666

Affäre - soll ich es seiner Frau sagen?

Gamergirl

9
1
6
Hi, ich habe mich auf eine Affäre am Arbeitsplatz eingelassen.

Er hat immer so schlecht von seiner Ehe gesprochen, so schlecht von seiner Frau geredet.
Ich dachte, sie muss eine schlimme Furie sein, total kontrollsüchtig, ohne Impulskontrolle (hat ihn wohl in Streits geohrfeigt und angespuckt). Sein Handy kontrolliert und auf Arbeit angerufen ob er da ist, ihm verboten zur Weihnachtsfeier zu gehen usw.

Jedenfalls läuft das ganze jetzt 1 Jahr mit uns. Er ist zu Hause ausgezogen, wohnt bei mir in der Nähe. Wir waren zusammen im Urlaub (den er alleine bezahlt hat). trotzdem haben wir gemerkt, dass es gar nicht klappt. Ich eher links, er eher rechts, um nur mal ein Beispiel zu nennen.
Auch hab ich gemerkt, dass seine Frau sicher nicht alleine Schuld an den Eheproblemen war. Er ist eine sehr schwierige und sehr unsichere Person. Rechthaberisch und Streitsüchtig. Schwer Eifersüchtig (was für eine Ironie?) Schwer zu irgendwas zu motivieren etc. Wir haben noch kontakt, aber einstimmig entschieden, das die Affäre vorbei ist.

Nun hat er wieder Kontakt zu seiner Frau aufgenommen. Offiziell wollte er nur eine Pause, es war keine echte Trennung. Und sie weiß von keiner Affäre. Auch nicht von den anderen Frauen vor mir. Sie ist unsicher und er heult sich bei mir aus. Dass sie ihm nicht vertrauen würde und glaubt er hätte eine Affäre, obwohl sie ja gar keine Beweise hat. Wie unmöglich sie ist usw. Mich kotzt das so an. Und seine Frau tut mir leid.

Er macht ihr Vorwürfe, sagt zu ihr, dass ihre Eifersucht krankhaft und unbegründet ist und das sie Therapie bräuchte.

Wenn ich es sagen würde, würde es beide aber total fertig machen. Unsere Freundschaft wäre dahin und die Situation auf Arbeit wahrscheinlich gar nicht mehr tragbar. (Wir sitzen nebeneinander im selben Büro).

Und ja, auch wenn wir uns beide einig sind, dass Schluss ist, ist es für mich kaum zu ertragen wenn er einfach zurück geht. :/

02.11.2022 19:12 • #1


Wollie

Wollie

4599
10446
never f..... the company.....immer wieder bewahrheitet sich das

02.11.2022 19:16 • x 19 #2



Affäre - soll ich es seiner Frau sagen?

x 3


Butterblume63

10112
1
26138
Hallo Te!
Dir ist nie in den Sinn gekommen,dass er dich genauso belügt wie er seine Frau belügt. Und ein Typ der so über seine Ehefrau lästert den könnte man mir auf den Bauch binden..... Der Typ ist schlicht einfach nur zum
Und warum willst du es jetzt seiner Frau stecken? Aus Solidarität mit Sicherheit nicht,denn dann hättest du dich auf diesen Typen niemals eingelassen.
Sieh es doch so,dass du froh sein kannst keine Affäre mehr zu sein und seine arme Frau die Verliererin auf der ganzen Linie ist.

02.11.2022 19:24 • x 10 #3


Gamergirl

9
1
6
Aus Mitleid und aus Liebeskummer. Ich habe mich darauf eingelassen, da er eben immer so schlecht von ihr gesprochen hat. Er war der gute, der unverstandene, der immer alles für diese Ehe getan hat. Und sie war die böse. Und ich hab das so hingenommen.
Und nun tut sie mir leid. Ich war nicht die erste und ich werde nicht die letzte sein. Noch dazu macht er ihr weiterhin Vorwürfe.

Aber ja, es tut auch weh, zu sehen das er zurück will. Nach all den Nächten in denen ich mir sein gejammer über seine Frau angehört habe. Sein Leid getragen habe....

02.11.2022 19:28 • #4


SchlittenEngel

603
2077
@Gamergirl

Ich bin mir , vorsichtig gesagt, nicht sicher, ob ich dir glaube, dass du sie aus Mitleid
informieren möchtest. Aber würde dir dennoch dazu raten.
Als selbst Betrogene wäre mir das Motiv des Boten nämlich total egal.

Wenn da Friede, Freude, Eierkuchen wäre, könnte man drüber nachdenken, aber bei psychoterror und gaslighting und einem Wiederholungstäter, der Frechheit, Dich in einer „Pause“ auszuprobieren, ja bitte informiere die Frau.

Was er mit ihr macht ist psych. Misshandlung. Sie wird jetzt schon da nicht mehr ohne Schaden rauskommen. Warum soll hier eigentlich immer gelten, dass es einen nichts angeht. Wenn er sie schlagen würde, soll man da auch wegschauen.

Sie hat ein Recht auf die Wahrheit und von ihm wird sie diese nicht bekommen.

02.11.2022 19:38 • x 24 #5


Butterblume63

10112
1
26138
Dann ließ dich hier mal rein. Der hat dir wie ganz viele Affären suchende die Horrorgeschichte des ach so armen unverstanden Mannes erzählt der seiner biestigen Ehefrau ausgeliefert ist.
Hättest ihm besser geraten sich scheiden zu lassen,denn wir leben in einem freien Land statt ihn in dein Leben zu holen.
Und du hast dir sein Gejammer freiwillig angetan,du warst nicht dazu verpflichtet.
Jetzt tut sie dir leid? Wo war dein Mitleid das ganze Jahr wo du seine Liebschaft warst?

02.11.2022 19:42 • x 11 #6


Silvester

249
563
Nicht Dein Zirkus, nicht Deine Affen.

Heißt: Ihre Ehe geht Dich genau nullkommagarnix an!

02.11.2022 19:44 • x 13 #7


Lumba

2244
4676
Zitat von Gamergirl:
Unsere Freundschaft wäre dahin und die Situation auf Arbeit wahrscheinlich gar nicht mehr tragbar.

Aha, Du willst eigentlich Deinen Freund verraten, von dem Du ja eigentlich gar nichts hälst, vor gekränktem Ego weil er - nachdem es mit Euch nach einem Jahr Lügerei nicht gepasst hat - wieder zurück will.

Und das unter dem Deckmäntelchen des Mitleids für die Ehefrau.

Wow...

02.11.2022 19:47 • x 11 #8


Wollie

Wollie

4599
10446
Zitat von Gamergirl:
Aus Mitleid und aus Liebeskummer. Ich habe mich darauf eingelassen, da er eben immer so schlecht von ihr gesprochen hat. Er war der gute, der unverstandene, der immer alles für diese Ehe getan hat

immer die gleiche alte Story.....und die Weibchen fallen drauf rein

02.11.2022 19:50 • x 6 #9


Butterblume63

10112
1
26138
Ich sehe hier auch nur ein nachtreten. Glaubhaft wäre es für mich nur,wenn sich die Te gleich zu Beginn der Affäre der Ehefrau gestellt hätte.
Und die Ehefrau,wenn sie nur ein bisschen überlegt will sie diesen Mann der sie so mies behandelt nicht mehr zurück. Gibt sie ihm eine Chance ist sie selber schuld.

02.11.2022 19:53 • x 4 #10


H-Moll

1516
3027
Niemals aus Rache handeln.

02.11.2022 19:57 • x 5 #11


Elfe11

Elfe11

5509
2
5611
Wenn du deinen Arbeitsplatz behalten willst, wirst du wohl gute Miene zum bösen Spiel machen müssen...

02.11.2022 19:59 • #12


SchlittenEngel

603
2077
@Butterblume63

Zitat von Butterblume63:
Gibt sie ihm eine Chance ist sie selber schuld.


Vielleicht, wenn sie die Info über die Affäre hat.
da sie nichts weiß, sehe ich das deutlich differenzierter.

ja ist sehr wahrscheinlich mehr Nachtreten, als Mitleid.
Wäre mir an Stelle der EF aber egal.

Sie hat die Wahrheit verdient, und wenn er sie ihr nicht gibt.....

02.11.2022 20:00 • x 8 #13


Silvester

249
563
Zitat von SchlittenEngel:
@Butterblume63 Vielleicht, wenn sie die Info über die Affäre hat. da sie nichts weiß, sehe ich das deutlich differenzierter. ja ist sehr ...

Es ist doch aber nicht die Aufgabe der Affärenfrau, das der gehörnten Ehefrau zu beichten. Das ist sein Job.

02.11.2022 20:01 • x 7 #14


Gamergirl

9
1
6
Ich wurde in meiner ersten Beziehung betrogen und der Mann hat mir das Gefühl gegeben als sei ich verrückt. Unnötig Eifersüchtig und psychisch krank. Es war so eine Genugtuung die Wahrheit zu erfahren und dabei denke ich hier auch.

Aber ja, sicher spielt auch nachtreten (für den Ehemann) eine Rolle.

02.11.2022 20:03 • x 5 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag