901

Affäre der Frau ist aufgeflogen was nun?

unbel Leberwurs.


11733
1
13053
Zitat von filou167:
Die Wut auf ihn ist etwas Neues, aber gibt ihr scheinbar die notwendige Kraft ihm gegenüber konsequent zu sein. ...

Bezüglich willenloser Marionette: Nur ihm die Schuld zu geben greift zu kurz, schließlich gab sie seinen Annäherungsversuchen ja auch nach.


Darauf wollte ich hinaus.
Sie will ihre eigenen Anteile an der Misere offenbar immer noch nicht sehen.
Aber gut, es kann natürlich sein, dass sie es vermittels dieser Wut auf ihn dann jetzt wirklich schafft, sich von ihm zu lösen.

Dich sollte das aber nicht von Deinem konsequenten Weg abhalten.
Deine Frau muss glaube ich erst einmal eine ganze Menge verarbeiten und sollte eine über einen längeren Zeitraum gefestigte Meinung haben.
Bisher hat sie ihr Geschwätz von gestern anscheinend immer recht wenig interessiert.

17.11.2021 12:09 • x 3 #346


Butterblume63


6236
1
14453
Hallo Filou!
Jetzt dem Geliebten alle Schuld in die Schuhe zu schieben ist für sie das Mittel der Wahl. Nein,sie wurde nicht von ihm gezwungen sich zu treffen und S. mit ihm zu haben. Sie wurde auch nicht gezwungen euer Kind zu vernachlässigen und in diesen Zeiten für ihre Zwecke die Familie aus und benutzen zu müssen. Und obendrein scherte sie sich einen Teufel um die Gesundheit der Menschen diexsie belog und betrog. Sie ist noch sehr weit entfernt überhaupt Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen.
Filou gehe deinen Weg und lasse sie den Scherbenhaufen alleine wegräumen. So wie sich deine Frau abgebrüht verhalten hat solltest du dir die Frage stellen ob du ihr jemals in Zukunft neu vertrauen lernen könntest.
Meiner Meinung nach bist du ohne sie besser dran.
Alles Gute für dich und eurem Kind.

17.11.2021 13:32 • x 5 #347



Affäre der Frau ist aufgeflogen was nun?

x 3


darkenrahl

darkenrahl


3661
7559
Zitat von Butterblume63:
Hallo Filou! Jetzt dem Geliebten alle Schuld in die Schuhe zu schieben ist für sie das Mittel der Wahl. Nein,sie wurde nicht von ihm gezwungen sich zu treffen und S. mit ihm zu haben. Sie wurde auch nicht gezwungen euer Kind zu vernachlässigen und in diesen Zeiten für ihre Zwecke die Familie aus und benutzen zu ...

Dem braucht man nichts mehr beizufügen.
Ich hoffe nur, der TE lässt sich jetzt nicht vom eingeschlagenem Weg wegleiten.
Seine NF muss endlich Verantwortung übernehmen und zeigen, dass sie es auch so meint.
Die Scheidung wird das zeigen.

17.11.2021 14:48 • x 6 #348


Butterblume63


6236
1
14453
Ich sehe eine Trennung incl. Scheidung als eine Chance für die Noch- Frau an geistiger und seelischer Reife dazu zu gewinnen und Verantwortung zu tragen. Und hoffentlich lernt die auch niemals mehr Menschen für ihre egoistischen Zwecke zu missbrauchen. Dies wird aber nur gelingen,wenn die allein auf sich gestellt wird.

17.11.2021 15:08 • x 5 #349


Erguevo


74
1
74
Hallo filou,

Ich finde das machst Du sehr gut, lasse dich scheiden. Jetzt, dass sie evtl einsieht was die Auswirkungen ihres Handeln sind, ist zwar eine Entwicklung in die richtige Richtung bedeutet aber nicht dass sie sich geändert hat. Also konsequent die Scheidung weiter verfolgen

Plane mit deinem Leben ohne sie weiter, obs eine neue Chance gibt wird sich zeigen. Bleib Dir treu

Viel Kraft!
Ergu

17.11.2021 15:44 • x 4 #350


Gast2000


1290
4419
Zitat von darkenrahl:
Dem braucht man nichts mehr beizufügen. Ich hoffe nur, der TE lässt sich jetzt nicht vom eingeschlagenem Weg wegleiten. Seine NF muss endlich Verantwortung übernehmen und zeigen, dass sie es auch so meint. Die Scheidung wird das zeigen.

Hallo Darki, gut beschrieben. Es kann natürlich sein, dass sie ernsthaft nun die Affäre beendet hat. Bei ihr
scheint ja jetzt soetwas wie Einschalten des Kopfes eingesetzt zu haben. Dennoch, mit der Vorgeschichte
habe ich so meine Zweifel, ob das nicht nur eine momentane Phase bei ihr ist.

Auch ich kann dem TE nur raten, seinen bisherigen Weg genau so weiterzugehen und dazu gehört auch die
Scheidung durchzuziehen. Wenn das auf den Weg gebracht wird und der Scheidungstermin feststeht kann
es sein, dass bei ihr das böse Erwachen erst so richtig und dauerhaft einsetzt.

@filou167, lehne dich erst einmal entspannt zurück und schaue zu was sie macht. Freundlich, höflich, aber
dennoch distanzierend mit ihr umgehen, die Scheidung und das Leben ohne sie weiter planen wäre jetzt
wohl richtig. Dennoch ist das eine positive Entwicklung da es möglicherweise weniger Konflikte gibt.
Alles Gute.

17.11.2021 19:01 • x 2 #351


darkenrahl

darkenrahl


3661
7559
Zitat von Gast2000:
Hallo Darki, gut beschrieben. Es kann natürlich sein, dass sie ernsthaft nun die Affäre beendet hat. Bei ihr
scheint ja jetzt soetwas wie Einschalten des Kopfes eingesetzt zu haben. Dennoch, mit der Vorgeschichte
habe ich so meine Zweifel, ob das nicht nur eine momentane Phase bei ihr ist.

Ja, diese Zweifel habe ich auch, das alles wirkt sich etwas krumm und schief an

17.11.2021 19:42 • x 1 #352


Toretto


1328
2
2013
Ist denn überhaupt sicher dass SIE sich von ihm getrennt hat? Vielleicht war es auch genau andersrum

Würde mich jedenfalls nicht wundern.

19.11.2021 11:12 • #353


filou167

filou167


36
1
113
Hallo an die Runde, heute war es dann so weit: Termin beim Scheidungsrichter und einvernehmliche Scheidung. Da wir beide auf die Einspruchsmöglichkeit verzichtet haben, sind wir defacto ab heute geschieden.

Ich bin froh, dass wir uns einvernehmlich trennen konnten. Die finanziellen Belange, den Wohnort und ganz wichtig die Regelungen bezüglich gemeinsamer Obsorge und dem Wohnsitz von unserem Sohn sind für mich zufriedenstellend geregelt worden. Meine Exfrau und ich waren sehr gefasst und die Scheidung fühlte sich richtig an. Im Anschluss sind wir sogar gemeinsam etwas essen gegangen.

Meine Exfrau ist nun seit 2 Wochen von der Affäre getrennt und wird Anfang Jänner in eine eigene Wohnung ziehen. Für sie ist das alleine sein komplettes Neuland. Sie ist nervös und macht sich Sorgen, wie sie das alles alleine schaffen wird. Doch da muss sie nun durch, das hat sie sich selbst eingebrockt.

Ich blicke der Zukunft durchaus optimistisch entgegen, egal was kommen mag.

Was mich nun beschäftigt, ist, wie ich die Scheidung in meinem Umfeld am besten kommunizieren soll:
Oftmals habe ich mir ausgemalt, wie genugtuend es wäre, allen jedes noch so schmutzige Detail zu erzählen und meine Exfrau möglichst schlecht dastehen zu lassen. Doch jetzt, wo sie ihr warmes Nest verlassen muss, denke ich, dass dies Konsequenzen für sie genug sind. Wir leben am Land und da geht so etwas schnell die Runde.

Am Ende stehe ich selbst als gehörnter Ehemann da und auch mein Sohn könnte unter einem zweifelhaften Ruf meiner Exfrau zu leiden haben.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wie würdet ihr damit umgehen? Soll ich meinem Ärger nochmals richtig Luft machen oder diplomatisch vorgehen?

Wie immer bin ich über jede Antwort sehr dankbar!

29.11.2021 14:23 • x 4 #354


Likos24


1079
1949
@filou167
Ich würde jedem im Umfeld/Bekanntenkreis/Freundeskreis und Familie ..der nachfragt..sachlich die Wahrheit erzählen,..so wie es war. Die Wahrheit ist meistens immer das Beste,....und wer weiss was Deine EX so rumerzählt! Ehrlich währt am Längsten. Sorry..meine Meinung. Oder machst Du dir in irgendeiner Art und Weise..Vorwürfe?

29.11.2021 14:46 • x 4 #355


unbel Leberwurs.


11733
1
13053
Zitat von filou167:
Hallo an die Runde, heute war es dann so weit: Termin beim Scheidungsrichter und einvernehmliche Scheidung. Da wir beide auf die ...


Und vor allem würdest du dir ja selber Steine in den Weg legen, wenn du sie doch eines Tages zurück nehmen wolltest.
Das wäre dann ja noch schlechter zu vermitteln, wenn du sie jetzt noch zusätzlich schlecht darstellst...

29.11.2021 15:41 • #356


aequum

aequum


175
251
Zitat von unbel Leberwurst:
Und vor allem würdest du dir ja selber Steine in den Weg legen, wenn du sie doch eines Tages zurück nehmen wolltest. Das wäre dann ja noch ...

Das ist genau der Punkt. Auch ich würde mich mit meinen Aussagen zurück halten. Müsst ihr doch noch sehr lange als Eltern zusammen funktionieren und was ist, wenn Deine EX sich durch diese Phase tatsächlich zum Positiven entwickelt und ihr wieder zusammen finden wollt.
Schau doch erstmal wie sich die Dinge ab jetzt entwickeln.

29.11.2021 17:13 • x 1 #357


Winterblume

Winterblume


571
1
768
Ich finde es gut wie mein Mann es macht. Er hat außenhin eine neutrale Meinung (solange er Unterhalt zahlen muss). Kommentiert vor anderen nichts was seine Exfrau betrifft und hält Gespräche über sie in seinem Leben fern. Sagt auch zu anderen das sie unwichtig ist und kein Gesprächsthema bei ihm ist.
Das er sie verachtet weiß nur ich. Da er auch seiner Ex sachlich und besonnen begegnet, ist für sie alles in Ordnung.

Mein Ex ist auch einfach kein Thema mehr bei mir. Bzw sehr selten. Ich habe aber Beginn der Trennung jeden Verboten in meiner Gegenwart über meinen Ex schlecht zu sprechen. Wir hatten trotz allem gute Jahre.

29.11.2021 18:18 • x 1 #358


Vienne

Vienne


274
1
328
Da ihr ein gemeinsames Kind habt und somit ein gutes Einvernehmen wichtig ist als Basis für die Zukunft, würde ich mich da nur sehr neutral äußern. Meinen echten Freunden würde ich die Wahrheit erzählen auf Nachfrage.
Was bringt es, das alles im Nachhinein breit zu treten? Gerade in einem Dorf ist das dann schnell die Sensation...du schadest dir nur selbst damit. Und du gewinnst damit nichts ..

29.11.2021 18:31 • x 1 #359


filou167

filou167


36
1
113
@Likos24: Nein, ich mache mir keine Vorwürfe. Ich habe rückblickend nichts falsch gemacht. Außer dass ich vielleicht zu wenig misstrauisch war.

Vor 6 Minuten • #360



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag