205

Betrogen & Verzeiht - Eure Geschichten

Karili


1642
1
4134
Je klarer die Eingangsfrage, umso höher die Chance, dass durch im- Dunkeln-stochern nix verschenkt wird.

Ich weiß immer noch nicht was die TE wirklich mit diesem Thread beabsichtigt

11.09.2021 01:28 • x 1 #76


Löwin45

Löwin45


1353
4089
Zitat von Lizymyzi:
Sehr interessant eure Geschichten. Schade das noch niemand dabei war der verzeiht hat. :S

Liebe @Lizymyzi
Du erhoffst dir hier Erfahrungsberichte von Beziehungen mit Affären, die verziehen wurden.
Warum?
Was bringt es dir?
Jede Situation ist individuell.
Alle Beteiligten sind individuell.
Und keine Geschichte ist simpel.
Somit, wozu wäre es hilfreich?

Ja, ich habe vor etlichen Jahren eine Affäre verziehen.
Jetzt, etliche Jahre danach, würde ich es als die absolut richtige Entscheidung bewerten.
Diese damalige schwierige Zeit hatte mir/uns viel abverlangt. Letztendlich sind wir daran gewachsen und uns sehr nahe gekommen. Unsere jetzige Beziehung hat eine ganz andere Güte.
Aber, hilft dir das?
Denn, es hätte auch anders ausgehen können.
Selbst wenn ich dies hier in aller Breite und mit viel Anstrengung beschreiben würde, wäre es dennoch nicht hilfreich für dich.

Schau dir deine Situation ganz genau an.
Du weißt längst, was du tatsächlich verzeihen kannst.
Vielleicht eine Anmerkung, die ich tatsächlich allgemeingültig empfinde:
Groll zu empfinden, tut nie gut. Somit ist dieser Akt des Verzeihens auch immer ein Akt, den man auch für sich selbst tut.
Verstehe mich aber bitte nicht falsch, damit meine ich nicht, dass dabei zwingend die Beziehung überleben muss.

Somit, wie es bei dir weitergeht, hängt nur von dir ab und verändert sich auch nicht durch positive Erfahrungsberichte aus diesem Forum.

Zitat von Gorch_Fock:
Liz, es gibt diese Verzeih-Geschichten hier im Forum. Auch auf mich wirken die Geschichten dahinter krampfig und von viel Leid geprägt. Oftmals werden extreme Erwartungen an den Affairenführer gestellt.

Naja. . .
Mal ganz abgesehen davon, mag sich auch kaum jemand immer wieder diesen Unterstellungen, (fast schon) Beleidigungen stellen, die dann wieder weitere Erklärungen, Rechtfertigungen. Richtigstellungen nach sich ziehen.

Liebe Lizymyzi
Vertraue in dich!

11.09.2021 02:16 • x 3 #77



Betrogen & Verzeiht - Eure Geschichten

x 3


Karili


1642
1
4134
@Löwin45

Genauso sehe ich das auch. Die Antwort ob sie verzeihen, vergessen und wieder vertrauen kann, die muss aus ihr selbst kommen. Dass sie hier fragt, zeigt für mich jedoch die Unsicherheit, dass sie das wirklich kann und sich und dem Partner den Neustart zutraut. Letztlich stellt sie die Fragen besser ihrem Partner und findet im Gespräch mit ihm heraus ob beide eine echte Chance sehen.

Patentrezepte von außen gibt es hier keine. Vielleicht hilft eine Paarberatung

11.09.2021 03:26 • x 3 #78


Trust_him


956
1490
Zitat von ElGatoRojo:
Wie willst du dir Vertrauen "erarbeiten"? Bewährungszeit unter verschärfter Beobachtung? Du entschließt dich, zu vertrauen. Wenn es ...

Ja, da gebe ich dir recht. Vielleicht ist es ja auch eher so, dass das Gefühl des leichten Misstrauens mit der Zeit verschwindet. Ich jedenfalls kann nicht zu mir sagen "du schenkst jetzt Vertrauen und Punkt." Ich funktioniere so nicht und habe es nie. Das ist sicherlich nicht gesund, aber ich war noch nie anders und habe keine Ahnung, warum ich so bin. Ich gehe aber offen damit um.
Es war harte Arbeit für meinen Mann, sich am Anfang unserer Beziehung mein Vertrauen zu erarbeiten und jetzt nach dem Betrug wird es sicher nicht leichter.
Aber er kennt mich nicht anders. Er versteht es und hat damit kein Problem, dass ich so ticke. Er meint dazu: "Dann dauert es eben. Irgendwann wirst du mir wieder vertrauen, denn ich werde dir keinen Grund mehr geben, es nicht zu tun."

11.09.2021 09:33 • x 3 #79


DonaAmiga

DonaAmiga


3263
4
4710
Zitat von Trust_him:
"Dann dauert es eben. Irgendwann wirst du mir wieder vertrauen, denn ich werde dir keinen Grund mehr geben, es nicht zu tun."

Cooler Satz.

11.09.2021 09:37 • x 2 #80


Butterblume63


5452
2
12592
@Trust_him ,mich wundert es kein bisschen. Dein Mann hat doch weiter gelogen als du ihn angesprochen hast ( und wenn ich es richtig zusammen bekomme nicht nur einmal) ob eine andere Frau im Spiel ist. Und hätte es dir nicht seine Ex-Geliebte gesteckt wärst du heute wahrscheinlich ahnungslos.
Mich verwundert es eh,dass du so weit überhaupt noch bei der! Affäre Vertrauen aufbauen kannst.

11.09.2021 09:40 • x 2 #81


DonaAmiga

DonaAmiga


3263
4
4710
Zitat von Karili:
Patentrezepte von außen gibt es hier keine.

Ich denke mal, dass @Lizymyzi versucht, für sich so 'ne Art Statistik zu erstellen: Wie viele Paare hatten oder haben eine Situation wie ihre? Bei wie vielen Paaren ging es gut aus?
Genau wie ihr Thread fremdgehen-aus-sicht-eines-fremdgehers-t65349-s45.html dazu dienen soll, das Problem von der anderen Seite aus zu beleuchten und durchzuanalysieren.

Ich kenne solche Gedankengänge von mir selbst und halte sie deshalb für menschlich absolut nachvollziehbar, denn der Grundgedanke dahinter ist Hoffnung. Hoffnung auf ein Happy End. Oder wenigstens Hoffnung, eine Kummersituation im Griff zu haben, indem man für zwei denkt, nämlich für sich selbst und für den abtrünnigen Partner gleich mit.

Realistisch gesehen, ist diese Hoffnung leider viel zu oft unsinnig. Aber das einzusehen tut wiederum s@umäßig weh.

Doch in diesen s@umäßig schmerzhaften Momenten tut es immerhin gut zu wissen, dass man mit seinem Problem zumindest nicht mutterseelenallein auf der Welt ist.

Stimmt's, @Lizymyzi ?

11.09.2021 10:23 • x 6 #82


Trust_him


956
1490
Zitat von Butterblume63:
Und hätte es dir nicht seine Ex-Geliebte gesteckt wärst du heute wahrscheinlich ahnungslos.

Ja, wahrscheinlich wäre ich das. Aber ich gehe auch davon aus, dass wir nicht mehr zusammen wären, wäre es letztlich nicht doch aufgeflogen, denn die letzte spürbare Mauer zwischen uns fiel erst, als ich es von ihr erfuhr und unsere Welt dennoch nicht zusammenbrach.
Seither haben wir eine andere Beziehung und Kommunikation. Er ist anders. Er hat sich verändert.

11.09.2021 10:33 • x 2 #83


senzanome

senzanome


280
3
451
Zitat von Lizymyzi:
Ja mich würde das sehr interessieren. Ich befinde mich aktuell in der Entscheidung und bräuchte ein paar Ansichten von Leuten die verzeiht haben. ...

Wenn Du verzeihen willst, wünschst Du Dir Berichte von Menschen, die verziehen (!)haben, richtig?
Jemanden, der verzeiht hat, wirst Du nicht finden-//
Es kommt sicher immer auf die Umstände an, jahrelanges Doppelleben ist sicher schwerer zu verzeihen, als ein einmaliger Ausrutscher...

11.09.2021 10:49 • x 1 #84


DonaAmiga

DonaAmiga


3263
4
4710
Wieviel Sinn hat es, sich über etwas zu zerhirnen, was schon länger zurückliegt und nur einmal geschehen ist? 10jaehriger-jugendliebe-fremdgegangen-ratlos-t65175.html

Wenn ich dich bisher richtig verstanden habe, @Lizymyzi , dann wäre zwischen dir und deinem Partner alles bestens - hätte da nicht eine Freundin von dir etwas verraten ...

Und jetzt drehe ich den Spieß um und spreche aus meiner Erfahrung in meiner ersten Ehe.
Da bin ich einen Abend fremdgegangen, hatte ein entsprechend schlechtes Gewissen, dachte aber, okay, damit muss ich allein fertig werden, und da das nur ein einmaliger Ausrutscher war, werd' ich daraus keine große Sache machen.

Ein Jahr später, während eines Streites, rückte ich damit 'raus: "Was muss denn noch passieren, damit du merkst, dass bei uns was schiefläuft ... ?"

Hätte ich das mal lieber nicht getan! Denn damit ging's erst richtig los. Fortan stand ich für meinen EM und auch für seine Mutter quasi unter Generalverdacht. Die stellten mich nun so dar, als hätte ich nichts anderes im Sinn als fremdzugehen,
Zitat von meiner Schwiegermutter:
'rumbumsen

am besten noch wahllos und beliebig.

Wenn's nach diesen Leuten gegangen wäre, so hätte ich für den Rest meines Lebens in Sack und Asche gehen und mich als brave Ehefrau dem Willen meines Eheherrn und seiner Mutter beugen müssen. Mich von ihnen kontrollieren und kommentieren lassen müssen, meine Berufstätigkeit aufgeben müssen, keinen Führerschein machen dürfen und wenn, dann nur in Anwesenheit meines Mannes ans Steuer.
Denn wer weiß schon, wohin ich alleine fahre? Und was ich tagsüber wirklich mache, wenn ich womöglich männliche Kollegen habe?
Zum Glück gab's damals noch keine Handys. Ich wage nicht, mir vorzustellen, ...

Die Ehe scheiterte letztlich nicht an meinem Seitensprung, sondern an denselben Faktoren, ohne die es auch diesen Seitensprung nicht gegeben hätte: Lieblosigkeit, Kontrollwahn, Machtdingsbums.

Was ich damit sagen möchte, @Lizymyzi ?
Dass du verhältnismäßig denken solltest. Und dass du mit deiner Hirngymnastik, die du jetzt betreibst, möglicherweise mehr kaputt- als gut machst.

Und wenn du schon Hirngymnastik betreiben möchtest, dann stelle dir mal die Frage,

- warum
- diese Freundin
- gerade jetzt

unbedingt wollte, dass du

- von ihr
- auf diesem Wege
- das

erfährst, was sich irgendwann in grauer Vorzeit mal ereignet hat.

11.09.2021 11:49 • x 5 #85


ElGatoRojo

ElGatoRojo


2513
1
3226
Zitat von DonaAmiga:
Und wenn du schon Hirngymnastik betreiben möchtest, dann stelle dir mal die Frage,

Eben. Welches Motiv könnte sie haben außer allgemeiner Geschwätzigkeit?

11.09.2021 11:52 • x 1 #86


DonaAmiga

DonaAmiga


3263
4
4710
Zitat von ElGatoRojo:
Eben. Welches Motiv könnte sie haben außer allgemeiner Geschwätzigkeit?

Oh, da fiele mir durchaus noch was ein. Aber das wäre eine Unterstellung, und ich habe keine Lust, mich an Spekulationen zu beteiligen.

11.09.2021 11:56 • x 1 #87


Karili


1642
1
4134
@ElGatoRojo

Das Schmieden von Ränken und die Versuche sich durch gemeinsame Ablehnung und Feinde soziale Nähe zu schaffen ist im Menschen leider angelegt. Nicht schön, aber typisch.

Da der erwachsene Mensch Kontrolle über seine Emotionen ausüben kann, kann er/sie das dumme Gequatsche zum Andocken auch rational lösen. "Geht mich das Gerede tatsächlich etwas an? Ist mir der/die Quatscherei glaubhafter oder wichtiger als die Person, die hier angeschwärzt wird? Schade mir die Information mir als sie nützt?"

Beantwortet man alle drei Fragen mit Ja, dann ist die Lage wirklich ernst.Zum einen, weil das eigene Gefühl einem sagt, dass mir die Meinung anderer mehr gilt als die meines Partners. Und zum anderen, weil ich so instabil bin, dass ich Opfer von Gequatsche werden kann. Sich dann fragen, warum das alles so ist und in Aktion treten.

11.09.2021 13:18 • x 2 #88


Lizymyzi

Lizymyzi


44
3
17
Die Freundin hat es selber erst zufällig Anfang des Jahres erfahren und mir dann im Juli erzählt.

11.09.2021 19:48 • #89


Karili


1642
1
4134
Und sie hatte keine Möglichkeit den Schnabel uu halten oder zumindest 5 Min zu überlegen was es anrichten könnte?

11.09.2021 20:44 • x 3 #90



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag