrom*, sprich, sie geht durch raus - aber rein nicht, dann wird gebellt, bis die doofe Dosen Öffnerin aufsteht und mich einlässt

Zitat von Traurigg:
Das er sich nie um etwas Gedanken machte, sein Ding durchzog, schlafen konnte was auch immer um ihn rum geschah…

ist es erstrebenswert, so eine arme Welt zu haben? Ich hatte teils auch oft den Gedanken, das ich mit ihm geistig verarme.

Vor 3 Minuten • #70



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag