174

7 Jahre Katastrophe - Nun ist er weg und ich leide

Sorgild

752
2
1270
Liebe @Perzet

Willkommen hier in meinem Thread und vielen lieben Dank für deine Worte und für die Glückwünsche. Ich habe mich sehr gefreut.
Klingt gut, was du schreibst und ich denke du hast Recht. Irgendwann muss ich diese ganzen Erlebnisse aus dieser Erfahrung für mich verarbeiten und im Moment tue ich es tagtäglich. Und auch wenn ich noch vor ein paar Tagen bei diesen plötzlichen Gedanken noch einmal richtig verletzt wurde, weil mir die ganze Tragweite dieser fürchterlichen Beziehung erst jetzt im Nachhinein so richtig bewusst wird, so sind es doch meine Gedanken und Gefühle, die sich melden und die ich nicht ignorieren darf.

Ich denke, ansetzen muss ich wohl an dem Punkt, den @Kamikazeherz85 schon angesprochen hat.

Zitat von Kamikazeherz85:
Oder es waren noch andere Aspekte mit dabei: emotionale Abhängigkeit? Fehlende Selbstliebe? Fehlender Selbstwert? Dir wurde ja als Kind vermittelt, dass du bestraft werden musst - das zieht sich möglicherweise auch in dein heutiges Leben, sodass du bei deinem Ex-Monster das Gefühl hattest, du hast die Schläge und die Verachtung verdient ...


Irgendwo da liegt der Schlüssel, doch das werde ich nicht allein mit mir klären können. Ich hatte damals als junges Mädel schon psychologische Hilfe, als ich nach Berlin kam und einen Platz in einer betreuten Mädchenwohngruppe bekam. Mir hat das damals sehr geholfen und ich dachte wirklich, ich könne unter meiner Vergangenheit einen Haken setzen. Doch anscheinend muss man sich immer wieder mit seinen Dämonen auseinander setzen. Sie werden wohl nie endgültig verschwinden.



Zitat von Hanne123:
Ich habe alles gelesen hier und kann gerade nur eins sagen: Du bist ein Survivor.
Und Du wirst es sein. Immer. Survivor hoch 10000887.


Auch dir lieben Dank für deine Worte. Fühlt sich stark an, als das gesehen zu werden
Aber ich bin jetzt 45.Ich bin müde. Ich mag nicht mehr kämpfen und surviven. Irgendwo auf dieser Welt muss es doch einen Ort geben, einen Platz, an dem ich mich wohlfühle, der mir Sicherheit bietet und wo ich zur Ruhe kommen kann. Egal ob mit oder ohne Mann. Das ist das, was ich mir wünsche.

Dank dir habe ich nun seit zwei Tagen einen Ohrwurm im Kopf

27.01.2019 02:29 • x 2 #76


balle21

balle21

85
1
25
Zitat von Sorgild:
Ja, ich wünsche dir alles Gute. Aber eigentlich wünsche ich dir das Karma an den Hals. Und ich wünsche mich weit weg, wenn es dich ereilt, denn ich weiß, ich werde für dich da sein, wenn es dir schlecht geht. Dafür verachte ich mich jetzt schon.


Super Brief, bis auf das Ende

Zitat von Kamikazeherz85:
Im Übrigen würde ich mir überlegen, deinen Ex tatsächlich anzuzeigen. Du hast ja sogar Zeugen. Ich kenne mic nicht aus, wie das rechtlich mit Verjährung usw. ist, aber wenn du die Möglichkeit noch hast, wäre das vielleicht ein guter Schritt - vor allem für dich selbst


schlechte Idee.

Zitat von Sorgild:
Unter anderem verklage ich gerade meinen Ex Vermieter.


wieso ?

p.s. was Du in kurzer Zeit erreicht hast dafuer brauchen andere Jahre. Glueckwunsch

27.01.2019 10:46 • x 1 #77


Sorgild


752
2
1270
@balle21

Willkommen,

mein Vermieter hat das Haus, in dem ich wohne verkauft und wichtige Gelder nicht an den neuen Vermieter übergeben. Wie zum Beispiel die Kaution und auch die Vorauszahlungen für Betriebs- und Heizkosten aus dem vorletzten Jahr hat er einbehalten.Die Betriebskostenabrechnung ist dementsprechend saftig, da nicht alle Zahlungen angerechnet wurden. Dazu kommt, ich habe mehrere Rechnungen an Reparaturarbeiten hier, die ich bezahlt habe, für die er aber zuständig war. Wo aber nie was passiert ist.

Meinen Ex werde ich nicht verklagen. Ich will einen Abschluss unter die Sache kriegen und nicht noch monatelang vor Gericht diesen ganzen alten *beep* wieder rausholen müssen. Ich will hier einfach nur noch weg, Ich habe nur begrenzt Energie und die brauche ich, um mein momentan mageres Leben irgendwie am Laufen zu halten.

27.01.2019 17:30 • #78


Kamikazeherz85

Kamikazeherz85

468
5
761
Zitat von Sorgild:
Meinen Ex werde ich nicht verklagen. Ich will einen Abschluss unter die Sache kriegen und nicht noch monatelang vor Gericht diesen ganzen alten *beep* wieder rausholen müssen

Das ist natürlich verständlich. Ich dachte nur, vielleicht würde es dir helfen, dich nicht so vollkommen ausgeliefert zu fühlen, wie das ja wohl während eurer Beziehung war, als er dir gegenüber gewalttätig war. Aber du hast Recht: Vor allen Dingen muss es jetzt darum gehen, dass du alle Energie, die du in der derzeitigen Situation aufbringen kannst, für dich selbst nutzt. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und bin mir sicher, dass du es schaffst! Survivor!

27.01.2019 19:57 • x 1 #79


Sorgild


752
2
1270
Habe ich gerade in einem anderen Thread gelesen und der Satz ist so wie er ist, genial

Ich möchte ihn gern in meinem Faden hier speichern. Weil er eigentlich alles sagt. Könnte mein neues Mantra werden..

"Du gehörst zu meiner Vergangenheit, ich liebe und genieße mein neues Leben und hier ist kein Platz für dich!"

11.02.2019 12:19 • x 1 #80


Sorgild


752
2
1270
Ach heute war wieder so ein Tag, wo Nägel mit Köpfen gemacht wurde. Schrieb ich schon, dass ich so überaus happy darüber bin, einen Lifecoach zu haben? Was die Frau in den letzten Wochen mit mir gemeinsam geregelt hat, ist Wahnsinn.

Wahrscheinlich kommt es nicht zu einen Prozess gegen meinen Ex Vermieter. Mein Anwalt hat nun unsererseits eine Kostenaufstellung gemacht, sämtliche Rechnungen und Aufstellungen beigelegt und die erste Reaktion von der Gegenseite war, das die Gegenseite eine außergerichtliche Einigung sucht. Achne !?
Anwalt hat gleich gesagt: wir verzichten auf nix! Wir sind hier schließlich nicht das Sozialamt.

Apropo: Wir haben in den letzten Wochen gerade meine finanziellen Baustellen ganz gut geregelt. Das Jobcenter hat zwei Darlehen genehmigt, deren Tilgung sie mir aber auch direkt vom Regelsatz abziehen. 20%.
Ist nicht ohne und total schwer mit so wenig Geld hinzukommen. Hab ich meinem Coach auch so gesagt. Die meinte nur heute, sie hätte mal telefoniert und ein paar Leute befragt und heraus gekommen ist, dass die nur maximal 10% für die Tilgung abziehen dürfen. Wir fahren da gleich mal hin und klären das.

Stunde später sitzen wir vorm Sachbearbeiter und die sagte nur: Och, das ist gar kein Problem. Müssen wir nur einen Brief schreiben. Das wird sofort geändert!
Und ach, wir können den Brief auch gleich hier schreiben, sie würde ihn dann gleich mit hoch nehmen, und dem zuständigen Sachbearbeiter vorlegen. Bei der Gelegenheit könnte sie auch fragen, ob das noch vor dem nächsten Auszahlungstag geklärt werden kann.

Auf der Rückfahrt meinte mein Coach noch: Sehen sie, wenn sie mit den Leuten reden, dann passiert auch was. Ich hab ihr kurz erklärt, dass die neuerdings so erfolgreichen Termine beim Jobcenter und anderen Behörden erheblich was mit ihrer Anwesenheit zu tun haben. In unserem Landkreis kennt die Frau wirklich jeder.

So übernorgen nun der Termin bei der Schuldnerberatung. Ja, auch das bleibt mir nicht erspart. Wenigstens musste ich nicht drei Monate auf diesen Termin warten.
Mein Coach meinte nur, das noch und dann hätte sie gern noch einen Termin in der nächsten Zeit mit mir und meiner Psychologin. Weil wenn das andere alles läuft, könnten wir ja nun auch endlich mal damit beginnen, die Kliniksache einzutüten.



Leute! Ein Lichtblick!

Ich schreibe das hier so ausführlich auf, weil ich den Thread wohl stehen lassen werde. Falls hier mal Menschen drüber stolpern, die in ähnlicher aussichtsloser Situation sind, wir ich es noch vor ein paar Wochen war: So ein Lifecoach ist goldwert. Bezahlt das Jobcenter. Nennt sich sozial integratives Einzeltraining. Wenn es hart auf hart kommt, gibt es in diesem Land immer noch Hilfe!

19.02.2019 14:23 • x 3 #81


unfassbar

1013
1597
Mensch Sorgild, das freut mich zu lesen. Es scheint dir immer besser zu gehen und ich wünsche dir von ganzem Herzen gutes Gelingen auf deinem Weg

19.02.2019 14:32 • #82


Kamikazeherz85

Kamikazeherz85

468
5
761
Liebe Sorglid!

Das sind ja gute Nachrichten!
Wie schön, dass es wirklich aufwärts geht bei dir!
Weißt du zufällig, zu welchen Bedingungen man einen solchen Coach bezahlt bekommt? Habe dazu im Internet auf die Schnelle nichts gefunden. Wenn ich das richtig verstehe, geht es bei einem solchen Coach in erster Linie um praktische Fragen des Alltags, weniger um psychologische Aspekte, oder?
Und wenn das alles erledigt ist, nimmst du deine Kur in Angriff? Vielleicht sollte ich das tatsächlich auch langsam mal tun bzw. erst einmal den Schritt der Beantragung gehen ...

Weiterhin alles Gute!

21.02.2019 10:16 • x 1 #83


Sorgild


752
2
1270
Danke, liebes Kamikazeherz

Ja, in der Tat geht es bei so einem Coach um Probleme im alltäglichen Leben. Psychologische Aspekte.. nun, wenn du einen Psychologen brauchst, besorgt sie dir einen. Ich sehe sie so ein bisschen als die Hand, die sich mir ausstreckte, als ich ganz unten war. Am Anfang haben wir das komplette Ausmaß von meinem Chaos mal in Augenschein genommen. Prioritäten festgesetzt, To do Listen gemacht und dann ging es los. Was sie noch tut: Motivieren! Und zwar von null auf hundert. Das kann sie richtig gut

Ich kann die Frau richtig, richtig leiden. Nicht nur weil sie mir so verdammt gut hilft, sondern auch menschlich. Sie hat was an sich. Etwas Herzliches. Und ich habe den Eindruck, immer wenn ich mit ihr unterwegs bin, einen Energieschub zu haben. Und sie ist nicht so ala: Hey Sorgild: Sie müssen jetzt das und das erledigen. Sondern mehr so: Ok, dann fahren wir jetzt los!

Und dann fahren wir los und wir fahren erst wieder weg, wenn wir ein Ergebnis haben und wir haben immer eins!
Ich weiß nicht, was nötig ist, damit das Jobcenter sowas finanziert. Der Laden, wo sie arbeitet, bietet halt so Motivationskurse für Langzeitarbeitslose an. Das sind aber richtige Gruppenkurse. Aber für die ganz harten Fälle gibt es eben auch dieses Einzeltraining. Und wenn ich ehrlich bin, an dem Tag, als mein Ex mich bei sich quasi rausgeschmissen hat, hab ich realisiert, dass meine Existenz gefährdet ist.
Ich war nicht nur emotional von ihm abhängig, ich war es durch und durch auf allen Ebenen. Und diese Frau zeigt mir gerade den Weg da raus. Indem sie einfach losfährt!

Meine neue Fallmanagerin beim Jobcenter sagte mir damals, dass sie diese Maßnahme in dieser Form nur ganz selten bewilligen darf. Und auch nur, wenn sie den Eindruck hat, dass es wirklich Sinn macht und auch ein gewisser Erfolg zu erwarten ist. Und auch weil sie sich sehr reinhängt in meine Sachen, auch wirklich hilft, wenn es darum geht, in der Leistungsabteilung Druck zu machen, habe ich diesen innerlichen Wunsch, sie nicht hängen zu lassen. Abgesehen davon, merke ich auch, wie gut mir das alles tut.

Und in den letzten drei Monaten habe ich einen riesen Schritt nach vorn gemacht. Meine Existenz ist jetzt absolut gesichert. Ich habe jetzt einen Anwalt, nein eine ganze Kanzlei, voll mit Anwälten, die auf alles mögliche spezialisiert sind. Da musste ich aber vorher erstmal beim Amtsgericht Prozesskostenhilfe beantragen. Alles Dinge, zu denen ich allein nicht in der Lage gewesen wäre. Ich war Anfang Dezember kurz davor, nein ich war eigentlich schon mitten drin, meine Wohnung zu verlieren. Aber wir konnten das abwenden.

Jetzt kommt Phase 2. Die Altlasten. Wir waren heute bei der Schuldnerberatung. Und auch da habe ich jetzt einen Plan, eine Marschrichtung. Ich weiß, was zu tun ist. Wir werden das packen. Das weiß ich einfach. Ich muss dann ja auch noch einen Prozess gewinnen, oder halt auch nicht, wenn die Gegenseite vorher einknickt.

Die Kur soll der krönende Abschluss werden. Wenn hier alles geregelt ist, nichts mehr in mir nagt, die Dinge am laufen sind. Dann werde ich in diesen Zug Richtung Ostsee steigen. Mein Coach hat mir nochmal versichert, bis dahin an meiner Seite zu bleiben. Und ich bin sicher, wenn ich sie drum bitten würde, mich zum Bahnhof zu fahren, würde sie das augenblicklich tun. ::)

Wenn du magst, schick ich dir privat ein paar Infos zu dieser ehmm.. Maßnahme.

21.02.2019 16:54 • x 2 #84


Kamikazeherz85

Kamikazeherz85

468
5
761
Liebe Sorgild,

ich habe soeben mit Entsetzen festgestellt, dass ich hier von Anfang an deinen Namen konsequent falsch gelesen und somit auch falsch geschrieben habe (Sorglid statt Sorgild) - das ist mir wirklich peinlich. Sorry dafür!
Ja, was dein Coach so alles mit dir angeht, hört sich wirklich toll und hilfreich an. Ich beglückwünsche dich für diesen Glücksgriff! Ich kann mir gut vorstellen, dass sie dir eine richtige Stütze ist und dich gut motiviert - Motivation ist das, woran es mir gerade am meisten mangelt. Motivation und Mut.
Danke für dein Angebot, mir noch ein paar Infos zu dieser Maßnahme zu schicken - das kannst du gerne tun, auch wenn ich bezweifle, dass mir eine solche Hife zustehen würde. Denn ich arbeite freiberuflich, bin nicht langzeitarbeitslos, sondern "nur" kraftlos und völlig fertig mit der Welt. Ich glaube nicht, dass das Grund genug ist ...

21.02.2019 17:06 • x 1 #85


Sorgild


752
2
1270
Ach, mach dir mal keinen Kopf über die Schreibweise meines Namens. Ich bin über mein Lieblingsspiel mal über eine Sorgild gestoßen. Sie war eins eine große gefeierte Kriegerin hoch oben im Norden. Hast du die Serie Vikings gesehen? Ich dachte, so *beep* und arm, wie ich da stand, als ich mich hier anmeldete.. Ich will Sorgild sein.


So zu dem anderen: Weißt du, mein Weg ist nicht übertragbar. Es ist halt so, wie sich die Dinge hier gefügt haben. Unsere Wege verlaufen doch komplett anders. Und eigentlich ist es auch voll gut, dass du noch arbeiten kannst, das kann ich nämlich nicht mehr. Aber ich kenne das Gefühl kraftlos zu sein.. und völlig fertig.

Die Kur habe ich unabhängig von meinem Coach beantragt und zwar mit meiner Psychologin zusammen.Wenn du dein Leben sonst soweit im Griff hast, brauchst du diesen Coach auch gar nicht. Da würde ich eher über den Arzt gehen.

21.02.2019 17:44 • x 1 #86


Sorgild


752
2
1270
Trotzdem, auch bei mir nagt es zwischendurch mal richtig heftig und hin und wieder habe ich das Gefühl, am liebsten gleich losheulen zu müssen. So wie jetzt gerade.

Man, die Trennung. Himmelherrgott, die hätte er haben können! Ich hätte da sogar mitgemacht. Aber ne ordentliche Trennung, fair und korrekt! Wir hätten uns schlichtweg einvernehmlich trennen können. Ganz easy. Ich war doch genauso dafür!

Da hätte man sich auch irgendwann wieder in die Augen schauen können. Nach einer gewissen Zeit!
Aber, wie er es gemacht hat. Das war so verdammt verletzend. Die Dinge, die ich erst im Nachhinein über Dritte erfahren habe oder selbst heraus finden durfte, nach einem Besuch auf ihrem Facebook Profil.

Und wenn ich dann zurück denke an das letzte Jahr. Wie oft haben wir uns wegen genau dieser Frau in den Haaren gehabt. Wie oft musste ich mir anhören, nicht nur von ihm, auch von gemeinsamem Freunden, ich bin das Problem. Ich sollte mir schleunigst Hilfe holen. Meine Eifersucht ist total ungerechtfertigt. Die Frau ist ja schließlich verheiratet und hat X Gören am Start. Ich würde Stress machen, wo keiner ist. Und ich renne sogar noch zur Psychologin und versuche ihr zu erklären, dass ich ein Problem mit meiner Eifersucht habe. Und die sitzt nur da, guckt mich an und meint: Ich sehe da kein Problem.

Sie hat die Beziehung als Problem gesehen, schon vor einem Jahr. Aber.. ich dachte damals daran, mir einen neuen Psychologen suchen zu müssen. Gut, dass ich es nicht getan habe.

Aber ok, ich weiß nun, dass ich über eine gesunde Intuition verfüge. Aber wenn ich dann noch weiter zurück gehe, in dieser Beziehung, gab es davor auch eine Frau, die ich zwar vergraulen könnte, mit meinem Stress, genau wie die Frau davor und davor gab es noch eine. Und davor.. Ach ich erspare euch das. Die Letzte konnte ich nicht vergraulen und mit der ist er nun glücklich zusammen. Trotz Ehe und zig Gören ihrerseits. Und ich weiß, er hasst Kinder. Er selbst will keine eigenen. Aber egal. Was schert mich mein Geschwätz von gestern.

Doch am Schluss steht immer wieder diese eine Frage: Wieso... Warum.. Was zum Geier habe ich verbrochen, dass ich das alles erleben durfte? Was habe ich falsch gemacht? Und dann hat mir mal jemand einen Text verlinkt. MIndgames - die andere Frau. Ja es sind Ansätze für Erklärungen. Verdammte Psychospiele. Es tut weh, dass ich drauf reingefallen bin.
Aber verdammt, es juckt mich. Immer wieder. Ich hoffe, es hört auch mal auf. Aber eines weiß ich totsicher. Mit diesem Knaben, will und werde ich nie wieder irgendeine Form von Kontakt haben und das ist eine Premiere. Ich bin mit all meinen Exen im Reinen. Zwar habe ich in der Trennungszeit auf Kontakt verzichtet, aber hinterher hat sich immer irgendwie alles bereinigt. Nur in diesem Fall kann ich mir das so überhaupt mal gar nicht vorstellen. Ich habe letzte Nacht geträumt, ich war auf seiner Beerdigung. Und in diesem Traum hatte ich ein gutes Gefühl. Kling schräg, ich schäme mich auch dafür.

Zitat:
Mindgame: Die Andere
Viele dieser Männer lassen ihre Partnerin im Unklaren über die Art der Beziehung zu einer anderen Frau. Oft ist das eine konkrete Frau, zB eine geschiedene Frau oder ihre letzte Partnerin. Oder es ist eine gute Freundin, oder es sind andere Frauen, nach denen er schaut.

Jenachdem, ob er gerade Frieden mit seiner aktuellen Partnerin zelebriert, kann es sein, dass er versichert, dass er mit seiner Expartnerin auch wirklich abgeschlossen hat. Er wolle ein gutes Verhältnis zu ihr wahren und sich ab und an um sie kümmern, wenn sie Bedarf habe. Deshalb gibt es Kontakte, aber nichts, was der aktuellen Beziehung im Weg stünde; nichts, was Missverständnisse oder Unklarheiten aufwerfe. Und dann, wenn seine Partnerin sich auf seine Aussagen verlässt und sich sicher fühlt, wird er ihr Sicherheitsgefühl torpedieren. Indem er etwas zu vertraut mit der Exfrau telefoniert (vielleicht nur indem er bestens gelaunt mit dem Telefon ins Nachbarzimmer verschwindet), indem er eine Bemerkung macht, sowas wie: Irgendwie traurig, dass wir nicht mehr zusammen sind!, indem er sich mit einer Frau verabredet, die seine Partnerin nicht kennt, indem er sich nach anderen Frauen umschaut oder flirtet, indem er etwas zu vertraulich oder distanzlos mit einer Freundin umgeht.

Es geht darum, dass er immer wieder die partnerschaftliche Intimität und Versehrtheit Eurer Beziehung infrage stellt und verletzt. Er schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Du gerätst unter Stress und fühlst sich erniedrigt und er bekommt Dich auf fieseste Weise unter Kontrolle.

Viele Frauen berichteten, dass sie ihn nicht verlassen können, weil sie das Gefühl haben, die Nächste steht schon vor der Tür. Paradoxerweise kann man schlechter aus einer Beziehung raus, wenn man den Eindruck hat, der Partner könne sich gleich wieder neu binden oder aber sich zumindest mit anderen Frauen amüsieren.

Nicht selten sorgt er dafür, dass seine Expartnerin sich auch noch Hoffnung auf eine erneute Beziehungsoption mit ihm macht und hält sie warm. Diese Frauen sind oft nicht richtig informiert darüber, dass er neu gebunden ist. Sie nehmen Dich als neue Partnerin nicht richtig ernst, weil er seine neue Beziehung als nicht ganz ernst darstellt. Natürlich spürst Du intuitiv, dass da etwas im Gange ist, das nicht fair und nicht transparent ist.

So bekommt er Zuwendung und Loyalität satt und genug von zwei Seiten; beide Frauen können nicht loslassen.

22.02.2019 17:41 • x 1 #87


Sorgild


752
2
1270
Liebes Forum,
Zitat von Sorgild:
Noch ein paar Worte an das Forum hier:
Jedem einzelnen hier, der in den letzten sechs Monaten das Wort an mich richtete, egal ob positiv oder negativ. Lobend oder kritisierend. Völlig egal.
Stellt euch vor eine SMS von mir zu kriegen, mit einem Danke drin und einem glücklichen Smiley. Ihr habt mir alle in dieser schweren Zeit geholfen. Ich bin froh, euch gefunden zu haben. Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt und gut aufgehoben.

Ich werde mich zwar nicht abmelden, hin und wieder sicherlich mal vorbei schauen, aber nicht mehr so regelmäßig.
Es wird Zeit für mich jetzt weiter zu gehen und nach vorne zu schauen. Ich wünsche euch alles Gute!

Eure Sorgild






Lieber Ex,
Zitat von Sorgild:
Schon erstaunlich was die Zeit alles bewirken kann. Mit großen Schritten nähere ich mich nun den abgeschlossenen 7 Monaten seit Beziehungsende. Weißt du, die Leute hier sagen: Für jedes Jahr Beziehung braucht es jeweils einen Monat, um über sie hinwegzukommen. Nun ist diese Zeit fast vorbei. Und innerlich kann ich den Leuten nur beipflichten.

Ich habe die Zeit nach der Trennung für mich nutzen können. Es war keine schöne Zeit, doch habe ich mich diesem ganzen Prozess auch irgendwo gestellt. Ich bin nicht weggelaufen! Nicht in die Arme eines anderen Mannes, nicht in Irgendetwas, was mich einfach nur vergessen lässt, noch nicht einmal in eine Kurklinik, wie ich es eigentlich wollte. Ich bin nicht geflohen, ich bin hier geblieben und habe alles ertragen und ausgesessen! Ich habe mich diesen ganzen schlechten Gedanken, diesen Selbstzweifeln und den Ängsten gestellt und.... es hat mir gut getan!

Da. wo ich heute stehe, mit den Gedanken im Rücken, was ich schon alles verändert habe in meinem Leben, was ich in Angriff genommen habe.. die vielen neuen Menschen, die ich in den letzen Monaten kennen gelernt habe. Das Wissen, das ich wirklich alles schaffen kann, wenn ich nur will. Das alles zusammen lässt mich heute nicht mehr zusammen zucken, wenn ich an dich denke und das passiert immer seltener.

Ich bin froh, dass es zwischen uns nichts mehr gibt und ich bin glücklich darüber, dass ich nicht mehr an deiner Seite bin und tagtäglich diese Gemeinheiten und die ganze Niedertracht ertragen muss, zu der du fähig warst. Junge, du spielst keine Rolle mehr und du hast keine Ahnung, wie gut sich das anfühlt!
Vor mir liegt eine strahlend schöne Zeit, ich habe mein Leben wieder im Griff, ich komme wieder mit ganz wenig Geld zurecht, ich krieg mein Zeug auf die Reihe und zwar binnen Deadline! Und ich weiß: Das ist nur der Anfang!

Ich denke, ich muss dir in Zukunft keine "SMS an den EX" durch das Forum schicken. Ich merke auch, dass ich das Forum hier mittlerweile nicht mehr so doll brauche, wie noch vor ein paar Monaten.
Ich denke, es wird Zeit, dir nun "Leb wohl" zu sagen. Eigentlich sagt man sich ja bei Trennungen "Auf Wiedersehen". Aber ich werde wohl für den Rest meines Lebens innerlich mit dem Kopf schütteln, sobald ich mal an dich denken sollte. Glaube nicht, dass ich dich wieder sehen möchte. Du bist mir einfach nicht mehr wichtig genug, als das du in meinem weiteren Leben irgendeine Rolle spielen könntest.


23.03.2019 07:44 • x 4 #88


Kamikazeherz85

Kamikazeherz85

468
5
761
Liebe Sorgild!
Schade, dass du dich aus diesem Forum zurückziehst - schade für uns, denn ich habe deine Beiträge immer gerne gelesen, da steckte einfach so viel drin: zunächst Trauer, Verzweiflung und Selbstzweifel, zum Ende hin dann ganz viel Kampfgeist, Mut und Stärke!
Aber abgesehen davon, dass deine Beiträge hier im Forum fehlen werden, ist es natürlich ganz großartig, dass du jetzt nach vorne schauen willst und dem Forum den Rücken kehrst. Du bist auf dem richtigen Weg! Ich wünsche dir alles Liebe!

23.03.2019 09:15 • x 4 #89




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag