22

7 Wochen wach

Basti24


80
3
45
Bei mir ist das auch im Wechsel, Katrin.

Vor einer Woche hatte ich keine Probleme mit dem einschlafen. Aber nach kurzer zeit aus einem unruhigen Schlaf aufgewacht. Diese Woche ist es anders rum...

24.07.2013 01:08 • #106


Red Sprite


76
1
10
Betrinken wollte ich mich ja eigentlich nie,es.geschah trotzdem viel zu oft in den letzten 2 Monaten ...
Bei mir ist in dieser Hinsicht nachwievor alles unver├Ąndert....solange ich das Schlafzimmer meide, geht's mir bestens
Bin seit dem Tag x auch t├Ąglich unterwegs,das wird ebenfalls mittlerweile ziemlich anstrengend ....ich w├╝rde mal wieder gerne gl├╝cklich&guten gewissens daheimbleiben k├Ânnen....das w├Ąre sch├Ân

24.07.2013 06:22 • #107



7 Wochen wach

x 3


katrin


56
7
hmm trinken wollt ich bewusst auch nicht...aber meine seele d├╝rstet wohl:)


meine g├╝te, ich arbeite seit 8 wochen, denke, schlafe, gr├╝ble, trinke. esse nichts... renne, laufe, organisiere...

aber : wo bleibt mein organismus?

25.07.2013 00:45 • #108


Red Sprite


76
1
10
meldet er sich bei dir auch nicht ? vor vielen Wochen dachte ich mal, sp├Ątestens irgendwann muss man so ausgelaugt sein, das der K├Ârper sich die Erholung von selbst nimmt ... sprich wie ein Stein umfallen und z.B. 20 Stunden am St├╝ck schlafen ...

Nix da ... Man wird nur krankheitsanf├Ąllig.

Die letzten Tage liefen bei mir wieder nicht anders.
6 Uhr auf, Viel Arbeit den ganzen Tag, Abends Sport, Nachts mit einer Freundin gebechert bis 4 Uhr fr├╝h .... heim ... schlafengelegt um 5, Wecker l├Ąutet um 6:30 , um 8 Uhr war ich Zum Mountainbiken verabredet, 65km Tour, um 11 die ersten 2 B., Ab f├╝r 3 Stunden Alibihalber ins Office , Nachmittags mit den Inlineskates an der Donau und "den Markt" beobachtet, zum Essen verabredet, abends dann nochmal Sport statt schlafen ... Nach dem Sport gegen 22 Uhr: Weggehen statt schlafen ...die n├Ąchsten 2 B., und heute ausnahmsweise wieder Mal kurz nach 1 daheim.
Aber schlafen is' nicht, hier hats immer noch 33┬░C in der Dachgeschosswohnung .... Soda .... ich habe seit mittlerweile 3 Wochen Dauer-Erk├Ąltung und werde Sie nicht los.
Warum will mein K├Ârper nicht endlich mal schlafen und sich erholen ? Fragen ├╝ber Fragen f├╝r die es keine Antwort gibt.
Ich glaube mit der Ex hat das Alles schon lange nix mehr zu tun ... irgendwie ger├Ąt das "eigene" Leben auf eine andere Bahn ... eine sehr anstrengende Bahn. Soviel wie jetzt war ich nichtmal mit 20 (in der Bl├╝te des Lebens) unterwegs. ...
Das komische ist: Obwohl ja eigentlich "nur" die Freundin weg ist ... -> und gehen wir davon aus das Menschen ersetzbar sind, wenn auch schwer -> Ger├Ąt man in einen Zustand in dem man das Gef├╝hl hat das gesamte Leben hat so keinen Sinn ... Am liebsten w├╝rde ich ja meine Sachen packen und mich nach Kanada verziehen .... und das ist nicht die einzige absurde Idee die mir zeitweise im Kopf herumschwirrt .... Warum denkt man blo├č wegen dem "wegfall" eines Menschen daran alles hinzuwerfen ... warum begibt man sich in einen Sog voller Selbstzerst├Ârung ?
Ich kann ja nicht sagen das mir die vielen Abenteuer derzeit keinen Spa├č machen ... aber es laugt aus und ich habe mittlerweile tats├Ąchlich dauerhaft das gef├╝hl, in den letzten 2 Monaten um 10 Jahre gealtert zu sein ...

26.07.2013 00:22 • #109


Red Sprite


76
1
10
Wollte hier nur Mal feedback geben nachdem ich seit meinem letzten Eintrag Ende Juli nicht mehr online war, also ziemlich genau 2 Monate !

Schlafen haut mittlerweile pr├Ąchtig hin.
Ich habe auch einiges an K├Ârpergewicht zugelegt, das Essen schmeckt mir so gut wie Eh und Je ....
Ich war wohl deshalb solange nicht mehr online, weils in den letzten 2 Monaten kaum noch Anlass gab ├╝ber irgendwas nachzudenken
Ich war nahezu keinen Abend daheim ! jede Woche Do-Sa zudem Party als g├Ąbe es kein Morgen (und als w├Ąre ich noch 10 Jahre j├╝nger.hihi)
... Wer also dachte es sei teuer sich zu verlieben und eine Freundin zu haben, der weis noch nicht WIE TEUER es wird wenn man dann Mal nach einer wirklich langen Beziehung pl├Âtzlich wieder als Single dasteht.

Der Sommer und die Sonne waren nat├╝rlich traumhafte Begleiter um das initiale Erlebnis nicht so sehr als Weltuntergang anzusehen ...
Das Gr├╝beln kommt eigentlich erst jetzt mit den ersten wirklich kalten Tagen zur├╝ck.
Nur wenige Leute wollen noch etwas unternehmen wenns pl├Âtzlich wieder um 19 Uhr dunkel wird und die Temperaturen Abends in den 1-stelligen Bereich fallen. Pl├Âtzlich sitzt man wieder daheim und hat vielzuviel Zeit. und so ganz nebenbei fiel mir dann wieder ein -> Hey, bei Trennungsschmerz hast du auch schon lange nicht mehr reingesehen

Trotzdem hoffe ich, dass ich mir das m├╝hsam Neu-erlernte "Einschlafen" behalten darf .... auch wenn man gerade in der kalten Jahreszeit merkt das man wirklich alleine im Bett liegt wenn man friert.

Liebe Gr├╝├če

30.09.2013 21:47 • #110


peppina


hey red spirit..

danke f├╝r die unterhaltsamen letzten 8 Seiten

Nachtschw├Ąremer bin ich zum Gl├╝ck nicht mehr, abe rich schlafe dennoch zu wenig..

ja.. die kalten Tage kommen, die Ruhe kehrt ein..
wie geht es dir mittlerweile so herzm├Ąssig?

02.10.2013 20:57 • #111




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag