325

Zwei Affären

FranziMarc

31
1
59
Was stimmt mit mir nicht? Ich bin seit über 20 Jahren mit dem Vater meiner Kinder zusammen. Keine große Liebe mehr, aber auch keine Abneigung, kein Streit.

Seit zweieinhalb Jahren treffe ich mich etwa einmal im Monat mit einem Anderen, vor allem zum S. Er ist verheiratet, keine Kinder. Wir mögen uns, klar, aber es ist keine Liebe, nur Spaß. So wie andere zum Kegeln gehen. Es sind meine kleinen Auszeiten.

Vor zehn Monaten lernte ich einen älteren Mann kennen, wir verliebten uns ineinander, das ist eine echte Affäre geworden. Er ist auch verheiratet, keine Kinder. Er wird sich nicht trennen, das ist nie Thema. Aber ich bin glücklich, wenn wir zusammen sind. Und wenn wir nur spazieren gehen.

Was stimmt mit mir nicht? Wenn ich das von außen betrachte - nach westlichem Familienbild gehöre ich doch an den Pranger, geteert und gefedert? Manchmal denke ich, ich müsste mich von allen dreien trennen, sofort. Aber was dann? Meinem Partner gegenüber hab ich ein schlechtes Gewissen wegen der Affäre. Meiner Affäre gegenüber hab ich ein schlechtes Gewissen wegen der "Auszeiten", die ich mir weiterhin "gönne", wenn auch seltener inzwischen.
Ich fühle mich nicht gut. Weiß aber keinen Ausweg. Und weiß auch nicht, wieso ich nach vielen sauberen und schönen Jahren mit dem Vater meiner Kinder überhaupt in so eine Situation kommen konnte.

Wenn mir das einer vor fünf Jahren erzählt hätte, hatte ich gedacht, ein Fall für die Anstalt.
Ich lebe sonst völlig unauffällig, gute Ausbildung, guter Job, Haus (meins), Hund, finanziell unabhängig, Freunde, Hobbies. Niemand würde mir sowas zutrauen. Warum komme ich da nicht raus? Oder wie kann ich wieder "normal" werden?

18.02.2020 00:04 • x 1 #1


T4U

T4U


3897
4637
Zitat von FranziMarc:
Ich bin seit über 20 Jahren mit dem Vater meiner Kinder zusammen. Keine große Liebe mehr

Keine Leidenschaft, keine Schmetterlinge, kein Flow

Hingegen der AM bietet dies alles.

Wenn es nicht so traurig wäre, trenne dich, von dem Einen oder dem Anderen.
Belebe deine Ehe wieder, wenn unmöglich - beende diese. Danach kannst du deinen AM nutzen, hast aber deinem EM die Chance gelassen, die nächsten 20 Jahre jemanden zu finden, der die Halbwertzeit einer Ehe anders nutzt

18.02.2020 05:56 • x 3 #2



Hallo FranziMarc,

Zwei Affären

x 3#3


unmacaron

unmacaron


68
89
Passt doch alles! Du musst nur noch lernen, es auch genießen zu können. (Der Betrug ist sowieso nicht mehr rückgängig zu machen, du wirst dem vermutlich auch kein Ende setzen, also stell einfach sicher, dass niemand davon erfährt und verletzt wird.)

18.02.2020 06:10 • x 2 #3


meineMeinung


603
1034
Wie wird dein Mann reagieren, wenn er von deinen Aktivitäten erfährt, wie deine Kinder?
Hast du schon mal darüber nachgedacht?
Vielleicht bleibt ja dann wenigstens der Hund bei dir.
Gehst du dann zu dem "Alten" und behältst den Jungen fürs Hobby?

Du fragst, wie du daraus kommst. Aufhören! Unterhalte dich mit deinem Mann über das, was dir fehlt.
oder:
Sei ehrlich, trenne dich von deinem Mann und leb dein eigenes Leben, dann brauchst du wenigstens wegen deiner Auswärtsspiele kein schlechtes Gewissen mehr zu haben.

Ich denke mir mal, dass von den drei involvierten Männern keiner von dem Anderen etwas weis. Also betrügst du im Prinzip alle. Bei den beiden AM ist das nicht schlimm, die betrügen selbst, vielleicht nicht nur mit dir.
der einzig wirklich Belogene und Betrogene ist dein Mann.

18.02.2020 08:49 • x 6 #4


6rama9

6rama9


4900
4
8073
Zitat von FranziMarc:
Was stimmt mit mir nicht?

Das wäre eine gute Frage an einen Psychotherapeuten. Vielleicht aber eher so ausgedrückt: "Warum macht es mir nichts aus, jahrelang mehrere Menschen zu hintergehen und anzulügen, die mir nahe stehen?"

Ich würde das mal völlig von der 6ualität trennen. Denn das eigentliche Problem ist nicht der 6, sondern die Leichtigkeit mit der du lügst und hintergehst. Das ist der entscheidende Punkt. Mit wie vielen Männern du dich vergnügst, wäre ja nebensächlich, wenn alle Bescheid wüssten.

18.02.2020 08:55 • x 8 #5


dämonen


186
3
105
Wie alt sind deine Kinder ? Ansonsten haben alle es schon beantwortet.. du liebst deinen Mann nicht mehr. Für mich wäre das ausschlaggebende das Alter der Kinder. sind diese erwachsen trenne dich und geb allen eine Chance auf ein neues ehrliches leben und die Chance zum Glücklichsein

18.02.2020 09:00 • x 4 #6


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8131
3
9915
Zitat von FranziMarc:
Oder wie kann ich wieder "normal" werden?


Indem Du für Dich und Deine Bedürfnisse und Sehnsüchte ehrlich und fair einstehst.

18.02.2020 09:34 • x 5 #7


LaLeLu35

LaLeLu35


569
1
991
Ein definitives Problem habe ich mit Aussagen, wie "ich fühle mich nicht gut. Weiß aber keinen Ausweg". Du bist doch nicht dem Schicksal hilflos ausgeliefert oder fremdbestimmt?

du bist halt eben einfach nicht glücklich und handelst aber nicht konsequent. Wenn du Deinen Mann als "Vater deiner Kinder" bezeichnest, sagt das doch alles?

So ein Leben würde ich auch nicht führen wollen. Aber Dein Egoismus ist größer als Dein Anstand und Dein Gewissen gegenüber Deinem Mann und den Kindern. Also suchst Dir heimlich das, was Dir eigentlich fehlt. Aber Dir feht der Mut und die Stärke, um Dein Leben wirklich zum positiven zu verändern.

Dein Mann ist eben der Vater Deiner Kinder und nicht der Mann, den du begehrst. AM 1 war halt wohl spontan verfügbar und besser als nix. AM2 hat dich wirklich etwas geflasht.

18.02.2020 09:44 • x 8 #8


meineMeinung


603
1034
Zitat von LaLeLu35:
Wenn du Deinen Mann als "Vater deiner Kinder" bezeichnest, sagt das doch alles?

So ein Leben würde ich auch nicht führen wollen.


Das ist mir zu einfach. Es gab doch einen Grund, eine Familie zu gründen. Wenn das dann alles in Routine ausartet und man sich in der Folge trennt, wären wahrscheinlich über die Hälfte der jetzt noch bestehenden langzeitigen Ehen geschieden. Meine übrigens auch. Man kann aber auch an der Beziehung arbeiten und sie wieder in Ordnung bringen, vor allem dann, wenn die Kinder flügge werden und sich neue Freiräume bieten.
Sie für alles, was gerade nicht passt, eine andere Möglichkeit außerhalb zu suchen, ist mir eine zu einfache Lösung.

Die TE hat es sich sehr leicht gemacht. Sie hat sich einen fürs Bett und einen fürs Herz gesucht (mit dem sie wahrscheinlich auch in die Kiste steigt). Für den Anschein nach außen hat sie ihren Ehemann und ihre Kinder.
Sie weis selbst wohl am Besten, was sie da treibt. Sie fragt, wie sie wieder "normal" werden kann. Ihr ist also bewusst, dass sie nicht normal ist. Sie lässt sich einfach treiben und hofft, dass sie nicht auffliegt. Sie hat keinen Plan.

Wenn sie auffliegt, und das ist nur eine Frage der Zeit, steht sie ohne alles da. Zu ihren AM´s wird sie nicht zu gehen brauchen, die haben zu diesem Zeitpunkt dann selbst die größten Ängste, dass bei ihnen zu Hause alles raus kommt.
Ihr Mann wird sie vor die Tür setzen, wenn er dass Ausmaß ihrer außerhäuslichen Aktivitäten erkennt und was ihre Kinder von ihr halten werden, möchte ich gar nicht wissen (sie wahrscheinlich auch nicht).

Wenn sie diesen worst case noch irgenwie verhindern will, sollte sie mit allem sofort aufhören oder sich trennen.

18.02.2020 10:12 • x 2 #9


Mairenn

Mairenn


1097
2
1358
WOW .... ich muß zugestehen, die Geschichte ist interessant. Eine überaus gewagte Kombination und eher selten.

Zitat von FranziMarc:
Ich lebe sonst völlig unauffällig, gute Ausbildung, guter Job, Haus (meins), Hund, finanziell unabhängig, Freunde, Hobbies. Niemand würde mir sowas zutrauen. Warum komme ich da nicht raus? Oder wie kann ich wieder "normal" werden?


Das ist es ja, das "Böse" ist selten gleich sichtbar: das sind meistens unauffällige, standardmäßig sozial aufgestellte Durchschnittsmenschen (ich habe kein passenderes Wort in DE gefunden) die das "Wilde Leben" im Verborgenen führen.
In Wirklichkeit sind die alles andre als "standart", "normal" oder durchschnittlich.

Das ist hier auch der springende Punkt, denke ich - warum willst Du so sein wie alle anderen? Was ist schon "normal" ? wo fängt normal an und wo hört es auf? Du kannst doch gar nicht wissen, wie alle andere in Wirklichkeit sind. Dir würde doch auch niemand "sowas" zutrauen?
Das heißt - das Leben, das Du lebst, ist vielleicht DEIN Norm. Sonst würdest Du es ja nicht so leben.

Solange es so leben lässt und du es so willst, dann tue es doch einfach.
Es hört schon selbst auf, wenn Du es nicht mehr willst.... wenn du soweit bist...

ich finde die folgende Aussage gut
Zitat:
"ich fühle mich nicht gut. Weiß aber keinen Ausweg". Du bist doch nicht dem Schicksal hilflos ausgeliefert oder fremdbestimmt?

Das denke ich nämlich auch - es geht hier nicht um etwas nicht zu können, sondern etwas zu wollen. Du KANNST schon, wenn du wirklich WILLST. Deshalb funktionieren die Zwänge auch nie. Man kann schlecht etwas sein lassen, was man tun möchte. Wenn man sich dann zu etwas zwingt, hält man vielleicht kurz durch bis man dann doch wieder das tut was man tun wollte.
Deshalb auch mein Rat - lass doch solang du willst.

Aber Dein Problem ist ein anderes, nicht wahr? nämlich dass Dir dein WOLLEN Angast macht. Du bist erschrocken darüber, was Dir Freude und Lust bereitet.

Das ist der Punkt, wo Du ansetzen solltest.

Alles Gute

18.02.2020 10:16 • x 1 #10


DieSeherin

DieSeherin


1768
1788
gibt es zwischen deinem mann und dir auch noch körperlichkeit?

ich habe mir gerade überlegt, wie das für mich wäre, wenn mein mann (unterstellt, bei uns wäre die luft auch so raus) mir so eine konstellation beichten würde - meine erste reaktion war: ey, der mistkerl! hätte er mir das früher gesagt, hätte ich mir auch einen liebhaber genommmen!

18.02.2020 10:20 • x 5 #11


LaLeLu35

LaLeLu35


569
1
991
@meinemeinung: Inwiefern zu einfach? SIE hat es sich zu einfach gemacht - nicht ich Ich würde nicht mit einem Mann zusammenleben wollen, den ich lediglich als Vater meiner Kinder bezeichne.

Ich würde mich aber auch nicht in zwei Affären stürzen, sondern hätte eben die Dinge anders gelöst oder würde sie anders angehen. Ich könnte eben keinen Menschen betrügen.

Auf die Idee, wieder mehr an ihrer Ehe zu arbeiten, sollte man eigentlich selbst kommen und zwar VORHER. Ich persönlich finde eben, dass es zu spät ist, wenn man bereits zwei Affären führt. Da steht einfach ein imenser Betrug im Raum. Klar, kann sie unter den Tisch kehren. ich finde der Mann hätte ein Recht es zu wissen und für sich zu entscheiden, ob er mit dieser Frau noch weiterleben möchte. Also reinen Tisch machen und dann in die Beziehung investieren, wenn beide denn daran arbeiten wollen. Vielelicht gibt es dann noch eine Chance. Bei mir gäbe es eben keine mehr.

18.02.2020 10:22 • x 4 #12


meineMeinung


603
1034
Zitat von Mairenn:
Solange es so leben lässt und du es so willst, dann tue es doch einfach.
Es hört schon selbst auf, wen Du es nicht mehr willst.... wenn du soweit bist...

Zitat von Mairenn:
Deshalb auch mein Rat - lass doch solang du willst.


Denkfehler. Es hört auch auf, wenn sie erwischt wird. Weil es nämlich alles heimlich passiert, im Verborgenen.
Offen und ehrlich ist es ihr nicht möglich. Zum ersten, weil sie nicht zu einem solchen Leben stehen kann, zum zweiten, weil ihrr Mann es wohl nicht akzeptieren würde, zu dritten weil die anderen Herren es auch nicht offen mitmachen würden.

18.02.2020 10:24 • x 2 #13


6rama9

6rama9


4900
4
8073
@FranziMarc
Du bist ja doch schon länger hier und nicht erst seit Eröffnung deines Threads. Wie passt denn das hier:
Zitat von FranziMarc:
Mein Liebster...
Goldilocks, weißt Du noch? Aber es war eine Illusion. Wir sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht, Feuer und Wasser, Richard Claydermann und Alice Cooper. Mit jedem Tag wird das deutlicher. Je näher die unausweichliche Trennung rückt, desto verzweifelter kämpfen wir. Die Strömung wird schneller, der tosende Wasserfall ist schon zu hören. Wir können es doch nicht aufhalten. Alles spricht gegen uns. Alles. Ich hab mich überschätzt, ich dachte, ich könnte das mit Dir. Du hast Dich überschätzt, Du dachtest, Du könntest die Dämonen besiegen.
Du wirst mir so sehr fehlen...

zu diesen Sachen:
Zitat von FranziMarc:
Ich bin seit über 20 Jahren mit dem Vater meiner Kinder zusammen. Keine große Liebe mehr, aber auch keine Abneigung, kein Streit.

Zitat von FranziMarc:
Und weiß auch nicht, wieso ich nach vielen sauberen und schönen Jahren mit dem Vater meiner Kinder überhaupt in so eine Situation kommen konnte.

?

18.02.2020 11:26 • x 3 #14


Emma75

Emma75


610
2
1091
@FranziMarc lassen wir die ganze Moral (von der ich sowieso nichts halte) mal raus. Du bist ja mit Deiner Situation, so wie sie ist, nicht zufrieden. Du willst gerne ein anständiges, sauberes Leben führen aber bist in ein Netz aus Lügen geraten, das schwer zu entwirren ist. Der Schlüssel ist Ehrlichkeit! Mein Exmann (auch Vater meiner Kinder) hat mich auch jahrelang betrogen - auch teilweise mit mehreren Frauen gleichzeitig. Ich hätte mir gewünscht, dass er offen zu mir gewesen wäre. Er hat mich nicht mehr begehrt und das hab ich natürlich auch gemerkt, aber wenn ich das ansprechen wollte, hat er immer abgeblockt. Wenn er mir klipp und klar gesagt hätte: Ich würde gerne mit Dir diese Familie weiter leben, aber zwischen uns fehlt das körperliche und das kann ich mir mit Dir auch nicht mehr vorstellen, also müssen wir einen anderen Weg gehen, wäre ich natürlich erst mal vor den Kopf gestoßen gewesen, aber ich hätte eine Chance gehabt eine Lösung zu finden. Es gibt ja auch Wege jenseits der Konvention - wenn man das wirklich gut kommuniziert, kann man ja eine offene Ehe leben. Dann haben aber wenigstens beide die Chance ihre körperlichen Bedürfnisse auszuleben. So lange einer lügt und die Affären leugnet führt das nur zu Spannungen, die auch die Kinder belasten. Mein Exmann leugnet seine Affären bis heute, was ziemlich lächerlich ist, weil es zahlreiche Zeugen und Indizien gibt und ich mit einigen der Frauen selbst gesprochen habe- und das verletzt mehr!
Sei ehrlich! Auch wenn das heißt, dass sich Dein Mann trennen will - Du musst ja nicht das ganze Ausmaß auf den Tisch packen, aber das geht auch ohne Lügen indem man sagt, dass man ihm die Details ersparen möchte (und das ist echt besser so).

18.02.2020 11:58 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag