1207

Zwischen Wunsch und Wut

Doppelherzchen


968
1799
Zitat von Lumba:
Solches Geschwurbel würde ich aber mit Null Reaktion unterstützen - ich hätte nicht geantwortet.


Hab‘ ich auch erst gedacht. Dann fiel mir wieder ein, wie lange ich dafür brauchte, da rauszukommen... da hier ein Kind involviert ist, ist es sicherlich noch schwieriger. aber ich denke auch, das sollte zukünftig dein Ziel sein, liebe Libra. Denn man sieht ja wunderbar, dass SEIN Ziel erreich ist.Du sinnierst darüber, denkst über ihn nach, wenn auch negativ, deine Energie fließt zu ihm.

Dass der Kleine täglich nach Papa fragt, ist auch für dich genauso bitter wie für ihn. Denn du musst dich erklären und letzten Endes ausbaden, was der Vater versäumt.

Das mit den Pflanzen klingt toll. Schritt für Schritt schaffst du euer eigenes kleines Paradies.

Insgesamt liest du dich aber wieder etwas klarer. Sicherlich bereitet dir die Fahrt nach Berlin auch Stress. In Stresssituationen neigen wir dazu, auf alte Muster zurückgreifen und das Vertraute zu suchen...fall nicht darauf rein, denn du schaffst das auch alleine und danach kannst du stolz auf dich sein und es beispielhaft auf weitere Situationen anwenden. Ich drücke die Daumen für den Kleinen, dass die Untersuchungen gut verlaufen u. auch für deinen Papa alles Gute.

30.07.2022 12:29 • x 2 #676


Tee-Freundin

Tee-Freundin


2371
4524
Libra, bleib' bei Dir und stark.

Ex hast Du sowieso oft genug im Kopf, da muss er nicht auch noch ohne guten Grund hin.
Weißt Du, wie schön und simpel es bei ihm auch aussehen mag, letztlich lebt er allein und keines seiner Kinder wohnt bei ihm.
Ewig werden die sein Verhalten vielleicht auch nicht mitmachen. Seinen besten Freund ist er los.
Ehrlich gesagt, Glück und Zufriedenheit mit sich und seinem Leben sehen für mich anders aus.

So weh es Dir für deinen Kleinen tut - er muss wissen, woran er ist und was er von seinem *räusper* Vater erwarten kann.

Ich glaube, ich würde an deiner Stelle versuchen Ex nur zu den Zeiten und Terminen Aufmerksamkeit zu geben, die ICH bestimmt habe.
Und alles an Aktionen und hastenichgesehen wenn irgend möglich erstmal liegen lassen und wenn ICH möchte zu bearbeiten.
Du hast Besseres und wertigeres zu tun, als Dich mit Nonsens rumschlagen, z.B. Bäume im Wald zählen, Enten füttern und Sandburgen bauen.
Ansonsten würde ich versuchen Spaß zu haben und meine Leben zu genießen.

03.08.2022 14:52 • x 2 #677



Zwischen Wunsch und Wut

x 3


Libra82


277
1
271
Da mein kleiner Held gerade noch den Rausch der Sedierung ausschlafen darf, bevor wir entlassen werden, habe ich etwas Zeit zum Schreiben.
Die Ergebnisse bekommen wir wahrscheinlich erst morgen und ich hoffe so so sehr, dass sich mein positives Erleben mit ihm auch bildlich abbildet und er weder Über- noch Unterdruck hat....
Ich bin auf jeden Fall mega stolz auf den kleinen Kerl!

Was ich jetzt schon weiß ist, dass ich zwar sehr oft an den Ex gedacht habe, aber eher in dem Sinne : was ein Glück, ist er nicht hier!
Mir kamen 100 Bilder in den Sinn. Zum Beispiel die Diskussion im Auto, ob er uns begleitet, um noch die Beine zu vertreten, ob wir anhalten, damit der Kleine was bei mc Donalds essen kann, ob wir Pizza bestellen usw.... Alles fühlte sich immer an wie Zahnweh... Pause machen ungern aber okay und der Rest wurde boykottiert, indem er direkt nach Ankunft sich aufs Bett wirft, kein Wort spricht und den TV anmacht...

Das einzige was er mir bei der Anreise abgenommen hatte war immer das Autofahren. Aber ich selbst hab keine Probleme lange zu fahren und der Kleine war entspannt,so war es nicht nötig Pause zu machen und wir beide hatten Lust nach der Ankunft noch ausgiebig zu spielen und keiner der ne Fresse zog...

Gestern waren wir früh beim PCR Test und haben dann einen tollen Ausflug gemacht mit viel Entspannung und Spaß. Es tat einfach gut! Da ich einen Orientierungssinn wie ein Backfisch habe, haben wir uns jedoch verlaufen. Der Kleine nimmt es mit Humor und munter sogar mich auf, wenn ich zunehmend verunsichert an mir selbst zweifle und glaube den Platz mit den Sachen nie wieder zu finden.... Als ich dann auch noch ewig das Auto auf dem Parkplatz suchen musste ... Saß er zum Glück schon im Bollerwagen und schlief ....
Auch das wäre mit ihm niemals so schön gewesen und zumindest ich hätte ein Wechselbad von provokanter Ignoranz, boykottierenden Sprüchen inklusive dem Empfinden, dafür auch noch dankbar sein zu sollen erhalten und bin nahezu federleicht, weil das alles gerade nicht eintrifft.

Jetzt sitze ich neben meinem Sohn und schaue ihm beim Schnarchen zu. Zum Glück fand er es heute völlig ok, dass ich was kleines esse und kurz trinke und er kam früh dran..
Und da mein wundervoller Ex zur gleichen Zeit immer im Hotel oder wo auch immer gewartet hätte und ich dann irgendwann hätte darum bitten müssen, dass er uns doch abholen möge und wir dann hungrig und müde sind... Mit dem Resultat, dass ich lang warten muss und er 'kein Bock' hat was zu bestellen oder zu besorgen, weshalb ich resigniert den Burger in mich stopfen muss, damit Söhnchen zumindest ein bisschen was zwischen die Zähne bekommen kann....
Nein, auch das bleibt mir heute erspart. Stattdessen darf ich schauen, wann der Kleine wieder wach wird, seine wohl verdiente Belohnung abstaubt und kann mich daran orientieren, wie wir uns fühlen und ob wir schnell was holen, wieder 5 Minuten Terrine im Zimmer mampfen oder mal das Restaurant im Hotel versuchen.... Und oder ob eine Fahrt mit dem Dreirad sein sollte... Alles ganz nach unseren Bedürfnissen!

Am besten fand ich immer seinen Spruch :weißt Du eigentlich wie anstrengend es ist hier hin und her zu fahren...... Ja ne, ist klar... Ich ab 4.30 Uhr wach um dem kleinen noch was zu trinken zu geben, dann ab 6 Uhr richtig, wir weder essen noch trinken im Krankenhaus wartend über viele Stunden, aber er hatte es schwer und was ich nun erwarte ist einfach nur unmöglich!
... Ich bin so so froh den Kontrast so wunderbar zu spüren!

Meine Eltern machen mir leider Sorgen. Gestern kam meine Mutter ins Krankenhaus mit Leistenbruch. Mein Vater wurde heute ohne OP entlassen, da man die Ursache nicht genau orten konnte und eine OP gefährlicher wäre als nun einfach die Symptome zu ertragen und zu hoffen, dass es nicht schlimmer wird!...

03.08.2022 15:38 • x 4 #678


Heffalump

Heffalump


23540
1
35420
Zitat von Libra82:
Leistenbruch

Hat sie denn schon länger?


Freut mich, das es dir gut geht - und du auch die kleinen Vorteile erkennst

03.08.2022 15:48 • #679


Libra82


277
1
271
Zitat von Nachtlicht:
Deine Mutter meint es gut und scheut noch vor so radikalen Maßnahmen des Ignorierens zurück, die man normalen Menschen gegenüber niemals anwenden würde, sie hat das Ausmaß des Problems noch nicht verstanden. Gut, dass nichts zurück kam, so wird sie sich beim nächsten Mal noch weniger zum Agieren verpflichtet fühlen.

Ja, ich erkenne auch in ihr den Kampf zwischen üblicher Etikette und Erziehung und inneren Widerstand sich weiter derart benutzen zu lassen....
Sie wird immer klarer und ich sagte ihr bereits, dass sie gern sagen darf, dass sie sich nicht mehr rein ziehen lassen will in diese Konflikte und daher darum bittet, alle Infos über den Kleinen von mir oder dem Papa einzuholen, sie will nur Oma sein. Falls das nicht ausreicht darf sie sagen, dass ich das anders auch nicht mehr will.
Das hat sie erleichtert

Zitat von Nachtlicht:
Das ist mal eine richtig gute Nachricht. Freut mich sehr, dass du dich darauf so freust!

Die Wohnung wird jetzt schön renoviert, was leider auch einiges Kostet. Trotzdem versuche ich es uns möglichst bald sehr schön zu machen und freue mich darauf

Zitat von Nachtlicht:
Falls es jemals so kommt, wirst du dich für dein Kind freuen können. Und lernen, ihn auch mal weniger über-zu-behüten die Zeit für dich sinnvoll und erholsam nutzen. Und ganz irgendwann eines fernen Tages womöglich auch mal froh sein über ein paar Tage für dich.

Das wäre in der Tat bereits jetzt schon so! Wenn der Kleine gern zu seinem Papa will und dieser ihn gern nimmt hab ich nur noch die Aufgabe es mir in der plötzlich freien Zeit schön zu machen ... Es gibt wahrlich Schwerere Aufgaben im Leben!
Ohne den Kleinen schlafen ist mir in der Prüfungsphase schon geglückt. Und ich bin mir sicher, dass er es mir mitteilen wird, wenn es ihm nicht gefällt und er dort nicht bleiben möchte oder kann.
Die einzige wirkliche Herausforderung wird sein, ihm zu begegnen und eine gute Übergabe zu gestalten und dann alles auszuhalten, was er macht. Da stell ich mir schon einige Dinge vor... Von seltsamen Aufträgen, die der Kleine übermittelt a la was ich tun und lassen soll bis zu Zumutung von ungewissheit wann er den kleinen wieder zurück bringt oder wann er gedenkt ihn zu holen... Und ich muss sehen, wie lange ich das dann dulde oder wie.

Auch schwer wird für mich, über möglicherweise Tage nicht genau zu wissen, wie es dem Kleinen geht, aber daran müsste ich mich gewöhnen, wenn ich nicht doch wieder tägliche Einblicke in mein Leben möglich machen möchte


Zitat von Lumba:
Solches Geschwurbel würde ich aber mit Null Reaktion unterstützen - ich hätte nicht geantwortet.

Ach ich hab ja nur geantwortet um zu sagen, dass ich sein Haus betrete und noch mehr abhole. Auf sein Gejaule und die Wünsche bin ich null eingegangen


Zitat von Heffalump:
Magst du mal mit der Telefonseelsorge reden? Ob die Tipps für Dich und den Kleinen haben, weil Papa so ne Lusche ist

Aktuell bin ich wieder sehr klar bei mir. Ich schimpfe vor mich hin, sobald der Kleine außer Hörweite ist und bekomme immer wen, der zuhört, Familie, Freunde oder hier... Und langsam schwindet die Wut und wandelt sich wieder in Erleichterung und Frieden mit mir und der Entscheidung.

Zitat von Heffalump:
Kann man das Telefon deiner Mutter programmieren, die andere Oma evtl blocken?

Es ist ihr Kampf mit den inneren Moralvorstellungen und Verpflichtungen. Sie ist wütend, erkennt ihre Rolle immer mehr und ich vertraue ihr

Zitat von Doppelherzchen:
SEIN Ziel erreich ist.Du sinnierst darüber, denkst über ihn nach, wenn auch negativ, deine Energie fließt zu ihm.

Hm, möglicherweise, aber das was es an Gedanken und Gefühlen macht, ist sicherlich nicht was er wollte. Von daher bringt es nur mich einen Schritt weiter

Zitat von Tee-Freundin:
Weißt Du, wie schön und simpel es bei ihm auch aussehen mag, letztlich lebt er allein und keines seiner Kinder wohnt bei ihm.
Ewig werden die sein Verhalten vielleicht auch nicht mitmachen. Seinen besten Freund ist er los.

Da hatte ich mich missverständlich ausgedrückt. Mit schön meinte ich, den neuen Schrank in seinem Flur, die Teppiche und die fehlenden Kinderchaosecken... Es ist echt hübsch geworden, er hat sogar neue Vorhänge...

Es bleibt jedoch eine Folterkammer für mich und ich bin froh, dass ich keine Lust mehr habe auf Selbstgeiselung, um ein Stück Familientraum zu heucheln

Zitat von Tee-Freundin:
So weh es Dir für deinen Kleinen tut - er muss wissen, woran er ist und was er von seinem *räusper* Vater erwarten kann.

Wir werden sehen, vielleicht hat er echt mal Lust seinen Sohn regelmäßig zu sehen. Aber ich denke, es wird aus reinem Zufall an Tagen sein, wo er weiß, dass es mich null entlastet. Er weiß ja noch, an welchen Tagen ich lange arbeiten muss.
Ich denke weiterhin, dass alles, was er mit dem Kleinen macht auch irgendwie ein Appell an mich darstellt und da ich ihm nix mehr nutze, wird er nicht wollen, dass ich Freizeit habe und mich nicht mal dafür bedanken muss

Zitat von Tee-Freundin:
Du hast Besseres und wertigeres zu tun, als Dich mit Nonsens rumschlagen, z.B. Bäume im Wald zählen, Enten füttern und Sandburgen bauen.

Musste so

Zitat von Heffalump:

Hat sie denn schon länger?

Die Schmerzen kamen plötzlich und stark. Sie ist sonst hart im Nehmen und bat darum in die Notaufnahme zu gehen. Hat mich schon etwas schockiert. Jetzt bekommt sie wohl einen Termin für eine OP

Zitat von Heffalump:
Freut mich, das es dir gut geht - und du auch die kleinen Vorteile erkennst

Für mich sind es gar keine kleinen Vorteile. Die Fahren nach Berlin sind emotional sehr belastend für mich, wie schön ist es (nur) das zu spüren und nicht permanent seiner Negativität zusätzlich auszuhalten

03.08.2022 16:29 • x 2 #680


Heffalump

Heffalump


23540
1
35420
Zitat von Libra82:
Sie ist wütend, erkennt ihre Rolle immer meh

Wenn man erkennt, man wird benutzt - ist das nie schön - man muss aber für sich sagen, es reicht- ich will da nicht mehr mit tun.
Zitat von Libra82:
a ich ihm nix mehr nutze, wird er nicht wollen, dass ich Freizeit habe

Dein Kind wird ja auch größer, älter - und irgendwann hast du mehr freie Zeit als dir lieb ist, auch wenn sich das nach ferner Zukunft anhört, es geht schneller als man glaubt - und man vermisst dann das Alles.
Zitat von Libra82:
Die Schmerzen kamen plötzlich und stark.

Da war letztens im BR (gibts bestimmt noch in der Mediathek, Lebenslinien heißt die Serie) ein Porträt über Michaela May, die hatte auch jahrelang einen unerkannten LB und nach der OP ging es ihr sofort besser. Ich weiß zwar nicht, was deine Mutter hat - aber auch hier hoffe ich das beste

Zitat von Libra82:
Die Fahren nach Berlin sind emotional sehr belastend für mich

Lange Autofahrten hab ich auch nur noch ihn fahren lassen, mir traute er nix zu - heute gewohne ich mich wieder daran, es selbst zu dürfen - und es wird täglich besser.

03.08.2022 16:41 • x 1 #681


Libra82


277
1
271
Zitat von Heffalump:
Dein Kind wird ja auch größer, älter - und irgendwann hast du mehr freie Zeit als dir lieb ist, auch wenn sich das nach ferner Zukunft anhört, es geht schneller als man glaubt - und man vermisst dann das Alles

Ja... Ich hoffe, ich versaue es mit nicht mit ihm und werde auch in weiter Zukunft glücklich sein, immer wieder Teil seines Lebens zu sein... Halt weniger als ich es mir wünsche aber weiter...
Vllt darf ich Omi werden und die Wahlmama freut sich mit das Kind abzugeben....

Zitat von Heffalump:
Ich weiß zwar nicht, was deine Mutter hat - aber auch hier hoffe ich das beste

Dankeschön

Zitat von Heffalump:
Lange Autofahrten hab ich auch nur noch ihn fahren lassen, mir traute er nix zu - heute gewohne ich mich wieder daran, es selbst zu dürfen - und es wird täglich besser.

Ich wünsche es dir! Und das du immer mehr deiner Räume selbst und selbstbestimmt besetzt und in dich vertraust...

Auch wenn es bei dir lang her ist, hat er doch sehr tief gewütet

03.08.2022 16:51 • x 1 #682


Heffalump

Heffalump


23540
1
35420
Zitat von Libra82:
nicht permanent seiner Negativität zusätzlich auszuhalten

weißt, ich glaub einfach, solche können nicht glücklich sein, noch nicht mal über ganz kleine Dinge.
Ich freue mich jeden Winter - auf die ersten Blümchen - aber er, so als übliche Antwort Ja, und dann gleich Mücken

Immer negativ. Immer genervt. Immer Recht haben wollen. Immer bestimmen. Die sind halt recht einfach gestrickt, wollen dir aber vormachen, das sie ein besonderes Strickmuster haben. Dabei sind viele Luftmaschen bei. Und das ärgerliche, man glaubt Ihnen zunächst, das sie viel klüger sind - dabei, so unter uns, oft dümmer wie Bohnenstroh.

03.08.2022 16:51 • x 2 #683


Heffalump

Heffalump


23540
1
35420
Zitat von Libra82:
hat er doch sehr tief gewütet

er ist, was er ist - und wenn ich ihn sehe - merk ich das immer wieder - und freue mich, das der Kelch nun zu einer anderen geht.

Wollte mir erst kürzlich einreden, das ich mein Auto schrotte, wenn ich E10 fahre - Ich sags ja - Männer - seufzt

03.08.2022 16:53 • x 1 #684


Libra82


277
1
271
Wir bleiben noch ein paar Stündchen in der Überwachung. Er verträgt die Sedierung gerade nicht. Klagte über Schwindel und Übelkeit und erbrach das bisschen Wasser, was er seit 5 Uhr morgens endlich mal getrunken hat. Jetzt bekommt er eine Infusion und schläft. Die letzten Male war er auch sehr lange benebelt, wirkte immer als sei er stark betrunken. Da es ansonsten sowieso erst 21 Uhr waren, bis wir raus kamen, hatte er lange Zeit gehabt den Rausch auszuschlafen. Jetzt wird es natürlich spannend...

ABER! Die MRT Bilder sind gut und der Befund auch. Keine Anzeichen von Hirndruck oder Schwellung, die Einstellung kann so bleiben. Wir können in 4 bis 6 Monaten zur ambulanten Untersuchung kommen und so wahr es so bleibt MRT in einem Jahr!
Ich bin erleichtert.

Eine Schwester bedauerte gerade, dass ich hier in der Hitze sitzen muss und warte bis er wach wird.... Ich musste lachen, ich fahre 600 km damit es ihm gut geht, hier sitzen mit dem Wissen, dass es ihm dann gut geht, ist ein Klacks...
Wenn die wüsste, dass ich das 10 Wochen nach der Geburt auch so tat und es ein Stück normal ist und nicht schlimm, so lange keine Angst dazu kommt...

03.08.2022 18:44 • x 3 #685


Libra82


277
1
271
Zitat von Heffalump:
er ist, was er ist - und wenn ich ihn sehe - merk ich das immer wieder - und freue mich, das der Kelch nun zu einer anderen geht. Wollte mir erst ...


Warum nur hat er in deinem Leben noch so viel Platz und glaubt, dass dich seine Meinung interessiert?

Es macht mich irgendwie traurig, denn er sitzt auf seinem Thron aus Streichhölzer und denkt wohl noch das er seinem Ex-Mausi einen Gefallen tut mit seiner erleuchteten Art....

Ich hoffe ja, dass mein Ex die Sinnlosigkeit erkennt, wenn er versucht mir was von ihm mitzuteilen. Ich werde es ansonsten sehr deutlich machen wie wenig ich daran interessiert bin

03.08.2022 18:48 • x 1 #686


Heffalump

Heffalump


23540
1
35420
Zitat von Libra82:
ABER! Die MRT Bilder sind gut und der Befund auch. Keine Anzeichen von Hirndruck oder Schwellung, die Einstellung kann so bleiben

Freu
schön das es Lichter gibt - in all der Dunkelheit

Zitat von Libra82:
Warum nur hat er in deinem Leben noch so viel Platz und glaubt, dass dich seine Meinung interessiert?

achja - lassen wir ihn doch in dem Glauben. Besser als wenn er sich wieder täglich einmischt

03.08.2022 18:51 • #687


Libra82


277
1
271
Zitat von Heffalump:
achja - lassen wir ihn doch in dem Glauben. Besser als wenn er sich wieder täglich einmischt

Oh weh, ich glaube soviel Edelmut Besitz ich nicht. Werde wohl regelmäßig ihm verdeutlichen, dass meine Haltung ihm gegenüber bleibend klar ist und da kein Platz ist für seinen glänzenden Müll. Falls er sich mal als echter Vater erweist werde ich ihn lassen, aber ansonsten buhe ich ihn dauerhaft aus und wenn er es drauf anlegt direkt

Er hat übrigens weiterhin kein einziges Mal gefragt, wie es dem Kleinen geht, wann das MRT ist oder ob er was braucht. Das Kindergeld, dass bisher einmal kam und seine Info vor dem Urlaub über seinen Zustand muss wohl ausreichen...

Aber ich konnte es nicht lassen und hab nun Kontakt zu den beiden Großen. Der Große postete viele Bilder vom Flughafen und er und ich träumten lange wieder gemeinsam in Urlaub zu fliegen... Ich wünschte ihm also das beste. Und er will mich bald wieder sehen und vermisst mich und will uns besuchen! Die kleine Schwester sowieso... Es hat mich so glücklich gemacht

03.08.2022 19:02 • #688


Heffalump

Heffalump


23540
1
35420
Zitat von Libra82:
Aber ich konnte es nicht lassen und hab nun Kontakt zu den beiden Großen

gutes Mädel. ;ach was dir / euch gut tut - und das Papatier, wird irgendwann auch lernen, das er nicht zwingend gebraucht wird - für Geschwisterkontakt

03.08.2022 20:55 • #689


Libra82


277
1
271
So, wir haben es gerockt und sind wieder daheim angekommen

Haben den letzten Tag vor Rückkehr sogar noch am Wannsee verbracht. Sein erstes Mal am Strand und er war begeistert.

... Auch der Ausflug wäre mit dem Ex eher unwahrscheinlich und wenn nur mit ignoranter Haltung, sodass klar ist, wie viel Qual man von ihm abverlangt...

Nun sind wir entspannt nach Hause gekommen, wurden lieb von Oma empfangen, die seine aufgeregten best of Geschichten lauschte und ich konnte kurz alles fürs Bett vorbereiten. Zufrieden ist er gerade eingeschlafen und auch ich bin voller Glück über die Befunde und die tolle gemeinsame Zeit! Es hatte was von Urlaub und es hat mir gezeigt, dass wir ein wirklich gutes Team sind!

Ich denke daran, wie es die vergangenen Male war und auch wenn ich sicher meinen Beitrag zu dieser Stimmung geleistet habe, sehe ich jetzt, wie gelöst ich bin und wie leicht alles lief ohne ihn.

Wäre er heute gefahren, hätte ich wieder Stress im Auto gehabt, wieder hätte ich betteln müssen um eine Pause für mich und den kleinen, wieder wäre die Anspannung gestiegen und zum Schluss hätte er wieder ein Danke erwartet. Daheim angekommen hätte er noch die Taschen aus dem Auto ins Haus gebracht und sich dann unbeteiligt auf die Couch gelegt. Der Kleine verzweifelt, weil keinen Moment mit uns gehabt und in spiellaune genervt zur Seite geschoben....

Der Kontrast ist einfach zu deutlich...

05.08.2022 00:00 • x 4 #690



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag