113

32 und wieder Single, Kinderwunsch

Löwenherz4

Löwenherz4


5244
1
10544
Zitat von Nautica887:
eine eigene Familie schon mein Wunsch, wenn ich ganz ehrlich zu mir bin.

Das kann ich verstehen! Es ist ja auch wunderbar.

" Hach" Du bist doch noch jung genug. Herr­je­mi­ne.....

Eine Freundin hat mit 41 das erste und mit 43 das zweite Kind bekommen.


Zitat von Nautica887:
Ich bin erst 4 Monate getrennt und brauche irgendwie auch noch ein bisschen Zeit, um mich überhaupt wieder auf jemanden einlassen zu können


Lass dir die Zeit. Und schieb keine Panik.

Ich habe eine Kollegin (40) mit unerfüllten Kinderwunsch.
Sie richtet ihr Leben jetzt um mit anderen Sachen. Das geht. Nicht leicht, aber machbar.

29.02.2020 22:32 • x 4 #16


Nautica887


48
4
77
Zitat von Löwenherz4:
Das kann ich verstehen! Es ist ja auch wunderbar.

" Hach" Du bist doch noch jung genug. Herr­je­mi­ne.....

Eine Freundin hat mit 41 das erste und mit 43 das zweite Kind bekommen.

Lass dir die Zeit. Und schieb keine Panik.

Ich habe eine Kollegin (40) mit unerfüllten Kinderwunsch.
Sie richtet ihr Leben jetzt um mit anderen Sachen. Das geht. Nicht leicht, aber machbar.


So ich hoffe das mit dem Zitieren funktioniert :p

Ja, ich denke auch, dass es nicht gut ist Druck aufzubauen und ich möchte auch entspannt bleiben. Und ja, ich möchte nur Kinder mit jemandem, der wirklich zu mir passt. 1000 Dank, dass du mir Mut machst.
Es ist auch nicht so, dass Kinder für mich der einzige Sinn im Leben sind, aber es wäre trotzdem schön, wenn es klappen würde. Naja, ich hab nur 50 % davon in der Hand

29.02.2020 23:19 • x 1 #17



Hallo Nautica887,

32 und wieder Single, Kinderwunsch

x 3#3


NurBen


1067
2
1353
Zitat von Nautica887:
Ich merke, dass ich immer noch gerne Kinder hätte, aber von der Möglichkeit Kinder zu bekommen bin ich nun gefühlt meilenweit entfernt. Seit der Trennung bin ich viel allein und ich habe irgendwie Sorge, niemanden mehr kennen zu lernen.

Da geht es dir wie mir.
Ich bin jetzt 35 und frage mich, ob es mit den eigenen Kindern noch was wird.
Es ist bitter, wenn man sich nach der Trennung von seinen Zukunftsplänen -vorerst- verabschieden muss.

Ich versuche es positiv zu sehen. Bin froh, dass ich kein Kind mit meiner Ex habe und somit nicht an sie gebunden bin.
Doch ein gewisser Beigeschmack bleibt. Das Gefühl wieder bei Null anzufangen. Alles wieder von vorne aufzubauen.
Ich frage mich, wann ich mit der nächsten Frau das Gespräch über Kinder suche... mit 40 ? 45 ? oder gar nicht mehr ?
Es ist nicht so, dass mich dieser Gedanke permanent verfolgt, aber an manchen Tagen beschäftigt er mich sehr.

Ich kann leider auch nicht wirklich einen Rat geben, außer sich die positiven Aspekte vor Augen zu führen.
In meinen Fall, dass ich nicht durch ein Kind an meiner Ex gebunden bin.
Das ich nicht mit ansehen muss, wie mein Kind von einen anderen Mann erzogen wird.

01.03.2020 11:40 • x 2 #18


Angi2


2643
5
2209
Zitat von Nautica887:
Seit der Trennung bin ich viel allein und ich habe irgendwie Sorge, niemanden mehr kennen zu lernen.

Dein unbedingter Kinderwunsch schreckt viele Männer ab...Männer spüren die Spannung bei Frauen, bei denen die biologische Uhr tickt und die meisten laufen davon.
Keine oder nur wenige Männer möchten Mittel zum Zweck sein.

Ich als Frau laufe allerdings auch vor Männern davon, die unbedingt Kinder wollen...eine Beziehung mit einem Mann, der mit mir seine Poten. unter Beweis stellen wollte/ als Mittel zum Zweck kam für mich nie infrage.

01.03.2020 11:50 • x 2 #19


Plentysweet

Plentysweet


4738
7217
Zitat von Angi2:
Dein unbedingter Kinderwunsch schreckt viele Männer ab...Männer spüren die Spannung bei Frauen, bei denen die biologische Uhr tickt und die meisten laufen davon.
Keine oder nur wenige Männer möchten Mittel zum Zweck sein.

Ich seh das nicht so negativ. Sie kann doch auf jemand treffen, der auch so drauf ist. Das solls geben . Nette alleinstehende Herren, die sich auch mit einem Familienwunsch tragen. Oder man lernt sich kennen und so etwas erwächst in der Beziehung. Ich hab mein Kind mit 37 bekommen. Alles gut.

01.03.2020 12:16 • x 2 #20


Frank-und-frei


463
600
Zitat von Angi2:
Dein unbedingter Kinderwunsch schreckt viele Männer ab...Männer spüren die Spannung bei Frauen, bei denen die biologische Uhr tickt und die meisten laufen davon.

Das entspricht nicht meinen Beobachtungen. In den Fällen, die ich aus dem erweiterten Bekanntenkreis kenne, haben Frauen mit ausgeprägtem Kinderwunsch meist recht schnell einen Mann gefunden, der bereit war, ihnen diesen Wunsch zu erfüllen. Das Problem war dann eher das was @plentysweet schon schrieb:
Zitat von Plentysweet:
Wenn die biologische Uhr tickt, ist das ganz schön blöd. Nicht wenige treffen dann auch Fehlentscheidungen mit ungeeigneten Partnern und das geht dann nachher in die Binsen.

01.03.2020 12:52 • x 1 #21


Plentysweet

Plentysweet


4738
7217
Wie ich schrieb, kann das mit der Beziehung aufgrund von Kinderwunsch klappen oder auch nicht. Ich denke also nicht, daß Kinderwunsch ein Ausschlusskriterium für Annäherungen oder Beziehungen ist. Er ist aber auch kein Garant für Beziehungserfolg. Kriselt es bei den Erwachsenen, kann das Kind dies auch nicht heben, die Bezg.nicht retten. Dies müssen dann die Erwachsenen leisten. Andererseits schafft gemeinsame Elternschaft natürlich auch ein starkes Bündnis. Sofern die Beziehung nicht völlig zerrüttet und verfeindet ist.

01.03.2020 13:21 • x 3 #22


Ayaka

Ayaka


898
2
1488
ich hab für mich persönlich eine deadline gesetzt ab der ich mich für eine Mutterschaft allein mit künstlicher Befruchtung entschieden hätte wenn es gar nicht klappt (war bei mir 35). Einfach um den Druck bei der Partnersuche rauszunehmen und vor allem um mich vor Bio_Uhr geprägten Fehlentscheidungen zu schützen.

Mich hat das ungemein befreit mich auch wirklich noch mal reflektiert mit meinem Wunsch und wie groß ist der überhaupt auseinanderzusetzen.

01.03.2020 13:36 • x 3 #23


SimplyRed

SimplyRed


1897
3
3633
Hallo @Nautica887

ich kann Deine Gedanken gut nachvollziehen. Mir ging es ähnlich wie Dir, ich habe mich von dem Mann getrennt, mit dem ich ursprünglich eine Familie gründen wollte und hatte mich von dem Gedanken eigentlich bereits verabschiedet.

Aber erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt. Ich habe tatsächlich noch meine große Liebe kennengelernt und zwar gerade dann, als ich nicht damit gerechnet habe, akzeptieren konnte, daß sowieso alles kommt, wie es kommt und ich mir mit solchen Gedanken nur selbst im Wege stehe. Die Chance, jemanden kennenzulernen ist stets genau gleich groß, viele Beziehungen gehen auseinander und auch Männer fangen mit Mitte 30 nicht selten nochmal von vorne an.

Heute, habe ich Kinder und meinen Traummann geheiratet, seit 15 Jahren bereits und unser Kleinster, ist gerade zwei Jahre alt geworden.

Manchmal ändert sich ein Lebensweg, ohne daß wir einverstanden gewesen sind, aber das gehört nunmal zum Leben wie Salz in das Meer. Niemand kann wirklich wissen, was noch kommt und warum es am Ende gut war, wie es kam.

Mach Dir keine Sorgen, Du hast noch viel Zeit, es wird sich alles finden, wenn Du vertraust, daß das richtig gute, erst noch kommt.

Liebe Grüße
Simply

01.03.2020 14:01 • x 5 #24


NurBen


1067
2
1353
Zitat von SimplyRed:
Die Chance, jemanden kennenzulernen ist stets genau gleich groß

Da bin ich leider anderer Meinung.
Es ist ja nun mal so, dass man in seinem Leben ein gewissen Alltag hat.
Mit groß neue Singlefrauen kennenlernen ist da nicht mehr viel.


Zitat von SimplyRed:
viele Beziehungen gehen auseinander und auch Männer fangen mit Mitte 30 nicht selten nochmal von vorne an.

Hallo! *verzweifeltes Winken"

Natürlich hofft man, dass sich alles zum Guten wendet.
Vielleicht kommt in ein paar Jahren die Richtige und man denkt sich "Gut, dass es so gelaufen ist."
Vielleicht denke ich in ein paar Jahren "Warum habe ich mir nur solche Sorgen gemacht."
Aber solange es noch nicht soweit ist, begleiten einen die Gedanken leider.

01.03.2020 14:29 • x 2 #25


Zweizelgänger

Zweizelgänger


746
10
732
Nachdem das ein Thema ist, das ich sehr gut nachvollziehen kann, würde mich mal interessieren, wie ihr das bei Männern seht.

Mein Traum von Familie wurde nicht erfüllt, aber ich habe ihn inzwischen auch aufgegeben, was mir eigentlich irgendwie den Sinn für alles genommen hat.

01.03.2020 14:59 • x 1 #26


SimplyRed

SimplyRed


1897
3
3633
Zitat von NurBen:
Aber solange es noch nicht soweit ist, begleiten einen die Gedanken leider.


Sie begleiten Dich, jeder Mensch ist anders. Das hat aber eben auch Einfluss auf Deine Ausstrahlung, Deine Entscheidungen usw. Je früher man damit aufhören kann, desto besser. Und JA, es liegt auch an einem selbst. DU bist BOSS in Deinem Kopf, nicht die Gedanken. Es braucht sehr viel Disziplin und Kraft, doch von allein, wird sich daran nichts ändern.

Liebe Grüße
Simply

01.03.2020 15:00 • x 3 #27


NurBen


1067
2
1353
Zitat von SimplyRed:
Sie begleiten Dich, jeder Mensch ist anders. Das hat aber eben auch Einfluss auf Deine Ausstrahlung, Deine Entscheidungen usw. Je früher man damit aufhören kann, desto besser. Und JA, es liegt auch an einem selbst. DU bist BOSS in Deinem Kopf, nicht die Gedanken. Es braucht sehr viel Disziplin und Kraft, doch von allein, wird sich daran nichts ändern.

Sicherlich hast du Recht, allerdings lässt sich sowas immer relativ einfach sagen, wenn die eigene Familienplanung bereits abgeschlossen ist.
Man darf ja auch nicht außer Acht lassen, dass die meisten in meinem Alter bereits Kinder haben und ihre Familienplanung abgeschlossen ist bzw. keine weiteren Kinder möchte.

01.03.2020 15:23 • x 2 #28


SimplyRed

SimplyRed


1897
3
3633
Zitat von NurBen:
allerdings lässt sich sowas immer relativ einfach sagen, wenn die eigene Familienplanung bereits abgeschlossen ist.


Das verstehe ich nicht, es ist heute nicht einfacher als damals! Ich habe doch geschrieben, es ging mir genauso, ich war auch über 30.
Was heißt, es lässt sich "einfach sagen", damals konnte ich doch ebenso gar nicht wissen, wie es kommen wird. Es wundert mich, daß Du Dich und Deine Situation so exklusiv empfindest. Denkst Du wirklich, daß ich damals damit gerechnet habe, inzwischen fünf Kinder zu haben, oder überhaupt so spät noch Kinder zu bekommen? Ehrlich gesagt, das wäre mir nicht im Traum eingefallen. Ich fand das immer ganz doof, spät Kinder zu bekommen. Konnte ich mir für mich gar nicht vorstellen. Aber es ist nunmal so, daß Dinge sich ändern. Gefühle gehen verloren, Beziehungen enden, Träume werden frei gelassen und man muß damit leben. Andere sind mit ganz anderen Schicksalen belegt worden, schwerst behindert und sehen dennoch stets nach vor, wieder andere machen alles richtig und bevor sie jemals glücklich waren, sterben sie ganz plötzlich und sehr jung.

Wir haben eine riesige Chance, wir sind noch hier, wir haben alles, was man braucht um zu lieben und um geliebt zu werden. Wir haben es einmal gekonnt, wir können es wieder, daran besteht gar kein Zweifel. Niemand von uns weiß, wie lange der Sand seiner Uhr noch rinnen wird, es ist fatal, sich an Gedanken zu klammern, die einen nur lähmen und auf die es ohnehin erst eine 100%ige Antwort geben kann, wenn der Sand unserer Uhr sehr bald verbraucht sein wird. Wir können jederzeit eine neue Erfahrung machen, egal wir sehr oder wie oft wir enttäuscht werden, jeder einzelne Tag, kann der eine sein, der unser Herz erwärmt und unser Leben erneut auf den Kopf stellt...

Jeder Tag, ist der erste vom Rest unseres Lebens. Das sollten wir nicht vergessen.

Liebe Grüße
Simply

01.03.2020 16:08 • x 6 #29


Plentysweet

Plentysweet


4738
7217
Zitat von SimplyRed:
, es ist fatal, sich an Gedanken zu klammern, die einen nur lähmen

Zitat von SimplyRed:
jeder einzelne Tag, kann der eine sein, der unser Herz erwärmt und unser Leben erneut auf den Kopf stellt...

Danke ! Das ist auch mein Credo!

01.03.2020 16:15 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag