43

Zum ersten Mal geschlagen

Butterfly2019

74118
Hallo zusammen,
mein Mann und ich sind seit 2010 zusammen, seit 2013 verheiratet und seit Januar/19 Eltern unserer Tochter. Mein Mann hatte schon immer Männer verurteilt die ihre Frauen schlagen, noch viel schlimmer fand er Vergewaltigungen, diese kann er sich nichtmal im Film ansehen.
Wie dem auch sei. Neulich habe ich gemeckert, ich habe zZ einen gebrochenen Zeh und mache trotzdem das meiste alleine obwohl er in Elternzeit ist. Die kleine wollte ihr Fläschchen, ich stand also nörgelnd auf und ging humpelnd in die Küche. Inzwischen kam er wohl auch mal auf die Idee unsere Tochter auf den Arm zu nehmen um sie zu beruhigen und folgte mir danach in die Küche. Dann ging es auch schon los.
Während er die kleine im Arm hielt schubste er mich und schrie mich an was ich für ein Problem hätte. Ich, wütend und frustriert wie ich war, schubste ihn an seinem freien Arm zurück. Dabei schreien wir und ich erwähne ständig dass unsere Tochter da ist und dass er sich beruhigen soll. Was genau wir noch gesagt haben weiß ich nicht mehr. Er hielt meinen Hals fest, tritt mich trotz gebrochenen Zehs und einen blauen Fleck am Unterarm habe ich auch entdeckt. Das alles sieht mein kleiner Engel. Sie sah wie ihre Mutter geschlagen wird. Ich hoffe nur, dass sie zu klein ist um das zu verstehen.
Nachdem ich sie von seinen Armen befreien konnte um sie dann zu füttern ist er mir gefolgt und wich mir nicht mehr von der Seite. Später meint er noch, dass ich voller Hass bin aber eher immer die Mutter seines Kindes lieben würde. Zuvor hatte ich ihm gesagt, dass er das Haus verlassen soll. Nachdem er kurz weg war und ich alles gepackt hatte um mit der kleinen wegzufahren um einen klaren Kopf zu bekommen kam er auch schon. Ich war bereits im Auto und er ist mir dann einfach gefolgt und hat so getan als wäre nichts- das geht schon so seit 3 Tagen.
Ich weiß nicht was ich tun soll. Er ist kein Schläger aber sind nun alle Hemmschwellen weg, kein Respekt mehr, hat er keine Beherrschung, würde er auch in Extremsituationen seine Tochter schlagen? Ich weiß nicht mehr weiter. Sorry wegen des langen Textes.

09.08.2019 01:32 • #1


Mctea


74118
Zitat von Butterfly2019:
sind nun alle Hemmschwellen

Deine ja wohl auch.

Setzt euch mal in einer ruhigen Minute zusammen und versucht das zu klären. Wer überfordert ist, von welcher Situation und wie man es lösen kann, damit der Kleinen so ein Wir hauen uns gegeneinander nicht regelmässig mit bekommt.

09.08.2019 01:39 • x 2 #2



Zum ersten Mal geschlagen

x 3


Puffeltierchen


965
738
Also Du wurdest zuerst handgreiflich als er Deine Tochter auf dem Arm hatte und er hat sich quasi nur gewehrt ?

Finde den Fehler bitte !

Auch Frau hat kein Recht handgreiflich zu werden oder muss das Echo ertragen sorry.

Ich schlage Frau auch niemals, selbst im größten Stress nicht aber genau das auch von Frau erwarte ! Mich aber sicher verteidigen werde und wenn ich mit Kind auf dem Arm da anderweitig Grenzen aufzeige.

Bist Du gefrustet dann rede und fertig, werde auch mal laut aber nur weil er gesagt hat er haut nicht, dann heißt es noch lange nicht das Du es ungestraft darfst !

09.08.2019 01:44 • #3


Butterfly2019


74118
Er hat zuerst geschlagen, ich im Affekt zurückgeschlagen. Daraufhin ist er eskaliert. Meinte sogar, dass er mich erwürgen würde wenn er die Hände frei hätte.

09.08.2019 01:47 • x 1 #4


Mctea


74118
Zitat von Butterfly2019:
Meinte sogar, dass er mich erwürgen würde wenn er die Hände frei hätte.

Impulskontrolle entglitten? Er ist im Vaterschaftsurlaub, überfordert und du hast nur einen gebrochenen Zeh!

09.08.2019 01:49 • #5


butterfly2019

butterfly2019


51
1
12
Zitat von Mctea:
Impulskontrolle entglitten? Er ist im Vaterschaftsurlaub, überfordert und du hast nur einen gebrochenen Zeh!


Was genau meinst du damit?

09.08.2019 01:55 • #6


butterfly2019

butterfly2019


51
1
12
Zitat von Puffeltierchen:
Also Du wurdest zuerst handgreiflich als er Deine Tochter auf dem Arm hatte und er hat sich quasi nur gewehrt ?

Finde den Fehler bitte !

Auch Frau hat kein Recht handgreiflich zu werden oder muss das Echo ertragen sorry.

Ich schlage Frau auch niemals, selbst im größten Stress nicht aber genau das auch von Frau erwarte ! Mich aber sicher verteidigen werde und wenn ich mit Kind auf dem Arm da anderweitig Grenzen aufzeige.

Bist Du gefrustet dann rede und fertig, werde auch mal laut aber nur weil er gesagt hat er haut nicht, dann heißt es noch lange nicht das Du es ungestraft darfst !


Du hast anscheinend den Text nicht richtig gelesen.

09.08.2019 01:56 • x 1 #7


Nachdenklich19


74118
Zitat von Puffeltierchen:
Also Du wurdest zuerst handgreiflich als er Deine Tochter auf dem Arm hatte und er hat sich quasi nur gewehrt ?


Stand da nicht das er zu erst geschubst hat und dann hat sie zurück geschubst?

Generell ist es eine schwierige Situation:
Stress, gebrochener Zeh - schmerzen und Bewegunseinschränkung, er hilft (gefühlt) kaum was und dann schubst er sie auch noch.

Ich weiß nicht wie ich reagieren würde, aber die Wahrscheinlichkeit das ich bei so einer Konstellation zurück schubsen würde ist nicht gering.

Auch wenn ich es in einem ruhigen Moment für absolut falsch halte

09.08.2019 01:56 • x 2 #8


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8875
4
20873
Ja, da habt Ihr Euch beide nicht mit Ruhm bekleckert.

Ich will sein Verhalten nicht entschuldigen, körperliche Angriffe gehen überhaupt nicht. Aber zurückschubsen und laut streiten, während ein 7 Monate altes Kind dabei ist, ist auch keine gute Idee. Besser wäre es gewesen, aus der Situation heraus zu gehen.

Es ist für viele Eltern schwierig: Da freut man sich auf sein Kind, dann ist es da und man liebt es heiß und innig. Und niemand erzählt einem, wie schwierig die erste Zeit mit einem Baby sein kann. Wenig Schlaf, ständige Übermüdung, völlig veränderte Lebensumstände, lernen, damit umzugehen - da können die Nerven schon mal blank liegen. Schlimmstenfalls äußert sich das in Geschrei und Geschubse. Nicht gut.

Du bist nun doch schon eine recht lange Zeit mit Deinem Mann zusammen. Siehst Du keine Möglichkeit, mit ihm in Ruhe über das Vorgefallene zu sprechen? Vielleicht mit externer Unterstützung, z. B. von Pro Familia?

Wie gesagt, ich will häusliche Gewalt nicht kleinreden, überhaupt nicht. Aber ich mag jetzt auch nicht jemanden auf Dauer verteufeln, der in einer angespannten Situation das erste Mal körperlich geworden ist. Zumal ihr beide nicht deeskaliert habt.

09.08.2019 01:57 • x 6 #9


Mctea


74118
Zitat von butterfly2019:

Was genau meinst du damit?

Kleine Kinder überfordern Elternteile gleichermaßen. Erwartungshaltungen treffen aufeinander. Hätte er den zeh und du den Erziehungsurlaub - keine Frage, wer gehüpft und gesprungen wäre, um mit 5 Armen 18 Dinge zu erledigen.

Aber er ist eben nicht Du!

09.08.2019 02:01 • #10


Puffeltierchen


965
738
Ja stimmt er hat sie geschubst, gut habe ich falsch gelesen, sorry ! Trotzdem schubst man doch nicht wenn er die Tochter auf dem Arm hat. Aber ist dann schon krass wenn man statt Reden nur noch Genörgel und Handgreiflichkeiten hat. Ist ja auch verbale Hilflosigkeit irgendwie die dann zur Körpersprache übergeht und das ist wirklich nicht gut. Ja Therapie und Co zu empfehlen ist oder ohne Vorwürfe mal unterhalten. Keine Ahnung sorry.

09.08.2019 02:03 • #11


butterfly2019

butterfly2019


51
1
12
Zitat von VictoriaSiempre:
Ja, da habt Ihr Euch beide nicht mit Ruhm bekleckert. Ich will sein Verhalten nicht entschuldigen, körperliche Angriffe gehen überhaupt nicht. Aber zurückschubsen und laut streiten, während ein 7 Monate altes Kind dabei ist, ist auch keine gute Idee. Besser wäre es gewesen, aus der Situation heraus zu gehen. Es ist für viele Eltern schwierig: Da freut man sich auf sein Kind, dann ist es da und man liebt es heiß und innig. Und niemand erzählt einem, wie schwierig die erste Zeit mit einem Baby sein kann. Wenig Schlaf, ständige Übermüdung, vö...


Eine etwas ausführlichere Antwort ist eben flöten gegangen, deshalb hier nochmal die Kurzfassung: Ich bin meinst diejenige, die nachgibt um der Beziehung nicht zu schaden. Oft habe ich mich für Dinge entschuldigt, obwohl er es hätte tun sollen einfach damit wir aufhören zu streiten. Nachdem ich Mutter geworden bin habe ich keine Lust mehr alles zu schlucken, Geduld habe ich auch leider keine mehr. Ich habe mich verändert und möchte, dass er sich mehr beteiligt. Das passt ihm anscheinend nicht, er denkt es könnte alles so welter gehen wie vorher. Beide berufstätig aber ich komme Heim und koche, putze, wasche dennoch ab. Er hat aber Feierabend... mich trifft viel Schuld ich weiß. Aber es ist auch viel die Erziehung seiner Mutter.

09.08.2019 02:20 • #12


Urgestüm


91
138
Nö du, das ist nicht viel deine Schuld und auch nicht die Schuld seiner Mutter, sondern allein seine.
Einige Kerlchen hier sind ja lustig.... Er hat auch angefangen zu schubsen, trotz Kind im Arm. Er ist ihr, laut Beschreibung, ja sogar noch hinterher gelaufen. Wie verhält er sich denn im Nachhinein? Wenn er nicht gerade alles in Bewegung setzt um einen Therapieplatz zu bekommen, dann hat er nicht Mal den Gedanken an eine zweite Chance verdient.

09.08.2019 02:25 • #13


Mctea


74118
Zitat von butterfly2019:
aber ich komme Heim und koche, putze, wasche dennoch ab.

Die Falle kenn ich zu gut. Wird schwer das auf Paarebene zu verteilen, wenn er es doch schon bequem hat

09.08.2019 02:32 • #14


butterfly2019

butterfly2019


51
1
12
Zitat von Urgestüm:
Nö du, das ist nicht viel deine Schuld und auch nicht die Schuld seiner Mutter, sondern allein seine.
Einige Kerlchen hier sind ja lustig.... Er hat auch angefangen zu schubsen, trotz Kind im Arm. Er ist ihr, laut Beschreibung, ja sogar noch hinterher gelaufen. Wie verhält er sich denn im Nachhinein? Wenn er nicht gerade alles in Bewegung setzt um einen Therapieplatz zu bekommen, dann hat er nicht Mal den Gedanken an eine zweite Chance verdient.


Dass er mich dann nicht mehr alleine gelassen hat und die Aussage er würde mich immer lieben kurz nach seinem Ausraster zeigt mir nur, dass er gemerkt hat dass er sch. gebaut hat. Sowas würde er sonst nie tun so dickköpfig wie er ist. Ich werde ihn noch zur Rede stellen, weiß nur noch nicht wie ich mich verhalten soll geschweige denn was ich ihm sagen soll.

09.08.2019 02:36 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag