376

Affäre folg nach 5 Jahren auf

einsam_

64
1
100
Ich lese nun seit 2 Monaten in diesem Forum und es hat mir schon sehr viel geholfen bei meinen Gedankengängen und meinen Entscheidungen.

Vor 3 Monaten bekam ich mit, dass mein Lebensgefährte, mit dem ich 11 Jahre in einer Beziehung lebe, mich 5 Jahre betrogen, belogen und hintergangen hat. Er kannte seine Affäre bereits vor 20 Jahren und hatte damals bereits eine zweijährige Affäre mit ihr. Sie ist verheiratet und möchte sich auf keinen Fall für meinen Lebensgefährten trennen, so seine Aussage. Als ich es erfahren habe bin ich in ein sehr tiefes Loch gestürzt. Mein Lebensgefährte und ich sind vor 7 Jahren in ein Eigenheim gezogen. Meine erste Reaktion war, dass er auf jeden Fall erstmal ausziehen muss. Er hat die Affäre direkt beendet, nachdem ich davon Kenntnis hatte. Aber ich kann ihm nicht mehr vertrauen. Wir leben im Moment noch im Haus. Ich bin aus dem Schlafzimmer ausgezogen und ins Gästezimmer umgezogen. Eine Wohnung hat er bereits gefunden, nun müssen aber noch die bestellen Möbel ankommen, damit er umziehen kann. Ich liebe ihn sehr und würde gerne die Beziehung weiterführen, aber in mir ist so viel Enttäuschung, Trauer, Wut und mein Selbstbewusstsein ist im Keller. Wie soll das alles weitergehen? Ich fühle mich so hilflos, traurig, einsam. . Wer kennt dieses Gefühl der Machlosigkeit? Im Moment gehe ich noch jeden Tag arbeiten . wer weiß wie lange noch. Bald habe ich keine Kraft mehr.

02.09.2021 08:46 • x 7 #1


Iunderstand


2414
3
5865
Tut mir leid, dass du hier gelandet bist, wo keiner hin will...

Was erhoffst/erwartest du dir noch von dieser Beziehung nachdem du systematisch fünf Jahre lang belogen und betrogen wurdest? Das Sprichwort, wer einmal lügt, dem glaubt man nicht trägt auch für deine Situation viel Wahrheit in sich

02.09.2021 08:56 • x 7 #2



Affäre folg nach 5 Jahren auf

x 3


einsam_


64
1
100
Danke liebe Lunderstand ..... ich wollte hier auch nicht landen, aber wie das Leben halt so spielt. Ja was erwarte ich mir von der Beziehung? Er sagt, es tut ihm alles so leid und er wollte mir nicht wehtun. Er sagt, er konnte nicht mehr aufhören mit ihr, weil er sie bewundert hätte und nun feststellt, dass er mit mir viel mehr verliert, als er mit ihr gewonnen hat. Ich bin aber seit vielen Jahren bereits krank geworden, weil ich merkte, dass etwas in meiner Liebesbeziehung nicht mehr stimmt. Ich fühlte es körperlich und bin in Therapie gegangen nehme Psychoparm. Die letzten 5 Jahre waren sehr schmerzvoll für mich. Ich habe einige Menschen durch tot verloren und habe dabei wahrscheinlich zu wenig auf meine Beziehung geachtet. Nun diese Geschichte mit meinem Lebensgefährten fühlt sich nach einem weiteren schweren Verlust an.

02.09.2021 09:05 • x 4 #3


tina1955

tina1955


10752
23580
Hallo @einsam_ erst mal willkommen im Forum, obwohl der Grund ja nun recht mies ist.

Du wurdest 5 Jahre mit aller Raffinesse seinerseits betrogen, Du hast es ja nicht bemerkt.

Bevor Dir geraten werden kann, was andere Foris tun würden, fehlen noch paar Antworten:

Wie flog denn die Affäre auf ?
Wie oft haben sich die 2 getroffen?
Fanden die Treffen bei euchch im Haus statt ?

Du wünschst Dir eine Fortsetzung der Beziehung, er scheint sich recht schnell mit der Trennung abgefunden zu haben und hat schon eine Wohnung gefunden und Möbel gekauft.

Mich persönlich macht der Satz stutzig:
Seine Affäre würde sich nie für ihn trennen....

Das wäre für mich das AUS der Beziehung gewesen, weil ich mich ständig nur noch als 2. Wahl fühlen würde, denn die Andere kann er ja nicht bekommen.

02.09.2021 09:06 • x 11 #4


Butterblume63


8877
1
22148
Liebe Te!
Fühle dich erst einmal ganz fest umarmt. Diese zwei Menschen verbindet anscheinend etwas ganz besonderes. Als normale Affäre kann man dies nicht mehr sehen. Kümmere dich jetzt gut um dich selbst. Gehe deinen Weg und suche dir professionelle Hilfe.
Trotz dieser massiven Verletzungen verflüchtigt sich die Liebe zu dem Betrüger nicht von jetzt auf gleich. Und diesem Mann kannst du nie mehr vertrauen. Auch,wenn er im Moment die Affäre auf Eis gelegt hat. Er würde sie mit großer Wahrscheinlichkeit wieder aufnehmen, wenn er dich wieder eingelullt hat. Nun stinkt es ihm,dass er sein bequemes Leben und das Haus verliert. Wenn es dir möglich ist betrachte seine Handlungen wie eine aussenstehende Freundin. Was würde diese raten? Dieser Mann hat dich verraten und verkauft.
Ich wünsche dir alles Gute für dein weiteres Leben.

02.09.2021 09:12 • x 15 #5


einsam_


64
1
100
Hallo liebe Tina1955
Die Affäre flog im Urlaub auf. Ich habe nie sein Handy kontrolliert und sollte auf die Eieruhr aufpassen. Ja dann sah ich seine Nachricht die er ihr geschrieben hat .... ich vermisse dich. Danach habe ich den kompletten Verlauf gelesen. Ich hatte zuerst einen Nervenzusammenbruch und danach habe ich ihm gesagt: Dir ist klar, dass du ausziehen musst!
Ich denke am Anfang sehr oft. Sie hat ihn in der Reha 2018 besucht. Damals wurde ich auch krank, da ich seine Abwesenheit immer mehr fühlte. Die letzte Zeit wegen Corona nicht mehr so oft, da ihr Mann auch viel Zuhause war.
Ich denke bei uns zuhause werden sie sich nicht getroffen haben. Ich habe sehr nette Nachbarn ... aber wer weiß das schon ...

Er hat sich die Wohnung genommen, weil ich ihn darum gebeten habe. Die Möbel auszusuchen war eine gemeinsame Entscheidung, da ich wirklich zur Ruhe kommen muss und es mit ihm im Haus nicht schaffen kann.

Ja der Satz als zweite Wahl zu gelten macht mir am Meisten zu schaffen. Oder halt auch und ich weiß nicht mehr was schlimm, schlimmer am schlimmsten ist

02.09.2021 09:18 • x 4 #6


Wurstmopped

Wurstmopped


7754
1
11980
Zitat von tina1955:
Du wurdest 5 Jahre mit aller Raffinesse seinerseits betrogen, Du hast es ja nicht bemerkt.

Denke schon ..und das hat sich psychosomatisch auf ihre Gesundheit ausgewirkt.
Gespürt hat sie es schon, könnte es aber nicht auflösen und das macht krank.

02.09.2021 09:20 • x 12 #7


tina1955

tina1955


10752
23580
Liebe @einsam_ Danke für die Beantwortung der Fragen.

Dann war es ja fast Zufall, dass Du davon erfahren hast. Ich frage mich nur, wie lange es noch weiter gegangen wäre, hättest Du es nicht heraus gefunden.

Dir ging es seit 2018 zunehmend schlechter , Du hast es gespürt und er trifft sich weiter mit seiner Affäre...
Habt ihr mal darüber gesprochen, nach der Ursache gesucht, warum Du Dich so schlecht gefühlt hast?

Er scheint jedenfalls im Hinblick auf Dein Empfinden , Deine Gefühle keine Skrupel zu haben und hätte die Affäre noch lange Zeit weiter geführt?

Ja sicher, Du hast ihn gebeten auszuziehen. Das hätte ich auch getan.

Unabhängig davon wollte er wohl nicht kämpfen, bei Dir zu bleiben?
Sonst hätte er sich ja geäußert...

Willst Du ihn zurück?

Ich bin ja absolut der Typ, ein sofortiges Ende bei Betrug und habe das auch durchgezogen.

Nur habe ich mich nie hinterfragt und mich schon gar nicht als 2. Wahl gefühlt und mein Selbstbewusstsein infrage gestellt.

Und das solltest Du auch nicht tun, denn Du hast es nicht verdient, so behandelt zu werden und 2. Wahl bist Du überhaupt nicht.

Kannst Du dieses Eigenheim finanziell allein halten oder musst Du Dir nun auch eine andere Wohnung suchen ?

02.09.2021 09:44 • x 9 #8


Charla

Charla


2046
2
4953
Zitat von einsam_:
mein Lebensgefährte, mit dem ich 11 Jahre in einer Beziehung lebe, mich 5 Jahre betrogen, belogen und hintergangen . . .

Er kannte seine Affäre bereits vor 20 Jahren und hatte damals bereits eine zweijährige Affäre mit ihr. Sie ist verheiratet und möchte sich auf keinen Fall für meinen Lebensgefährten trennen, so seine Aussage.


Tut mir Leid, was du immer noch durchmachst.
Deinen Zeilen nach hat er 5 Jahre hinter deinem Rücken ein Doppelleben geführt,
also die Hälfte eurer Beziehung,
und er hat schon mal eine 2-jährige Affäre mit ihr gehabt, ist also ein Wiederholungstäter.

Er hat dich schon vor Jahren verlassen anstatt dir in deiner schweren Zeit zur Seite zu stehen und wäre wohl schon länger von dir weg wenn seine Affäre nicht vergeben wäre.

Du hast es 5 Jahre verdrängt, bist dadurch psychosomatisch erkrankt und nimmst deshalb Medikamente ein, die nicht heilen können, sondern nur betäuben solange du dein Leben nicht änderst. Warst du deshalb in Therapie ?

Schaue dir die Tatsachen an, was würdest du deiner besten Freundin raten ?

Schau nach vorn, setze dir Ziele und frage dich was du dir selbst wert bist und was du tun kannst um deinem Leben eine neue Richtung zu geben. eine die deinen Selbstwert und dein Selbstbewusstsein erhöht.

Alles Gute !

02.09.2021 10:18 • x 7 #9


einsam_


64
1
100
Hallo liebe Butterblume63,
vielen Dank für die Umarmung . Ich weiß nicht, ob es so einfach wird diese Liebe aufzugeben. Auf jeden Fall stehen wir im Moment nicht auf Augenhöhe und von daher bin ich noch am zweifeln und überlegen, was ich mit dem Ganzen anfangen soll. Im Moment bin ich in Therapie und versuche alles aufzuarbeiten. Meine Thera ist selbst erstaunt wie es mir im Moment geht, da sie mich als selbstständigen Menschen vor 2 1/2 Jahren kennen gelernt hat. Damals hatte ich Depressionen und heute weiß ich woher sie kamen. Alles nicht schön und traurig. Lieben Dank für deine guten Wünsche.

PS: ich habe im Juni 21 alle Whatsapp Nachrichten die die Beiden sich geschrieben haben ab 2017 gelesen. Ich glaube das hat mir nicht gut getan, aber ich wollte wissen wie es um mein Bauchgefühl stand. Ich hatte die ganzen Jahre eigentlich gefühlt, dass etwas nicht stimmt, wollte es mir aber nicht eingestehen.

02.09.2021 12:03 • x 4 #10


einsam_


64
1
100
Hallo liebe Tina1965
Lieben Dank für dein Interesse. Ja er hätte die Affäre weiter geführt. Ihm fehlte ja nichts. Ich habe ihn sehr oft gefragt, warum er mich nicht mehr in den Arm nimmt. Warum er so wenig Gefühle für mich hat. Ehrlich jetzt, ich dachte er sei gleichgeschlechtlich geworden und habe ihn einfach in Ruhe gelassen. Jetzt geht es mir doppelt schlecht, da ich eben jetzt diese Lügen und das Betrügen so dermaßen unverschämt finde. Ich weiß, so blauäugig wie ich .... die muss erstmals geboren werden. Ach ne ist ja schon hier

Ich glaube so richtig kämpfen kann er nicht oder wird es eventuell machen wenn er ausgezogen ist. Wenn ich das nicht fühle, dann lebe ich gerne lieber alleine.

Das Haus ist kein Problem. Das kann ich zu Ende finanzieren.

Ob ich ihm je wieder vertrauen kann, weiß ich nicht. Im Moment eben gar nicht und von daher bin ich froh, dass er freiwillig auszieht und mir keine Probleme macht. Das würde mir zu dem ganzen Unglück ja auch noch fehlen.

02.09.2021 12:13 • x 3 #11


einsam_


64
1
100
Hallo liebe Carla ... Die zweijährige Affäre hatte er vor mir. Damals war er Singlemann und sie bereits verheiratet. Mich hat er 8 Jahre später kennen gelernt und ich merkte, dass er sehr traurig ist, dass sie sich nicht getrennt hatte. Ich war immer sehr vorsichtig, da bei mir sämtliche Alarmglocken geläutet haben. Aber ich dachte, naja er hatte 8 Jahre den Kontakt zu ihr gemieden. Oje ich weiß überhaupt nicht was man da denken soll. Aber letztendlich hatte er jetzt eben in den 11 Jahren mit mir diese Affäre mit ihr wieder aufleben lassen. Wie soll man sich da fühlen? Ich denke ich war in Therapie weil sich mein Leben nicht mehr so rund angefühlt hat und das schon so lange Zeit. Dazu kam, dass meine Neffe 2018 plötzlich gestorben ist und meine Schwester mich gebraucht hat. Ich dachte ich hätte Depressionen wegen den vielen tragischen Todesfällen. Heute weiß ich es besser. Es zieht mir den Boden unter den Füßen weg, aber ich bin da um mich aufzufangen. Gelingt mir halt nicht immer.

02.09.2021 12:23 • x 3 #12


einsam_


64
1
100
Im Moment gehen wir in eine Paartherapie. Ich möchte einfach wissen, was da war. Vielleicht sind sie tatsächlich so miteinander verwoben, dass keine Frau dazwischen kommt. Ich habe ihn heute gefragt, ob ich die 2.Wahl für ihn bin. Er sagte, eher wäre die Affäre die 2. Wahl. Ich denke, so fühlt sich das jetzt für ihn an. Er muss ja das schöne Zuhause aufgeben, aber ich werde ihn dennoch vermissen. Ich bin halt so verbindlich .... oder anhänglich? ... oder dumm?.... oder ich habe einfach die Nase voll nach einem neuen Partner zu suchen? .... Ich weiß es nicht. Ich versuche nur das zu machen was ich möchte, außer arbeiten gehen, aber das mag ich ja auch. Danke für euer Ohr und schön bei euch zu sein.

02.09.2021 12:29 • x 3 #13


Charla

Charla


2046
2
4953
Zitat von einsam_:
Es zieht mir den Boden unter den Füßen weg, aber ich bin da um mich aufzufangen.
Gelingt mir halt nicht immer.


Es ist ein Lernprozess, der seine Zeit braucht und in der Achtsamkeit eine wichtige Rolle spielt.
Du kannst fast alles schaffen wenn du es willst, es braucht Verständnis für dich selbst, Fürsorglichkeit und Geduld.

Es ist ein Abnablungsprozess von etwas Altem, was nicht mehr guttut und uns irgendwann Mal, vielleicht schon von Kindesbeinen an, übergestülpt wurde und was wir aus Angst vor Liebesverlust so übernommen haben - oft ist es uns nicht mal mehr bewusst.

Schaue jetzt auf dich, gehe achtsam und fürsorglich mit dir um und lerne was du brauchst um dich gut zu fühlen, ziehe das in dein Leben.

Alles Gute !

02.09.2021 12:35 • x 4 #14


einsam_


64
1
100
Zitat von Wurstmopped:
Denke schon ..und das hat sich psychosomatisch auf ihre Gesundheit ausgewirkt. Gespürt hat sie es schon, könnte es aber nicht auflösen und das macht krank.


Ja so war es wohl. Gefühlt habe ich es.

02.09.2021 12:40 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag