325

Zwei Affären

meineMeinung


606
1036
Zitat von FranziMarc:
Nach fast 20 Jahren kennst du das grundsätzliche Wesen. Und das ist immer noch da. Überzeugend. Natürlich habe ich da Verantwortung, nicht zuletzt den Kindern gegenüber, auch wenn sie nicht mehr klein sind.


und trotzdem ...

Zitat von FranziMarc:
Aber dass ich jetzt in einer Situation bin, in der ich mich zwar alles andere als blendend fühle, aber trotzdem den Kopf in den Sand stecke, das stimmt. In der Passivität verharren, jawohl, das trifft es. Ich finde den Mut nicht, etwas zu tun, weil ich fürchte, dass die Richtung nicht stimmt.


du willst einfach diese komfortabel Situation mit den drei Männern nicht verzichten. Du deutest eine Richtung, sagst aber nicht welche, weil du es selbst nicht weist. Leider kann ich bei dir im Moment keinen Willen erkennen, in irgendeine Richtung Verantwortung zu übernehmen. Weder in Richtung Familie und EM, nicht in Richtung Befriedigung und nicht in Richtung Geborgenheit mit dem älteren Herren. Wenn du so weiter machst, kann es sein, dass dein EM dir doch einmal auf die Schliche kommt un dir zumindest eine Richtung zumacht. Wie deine Töchter auf Affären reagieren würden, weist du eher als ich.
Finde eine Entscheidung, solange du noch selbst entscheiden kannst.
Ich vergaß, mit den beiden anderen Herren kannst du dir ja gar keine feste Beziehung vorstellen und die Herren wohl auch nicht. Also würde eine Entscheidung in diese Richtung nur ein Weiterführen der Affären ohne den Betrug an deinem Ehemann.

26.02.2020 23:09 • x 1 #166


Isely

Isely


4130
2
6428
Zitat von FranziMarc:
Weil es sich NACH fast 20 Jahren änderte.


Ja Menschen verändern sich , nicht immer zum positiven.
Wenn ich dann mit meiner Partnerschaft nicht mehr zufrieden bin, alles reden nix bringt, dann mach ich da fertig.
Du aber verweilst in der Beziehung , mit dem wortkargen und in sich zufrieden ruhenden Mann, und dann reicht diese Tatsache um es dir mit 2 anderen die da nun aushelfen , dauerhaft einzurichten.

Das ist ja nun mal eine Tatsache.
Nun macht es die Sache , ja nicht besser, sonst würdest du ja all das geniessen , und nicht mit dir hadern, ob und in wie weit das alles fair rüberkommt.

Also bleibt ja nur , weiter machen , wie gehabt, oder die Reissleine ziehen und gehen.

An der Partnerschaft selbst wirds sich gar nichts ändern, der Partner erst recht nicht, wozu auch ?
Der weiss doch gar nicht, was hinter seinem Röcken läuft , und wie akut ihm gerade seine Beziehung wegschmilzt.

26.02.2020 23:13 • x 4 #167



Hallo FranziMarc,

Zwei Affären

x 3#3


LaLeLu35

LaLeLu35


569
1
991
Es endete im Bruchteil eines Augenblicks, als ich herausgefunden habe, dass er mich 1,5 Jahre betrogen hat.

26.02.2020 23:21 • x 4 #168


kuddel7591

kuddel7591


7198
2
6501
@FranziMarc

dass mit dem "Rudel Männer" - bitte NICHT auf dich beziehen, denn diese Bezeichnung steht in
einem anderen Zusammenhang.

Dass mit der Veränderung - nach 20 Jahren? 20 Jahre lief alles wie geschmiert - und justamente
nach 20 Jahren war es anders? Was gab es für Ereignisse, an denen du ggf. diese 20 Jahre festmachen kannst? Wenn 20 Jahre alles wie geschmiert lief - logo, kleine Streitereien gibt es
immer mal - war das dann nicht eher schon eine lethargische "Einrichtung"?
Wie du die 20 Jahre beschrieben hast - das klingt nach einer WIRKLICH idealen Form von dem,
was als glückliche Ehe, harmonisches Familienleben, guter Umgang mit den Kindern zu bezeichnen ist.
Und dann? Was passierte dann? Gab es einen Anlass, der dich DANN (erst) hat aufhorchen lassen?Wenn es einen Anlass gab - betraf er dich direkt, ging er von deinem Mann, deiner Familie, den Kindern, aus Gesprächen, "oder was auch immer" aus!? Lagen ggf. gesundheitliche Probleme vor, die vllt. hormonelle Veränderungen mit sich brachten...und JA, auch Männer unterliegen diesen Dingen. Das Manko VIELER Männer - "darüber" reden viele Männer nicht, nicht mal mit der eigenen Frau. Reden Frauen darüber - mit dem eigenen EM?

Ab einem bestimmten Lebensalter verändert die Natur so einiges...und bei einigen geht die Post
erst mal so richtig ab - positive wie negative Folgen mit sich bringend, ggf. sich selbst UND die/den Partner/in belastend.

27.02.2020 09:44 • x 3 #169


kuddel7591

kuddel7591


7198
2
6501
Nachtrag.... @FranziMarc

Viele weitere Dinge "können sein".... u. A.....

Das unangenehme Thema der Wechseljahre, Klimakterium u. A....FRAU betreffend.
Das unangenehme Thema der Wechseljahre u. A. ... MANN betreffend.

Ich greife das noch mal auf dem "die Post geht ab" - in positiver wie negativer Hinsicht kann das geschehen, wenn es "soweit" ist. KANN...muss aber nicht. Was ist, wenn es nur einen Partner betrifft? Was ist, wenn es beide betrifft - noch dazu in total gegensätzlicher Form? Beispiel - EF
wird "so richtig" munter, während EM sich zurückzieht! Oder umgekehrt? Was dann?

Was ist, wenn der "Wechsel der Jahre" zeitversetzt eintritt - erst der Mann, dann die Frau - oder umgekehrt? Und die jeweiligen Begleiterscheinungen wirken sich auch noch total unterschiedlich
aus? Wie erwähnt - KANN so sein...muss nicht.

Es können auch 1.000 und mehr andere Gründe vorliegen, die sich für DICH als "Veränderung
nach 20 Jahren" erwiesen!

Ross und Reiter - auch DIE gehören "genannt"! Und DAS ist die Mammutaufgabe, all das zu hinterfragen. Dem Partner etwas "zuzuweisen" - das wäre wirklich zu einfach! Sich selbst alles
"zuzuweisen", wäre auch nicht in Ordnung.

"Gespräche bringen nichts mehr!" Eine weit verbreitete z. T. "Totschlag-Argumentation"!

Und ja.... das Forum hält schon mal mit Dingen vor, die dir als TE ggf. "nicht gefallen"! Es nhutzt aber nichts, sich diesen Dingen - vor ALLEM den ggf. Unangenehmen - zu verschließen!

27.02.2020 10:01 • x 2 #170


darkenrahl

darkenrahl


1451
1977
Zitat von kuddel7591:
Wie du die 20 Jahre beschrieben hast - das klingt nach einer WIRKLICH idealen Form von dem,
was als glückliche Ehe, harmonisches Familienleben, guter Umgang mit den Kindern zu bezeichnen ist.
Und dann? Was passierte dann? Gab es einen Anlass, der dich DANN (erst) hat aufhorchen lassen?


Ja, da gehe ich mit kuddel einig, was ist passiert dass du dich nach zwanzig eigentlich, schönen Jahren plötzlich neuorientiert hast?

Du hast eigentlich alles erreicht, das dir ein schönes Leben garantiert. Einen tollen Job, Haus, Kinder, Hund und zwei tolle Liebhaber die dir alle deine Wünsche erfüllen, einen für die Vergnügen und einen für die Gefühle. Das ist doch wie den Jackpott geknackt.

Und den Weg, den VdK mühelos entsorgen zu können hast du ja hier beschrieben, er spielt in der Zukunft eh gefühlsmässig keine Rolle mehr für dich.
Erkläre ihm einfach und ehrlich, dass du schon seit Monaten zwei Lover hast die ihn bestens ersetzen und dir das geben was dir bei ihm fehlt, der Eine Sä..x und Leidenschaft und der andere das Gefühl begehrt zu werden.

So wie du es geschrieben hast brauchst du ihm nicht einmal die Koffern vor die Türe zu stellen um ihn loszuwerden, denn er wird diese selber packen und verschwinden, wenn du ihm die schonungslose Wahrheit gestehst.

27.02.2020 10:23 • x 3 #171


herzsch


48
12
Und nette Scheidungsbetrag noch oben drauf zählt dir dein EM. Läuft.

27.02.2020 10:37 • #172


Irrlicht

Irrlicht


429
606
@darkenrahl

... die Gewohnheit und das Gewissen sind hinderlich...

Und das meine ich überhaupt nicht zynisch.

27.02.2020 11:17 • x 2 #173


MICBOT


80
134
@FranziMarc
Ich finde das ganze Dilemma traurig und es wird Dich, auch weil Du es nicht in Deiner Ehe aufarbeiten willst, aber (heimlich) in der Ehe bleiben möchtest, noch lange begleiten. Wenn nicht für ewig, weil Du es nicht aufarbeitest. Ob Deine Ehe, ohne Beichte bestand hat, ist sehr ungewiss. Deine Taten haben ja einen Hintergrund, den Du alleine nicht aufarbeiten kannst. Dein Mann hat einen Anteil an Deinem Handeln, aber er kann Dich nicht unterstützen. Er weiß ja nicht von Deinem Handeln.

Ich verstehe, dass Du mit Deinem Mann, 6uell, nicht auf einen Nenner kommst. Dass das unbefriedigend ist und führt dazu, dass man so unglücklich wird, sehe ich auch so.

Auf der anderen Seite ist es aber, in meinen Augen, kein Grund fremdzugehen. Vor allem dann, wenn ihr euch Treue versprochen habt und keine andere Regelung existiert.

Bevor Du Fremdgehst, hättest Du ehrlich sein sollen und die Beziehung beenden. Oder eben die Wahrheit sagen und zumindest ankündigen, welchen Weg Du einschlagen wirst. Alles andere würdest Du, so schätze ich Dich ein, auch nicht akzeptieren, oder?

Jetzt, im Nachhinein, machst Du Dir Sorgen. Du fragst Dich, wie komme ich damit klar, was ich getan habe.
Das was passiert ist, kannst Du aber nicht mehr ändern. Aber auf einen richtigen Weg, Deinen Weg zurückzukehren, das liegt an Dir. Auch die Folgen sind nicht abzusehen. Aber eines ist für mich sicher: Es wird, alleine durch Dich, keine Änderung eintreten und Deinen Mann willst Du nicht mit einbeziehen in die Wahrheit.

Das nennt man eine Spirale nach unten.

Ich wünsche Dir und Deinem Mann viel Kraft.

LG
Michael

27.02.2020 12:48 • x 4 #174


FireWoman

FireWoman


179
3
251
Zitat:
Sieht so die Lösung aus? Weg mit dem hübschen S., weg mit der romantisch-verklärten innigen Verbundenheit mit meinem kranken Rentner, und dann wieder unzufrieden, aber irre kompromissbereit mit dem Vater meiner Kinder alt werden?


Nein, natürlich nicht...
Doch Dein Partner weiß vielleicht gar nicht um die Dringlichkeit der Problematik. Dazu müsstest Du ihm die Chance geben, dass er sich damit auseinandersetzen muss, doch das kann er nicht, wenn Du es für Dich alleine versuchst zu lösen.

Eure Beziehung ist eingeschlafen, alltäglich geworden, grau - etwas, das etlichen Paaren nach all den Jahren passiert und auch der Grund ist für viele Seitensprünge oder Affären. Das Problem liegt nur darin (so sehe ich es), dass dem Partner dadurch die Chance genommen wird, zu handeln. Bestimmt hast Du x-mal versucht mit ihm zu reden oder etwas zu ändern - erfolglos. Da verstehe ich Deinen Frust sehr gut. Doch dann gilt es weiter schauen: Paarberatung, Hilfe suchen (wenn man wirklich gesund daran festhalten will) oder dem Partner deutlich sagen, dass die Beziehung so keinen Bestand haben wird. Nun bist Du ja schon einen wesentlichen Schritt darüber hinaus gegangen. Doch auch wenn er hier erst weiß, dass Du diesen Schritt schon gegangen bist, kann er den Ernst der Lage begreifen, wozu er vorher vielleicht auch durch Gespräche etc. nicht zu animieren war.

Da geht es nicht darum, x Kompromisse mit ihm einzugehen und alles andere aufzugeben, damit Du frustriert bist. Sondern damit Du ihm und Euch (wenn Dir daran etwas liegt) überhaupt die Chance gibst, dass sich etwas verändern kann. Denn da sehe ich so, auf diesem Weg, keine Möglichkeit. Und wenn Du Dich nun so trennst, wirst Du ihm gegenüber dennoch kein gutes Gewissen haben, denn ich denke er hat nach all den Jahren - wie er auch sein mag - Aufrichtigkeit verdient. Lässt Du es nun weiter laufen, kommst Du ebenfalls nicht auf einen grünen Zweig. Und letztendlich - das sehe ich auch so - kommen die Lügen immer ans Licht und dann kann er sich nicht einmal darauf stützen, dass er sich letztendlich auf Deine Ehrlichkeit verlassen konnte und dann wiegt alles noch viel schwerer, auch für Dich selbst.

Ich wünsche Dir auch sehr viel Kraft und vor allem Mut, eine Entscheidung zu treffen und zu Dir zu stehen.

Alles Liebe!

27.02.2020 14:03 • x 4 #175


FranziMarc


31
1
59
Firewoman, micbot, ihr habt überzeugend Recht. Ich muss es deutlicher machen. Manchmal (nicht immer) denke ich, er weiß es sowieso, denkt aber, das wird schon irgendwie vorbeigehen. Und solange ich mich nicht trenne, reicht ihm die WG.

Paarberatung - wäre ich sofort dabei. Und ich weiß, dass Paarberatung nur geht, wenn beide wollen. Ohne andere Geschichten parallel.
Ich frag ihn nochmal, ob er's jetzt machen würde. Bisher hat er das ja abgelehnt.

Und vorher stelle ich den Kontakt zu den anderen beiden ein. OK. Das ist der Plan.

27.02.2020 21:49 • x 4 #176


darkenrahl

darkenrahl


1451
1977
Zitat von FranziMarc:
Firewoman, micbot, ihr habt überzeugend Recht. Ich muss es deutlicher machen. Manchmal (nicht immer) denke ich, er weiß es sowieso, denkt aber, das wird schon irgendwie vorbeigehen. Und solange ich mich nicht trenne, reicht ihm die WG.

Paarberatung - wäre ich sofort dabei. Und ich weiß, dass Paarberatung nur geht, wenn beide wollen. Ohne andere Geschichten parallel.
Ich frag ihn nochmal, ob er's jetzt machen würde. Bisher hat er das ja abgelehnt.

Und vorher stelle ich den Kontakt zu den anderen beiden ein. OK. Das ist der Plan.


Wenn es so ist, warum hälst du ihm nicht das Messer an den Hals und sagst ihm endlich, was dir fehlt in eurer Beziehung? Rede Klartext mit ihm, dass es so nicht weitergehen kann. Dass dir das kribbeln fehlt und du das wieder spüren möchtest. Ja, dir fehle der Mann der er lange war.
Zeige dich ihm anziehend und verführerisch einfach versuche ihn zu verführen und gib nicht gleich nach ein paar Fehlversuchen auf. Und rede so lange auf ihn ein, aber ehrlich und eindringlich, dass er zu eine Paarberatung mit dir zusagt. Ich glaube, auch er hat gemerkt dass es nicht mehr stimmt mit euch Beiden. So wie du ihn beschreibst ist er nicht dumm, aber eigentlich humorfoll.
Ihr seid beide verantwortlichen um wieder das Paar zu werden das ihr so lange ward.
Hast du denn noch Gefühle für ihn? Das tönte mal anders.

27.02.2020 22:06 • x 1 #177


meineMeinung


606
1036
Zitat von FranziMarc:
Und vorher stelle ich den Kontakt zu den anderen beiden ein.


Hat du das gemacht oder schiebst du es nur vor dir her. (und änderst nichts)

04.03.2020 22:34 • x 1 #178


meineMeinung


606
1036
Zitat von meineMeinung:
schiebst du es nur vor dir her. (und änderst nichts)


Sieht leider so aus.

06.03.2020 15:18 • x 1 #179


darkenrahl

darkenrahl


1451
1977
Zitat von FranziMarc:
Firewoman, micbot, ihr habt überzeugend Recht. Ich muss es deutlicher machen. Manchmal (nicht immer) denke ich, er weiß es sowieso, denkt aber, das wird schon irgendwie vorbeigehen. Und solange ich mich nicht trenne, reicht ihm die WG.

Paarberatung - wäre ich sofort dabei. Und ich weiß, dass Paarberatung nur geht, wenn beide wollen. Ohne andere Geschichten parallel.
Ich frag ihn nochmal, ob er's jetzt machen würde. Bisher hat er das ja abgelehnt.

Und vorher stelle ich den Kontakt zu den anderen beiden ein. OK. Das ist der Plan.


Liebe TE, wie sieht es bei dir jetzt aus, Corona-Zeit?
Hat sich etwas geändert bei dir, lebt der MdK noch bei dir oder hast du die beiden AM's vorgezogen?

22.03.2020 17:45 • #180




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag