130

46 und Liebeskummer wie ein Teenie

Tralala

Tralala


44
1
54
Danke euch... Wie gesagt, lächerlich, weil es so kurz war, ich hatte schon öfter Liebeskummer, wurde auch schon verlassen, betrogen, also es ist nicht das erste Mal- auch wenn es sich so liest. Ich hab einfach das Gefühl, dass es ein Fehler ist, einfach weiter zu schweigen, ich kann es nicht erklären. Von Anfang an war da Vertrauen, alles entspannt, als würden wir uns Jahre kennen. Und klar, ein depressiver Partner ist nicht das, was man sich wünscht, aber das ist jetzt gar nicht mein größtes Problem. Ich habe einfach diese innere Unruhe, das Bedürfnis, etwas zu tun. Aber gut- er wird wohl auch erfahren, dass ich gestern bei seinen Leuten war und dann weiß er ja auch, dass ich weiter redebereit bin. Ansonsten... Bin ich froh, dass es dieses Forum gibt.

20.11.2019 16:45 • #61


SunQueen


142
5
105
Super gemacht! Und Liebeskummer ist auch keine Altersfrage übrigens. Ich hatte mit fast 40 schlimmeren Liebeskummer als mit 20

20.11.2019 16:49 • x 1 #62




Tralala

Tralala


44
1
54
Zitat von SunQueen:
Super gemacht!

Was genau hab ich super gemacht?

20.11.2019 20:32 • #63


Tralala

Tralala


44
1
54
Hallo ihr Lieben, danke, dass ihr im richtigen Moment für mich da wart und mir mit Kommentaren und euren Geschichten weitergeholfen habt.
Es ging mit meinem Gefühlsleben die ganze Zeit weiter auf und ab und keine Spur von Besserung. Und da war immer dieses Gefühl hinter der Trauer, es ist noch nicht vorbei- obwohl keinerlei Kontakt, kein zufälliges Sehen...
Viele Stunden heulen,unendlich viele Tipps.... Sicher logisch für das eigene Selbstwertgefühl, aber unterm Strich wären wir ja alle nicht mehr echt, wenn wir uns verstellen, verstecken und nicht mehr sagen und tun was wir fühlen. Das bin ich nicht und das will ich auch nicht sein- ich hatte zwischendurch mal eine nette Karte eingeworfen, allerdings ohne Namen und dann hab ich ihm vorgestern spät zum Geburtstag gratuliert per Whatsapp. Nun ja, gestern kam dann die Antwort- und nein, ich habe keine 5h mit der Antwort gewartet, wie es die Ratgeber sagen, ich habe mich nicht geziert und ihm vorgespielt, dass alles toll ist. Denn das ist es nicht- ich will mich nicht verstellen und schämen, dass ich Gefühle habe. Und was soll ich sagen, nach ein paar Nachrichten, wie sehr er mich vermisst und so, keine halbe Stunde später war er hier, wir haben die ganze Nacht geredet, geheult, uns erzählt, wie es die letzten Wochen war und wie sich jeder so gefühlt hat und so... und ja, nach 6 Wochen versuchen wir einen Neustart- ob es klappt, weiß ich nicht, aber ich weiß, dass es richtig war, offen und ehrlich zu sein und nicht immer auf die vielversprechenden Tipps der sogenannten Experten zu hören. Hört auf euer Bauchgefühl, ohne euch zu erniedrigen, hört auf euer Herz, ohne zu Betteln... Ich wünsche mir, dass es jetzt besser läuft, ich denke, eine zweite Chance hat jeder verdient- auch er und ich. Was daraus wird? Ich weiß es nicht... Bin ich jetzt glücklich? Auch das weiß ich nicht, es fühlt sich richtig an, aber ein bisschen vorsichtiger versuche ich zu sein.... Vielleicht fall ich auch wieder auf die Schnauze- aber dann habe ich es wenigstens versucht und bin ich geblieben.

14.12.2019 16:57 • x 2 #64


kokett


"Nein, er ist nach Hause und hat sich tot gestellt. "

Er hat ein Problem mit Bindung. Das wird euch auch wieder einholen und du wirst wieder leiden. Mitunter brauchen wir aber 2 oder 3 Versuche extra, um das zu kapieren. Viel Glück.

14.12.2019 17:01 • x 1 #65


typ36


154
3
107
Zitat von Tralala:
Hallo, ich bin neu hier und brauche Hilfe. Mache es kurz- hab über eine Datingapp meinen Nachbarn 4 Häuser weiter kennen gelernt. Wir haben ca. 2 Monate geschrieben, dann wirklich zufällig in einer Kneipe getroffen und bumm. Eine Woche später hatten wir ein Date und waren seither ein Paar, richtig kitschig verliebt- den ganzen Tag WhatsApp, wenn wir uns berufsbedingt nicht sehen konnten, ansonsten Megavorfreude und jeden Abend gesehen. Er hat mich seinem ganzen Freundeskreis vorgestellt und deutlich gezeigt, wie stolz er ist. Hat sich angefühlt, wie 10 Jahre zusammen, vertraut, angekommen. Letzten Freitag waren wir dann aus ...


nennt man das Lovebombing was er gemacht hat?

14.12.2019 17:02 • #66


SabineWien


462
4
804
Hey sowas hört man gerne!
Ich freue mich total für dich!

Und ich finde es hört sich auch total gut an. Jeder kann man Fehler machen!
Aber man kann sich sehr wohl ändern!
Ich wäre nun um so vieles klüger als vor 3 Monaten und könnte meine alte Beziehung so viel besser leben!

Halte euch die Daumen! Schön wenn beide wieder aufeinander zugehen! So schön!

14.12.2019 17:04 • x 3 #67


Lyrrebird

Lyrrebird


929
2
1719
Zitat von Tralala:
Hallo ihr Lieben, danke, dass ihr im richtigen Moment für mich da wart und mir mit Kommentaren und euren Geschichten weitergeholfen habt. Es ging mit meinem Gefühlsleben die ganze Zeit weiter auf und ab und keine Spur von Besserung. Und da war immer dieses Gefühl hinter der Trauer, es ist noch nicht vorbei- obwohl keinerlei Kontakt, kein zufälliges Sehen... Viele Stunden heulen,unendlich viele Tipps.... Sicher logisch für das eigene Selbstwertgefühl, aber unterm Strich wären wir ja alle nicht mehr echt, wenn wir uns verstellen, verstecken und nicht mehr sagen und tun ...


Hat er sich eigentlich dazu geäussert, warum er sich dir gegenüber so verhalten hat? Würd mich einfach noch interessieren... Ansonsten: Alles Gute für euch! Jeder kann Fehler machen, und wir Menschen haben ja oft das Talent dafür, völlig falsch zu reagieren. Also besteht durchaus Hoffnung für euch... Ich wünsche es dir

14.12.2019 17:14 • x 1 #68


Noumea


Zitat von Tralala:
wir haben die ganze Nacht geredet, geheult, uns erzählt, wie es die letzten Wochen war und wie sich jeder so gefühlt hat und so... und ja, nach 6 Wochen versuchen wir einen Neustart


Und aus welchem Grund war er nun abgetaucht und hat auf Deine Nachrichten nicht mehr reagiert? Wie hat er das begründet?
Würde mich aus persönlichen Gründen sehr interessieren und ich würde mich über eine Antwort von Dir sehr freuen!

14.12.2019 17:23 • x 1 #69


Tralala

Tralala


44
1
54
@kokett: Ja, das mag sein- aber das Risiko gehe ich ein, denn ob ich jetzt leide oder später- was spielt es für eine Rolle? Ich bin Reiterin- und was denkst du, wie oft ich runtergefallen und wieder aufgestiegen bin?
@typ36- ja, mag sein, dass man das so nennt, aber es war okay- für mich... ich hätte das nicht so gemacht, aber es hat mich nicht gestört, eher im Gegenteil.
@SabineWien danke....
@Lyrrebird und @Noumea tatsächlich haben wir das nicht ins Detail ausdiskutiert, war aber tatsächlich auch in dem Moment nicht so wichtig- wir haben mehrfach angefangen und einmal hatte ich nen Heulflash und dann hat er geweint. Es war für ihn wohl so ein Deja-Vu aus einer alten Beziehung und hat ihn wahnsinnig verletzt, es ist ihm aber auch klar geworden, wie sehr er mich damit verletzt hat. Und es hat auch mit seinen Depressionen zu tun, da spricht er mit mir aber (noch) nicht so gerne drüber, aber er hat sein Verhalten wohl auch mit seinem Therapeuten besprochen und einigermaßen reflektiert. Wir werden sicher noch mehrfach darüber sprechen, gerne berichte ich, wenn ich mehr erfahre. Aber so war es für mich erstmal okay. Er meinte, er wird jetzt versuchen, in die Zukunft zu blicken, statt mit der Vergangenheit zu vergleichen. Es wird solche Situationen sicherlich noch öfter geben, es wird sich zeigen... und Nuema- warum er auf diese letzte Whatsapp mit meiner Gesprächsbitte nicht reagiert hat, hab ich tatsächlich nicht gefragt- ich denke, ich kenne die Antwort, er war zu feige, es ging ihm selbst schlecht und wenn wir uns gesehen hätten, wäre er schwach geworden und er dachte in dem Moment halt, es wird mit uns nicht klappen.

14.12.2019 17:48 • x 2 #70


SabineWien


462
4
804
Du siehst das richtig!
Warum nicht nochmal probieren? Ja vielleicht fällst du nochmal auf die Nase, na und, dann hast auch was dazu gelernt.

Aber ich bin absolut für einen zweiten Versuch. Wenn einer oder beide nix gelernt haben dann wird es eh schnell wieder enden....so what?
Aber kann ja eben auch gut gehen..und selbst wenn es nur dazu ist das man sich selber ein bissi mehr geben konnte als vorher für eine gute Trennung!
Also alles gute damit!

14.12.2019 18:00 • x 1 #71


baba

baba


540
3
476
Zitat von Tralala:
@kokett: Ja, das mag sein- aber das Risiko gehe ich ein, denn ob ich jetzt leide oder später- was spielt es für eine Rolle? Ich bin Reiterin- und was denkst du, wie oft ich runtergefallen und wieder aufgestiegen bin? @typ36- ja, mag sein, dass man das so nennt, aber es war okay- für mich... ich hätte das nicht so gemacht, aber es hat mich nicht gestört, eher im Gegenteil. @SabineWien danke.... @Lyrrebird und @Noumea tatsächlich haben wir das nicht ins Detail ausdiskutiert, war aber tatsächlich auch in dem Moment nicht so ...


Wenn ich das sol lese, geb ich Dir recht. Ich wünschte mir auch oft, ich hätte damals auf mein Herz gehört. Aber nun ist es zu spät nach mehr als einem Jahr. Für mich stimmt es. Mein neuer Partner ist definitiv besser. Ich wü. nsche Dir von Herzen, dass es mit euch klappt, Manchmal loht sich kämpfen.

15.12.2019 20:49 • #72


Pondo-Sinatra

Pondo-Sinatra


73
55
am Ende wird alles gut,und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht zu Ende

15.12.2019 22:18 • #73


Tralala

Tralala


44
1
54
Seit Wochen denk ich, dass ich euch schreiben muss und da mir heute jemand aus dem Forum geschrieben hat und ich fast ein schlechtes Gewissen habe, weil ich einfach abgetaucht bin...
Heute sind es genau 6 Monate seit unserem 2. Start- anfangs war ich sehr vorsichtig, das verging schnell. Es war schön, wir waren glücklich, beide, nicht perfekt, aber nah dran. Wir haben viel geredet, ich habe mich viel mit der Diagnose "bipolar" beschäftigt- es gab 2,3 Situationen, die kritisch waren, aber die haben wir gemeistert. Im Februar schlug er vor, im Laufe des Jahres eine gemeinsame Wohnung zu suchen, wir sind beide nur am WE hier und dann waren wir fast ausschließlich bei mir- ich wohne seit 21 Jahren alleine- aber es fühlte sich richtig an, wir waren schnell einig, wo, wie, wer macht was.... 2, 3 nette gab es auch, aber nicht das perfekte, Corona machte es dann schwierig. Aber auch diese Zeit haben wir viel besser als gedacht hinbekommen- er hat immer gekocht, wir haben viel geredet, Blödsinn gemacht, Couch, Kuscheln, keine Konflikte..
Ach ja, kaum noch Whatsapp, aber wir haben jeden Tag telefoniert, wenn wir uns nicht gesehen haben, mal ewig, mal nur zum Gute Nacht sagen. Wir waren uns total nah, fast immer brachte er kleine Überraschungen für mich mit, ich für ihn ebenso, wir waren irgendwie nicht nur ein Paar sondern auch beste Freunde.
Und dann kam der 20.5.- wir wollten endlich mal wieder zusammen was trinken gehen, da das Ausgehverbot ja nicht mehr so strikt war. Es war nett, endlich mal wieder raus, keine Jogginghose, mit anderen Leuten reden. Es war ganz normal, gegen halb zehn wollten wir heim, plötzlich warf er mir vor, ich hätte bei einer seiner Aussagen "so ein Gesicht gemacht"- wenn, dann war es nicht bewusst-aber er lies nicht locker, ich bat ihn dann, das zu Hause zu klären. Er verfiel dann wieder in so eine überdrehte Phase, trödelte rum, quatschte noch mit jedem, ich denke, er wollte provozieren, dass ich gehe. Auf dem Heimweg dann kein Händchen halten, ich versuchte es auch nicht, da ich auch ein wenig sauer war. Dachte sogar, er biegt nach Hause ab- er kam aber mit. Wir saßen im Wohnzimmer, ich hab ruhig gefragt, was denn los gewesen sei und er fing an, mir völlig aus der Luft gegriffene Vorwürfe zu machen- meinen Antworten hörte er nicht zu. Ich fragte dann, ob er sich trennen wollte und er sagte JA. Darauf war ich nicht gefasst und bat um eine Erklärung. Seine Vorwürfe wurden noch abstruser,- und er machte Aussagen, die nur dazu dienen sollten, mich zu verletzen. Ich schwieg, er hörte mir ja nicht zu und ich wusste, ausflippen wäre das Dümmste, was ich in so einer Stimmungsphase tun könnte. Schließlich sagte er, er ginge jetzt, machte meinen Schlüssel ab, legte ihn hin, umarmte mich, sagte, er würde mich für immer lieben und ging. Ich war wie unter Schock- 2 Tage später habe ich das Handy genommen, um ihn von unterwegs anzurufen, dass ich im Stau stehe und es später würde und da erst begriffen, dass ich ihn nicht anrufen kann. Da hab ich geweint. Am Wochenende habe ich dann versucht, seine Gründe zu begreifen und zu sortieren, alles aufgeschrieben- ein Vorwurf ist wahr, ich hab viel über meinen Job geredet, hab erst im Februar gewechselt, bin total happy und es ist z.Zt. sehr chaotisch. Er hat auch immer gefragt... Alle anderen wirklich aus der Luft gegriffen. Tags vor dem Abend sollte ich noch ein Hotel buchen, da er mich zu einem wichtigen Termin begleiten wollte und extra Urlaub genommen hatte, um mich zu überraschen. Am WE davor hat er sich noch eine Wohnung bzw deren Lage angeschaut, weil wir nicht genau wussten, wo die Straße ist. Ich konnte es nicht begreifen und auch das Aufschreiben half nicht. Ich habe das Ganze dann als Brief in Reine geschrieben und ihm eine Woche später eingeworfen. In der folgenden Woche hatte ich abends im Hotel ein Tief- ich hatte die Zeit seit der Trennung gearbeitet bis zum Umfallen, um nicht denken zu müssen. Ich schickte ihm eine WhatsApp mit einem Bildchen und "I miss u", er meine "zu spät", ich fragte "warum Liebe nicht reicht" und er antwortete "weil er nicht nur Platz 3 oder 4 in meinem Leben sein will, Platz 2 war ja noch okay", wie er darauf kommt, erklärte er mir nicht.
Aber zu meinem Termin würde er mich trotzdem begleiten- darauf hab ich dann nicht reagiert. Letztes WE hab ich dann seine Sachen zusammen gepackt, inkl. der Überraschung und einem Foto von uns, die ich für heute schon besorgt hatte und vor seine Tür gestellt. Auf die WhatsApp:
Hallo x.,
vor deiner Haustür steht ein Karton mit den Sachen, die du noch hier hattest. Hatte auch schon eine Kleinigkeit für den 14. besorgt, nimm's bitte an, es gefällt dir sicher.
Versteh das nicht falsch- ich will nichts lieber, als wieder deine KOSENAME (albern) sein, meinen KOSENAMEN (albern) zurück und ich wünsche mir, dass du erkennst, dass du der wichtigste Mensch in meinem Leben und in meinem Herzen bist.
Ich lasse los, weil ich dich liebe.
Meine Worte werden dich nicht überzeugen, das können nur deine Gefühle. Deine Zweifel kannst nur du besiegen. Dein Vertrauen kannst nur du mir schenken. Ich kann dich nur lieben.

Nachts kam darauf hin ein "Danke", ich hab nicht reagiert. Seither ist Stille, seine mütterliche Freundin war geschockt, weiß von ihm bis heute nichts und schreibt mir jeden Tag, dass alles gut wird. Und ich weiß bis heute nicht, ob es eine Phase ist, er seine Verlustängste umkehrt oder er nur Gründe gesucht und mir monatelang was vorgespielt hat- ich werd es nie wissen- das muss ich auch nicht. Mein Kopf hat verstanden, dass es keine Zukunft hat, solange er nicht spürt und reagiert, wenn sein Zustand sich verschlechtert. Und das ich so nicht leben kann und will, ohne selbst Schaden zu nehmen. Mein Herz hat es noch nicht verstanden, da ist ein Funken Hoffnung. Heute hätte ich noch nicht die Kraft, nein zu sagen, wenn er vor mir stünde wie im Dezember. Vielleicht morgen. Oder übermorgen.
Ab Dienstag habe ich Termine bei einer Gesprächstherapeutin, die hat mir vor vielen Jahren in einer kritischen Lebenssiituation sehr geholfen. Ich brauche Hilfe, um mit der Situation klar zu kommen, auch wenn der Kummer und der Schmerz lange nicht so lähmend ist, wie Ende 2019. Ja, ich weine manchmal wegen ihm und ja, es tut weh, weil ich es nicht begreifen kann. Und ich mich auch frage, ob ich aufgrund seiner Krankheit hätte anders agieren müssen. Und ja, ich fühle mich hässlich, wertlos und einsam, wie man sich mit Liebeskummer so fühlt- aber ich werde nicht daran sterben. Und ja, an alle, die mich gewarnt haben- ich würde es wieder tun! Ich liebe ihn und die Zeit war schön, mir diese aus Stolz oder Feigheit zu versagen, wäre ein Verlust gewesen.
LG

14.06.2020 22:36 • x 1 #74


zeitreise

zeitreise


23
35
Hallo @tralala,

ich muss zugeben, nicht sämtliche Beiträge in diesem Thread durchgelesen zu haben, dennoch meine ich einen gewissen Eindruck erhalten zu haben, was dir widerfahren ist. Es tut mir wirklich sehr leid, dass Frauen immer wieder solche Erfahrungen machen müssen. Im näheren Umfeld, jedoch auch über das Internet sind mir bereits einige solche Fälle untergekommen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer das für dich ist zu verstehen und zu akzeptieren. Doch eines solltest du dir auf gar keinen Fall antun. Nämlich die Schuld bei dir zu suchen oder dich hässlich und wertlos zu fühlen. Ich konnte beim lesen deiner Beiträge nicht im geringsten erkennen, dass du etwas falsch gemacht hast. Lass dir bitte von ihm kein schlechtes Gewissen einreden. Versuche das widerfahrene gut zu verarbeiten, doch quäle dich bitte nicht mit Zweifel und Selbstvorwürfen.

Ich drücke dir ganz dolle die Daumen.

14.06.2020 22:53 • x 1 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag