3342

Zwischen Wunsch und Wut

Hola15
Und das noch: Es geht hier ja weniger um deine eigenen „Fehler und Versäumnisse“. Du versuchst die deines Ex aufzufangen und auszugleichen. Das ist gut aber halt auch nicht vollumfänglich möglich. Du bist halt nur „ein“ Mensch.

15.03.2023 12:34 • x 3 #1021


T
@Hola15 sehe ich auch so. Und ich finde Libras Wut und Gefühle absolut nachvollziehbar und berechtigt. Der Anspruch sie solle zu einer Heiligen werden während ihr Ex um sich hauen darf... das sagt sich leicht wenn man nicht in der Situation steckt.

Was ich absolut klasse und toll finde ist, dass Libra immer hinter Diego steht und nur das Beste für ihn will und daher erkannt hat, dass es ein Problem ist, wenn er immer um die Zuneigung seines Vaters betteln muss.
Ihn hier zu unterstützen und alles für ihn zu tun, was halt irgendwie geht, ist so wichtig - aber deswegen darf Libra trotzdem ein Mensch sein und in ihrem Tempo machen was ihre Gefühle für ihren Ex betrifft. Der sich alles andere als mit Ruhm bekleckert hat.

Diejenigen die sagen aber sein Vater tut ja auch so viel... wie würde es Diego wohl heute gehen, wenn Libra nicht da gewesen wäre? Wenn sie z.B. die Geburt nicht gepackt hätte..?
Sie hat den Löwenanteil für dieses Kind geleistet, was der Ex nicht konnte und nicht wollte, und er hat sie nicht gerade liebevoll unterstützt.
Das sind leider Dinge, die so tief gehen... das vergisst man nicht einfach. Kann man auch nicht.

15.03.2023 12:45 • x 6 #1022


A


Zwischen Wunsch und Wut

x 3


Libra82
Zitat von Libra82:
Aber insgesamt ist sein Problem, dass ich unseren Sohn so liebevoll besetzt habe und er die Sonne meines Lebens bleiben wollte und neben ihm keiner so hell strahlen darf. Erkennbar in all den alltäglichen Situationen, wo er kritisiert hatte, dass ich Diego ansehe und ihn nicht, für Diego Frühstück mache und ihm nicht, Diego zuerst begrüßt und fröhlicher geschaut habe und ihn nicht ebenso oder mehr...
Und meine Verblendung über seine Art fiel deutlicher in der damals auslösenden Situation, als es um eine Notop ging und er sagte, ich solle aufhören über Diego zu reden und ihn fragen, wie es ihm geht...

Da lag zumindest bei mir der wahre Grund, warum ich nicht mehr konnte, inklusive der zunehmenden Racheakte mir gegenüber, weil ich ihm die für ihn nötige Aufmerksamkeit verwehre.

Zitat von Hola15:
Ich habe jetzt versucht einen speziellen Satz zu finden den du vor ein paar Tagen geschrieben hast. Leider erfolglos. Er traf für mich aber genau den Kern.

Gefunden
War heute und wie ich sehe mit mega Tippfehler...deine Art meine Erlebnisse in Worte zu packen find ich immer wieder beeindruckend aufmerksam und wertvoll, denn du ergänzt meist Dinge, die mir nicht so klar waren

Zitat von Hola15:
Es äußerte sich in der Beziehung zwischen ihm und dir. Einhergehend mit Anklage und Wut wenn du ihm dies „bösartig“ vorenthältst.

Ja, zumindest glaube ich, dass ihn mein zunehmender emotionaler und körperlicher Rückzug zum Äußeren getrieben hat... Die Spitzen vorher und der dauernde Vergleich sowie Konkurrenzkampf mit unserem Sohn hat er immer wieder empört abgestritten...

Zitat von Hola15:
Es äußerte sich in der Eifersucht auf Diego, den er als Konkurrenten um deine Liebe und Umsorgung wahrnahm.


Zitat von Hola15:
Libra möchtest reflektieren, dazulernen. Damals in der Beziehung war das eher deine „Falle“. Du hast ständig bei dir gesucht; hingeguckt ob du falsch liegst, ob du etwas verändern und verbessern kannst.

Ja, so war das. Liegt aber in meiner Natur. Ich mach den Fehler lieber 10 mal mit Abwandlung, nur um sicher zu gehen, dass es wirklich ein Fehler war.....
Ich brauchte die Gewissheit, dass es in dieser Beziehung keinen Weg gibt und bei meinem Ex war es mir besonders wichtig, denn meine Entscheidung betraf auch alle Kinder

Zitat von Hola15:
zu viel des Guten ist. Ob du nicht zu bereit bist deine Wahrnehmung und deine Fähigkeiten zu hinterfragen. Du hast selbst einen hohen Perfektionsanspruch an dich.

Ja... Das ist wohl wahr...
Eine supervisorin meinte mal Frau Xx Sie referieren immer alles ganz genau in der Hoffnung nichts auszulassen, nichts zu übersehen, Vertrauen Sie auf Ihr Urteil... Aber ja, ich will die Verantwortung nicht allein tragen. Weiß das meine Wahrnehmung auf ihre Art getönt ist und hinterfrage mich lieber.
Das forum ist zusätzlich sowas wie ein Tagebuch geworden und ich bin bezogen auf Diego sehr froh, wenn ich nicht allein schaue, ob alles gut läuft

Zitat von Hola15:
weiß wie sehr du dir wünscht für Diego alles fehlerfrei hinzubekommen. Aber ich glaube das gibt es gar nicht.

Ja, good enough mother ist nachweislich die gesündere Bindungsperson.

Zitat von Hola15:
Das das größte Geschenk an die Kinder ist, die eigenen Themen zu bearbeiten und ihnen damit Vorbild zu sein. Mein Reflex „Ja, aber…“

Sehr gut, könnte von mir sein
Als ich eingearbeitet wurde, sagte mir eine Kollegin auf mein ja, aber..., xy jetzt hör doch erstmal hin!.... Das hat sich in mich eingebrannt und immer wenn ich in mein ja, aber falle hinterfrage ich meinen Widerstand und höre hin

Zitat von Hola15:
Und das noch: Es geht hier ja weniger um deine eigenen „Fehler und Versäumnisse“. Du versuchst die deines Ex aufzufangen und auszugleichen. Das ist gut aber halt auch nicht vollumfänglich möglich. Du bist halt nur „ein“ Mensch.

Das ist ein schöner Hinweis. Ich habe jedoch auch viele Fehler gemacht und die kann ich nicht allein auf ihn zurück führen...

Zitat von thegirlnextdoor:
Was ich absolut klasse und toll finde ist, dass Libra immer hinter Diego steht und nur das Beste für ihn will und daher erkannt hat, dass es ein Problem ist, wenn er immer um die Zuneigung seines Vaters betteln muss.

Das tue ich. Danke, dass es auffällt
Ich habe die Erkenntnis zu meiner verdrehten Wahrnehmung heute in der Supervision besprochen. Sie sagte, dass sie sich sicher ist, dass in den ersten Monaten tatsächlich kein anderer Weg im Miteinander gefunden worden wäre, damit Diego zumindest gelegentlich den Vater sehen konnte. Das hat mich etwas entlastet. Ich weiß natürlich nicht, ob schon im Spätsommer Chancen gehabt hätte die Verantwortung zu übernehmen, aber da war ich noch nicht so weit und hätte auf seine schuldumkehr viel extremer reagiert.
Ich erinnere mich noch daran, wie ich in der Küche meiner Eltern weinend zu Boden gegangen bin, weil mein Ex mich anklagte, dass ich hätte schon morgens und nicht erst abends ihn darüber informieren müssen, dass Diego gefiebert hat.

Diese ganzen Vorschriften und das Einfordern jeder meiner Gedanken in deren unmittelbaren Entstehung... (bin ja fluchtartig weg, weil ein Streit entfacht ist, weil es ihn störte das ich an nächsten Tag bei meinen Eltern übernachten werde und diese Info erst um 21 Uhr gegeben habe und nicht um 20 Uhr, als ich überlegte...) es war absolut intrusiv. Er wollte alles wissen, alles kontrollieren, alles entscheiden. Ich konnte keinen Satz mehr mit ihm wechseln

15.03.2023 21:36 • #1023


Libra82
Zitat von Heffalump:
Wie schaffst du es nur, dich immer als Opfer zu definieren

Sooo hab es gefunden
Und was hab ich mich dagegen gewehrt und verteidigen wollen

Aber wie du merkst, ich habe deinen Satz bzw den Inhalt nie vergessen und bestätige ihn dir heute offiziell! DU Liebe Heffalump hattest Recht!

Damals war ich noch so wackelig und war noch in der Beziehung, wollte noch nicht einsehen was genau los ist, konnte keine Kritik ertragen... Natürlich nicht, ich wurde ja bereits 24/7 permanent zur show gestellt und fertig gemacht, weil ich es zuließ, weil ich mich mit meiner Art wehrte (Rückzug) und ihn anstachelte, weil noch weniger von dem was er beansprucht hat ...

Ach Heffalump, danke dass du nach einer Weile wieder Lust hattest mir zu schreiben ...

15.03.2023 22:08 • #1024


Heffalump


Zitat von Hola15:
Das was Heffalump beschreibt könnte ein möglicher Aspekt sein. Aber wenn ich ehrlich bin glaube ich eher nicht daran.

Mir ging es nicht darum, aufzuzeigen, was möglich sein könnte - sondern darum, wie krude manch Vorstellung mancher Männer sein kann.
Man steckt ja nicht drin. Und, persönlich denke ich, diese Aspekte, warum oder wieso, werden von den Erzeugern der Aspekte nicht ins Atom aufgeschlüsselt.
Zitat von Libra82:
der dauernde Vergleich sowie Konkurrenzkampf mit unserem Sohn hat er immer wieder empört abgestritten...

Ja, weil er es so nie sah.
Wer sich selbst nicht (wenigstens ab + zu) hinterfragt, wird das wohl nie so sehen können/wollen.
Zitat von Libra82:
Ich habe jedoch auch viele Fehler gemacht

Ach Libra,
Fehler machen gehört zum Leben. Aus Fehlern lernt man (meistens) was.
Zitat von Libra82:
Sooo hab es gefunden
Und was hab ich mich dagegen gewehrt und verteidigen wollen

Der Satz tut mir heute noch leid.
Der Konsens war für mich ein anderer. Ich las deinen Ex/Dich (irgendwie) in anderer Wahrnehmung.

Und - dafür entschuldige ich mich offiziell.
Man agiert immer, mit dem gerade zur Verfügung stehenden Wissen. Und auch mit den, in sich getragenen Verletzungen, die dann eigentlich völlig logisch irgendwie mit ins Thema einfließen.

Aber sieht man ein klein wenig anders hin, dann werden da Highheels draus.
Um so mehr Seiten sich ansammeln, um so klarer wird ja auch das Bild.

Immerhin haben wir heutzutage die Möglichkeiten anders hinzusehen, mehr Menschen Einblick zu gewähren, gerade wegen der Anonymität des Internets. Ich hab ne Menge hier mitgenommen, warum meine Geschichte, lief, wie sie eben lief. Ob das beim nächsten wieder so wäre, oder würde.., kann man heute noch gar nicht sagen.
Da agieren wenigstens zwei Menschen, die mit völlig unterschiedlichen Wertevorstellungen aufeinander treffen, wo Eltern, wo Großeltern irgendwie Einfluss nehmen, ob sie noch leben oder nicht.
Das Päckchen, was man trägt, über die Wiege aufnahm, abspeicherte, das oft unbewusst mitläuft und sich Bahnen bricht, an Stellen, die man gar nicht mehr hat, auf der Uhr..

Natürlich ist man aufmerksamer, wenn man ein Kind hat, welches ein klein wenig benachteiligt ist, gegenüber anderen Kindern. Liebevoller, beschützender, bemutternder. Das ist jetzt keine Wertung, nur eine Wahrnehmung meinerseits.
Auch, was Hola schrieb - über ihre Tochter. Mein Sohn sagte die Tage auch irgendwas, wo ich als Mutter es damals ganz anders wahrnahm. Wir sprachen dann ganz allgemein drüber. Ich sagte ihm, das dies kaum Absicht wahr, ich es als Kind so erlebte - und bei meinem Kind, so eben nicht machen wollte - in der Summe dadurch für ihn aber wieder ein anderes Päckchen schnürte, welches er heute trägt.

Man macht Fehler. Immer.
Es gibt zwar genügend Erziehungshilfen, Bücher, Selbsthilfegruppen etc. aber das Leben selbst strickt die Maschen, mit denen wir umgeben sind.

Selbst wenn dein Ex da, für Dich nicht nachvollziehbar, sich da seltsam präsentiert, er ja in seiner Welt das als völlig normal wahrnimmt. Er im Gegenzug, Dich hinterfragt (evtl.) und dies in Relation zu seinem Sohn (und oder den anderen Kindern) setzt.
Man weiß es nicht, und manchmal bin ich auch froh, es nicht zu wissen.

Gestern auch wieder, mein Ex sich via WA meldete. Ich war gestern in LA und hab mal flott sehr viel Geld ausgegeben, meine Schwester, die dabei wahr, verstand, warum ich ganz zittrig aus dem Termin kam, er kann und konnte sich da null einfühlen. Kann man nichts machen, er ist eben so!
Ich muss es lernen hinzunehmen, das er da so ist. Sich da nie ändern wird.

Was zum Glück aber nichts mit mir zu tun hat, oder mit unserem Sohn.

16.03.2023 03:15 • x 2 #1025


Heffalump
Zitat von Libra82:
DU Liebe Heffalump hattest Recht!

Ich will gar nicht Recht haben - ich will nur, das man auch mal einen anderen Blick drauf wirft.

Ich bin doch diejenige, die mit Volldampf nicht ins Fettnäpfchen fasst, sondern volle Lotte hineinplumpst. Könnte das jetzt als Mangel sehen oder sagen, tja, das bin halt eben ICH. Es somit a bissl positiv bewerten.
Es somit Ansichtssache ist.

Und, wenn du, liebe Libra, in 20 Jahren hier all diese Zeilen liest, vielleicht nimmst du manches, was du heute heiß gefühlt ungerecht und Dings und das und vor allem jenes..., dann zur Gänze anders wahr - weil eben genug Zeit und Wasser den Rhein hinunter geflossen ist und nicht so heiß gegessen wird, wie gekocht.

Er wäre ein Traumpartner, wenn man sich eben nicht, mit ihm Kinder wünscht. Weil dann muss er zurückstecken, weil Kinder nun mal einen gewissen Teil der Fürsorge beanspruchen, die normal ihm doch zustünde.., wo da auch immer seine Verluste als Kind evtl. dahinter steckten.., kann man nicht wissen. Eben diese geschnürten Päckchen, die wir tragen, in liebevoller oder auch weniger liebevoller, übergebenen Fehler unserer Altvorderen.

Manche Päckchen kann man ablegen, manche trägt man bis zum Schluss. Das ist aber auch etwas, was uns individuell macht. Nicht alles davon ist schlecht.

Für ihn, der Verlust der Aufmerksamkeit, für Dich, die Fürsorge für ein kleines verletzliches Wesen. Und trotzdem wertfrei - ein Päckchen.

16.03.2023 04:41 • x 1 #1026


Libra82
Hallo...

Danke liebe Heffalump für die Antworten ... Ich mag mir Zeit nehmen um zu reagieren...

Jetzt nur kurz...
Mein ex hatte zu meiner Frage bzgl Freitag nicht mehr geantwortet.
Diego fragt aber täglich nach ihm, oder hat Fragen etc. Heute sagte er, dass er traurig ist wegen Papa.
Ich sagte, dass es vielleicht nächste Woche schon wieder klappt und er dort sein kann und das der Papa dieses Wochenende weg ist.

Hab ihm aber noch mal geschrieben :

Hallo,

Was ist jetzt wegen morgen?
Diego fragt gerade wieder sehr oft nach dir, nach Kontakt, sagt, dass er traurig ist. Denke es wäre gut, wenn du es dir einrichten würdest.

Übrigens geht er seid gestern gern zweimal in den Kindergarten.
Er kann von 7:45 bis 12:15 Uhr und nochmal von 13:45 Uhr bis 16 Uhr gehen. Aktuell wegen Personalmangel bis 15.30 Uhr.
Ich bin ganz stolz auf ihn, dass er das schafft und gern möchte

16.03.2023 09:37 • x 1 #1027


H
Gelöscht weil falscher Thread. Was den los mit mir?

16.03.2023 10:15 • #1028


Libra82
Er: Ja, meldet euch morgen, sobald ihr fertig seid. Kann sein, dass ich dann kurz mit ihm nach Frankfurt muss...

Kindergarten

Ja, er ist ein sehr guter Sohn

Ich: Prima.
Alles klar ️
Soll er bei dir schlafen oder bringst du ihn abends zu mir?

Er: Er kann hier schlafen, ich muss nur morgen gegen 10 Uhr weg

Ich: Hm... OK.
Ich würde auch gern gegen 10 Uhr los, du könntest ihn also um 9 Uhr oder früher bringen.
Oder wir sagen, es ist für alle zu stressig und morgen nur Tagesbesuch bei dir?

So, bin wirklich sehr zufrieden mit dieser Kommunikation! Hab mich bemüht keine Vorwürfe alla, warum meldest du dich nicht und ich muss hinterherlaufen... Noch, willst du ihn oder nicht über Nacht haben, sondern gestattet ihm zu sagen, dass es für alle zu stressig ist..

Ich freue mich, dass Diego ihn morgen sehen kann. Und ich kann die Zeit gut nutzen. Will sauber machen und packen, wir wollen über das Wochenende Freunde besuchen

16.03.2023 11:50 • x 6 #1029


Heffalump
Hassu fein hinbekommen

16.03.2023 19:40 • #1030


T
@Libra82 das wird, Libra! Super!

16.03.2023 19:44 • x 1 #1031


Heffalump
Zitat von Herakles:
Gelöscht weil falscher Thread. Was den los mit mir?

frotzel - könnte am Alter liegen? *duckundweg

16.03.2023 19:51 • x 1 #1032


H
Zitat von Heffalump:
frotzel - könnte am Alter liegen? *duckundweg

16.03.2023 21:18 • #1033


Libra82
Update...

Heute hab ich mich nicht richtig zurück halten können... Ich weiß echt nicht, wie ich denken konnte, dass es besser laufen wird...
Ich bemühe mich, wirklich, aber heute hätte ich am liebsten alles vor mich hin gebrüllt... Hab ich auch... Für mich allein und dann versucht etwas neutraler zu antworten...
Ist mir scheinbar nicht gelungen...

Ich : Hallo
Da du dich nicht mehr gemeldet hast, gehe ich davon aus, dass du heute nicht mit zur Schule kommst?

Er: Ich bin gerade am Flughafen

Ich: Ok. Guten Flug
Das heißt du nimmst Diego auch nicht am Wochenende?

Er: Ich nur im Stress
Melde mich nachher
Mit heute Schule hätte man auch gestern vorgestern kurz ansprechen können
Alles gut

Ich: Ich habe dir eine Mail geschickt mit allen Daten. Ich habe bei deinem letzten Besuch darauf hingewiesen.
Ich kann nicht dauernd auch dich erinnern und bitte dich darum dir das selbst einzutragen
Ich hab nämlich auf deine Rückmeldung gewartet

Ich: Und damit es nicht noch ein Missverständnis gibt. Ich habe dich so verstanden, dass du Diego nun öfter nimmst und versuchst mit mir abzusprechen, wann du dafür Möglichkeiten hast.
Regelmäßig ihn alle 2 Wochenenden nimmst, wenn du auch xy hast.
‍️

Er: Ich versuche immer alles. Es macht es aber fast unmöglich alles gut zu machen, wenn es nie gut genug ist

Ich: ? Ich kann nicht mehr als dich informieren für die Planung musst du selber sorgen
Ich hab nur gefragt ob du kommst

Bitte lasse deinen Stress nicht an mir aus

Er: Es war nicht nur gefragt, sondern wieder Kritik und Vorwürfe

Ich: Wo?

Er: Ich kann dich nicht dauernd erinnern etc..

Egal

Ich: Kann ich auch nicht!

Ich sorge auch um alles

Ich wollte nur wissen ob ich heute auf dich warten soll
Statt nein zu sagen machst du mir den Vorwurf, dass ich dich gestern hätte fragen müssen....
Ich frag mich, wer wen kritisiert und welche Verantwortung ich noch übernehmen soll

Ich: Diego hat wohl nicht so wie die anderen Kinder ehrfürchtig auf die Lehrerin geschaut und alles gemacht, was sie wollte, sondern sei öfter aufgestanden und rum gelaufen. Er sei auffallend unruhig. Hat keine Lust gehabt auszumalen, kenne Mengenverhältnisse auf Würfeln nicht richtig und verwechselt G und D...
Ich hatte eher das Gefühl, dass er dem Anspruch dieser Frau nicht gerecht werden konnte.
Ich soll mit ihm üben still zu sitzen und Brettspiele zu spielen

Ich hoffe, die Schuluntersuchung bestätigt ihr Bild und wir dürfen ein Jahr warten.

Ich hab nur wenig Lust ihn jetzt passend zu machen

20.03.2023 20:00 • x 1 #1034


Libra82
Er hat jetzt immerhin noch etwas zu meiner Rückmeldung geschrieben

Er: Ja, alles etwas schwierig
Er noch sehr klein

Ich: Er ist ab August Vorschulkind. Es sind noch 1.5 Jahre bis zur regulären Einschulung. Das ist noch viel Zeit. Ich fand es auch sehr seltsam, dass sie sagte, dass er zwar bis 11 zählen kann, aber wohl die Mengenverhältnisse noch nicht verstehe, da er die Zahlen auf dem Würfel nicht immer richtig gezählt habe....
Warum soll er das mit 5 Jahren können?
Er war wohl völlig überfordert und ist oft aufgesprungen und gekrabbelt... Danach war er sehr traurig. Er hat gemerkt, dass sie nicht zufrieden war.
Ich lasse ihm jetzt Zeit und wenn er nächstes Jahr bei der Vorschuluntersuchung ebenfalls überfordert ist, wäre es sicher besser, wenn wir ihn freiwillig zurück stufen würden und er erst mit 7 in die Schule geht




... Ich warte mal ab ob er wegen Wochenende noch was schreibt und frage evtl Freitag noch mal nach, was er nun vor hat?
Ich bin echt verunsichert, denn nach heute kann ich ja nur falsch schreiben. Entweder zur falschen Zeit oder am falschen Ende der Welt gesendet.

Und sofort hab ich wieder Sorge, dass nur weil ich die richtige Wortart und Tonlage nicht gefunden habe, Diego wieder wochenlang keinen Kontakt würdig ist oder wenn dann halt mit aggression im Gepäck es ist dir ja nie genug...

Mein Magen dreht sich um.... Wie kann man das seinem Kind sagen nach der ersten gemeinsamen Nacht in 11 Monaten?! Und mir gegenüber ebenfalls vertreten man mache so viel wie möglich?... Ich hab so gebrüllt! Zum Glück war ich allein als ich den Austausch mit ihm hatte und zum Glück gerade draußen und zum Glück konnte mich niemand hören....

20.03.2023 22:01 • x 3 #1035


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag